Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

7 Min Lesezeit 46 Kommentare

Moto X (2014) vs. HTC One (M8): Vergleich der Android-Schönheiten

Das Motorola Moto X (2014) ist unbestreitbar eines der aktuell schönsten Android-Smartphones, dank des Moto Makers lässt es sich so individuell gestalten wie kein anderes aktuelles Flaggschiff. Die edle Verarbeitung teilt es sich mit dem HTC One (M8). Wie es sich sonst im direkten Vergleich mit dem HTC-Topmodell schlägt, zeigt unser Vergleich.

Was ist Dir lieber als Back-up? Externer privater Speicher oder Cloud im Internet?

Wähle Externer Speicher oder Internet-Cloud.

VS
  • 8996
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Externer Speicher
  • 3264
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Internet-Cloud
MotoX vs HTC M8 back 2
Das Moto X (2014) (links) und das HTC One (M8): Die derzeit schönsten Android-Smartphones. / © ANDROIDPIT

Moto X (2014) vs. HTC One (M8): Design

HTC und Motorola führen mit ihren aktuellen Spitzenmodellen den Reigen der am besten designten Android-Smartphones an. Klar, die Bewertung von Gestaltung und Material ist immer subjektiv, aber die Premiumhaptik des Metallgehäuses des HTC One (M8) ist nur schwer zu toppen, und mit dem Moto X kommen neue Materialien auf den Markt, die ebenfalls ein neues Haptik-Erlebnis versprechen: Rückseiten aus Leder, Holz oder Bambus, das gab es so bisher noch nicht. 

MotoX vs HTC M8 jack
Gebogene Rückseite für besseren Griff: Das Moto X (2014) (oben) und das HTC One (M8) sprechen eine ähnliche Formensprache. / © ANDROIDPIT

Der Metallrahmen des Moto X trägt zudem zum wertigen Eindruck bei, die leicht gewölbte Rückseite haben beide Geräte gemeinsam. Das Moto X ist trotz größerem Display deutlich kürzer als das One (M8), dafür aber etwas breiter. Obwohl es in der Mitte dicker ist, wirkt es durch seine schmalen Ränder filigraner als das One (M8). Auch die Ausnutzung der Geräteoberfläche wirkt beim Moto X besser, da mehr Fläche vom Display eingenommen wird. 

MotoX vs HTC M8 side
In der Seitenansicht fällt auf, dass das Moto X (2014) (oben) an der Unterseite schmaler ist als an der Oberseite. / © ANDROIDPIT

Motorola bekommt deshalb hier den Zuschlag - 1:0 für das Moto X (2014).

Moto X (2014) vs. HTC One (M8): Display

Hier finden wir den ersten Schwachpunkt des Moto X: Das Display ist nur oberes Mittelmaß. Die Auflösung ist bei beiden Geräten gleich (1.920 x 1.080 Pixel), das HTC One (M8) kommt aufgrund der etwas kleineren Displaydiagonale von 5 Zoll auf die höhere Pixeldichte (441 ppi). Das Moto X (2014) bringt es mit 5,2 Zoll Diagonale auf 424 ppi - der Unterschied ist mit dem bloßen Auge nicht zu sehen.

MotoX vs HTC M8 interface deutsch 3
Beim Moto X (2014) wird mehr Fläche vom Display eingenommen als beim HTC One (M8) (links). / © ANDROIDPIT

Wichtiger sind Aspekte wie Helligkeit, neutrale Farbdarstellung und Blickwinkelstabilität, und da kann HTC Motorola ausstechen: Im direkten Vergleich wirkt das Display des Moto X bei maximaler Helligkeit fast schon unnatürlich dunkel, weiße Farben werden mit Gelbstich dargestellt. Blickwinkelstabilität und Schwarzwerte des AMOLED-Displays sind zwar top, das HTC One (M8) ist hier aber nur minimal schlechter. 

Der Punkt geht klar an HTC - 1:1 für das Moto X (2014) versus das HTC One (M8). 

Moto X (2014) vs. HTC One (M8): Software  

Motorola stattet das Moto X mit fast purem Google aus, nur ein paar Extras sind mit an Bord. Den Unterschied machen die Möglichkeiten für die Sprach- und Gestensteuerung, unter anderem lässt sich das Smartphone mit individuellen Sprachbefehlen steuern, die Kamera wird mit einem Dreh des Handgelenks gestartet. Die Benutzeroberfläche unterscheidet sich optisch nicht vom puren Android, wie es zum Beispiel auf den Nexus-Geräten zum Einsatz kommt.

MotoX vs HTC M8 interface deutsch 1
Ein Blick ins Einstellungsmenü des HTC One (M8) (links) und des Moto X (2014). / © ANDROIDPIT

Das HTC One bietet mit Sense 6.0 eine optisch deutlich angepasste Oberfläche und hat ebenfalls Optionen zur Gestensteuerung an Bord - unter anderem lassen sich direkt aus dem Standby verschiedene Funktionen starten. Insgesamt hat das One mit HTCs Benutzeroberfläche Sense und Extra-Features wie dem BlinkFeed das bessere Software-Paket, Motorolas intelligente Funktionen gibt es in dieser Form dafür auf keinem anderen Android-Smartphone. 

Auch hier bekommt trotzdem HTC einen Punkt - 2:1 für das HTC One (M8). 

Moto X (2014) vs. HTC One (M8): Performance

Hier liegen beide Geräte auf dem gleichen Top-Niveau. Einen Unterschied in der Performance auszumachen, ist im Alltagstest so gut wie unmöglich. Kein Wunder, beide haben einen Snapdragon 801 von Qualcomm an Bord, das HTC One (M8) mit einer Taktrate von 2,3 GHz, das Moto X mit 2,5 GHz, flankiert von 2 Gigabyte Arbeitsspeicher. Obwohl das Moto X mit seiner schlanken Software und der höheren Taktrate noch etwas mehr Performance-Potenzial hat, liegen beide Geräte gleichauf - hier einen Gewinner auszumachen, ist nicht möglich. 

Beide Geräte bekommen einen Punkt - damit steht es 3:2 für das HTC One (M8). 

Moto X (2014) vs. HTC One (M8): Kamera

Ein empfindliches Thema sind bei beiden Geräten die Kameras: Das Moto X enttäuschte mit seiner Kamera auf ganzer Linie, hier hoffen wir aber auf ein baldiges Software-Update, das die Schwachpunkte beseitigt. Das One (M8) konnte mit seiner UltraPixel-Technologie nicht die erhofften Ergebnisse erzielen, die im Vorfeld versprochen wurden.

MotoX vs HTC M8 camera closeup
Nicht nur an der Front hat das HTC One (M8) das überzeugendere Kamera-Paket - ob Motorola beim Moto X (2014) (links) mit einem Software-Update Abhilfe schaffen kann? / © ANDROIDPIT

Besonders bei schlechten Lichtverhältnissen ist das One aber deutlich besser als das Moto X, sowohl was die Treffsicherheit des Fokus als auch was das Bildrauschen angeht. Auch bei Tageslicht gefallen uns die Bilder des One insgesamt besser, die Frontkamera hat zudem mit 5 Megapixel die höhere Auflösung - zusammen mit der Duo Kamera und der deutlich ausgereifteren und umfangreicheren Kamera-App macht deshalb auch hier HTC das Rennen. 

Ein weiterer Punkt für HTC - es steht nun 4:2 für das HTC One (M8).

Moto X (2014) vs. HTC One (M8): Akku

Die Akkuleistung ist ein weiterer Schwachpunkt beim Moto X (2014): Die Kapazität von 2.300 Milliamperestunden hat sich in unseren und in anderen Tests als nicht ausreichend erwiesen, um eine zufriedenstellende Laufzeit zu erreichen. Obwohl Motorola mit dem AMOLED-Display über eine potenziell stromsparende Displaytechnologie verfügt und die Erkennung von Bewegungen und Annäherungen auf einen Extra-Chip verlagert hat, scheinen es diese Always-On-Funktionen in Verbindung mit dem großen, hochauflösenden Display zu sein, die das Moto X in die Knie zwingen. Ein Stromsparmodus für den Notfall wie beim HTC One (M8) fehlt zudem. 

Auch hier bekommt HTC wieder den Zuschlag - das Moto X (2014) liegt damit schon mit 2:5 hinten.

Moto X (2014) vs. HTC One (M8): Technische Daten

  Motorola Moto X (2014) HTC One (M8)
System Android 4.4 Android 4.4
Display 5,2 Zoll, AMOLED, 1.920 x 1.080 Pixel, 424 ppi 5 Zoll, IPS, 1.920 x 1.080 Pixel, 441 ppi
Prozessor Snapdragon 801, Quad-Core, 2,5 GHz Snapdragon 801, Quad-Core, 2,3 GHz
RAM 2 GB 2 GB
Akku 2.300 mAh 2.600 mAh
Interner Speicher 16/32 GB 16 GB, microSD bis 128 GB
Kamera 13 MP (Rückseite), 2 MP (Front) 4 MP (Rückseite), 5 MP (Front)
Abmessungen 140,8 x 72,4 x 9,9 mm

146,4 x 70,6 x 9,4 mm

Gewicht 144 Gramm 160 Gramm
Konnektivität UMTS HSPA+, LTE, Bluetooth 4.0, NFC, W-LAN, USB 2.0 UMTS HSPA+, LTE, Bluetooth 4.0, NFC, W-LAN, USB 2.0, Infrarot

Moto X (2014) vs. HTC One (M8): Preis 

Das Moto X (2014) ist noch nicht erhältlich, kann aber vorbestellt werden - bei Amazon.de kostet es derzeit ab 499 Euro (weiß, Bambus-Rückseite). Das HTC One (M8) ist schon seit einer Zeit auf dem Markt, aktuell ist es bei Amazon.de für 529 Euro aufwärts zu haben (beide Preise wurden am 29.09.2014 ermittelt). Ein leichter Vorteil ergibt sich hier also für das Moto X - geht man von der Preisempfehlung der Hersteller aus, ist der Unterschied deutlicher: Das HTC One (M8) wird von HTC selbst für 599 Euro angeboten (16 GB, grau), Motorola bietet das Moto X derzeit für 529 Euro aufwärts an. 

Da sich die Preise für das Moto X (2014) nach einer gewissen Zeit sicher nach unten korrigieren werden, ist es hier zu früh, eine Aussage zu treffen. Deshalb vergeben wir für beide Geräte einen Punkt - damit steht es am Ende 6:3 für das HTC One (M8). 

Fazit

So sehr es auch schmerzen mag, die Wahrheit ist: Das Moto X hat gegen das HTC One kaum eine Chance. Pluspunkte wie das Design sind Geschmackssache, wer auf ein AMOLED-Display verzichten kann und keinen besonderen Wert auf die Software-Schnellsteuerungsfunktionen legt, hat somit kaum einen Grund, zum Moto X zu greifen. Es ist, zumindest aktuell, nur unwesentlich günstiger und hat kaum Vorteile gegenüber dem HTC One (M8). Zumindest in reinen Zahlen spricht daher alles für das HTC-Flaggschiff. 

46 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • so, ich habe jetzt das moto x 2014 seit 2 tagen und bin restlos begeistert davon. Super design und haptik (sagt auch jeder der es sieht bei mir!) und die Reinheit von Android pur mit wenigen weiteren sinnvollen Funktionen!
    und im Gegensatz zu den Tests bin ich begeistert vom display und der Kamera - alles viel besser als bei meinem davor (nexus 4).
    somit für mich jeden cent wert und eines der besten Teile zur Zeit... und es hat noch einen Vorteil: es hat so gut wie keiner in meinem Umfeld ;-)


  • Ali 30.09.2014 Link zum Kommentar

    eigentlich finde ich das sind die hässlich sten von allen


  • Das M8 ist auch meiner Meinung nach das wesentlich bessere Phone, besonders optisch. Bei Motorola hat man zwar die Wahl zwischen vielen Rückseiten aber vorn ist es immer schwarz und üblicherweise betrachte ich ein Gerät von vorn. Wenn ich ein farbiges Gerät/besonderes Material möchte, dann sollte es am ganzen Gerät so sein. Von einem individuellen Akkudeckel allein habe ich nicht viel.


    • Da hast du nur teilweise recht.
      Man kann zwischen Schwarz und Weiss wählen und bei dem neuen Moto X kann man auch die beiden Lautsprecheraussparungen zusammen mit den Tasten an der Seite mit aus einer Vielzahl von Farben auswählen. Schau dir den Moto Maker ruhig mal an, in sachen Personalisierung macht Motorola da momentan niemand etwas vor, man kann sich etwas in die Rückwand gravieren lassen, eine persönliche Nachricht in der Bootanimation einbinden und sogar schon vorab ein eigenes Wallpaper einrichten (zb ein Foto etc) und dazu dann halt noch die Material und Farbwahl. Das ist schon eine andere Hausnummer als die 3 Farben bei HTC


  • @Johannes Wallat:
    Ist das Display denn schlechter als das vom Moto x 2013? also von den Farben und der Helligkeit her?
    Ich habe durch Familie und Freundeskreis die Möglichkeit mein Moto x (2013) mit dem HTC M8 meiner Schwägerin sowie einem Iphone 5s und Samsung Galaxy S5 von Freunden zu vergleichen, was ich natürlich auch getan habe... zum besseren Vergleich habe ich 2 Testbilder und 2 Fotos auf die jeweiligen Handys geschickt (beim Iphone sogar extra [umständlich] per itunes um evtl downsample durch bluetooth zu verhindern) und bei voller- sowie automatischer Helligkeit verglichen.
    Objektiv gesehen muss ich gestehen dass das Moto X das dunkelste Display aufwies...
    Subjektiv allerdings konnte ich für mich ansonsten keine weiteren größeren unterschiede festellen.
    Samsung hat da mit seiner AMOLED Technik einen nicht zu unterschätzenden vorteil dadurch das sie verschiedene Modis für die Farbdarstellung/Temperaturen bereitstellen

    P.S. denn leichten Gelbstich kann ich auch bei meiem Model erkennen (bei schwacher Beleuchtung deutlicher) gehe aber davon aus das ist absicht um ein "wärmeres" Bild wiederzugeben, bei vielen Samsung Geräten kann man einen Blaustich erkennen der für eisubjektiv kälteres aber dafür helleres Bild sorgt


    • Wenn dich die harten Fakten des Displays interessieren, kann ich dir nur das Anandtech Review des Moto X empfehlen. Kann es leider nicht verlinken.


    • Den direkten Vergleich konnte ich leider nicht anstellen, da wir kein Vorgängermodell in der Redaktion mehr haben. Schlechter als das erste Moto X wird es wohl nicht sein, ob es viel besser ist, kann ich Dir aus dem Stand aber leider nicht sagen. Der Gelbstich verschwindet u.U. nach einiger Zeit, aber das konnten wir zum Testzeitpunkt natürlich noch nicht sagen.


    • Nein, das Display der zweiten Generation ist DEUTLICH besser. Besitze beide Geräte, also Moto X 2013 und Moto X 2014. Der Bildschirm des neuen ist heller und nicht nur auf dem Datenblatt, sondern auch sichtbar schärfer. Das Display ähnelt stark dem des Galaxy S5 - außer dass Motorola bei der Kalibrierung ein wenig ins Gelbliche geraten ist. Ist aber nicht sonderlich stark und bemerkt man nur im Vergleich mit anderen Geräten, die einen besseren Weißwert haben.


      • Leider sagt andatech was anderes, naja muss wohl mal selbst schauen


      • Hmm...ich hatte gestern schon ganz kurz mal die Vermutung bei einem anderen Androidpit-Artikel, dass Motorola sich eventuell von verschiedenen Komponentenbauern die Panels besorgt (???). In dem Artikel gestern wurde nämlich das Nexus 5 mit dem Moto X 2014 verglichen und der Autor schrieb, dass das AMOLED vom Moto X blasse Farben hätte.

        Konnte ich überhaupt nicht nachvollziehen. Grund: Bei meinem Gerät schreien mich die Farben praktisch an. Ich finde im Vergleich eher die Darstellung beim Nexus 5 blässlich - wie das eben so ist bei den beiden unterschiedlichen Display-Technologien "LCD" und "OLED".

        Der Screen des Moto X 2014 sieht, wenn man ihn neben ein Galaxy S5 legt, genauso aus wie beim Samsung-Modell. Nur halt ein kleines bisschen draufgepullert - so vom Gelbstich her.

        Aber wie Du ja schreibst, schaust Du mal selbst im Laden.


  • bitte weniger persönliche meinung hineinbringen
    für mich hat das Moto x das bessere display


  •   18

    seltsamer test ...
    nicht nur, dass ich die begründung beim punkt display überhaupt nicht verstehen kann (der unterschied bei der pixeldichte ist mit dem auge nicht erkennbar, ist klar das man das motorola negativ anrechnen mus... das display des moto x ist nur mittelmaß, obwohl es die selbe auflösung und laut dem test bessere blickwinkelstabilität und schwarzwerte hat. ok, aber drehen wir das um, hat das one m8 die selbe auflösung wie ein mittelmäßiges display, schlechtere schwarzwerte und blickwinkelstabilität und ist deshalb besser? hmhm ... interessanter aspekt...
    bei den punkten akku und software muss ich "raik lippmann" völlig recht geben.
    scheinbar ein test, der stark die persönliche meinung des autors vertritt... sehr sehr enttäuschend aber versuchs halt weiter, das lernst du schon noch!


  • Rückseiten aus Leder, Holz oder Bambus^^


  •   31

    also ich bin mitn 2013er MotoX-Akku gut ausgekommen. und ich bin eigentlich der typ der sein handy ständig in den griffeln hat


  • ich verstehe die Begründung bei dem Punkt "Software" ehrlich gesagt überhaupt nicht...
    die Sprachsteuerung, in dieser Form und zusammen mit always on, ist wohl das inovativste was ich seit jahren in der Smartphonebranche gesehen habe... Blinkfeed ist meiner Meinung nach (und das ist wirklich nur meine Meinung also nichts representatives) nur ein etwas schöneres Infowidget welches man nicht mehr benutzen kann sobald man einen alternativen Launcher einrichtet! Wohingehen man die Sprachsteuerung unabhängig davon nutzen kann.
    Ach und zum Akku, okay von den blanken Zahlen her sehe ich auch ein das Moto da einen Fehler gemacht hat aber konntet ihr das schon ausfühlich testen? Am besten einma unter Labor bedingungen und dann nochmal in privater Nutzung, da fällt mir ein, das neue Moto X hat keinen energiespar Modus? seltsam mein 2013er model hat eines hätte nicht gedacht dass das gestrichen wird

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu