Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

Das Moto G (2014) ist ein sehr gutes Smartphone und vor allem das Preis-Leistungs-Verhältnis ist hervorragend. Es treten aber leider auch einige teils nervige Probleme auf, die entweder durch Apps oder durch eine neues Android-Update verursacht werden. Aber keine Panik! Hier erfahrt ihr, wie Ihr die größten Problem ganz leicht selbst beheben könnt. Unsere neuen Tipps kitzeln noch mehr Leistungsreserven aus Eurem Moto G heraus.

moto g 2014 7

Das Moto G (2014) ist leider nicht frei von Problemen. / © ANDROIDPIT

Moto G (2014) Problem: Apps schließen, anstatt im Hintergrund weiterzulaufen

Das Moto G (2014) verfügt über ausreichend RAM (es wird mit 1GB ausgeliefert), oft fühlt es sich aber so an, als sei das nicht ausreichend. So laufen Apps mitunter nicht im Hintergrund weiter, sondern es kommt zu einer Art Überlastung. Das Smartphone schaltet sich dann einfach ab. Über dieses Problem wird seit Wochen und Monaten von frustrierten Besitzern des Moto G (2014) berichtet, mittlerweile gibt es aber eine einfache Lösung.

Wenn das Moto G (2014) das letzte Android-Lollipop-Update erhält, sollen die Abstürze nicht mehr vorkommen. Zumindest berichten das zahlreiche Besitzer des Motorola-Smartphones in mehreren Foren. Wer also auch Probleme mit Apps und Abstürzen hat, bringt sein Moto G (2014) auf den neusten Update-Stand.

moto g 2014 android lollipop
Gute Nachrichten: Das neueste Update behebt einige Fehler, die bei der KitKat-Version und 5.0 auftraten. / © ANDROIDPIT

Moto G (2014) Problem: Bluetooth-Bugs und Abstürze

Dieses Problem wurde auch durch das neueste Lollipop-Update behoben: Einige Besitzer berichteten darüber, dass es zu Problemen mit Bluetooth kam, auch traten unerwartete Abstürze bei Apps auf. Nach dem neuesten Update blieb man davon zum Glück verschont, auch liefen die betroffenen Apps nach dem Update wieder problemlos

Moto G (2014) Problem: Der Musik-Player hält an, wenn man eine andere App öffnet

Einige Besitzer des Moto G (2014), die noch KitKat (Android 4.4) verwendeten, waren von einem sehr nervigen Bug betroffen: Wenn der Musik-Player lief und man eine neue App öffnete, zum Beispiel Google Maps, hielt der Musik-Player einfach an. Auch dieses Problem wurde durch das neueste Android-Lollipop-Update behoben.

Moto G (2014) Problem: Die Batterieleistung nimmt sehr schnell ab

Die 2014-Version des Moto G wurde nicht mit einer größeren Batterie ausgerüstet, die Batterie-Leistung wurde im Vergleich zum Vorgängermodell aber um 30% gesteigert. Wenn die Power der Batterie doch unverhältnismäßig schnell abnimmt, hat das oft etwas mit einer App zu tun, die im Hintergrund Daten und Updates herunterlädt. Vor allem in der Nacht kann das dazu führen, dass die Batterieleistung erheblich sinkt. Um dieses Problem zu vermeiden, ist ein Blick in den Batterie-Manager ratsam, um herauszufinden, welche App Schweirigkeiten verursacht. 

AndroidPIT Moto G 2014 battery saver
Im Batterie-Manager können leicht Probleme erkannt werden. / © ANDROIDPIT

Wird dort kein Problem erkannt, sollte man sich den System-Speicher genauer ansehen, und dort etwaige Probleme auszumachen. Hilft das alles nichts, ist es ratsam, die wichtigsten Daten zu sichern und das System auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen. Das sollte aber wirklich nur der letzte Schritt sein. Probiert vorher unbedingt die hervorragende App "Greenify" aus, die die App-Performance oftmals deutlich verbessert und so die Batterieleistung optimiert.

