Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 32 mal geteilt 36 Kommentare

Motorola Moto 360 deutlich im Preis gesenkt

Smartwatches hatten noch nicht den ganz großen Durchbruch und das liegt mitunter an den relativ hohen Preisen, die für die “intelligenten Uhren” verlangt werden. Wer schon länger mit einem Kauf geliebäugelt und sich besonders für die schöne Mototrola Moto 360 interessiert hat, sollte heute zuschlagen, da die Smartwatch mittlerweile deutlich billiger zu haben ist.

Auf welchen Speicher achtest Du beim Smartphone-Kauf?

Wähle Arbeitsspeicher oder Festspeicher.

VS
  • 4731
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Arbeitsspeicher
  • 4725
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Festspeicher

Mototrola Moto 360 für 144 Euro statt 199 Euro

Bei der Motorola Moto 360 (hier geht's zum Test) handelt es sich um eine sehr schöne Smartwatch - lange galt sie als die schönste -, die mit vielen hilfreichen Extras wie einem Pulsmesser aufwartet. Die Hardware mag nicht mehr die allerneuste sein und die Akkulaufzeit ist noch nicht optimal, für den Preis von 144 Euro sollte man aber definitiv zuschlagen. Diesen Preis bietet heute Saturn.de an (versandkostenfrei), im Vergleich zu anderen Anbietern spart der potenzielle Käufer somit 55 Euro - nicht wenig, in Preisregionen um die 200 Euro.

 

moto360 distance
Das Design der Moto 360 kann sich wirklich sehen lassen. / © ANDROIDPIT

Weitere Schnäppchen

32 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Superwolf 20.08.2015

    Ich hab mir einen schönen Chronographen gekauft. Bei dem hält nach 3 Wochen immer noch die Batterie, ist super verarbeitet, wasserdicht und zeigt die Zeit an. Für alles andere hab ich ein Smartphone.

36 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Wichtig wäre eine Smartwatch mit ca. 6"-Display, damit ich Videos streamen kann, ohne das Handy rauszukramen. . .
    Im Ernst: Für mich wären die Watchfaces der einzige Grund für eine Anschaffung. Liegt vielleicht daran, dass ich kein Geek bin und keinen Bedarf habe, ständig erreichbar zu sein und mit jedem kommunizieren zu müssen... Aber jeder soll es so halten, wie er es für richtig hält!


  • Ich liebäugele ja auch mit dem Kauf einer Smartwatch... Kann mich aber nicht zwischen der 360 und der Smartwatch von Asus entscheiden... 😢


  • Ein schönes Teil und den Preis allemal wert. Ich bin nur leider bereits mit der LG G Watch R glücklich geworden.


  • Ich hab mir einen schönen Chronographen gekauft. Bei dem hält nach 3 Wochen immer noch die Batterie, ist super verarbeitet, wasserdicht und zeigt die Zeit an. Für alles andere hab ich ein Smartphone.


    • Ja, mein Fahrrad muss auch nicht tanken. Wozu also ein Auto? ich komm doch auch so von A nach B.


    • Dan hast du den Sinn nicht verstanden was so eine smartwatch ist, ich habe Sony sw2 schon 1 jahr und würde die nie mehr missen wollen, zu praktisch, nicht immer auf das Handy zu sehen wenn was rein kommt, Handy ist immer auf lautlos so bekommt keiner was mit, immer da wo es nicht angebracht ist mit dem Handy zu spielen ist so eine uhr sehr gut. Das ist der Sinn so einer uhr!


      • Man muss aber nicht immer an irgendwas rumspielen! Gerade wenn man in Gesellschaft ist, sollte man sich lieber einbringen anstatt "heimlich" irgendwelche Nachrichten zu lesen oder Spiele zu spielen.
        Ich bin auch ziemlich interessiert an Smartwatches, aber mich schreckt der hohe Preis ab für das was sie momentan kann -> das gleiche wie mein Smartphone. Daher kann ich beide Meinungen gut nachvollziehen und das sollte man eben auch mal respektieren.


      • Und genau diese Wiedereinbringung bringt eine Smartwatch zurück. Muss ich nicht erst das Handy aus der Tasche kramen und mich darin vertiefen. In Tischgesellschaften muss auch nicht jeder sein 6" Phablet auf den Tisch packen, so dass die Kellnerin nicht weiß wo sie die Bierkrüge hinstellen soll.
        Man kann einfach fix aufs Handgelenk lunzeln, ob es sich jetzt lohnt das Smartphone rauszukramen oder ob es doch wieder nur ne Spammail war.


      • Takeda:
        Ich weiß ja nicht, welche Funktionen DEIN Handy so hat, aber MEINS kann ich auf Vibrationsalarm stellen - dann bekommt außer mir auch niemand mit, wenn ich einen Anruf oder eine Nachricht erhalte. Ganz ohne Smartwatch ;-)

        Und mal ehrlich, was machst du, wenn du auf deiner Sony-Uhr siehst, dass du z.B eine Mail bekommen hast? Einen kurzen Moment später kramst du dein Handy ja doch aus der Tasche, um die Mail zu lesen. Weil es damit eben doch komfortabler ist, als auf dem Minidisplay der Uhr. Das soll der Sinn einer solchen Uhr sein? Neeeee!


      • "dann bekommt außer mir auch niemand mit, wenn ich einen Anruf oder eine Nachricht erhalte. Ganz ohne Smartwatch ;-)"

        Aber nicht VON WEM :-)
        Gedankenspiel: Du sitzt in einem Meeting und erwartest einen dringenden Anruf. Jetzt vibriert dein Handy ... könnte der dringende Anruf sein, könnte aber auch dein Provider sein, der dir einen neuen Vertrag aufschwatzen will.


      • Da ist wohl jeder Mensch anders. Ganz egal, ob ich in einem Meeting oder einer "Tischgesellschaft" bin, mit meiner Liebsten oder Kumpels unterwegs bin - das Handy ist dann stumm und interessiert mich nicht. Kein Anruf der Welt könnte so wichtig sein, dass ich ihn zwingend annehmen müsste (mal abgesehen von der Benachrichtigung über einen Millionengewinn im Lotto - aber ich spiele kein Lotto). Zurückrufen kann ich dann, wenn ich dafür wieder Zeit habe. Daher hätte eine Smartwatch jedenfalls für mich persönlich keinen Sinn. Ganz abgesehen davon, dass ich diese Uhren hässlich finde, nichts von dem ganzen Plastikscheiß halte, das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht mal für ansatzweise vertretbar halte und die kurzen Akkulaufzeiten für mich unter aller Würde sind.


      • Dieser lästige Drang, immer und überall für jeden erreichbar zu sein... 😉


      • Es kommt doch drauf an, für wen man erreichbar sein will. Ich hab selbst jede Menge Leute im Bekanntenkreis, die genau solche Sprüche ablassen und sie alle haben eine Sache gemeinsam: Sie drücken sich gerne um Verantwortung und schieben diese an andere ab. Sei es, dass fast ausschließlich die Frau sich um die Kinder zu kümmern hat (und natürlich dann für diese auch immer erreichbar sein sollte), oder die im Job auch kurzfristig nicht mal einspringen wollen, wenn ein Kollege oder Angestellter Unterstützung bräuchte (nach dem Motto "was geht mich das an") und die sich auch privat nicht sonderlich engagieren.


      • Nette Antwort! Ich sage es mal frei heraus: Ja, es ist schön, sich etwas Egoismus zu leisten und mal nicht helfen zu müssen! Das hat nichts mit einem Dauerzustand zu tun - es geht nicht darum, nicht zu helfen; es geht darum, nicht immer zu helfen... Ich habe inzwischen gelernt, auch mal "NEIN" zu sagen.


      • "Kein Anruf der Welt könnte so wichtig sein, dass ich ihn zwingend annehmen müsste"

        Wenn deine Freundin/Frau/Kind/Elternteil nen Unfall hatte, in einer sonstigen Notlage steckt oder dringend anderweitig Hilfe braucht, dann interessierst du dich nur für deinen Bierkrug vor dir aufm Tisch und deinen Lottogewinn? Ist ja richtig klasse!


      • Tenten:
        Was ist das denn für ein Schwachsinn?! Sich vom Handy nicht versklaven zu lassen hat absolut nichts damit zu tun, sich vor der Verantwortung zu drücken oder nicht zu engagieren. Sorry, aber dass ausgerechnet du "jede Menge" solcher Leute kennst, die genau das tun, glaube ich dir jetzt einfach mal nicht. Vielleicht ein, zwei Leute, mehr aber auch nicht. Aber solche Einzelfälle sind wie immer kein Maßstab - für nichts und niemanden.


      • @Frischkopf: Wo hab ich denn etwas zum Maßstab erklärt? Ich hab von MEINEN Erfahrungen aus MEINEM Bekanntenkreis gesprochen. Wenn du nicht in dieses Raster fällst, schön für dich.
        Und wer spricht denn von versklaven? Ich habe 2 Smartphones und bin eigentlich immer erreichbar, fühle mich aber nicht versklavt dadurch. Eher sogar das Gegenteil. Jeder definiert aber seinen Freiheitsgrad anders, wenn du dich schnell eingeengt und bedrängt fühlst, dann solltest du dein Gerät eben ausmachen.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!