Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Motorola One Hyper: Akku-Smartphone mal anders

Motorola One Hyper: Akku-Smartphone mal anders

Motorola erweitert seine One-Serie. In dieser Smartphone-Reihe verfügt jedes Modell über ein besonderes Key-Feature, das sich klar an der Zielgruppe orientiert. Für diejenigen, denen der (schnell ladbare/große) Akku besonders wichtig ist, gibt es ein weiteres One-Modell, das Motorola One Hyper. Das Hyper besticht dabei nicht über die reine Akkukapazität.

Im Gegenteil: Trotz 4.000 mAh ist der Akku im Hyper eher fast schon aktuelle Norm. Der Akku bietet so viel Fassungsvermögen wie der im Samsung Galaxy A50. Den potenziellen Käufer lockt Motorola mit einem anderen Argument: "Genug Strom für einen Tag in 10 Minuten". In Zeiten, in denen sich das Schnellladen von Akkus verbreitet, bringt nun auch Motorola seine Version davon, die 45W-Ladetechnik heraus. Die Laborergebnisse sollen es bestätigen: Nach 10 Minuten an der Steckdose habe das Handy ausreichend Strom für 12 Stunden Nutzung getankt. Nach 30 Minuten sei der Akku sogar auf 75 Prozent aufgeladen.

motorola one hyper beide seiten
Neu und schnell aufgeladen: Das Motorola One Hyper / © Motorola

Der Haken steht im Kleingedruckten: Im Lieferumfang befindet sich nämlich gar kein 45W-Turboladegerät, aber das braucht ihr,  um auf diese Traumwerte zu kommen. Stattdessen liegt im Karton nur ein 27W-Ladegerät. Für echtes Schnellladen, wie es Motorola bewirbt, müsst ihr also zum Kaufpreis von 299 Euro noch mal den Betrag fürs 45W-Ladegerät dazu rechen.

Design und Technische Daten

Das Motorola One Hyper stammt aus der 2019 beliebten Smartphone-Riege der Geräte mit Popup-Kamera. Die 32-Megapixel-Frontkamera sitzt also in einem Modul, das bei Aktivierung aus dem Gehäuse herausfährt. Das schafft Platz für ein ungestörtes und möglichst randloses Display, von Motorola "Total Vision" getauft. Der Bildschirm hat eine 6,5-Zoll-Diagonale und bietet FullHD+-Auflösung im 19:9-Format. Eine dünne Reling ist auf den Bildern zwar zu erkennen, das Prädikat "randlos", mit dem Motorola wirbt, lassen wir mal gelten.

Das Gehäuse ist aus Kunststoff, Motorola spricht von einem "wasserabweisenden Design". Gemeint ist damit eine Schicht, die die Komponenten bei (bis zu) moderatem Flüssigkeitskontakt wasserdicht machen soll. Was das genau heißt, ist nicht klar und IP-zertifiziert ist das Gerät auch nicht – also ist hier Vorsicht geboten.

Auf der technischen Seite haben wir einen Snapdragon 675 mit acht Kernen und 2,0 Ghz maximaler Taktfrequenz. 128 GB Speicher und 4 GB Arbeitsspeicher runden das Ganze ab und ordnen das Smartphone in die Mittelklasse ein. Der Preis von knapp 300 Euro unterstreicht das.

Highlights auf dem Papier sind noch die 64-Megapixel-Kamera mit f/1.9-Blende, die mit einer zusätzlichen 16-Megapixel-Kamera und einem 8 Megapixel Ultra-Weitwinkel-Objektiv (118°) zum Triple-Kamera-Setup wird. Augeliefert wird das Motorola One Hyper mit Android 10.

Motorola One Hyper: Technische Daten

Abmessungen: 161,8 x 76,6 x 8,9 mm
Gewicht: 200 g
Akkukapazität: 4000 mAh
Display-Größe: 6,5 Zoll
Display-Technologie: LCD
Bildschirm: 2340 x 1080 Pixel (396 ppi)
Kamera vorne: 32 Megapixel
Kamera hinten: 64 Megapixel
Blitz: LED
Android-Version: 10 - Q
Benutzeroberfläche: Stock Android
RAM: 4 GB
Interner Speicher: 128 GB
Wechselspeicher: microSD
Chipsatz: Qualcomm Snapdragon 675
Anzahl Kerne: 8
Max. Taktung: 2 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, NFC, Dual-SIM , Bluetooth 5.0
motorola one hyper farben
Das Dunkelrot sieht eher nach Bordeaux-Farbton aus. / © Motorola

 

Preis, Farben und Verfügbarkeit

Das Motorola One Hyper soll noch laut Mitteilung "ab Dezember" erhältlich sein. Zum Preis von 299,99 Euro gibt es die 128-GByte-Version, zur Auswahl stehen die Farben Dunkelblau und Dunkelrot. Das Dunkelrot wirk auf mich eher wie ein Bordeaux Farbton.

Empfohlene Artikel

7 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Hier wird das aber ein wenig anders beschrieben..:

    https://www.motorola.de/smartphones-motorola-one-hyper/p
    -----
    Mit dem neuen 27W-TurboPower™-Ladegerät hast du nach nur 10 Minuten Aufladen wieder 10 Stunden Akku-Power.*
    -----
    Ladegerät in einigen Märkten separat erhältlich.
    -----
    Also nichts Genaues weiß man oder wie war das ganz genau?
    ;-) :D


  • Für "randlos" finde ich den unteren Rand zu dick. Sonst auf den ersten Blick mal einiger Maßen ansehnlich, was sonst für mich bei den One-Modellen nicht der Fall war. Der Schnellladewitz mit dem nicht beiliegenden Ladegerät ist nicht komisch,, aber andererseits überlebt der Akku vielleicht mit 27-Watt-Lader länger.


  • Nun, Trend & Nachdenken schließen sich eben oftmals aus. Da macht diese Branche keine Ausnahme.
    Das Gerät scheint für den Preis viel zu bieten, und als sehr zufriedener Zoom Besitzer denke ich, dass sie hier ähnlich Wort halten und Gutes abliefern.


  • Das ist ein sehr komisches Design..


  • Und wieviel wird das 45 W Ladegerät kosten? Bestimmt gut 50€....


  • Als Motorola Z Besitzer sage ich weg von schnell Ladegerät. Nach ca. 1 Jahr wahr Original Akku kaputt Ok Motorola hat es gewechselt aber beim zweiten Akku habe ich nicht denn Schnellader gerät von Motorola verwendet Akku ist noch in Ordnung. schnell Ladegeräte machen Akku kaputt.


  • Irgendwo dämlich mit einem Haupt-Feature zu werben, das nicht mal im Lieferumfang ist... ^^
    Und auch hier redet mal wieder keiner darüber, wie es dann mit der Langlebigkeit des (nicht wechselbaren) Akkus aussieht... Hauptsache viel Watt und schnell voll.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!