Greenify Install on Google Play

Moto G (2014) Problem: Alles läuft langsam

Das Moto G (2014) hat nicht allzu viel Speicher - das Basis-Modell wartet mit 8GB auf - und daher ist dieser Speicher sehr schnell belegt. Um das Smartphone insgesamt schneller zu machen, bietet es sich daher an, Apps zu entfernen, die man nicht mehr benötigt. Dadurch sollte alles insgesamt schneller laufen. 

Moto G (2014) Problem: Der Touch-Screen reagiert nicht richtig

Viele Besitzer des Moto G (2014) berichten über ein Problem, das sie haben, wenn das Smartphone geladen wird. Dann funktioniert der Touch-Bildschirm angeblich nicht zufriedenstellen. Dieses Problem tritt vor allem dann auf, wenn kein Original-Motorola-Ladekabel verwendet wird. Die Lösung ist daher sehr einfach: Wer davon betroffen ist, muss sich wohl ein Ladekabel von Motorola kaufen.

moto g 2014 11
Einige Besitzer haben Probleme mit Ladekabeln, die nicht von Motorola stammen. / © ANDROIDPIT

Habt Ihr auch Probleme mit dem Moto G (2014)? Konntet Ihr sie beheben oder nerven sie Euch immer noch? Schreibt darüber in den Kommentaren! 

Moto G (2014) Problem: Die Rückschale lässt sich schwer entfernen

Eines der Features, die das Moto G besonders machen, ist die Personalisierbarkeit, zu der auch eine wechselbare Rückseite gehört. Das klingt einfacher, als es zu sein scheint. Da wir immer wieder die Frage bekommen - nicht lachen -, wie sich die Rückschale entfernen lässt, hier ein kurzes Wort zu dem Thema:

Anders als bei beispielsweise Samsung-Smartphones fehlt dem Moto G eine Aussparung, an der das Gerät mit Leichtigkeit geöffnet werden kann. Hier muss der USB-Port zu diesem Zweck herhalten. Setzt am besten Euren Daumen etwa mittig auf der Rückseite auf, um den nötigen Gegendruck zu erzeugen und nutzt den Fingernagel wie ein Brecheisen am USB-Eingang. So solltet Ihr die Schale mit Leichtigkeit aushebeln können.

Moto G (2014) Problem: Daten sind noch auf dem alten Smartphone

Diese App ist auf dem Moto G vorinstalliert, kann jedoch auch aus dem Play Store heruntergeladen werden. Mit ihr könnt Ihr Kontakte, Anrufe, Kurznachrichten und mehr von einem anderen Smartphone aufs Moto G herüberholen.

androidpit moto g 3
Dank Motorola Migrieren kann das Transferieren der alten Daten schnell und unkompliziert vonstattengehen. / © ANDROIDPIT
Motorola Migrate Install on Google Play

Moto G (2014) Problem: Der Akku hält nicht lange durch

Motorola hat ein Feature, das Euch etwa 30 Prozent Akkueinsparungen bringen wird. Ihr könnt es über Einstellungen > Akku aktivieren. Es wird dann die Nutzung von 3G-Daten optimieren und die Bildschirmhelligkeit anpassen. Auch die Standortdienste und GPS werden dann temporär deaktiviert.

Oft sagt man, die automatische Bildschirmhelligkeit solle aktiviert werden, um Akku zu sparen. Noch mehr spart Ihr aber tatsächlich, wenn Ihr diese über Einstellungen > Display > Helligkeit deaktiviert und das Display fest auf eine niedrige Helligkeit setzt. Denn so überwacht der Umgebungslichtsensor nicht permanent die Lichtverhältnisse um ihn herum. 

Moto G (2014) Problem: Der Sound über die Kopfhörer klingt nicht gut

Das Moto G (2014) kommt mit einem Equalizer, der den Sound von Musik und Videos verbessern kann. Vom Werk aus ist die 3D-Stereo-Option nicht aktiviert. Sie beschert uns aber mehr Tiefe und Höhen. Um sie zu aktivieren geht in Einstellungen > Sound > Audioeffekte.

Natürlich kann man noch deutlich mehr machen, um sein Moto G zu optimieren, dies sind nur Einsteigertipps. Falls Euch einfache, kleine Tricks einfallen, teilt sie in den Kommentaren mit den Einsteigern unter unseren Lesern.

Top-Kommentare der Community

20 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Bei mir ist es so wenn ich zB spiele spiele oder sprachnachrichten schicken will reagiert es nicht richtig und das nur unter bei den tasten das regt auf was soll ich tun


  • #Hannes: Ist bei mir auch nicht vorhanden. Gab es entweder nur in KitKat oder der Tipp ist falsch.


    • Wie gesagt,Das ist normal, in den Einstellungen findet man ihn nicht, dazu musst du beispielsweise in die Google play Musik APP gehen, und dann in deren Einstellungen den Equalizer suchen. Spotify ist aber auch möglich


  •   4

    > Vom Werk aus ist die 3D-Stereo-Option nicht aktiviert. Sie beschert uns aber mehr Tiefe
    > und Höhen. Um sie zu aktivieren geht in Einstellungen > Sound > Audioeffekte.

    Diese Einstellung ist auf meinem Moto G 2 nicht vorhanden! Ist das normal?


    • Das ist normal, in den Einstellungen findet man ihn nicht, dazu musst du beispielsweise in die Google play Musik APP gehen, und dann in deren Einstellungen den Equalizer suchen. Spotify ist aber auch möglich


  • Wenn es irgendwie eine Möglichkeit gäbe, diesen ansteigenden Klingel- / Benachrichtigungston abzustellen. Habe das Handy meiner Mutter gekauft und sie verpasst immer die WA Nachrichten weil der Ton zu kurz ist und immer erst zu leise startet.


  • Kann man auch irgendwie den Sound der "Ohrmuschel" verändern? Gesprächspartner hören sich bei mir oft recht basslastig an, aber der Equalizer betrifft ja nur die Stereo-Lautsprecher und den Kopfhörer-Ausgang, oder?


  • Mich würde mal interessieren, ob man beim Moto g (aber auch Android allgemein) die Möglichkeit bekommt, die Lautstärke feiner zu regeln. Stufe 1 ist immer noch furchtbar laut.


  •   25

    Naja, ich finde die Tipps ganz interessant. Das mit dem Backcover interessiert mich jetzt nicht so sehr, aber die Akku Einstellung scheint ziemlich nützlich zu sein. Und auch die Soundoption klingt recht nett.

    Ich würde es noch gut finden, wenn man (entweder Redaktion oder Moto G Besitzer) kurz beschreiben könnte, wie stark sich z.B. diese Soundoptimierung auswirkt.
    Ist der Klang hörbar besser, oder eher eine Spielerei?


    • Mit Kopfhörer oder externen Lautsprechern hört man es und man kann die Klangbilder echt gut einstellen. Kommt die Musik aus den Speakern ist und bleibt sie schlecht.


    • Hey kann meinen Vorredner zustimmen aus Externen Lautsprechern oder Kopfhörern ist der Sound gut und auch merklich bei den Änderungen aber sobald du die Einstellungen für die Smartphone Lautsprecher benutzt ist der unterschied nicht zu merken


    •   25

      OK, danke!


  • Tipp 5: 2 sim-karten gleichzeitig benutzen
    Tipp 6: FM-Radio benutzen


  • Und vor aller meisten auch was kostspieliges


  •   21

    Tipps und Tricks ?
    Hier werden nur Einstellungen aufgezählt!


    •   58

      Ja und? Man muss auch die richtigen Einstellungen finden und deren Optionen richtig anzuwenden wissen. Für so manchen ist das ohne Tipps gar nicht so einfach.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu