Verfasst von:

Was ich mit Motorola tun würde wenn ich Google wäre

Verfasst von: Fabien Roehlinger — 09.02.2012

 

ACHTUNG - DAS IST EIN KOMMENTAR - WEITERLESEN AUF EIGENE GEFAHR
 

Heute hat Motorola wieder ein neues Android-Smartphone angekündigt. Es trägt den Namen MOTOLUXE. Bei diesem Namen kamen bei mir gleich De-Luxe-Assoziationen auf. Muss ja erstmal gar nicht schlecht sein. Also, Luxus meine ich. Und tatsächlich sehe ich das Gerät und denke mir - hoppla, scharfes Teil. Bisher musste ich, wenn ich ein neues Motorola-Gerät erblicken sollte, erstmal die Augen fest zukneifen und dann langsam öffnen, ganz so, als ob man im Gruselkabinett davor Angst etwas richtig Schlimmes erblicken zu müssen und sich deswegen mal lieber langsam an die Sache rantasten will.

Das MOTOLUXE ist da wirklich überraschend anders und schaut richtiggehend gut aus. Wo ist der Haken? Habe ich da vielleicht zufällig das Bild eines anderen Herstellers in die Finger bekommen? Nein, tatsächlich, da steht MOTOROLA drauf. Top! Dann aber lese ich die Hardware-Spezifikationen - und ich möchte am Liebsten meine Augen wieder ganz fest zukneifen. Ein 800-Megaherz-Prozessor hat wirklich nichts mit LUXE zu tun. Der Preis von 279 Euro macht das Gerät eher zum Volkshandy - wäre da die Marke nicht im Weg.

Ich will gleich vorwegschicken - dieser Artikel ist ein Kommentar, ein Rant. Wer an dieser Stelle weiterlesen möchte, kann das gerne tun. Aber bitte auf eigene Gefahr.

Kein Schnäppchen: Google kauft Motorola Mobility

Machen wir uns nichts vor - Motorola war nicht nur kein Schnäppchen. Es war sogar sauteuer. Ein Wucher. Ein Rip-off. Und ein Segen für die so gebeutelten Motorola-Alt-Aktionäre. Die Korken müssen richtig geknallt haben, als der Deal mit Google durch war. Und eigentlich bin ich mir auch sicher, dass es ein paar ehemalige Investoren gibt, die noch immer jeden Abend eine gute Flasche Schampus aufmachen und ihr Glück nicht fassen können.

Auf der anderen Seite Google - gerne als Robin Hood der Internetszene bezeichnet. Hat da wohl das gute Herz der Google-Bande zugeschlagen? Kann man sich eigentlich nicht vorstellen. Robin Hood war zwar der Retter der Armen. Aber erstens waren die Motorola-Aktionäre nicht arm, und zweitens war Robin Hood - und Google erst recht - nicht blöd!

Google braucht diese Patente, die bei Motorola schlummern. Und deswegen hat sich der Internetriese diese Party auch satte 12,5 Milliarden Dollar kosten lassen, selbst wenn man so einen ordentlichen Aufschlag zahlen musste. Man soll die Feste feiern, wie sie fallen, sage ich da nur. Die Frage wird nur sein - und ich bin mir wirklich nicht sicher, ob Google das mit Bestimmtheit sagen kann: Wie sehr werden die vorhandenen Erfindungen von Motorola helfen diesen ganzen Patentärger vom Tisch wischen zu können? Wie wertvoll sind diese Erfindungen - ganz unabhängig davon, dass die wirklich guten und wertvollen Patente wahrscheinlich dann gemacht wurden, als Motorola noch das mobile Maß der Dinge war. Gab es Smartphones denn da überhaupt schon?

Motorola - ein Damoklesschwert über Googles Haupt

12,5 Milliarden Dollar. Da müssen eine Menge Eichhörnchen Nüsse sammeln, um so viel Schotter zusammen zu bekommen. Ob aus dem von Google für Motorola bezahlten Aufschlag nicht irgendwann ein Nachschlag wird, kann man heute noch nicht sagen. Fest steht aber, dass die Branche eher skeptisch auf den Kauf der alten Mobilfunkdame blickt.

Das hat zwei Gründe: 1.) hat Google keinerlei Erfahrung im Hardwaregeschäft und 2.) könnten die Hardwarepartner, wie Samsung, HTC & Co. Android den Rücken zudrehen, wenn sie das Gefühl bekämen, Google würde seine Kumpels bei Motorola bevorzugen.

Genau dieses Gefühl kann aber natürlich schneller entstehen, als einem lieb ist. Eigentlich wird es wahrscheinlich sogar fast immer so sein, dass Partner die berühmte Nachtigall trapsen hören werden, sollte Google auch nur die kleinste Kleinigkeit Motorola zuerst zur Verfügung stellen.

Was also tun? Ich bin mir sicher, Google hat einen genauen Plan was sie mit Motorola machen werden, sobald der Verkauf durch ist. Was das ist, wird sich zeigen müssen. Ich selber würde aber...

1. Alle Patente aus Motorola rauslösen

Der erste logische Schritt wäre, dass Google alle Patente von Motorola zu sich selbst überträgt. Das wird noch einmal ein paar Euro kosten. Dann aber hat man das gesamte Intellectual Property bei sich im Haus. Und Motorola hat nichts mehr.

Das wiederum ist aber gar nicht schlimm, denn es passt zu meinem zweiten Schritt, den ich machen würde:

2. Die Guten ins Tröpfchen, die Schlechten... - leider auf die Straße

Hat es nur mich gewundert, oder seht Ihr das auch so? Was genau will Google eigentlich mit einer eigenen Hardwaresparte? Natürlich ist es toll mal irgendwann, irgendwas Cooles bauen zu können. Dazu braucht man aber keine ganze Firma. Vor allem nicht Motorola, die ihre guten Zeiten nur noch aus Erzählungen der Alten und Weisen, sowie kurz vor der Rente stehenden Personen im Unternehmen her kennen. Motorola bringt immer wieder das Kunststück fertig richtig rote Zahlen zu präsentieren. Und trotzdem noch immer zu leben.

Will man aber bei Google wirklich zum "Big Spender" werden? Oder macht es nicht vielleicht Sinn einfach die besten Leute und das Know-how aus der Firma abzuziehen und bei Google direkt zu vereinen, damit man dann

3. Die Marke Motorola verkaufen

kann? Hat man gute Abfindungspakete geschnürt und die Menschen sozialverträglich verabschiedet, sowie die Patente, die guten Mitarbeiter, sowie das Know-how aus dem Unternehmen geholt, ist Motorola nur noch eine leere Hülle. Und die kann man ganz leicht verkaufen. Immerhin ist Motorola in den USA eine super Marke, die immer noch etwas wert ist. Für einen solchen Schritt würde es sicherlich genügend Interessenten, vor allem in Südostasien geben.


Fazit

MOTOLUXE ist wirklich ein hübsches Smartphone. Aber leider bleibt auch der fade Beigeschmack der Konzeptlosigkeit hängen und haften. Man fragt sich: Was will Google mit einem solchen Unternehmen eigentlich anstellen, das mittlerweile hübsche Gehäuse bauen kann, aber in Sachen Ausstattung eher mit Discount-Telefonen konkurrieren möchte?!

Motorola, du alte, in die Jahre gekommene Smartphonedame - Du brauchst keine Schönheitsoperation mehr, sondern wahrscheinlich bald Wiederbelebungsmaßnahmen.

 

49 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Mike Wegner 12.02.2012 Link zum Kommentar

    also ich denke motorola kann nicht schaden in der google familie

  • Mike Wegner 12.02.2012 Link zum Kommentar

    hatte defy jetzt sgs2 bin mit beiden zf.sgs2 zwar tchn.besser,defy aber preis leistung,kompatibilität war auch echt gut

  • Goran Z. 10.02.2012 Link zum Kommentar

    Vielleicht hat Google Motorola Mobility gekauft (wenn den genehmigt), wer sagt aber dass sie bei den Mobilphones bleiben?

    Google hat ja nicht wenig vor und wenn man schon einen Hardwarehersteller im Haus hat, kann man genau so gut Set Top Boxen (GoogleTV), Streaminghardware (Tungsten) oder was auch immer noch in den XLabs hergestellt wird bauen.

    Android ist mehr als nur ein HandyOS und Motorola gesamt baut auch mehr als Handys

  • Tim Koch 10.02.2012 Link zum Kommentar

    motorola ist noch kein maßstab zu apple ich würde erstmal samsung ranlassen und dann htc :)

  • my2cent 10.02.2012 Link zum Kommentar

    Hi,

    zuerst tue mir doch bitte den Gefallen, entferne das falsche R in "2. Die Guten ins Tröpfchen, die Schlechten... - leider auf die Straße" da stellen sich mir die Nackenhaare auf ;-)

    Aber zu Moto... das Milestone und Milestone 2 waren super massentaugliche Handy, das MS4 würde sich hier auch super verkaufen, wenn sie mal nach Europa liefern würden. Das Razr ist ein super Telefon und doch total massentauglich, für mich eine echte S2-Konkurrenz. Das Xoom ist auch viel besser als sein Ruf und die Defy-Geräte sind doch gerade für etwas raue Umgebungen super, da zählt ja nicht immer Leistung und hübsches Aussehen.

    Außerdem stellt Moto doch eine super Basis für die Android@home-Geräte an denen Google arbeitet. Also ich glaube Google kann viel mit Moto anfangen und das sich das in nächster Zeit auch zeigen wird. Vor allem bringt Moto ja auch Vertriebskanäle mit, daran ist ja das erste Nexus "gescheitert", so etwas ist nicht zu unterschätzen.

  • JayDee 10.02.2012 Link zum Kommentar

    Zu erst " Da müssen eine Menge Eichhörnchen Nüsse sammeln" der Spruch gefällt mir.

    Ich denke das Google in zusammenarbeit mit Moto noch einiges zaubern wird. Wobei ich hier nicht auf reine 0815 Smartphones tippe. Google wird m.M.n. mit Moto und Google X eher an Zukunftstechnologien forschen, entwickeln und die unter dem Moto Label auf den Markt bringen.
    Es ist gang und gebe in der Industrie, Firmen zu kaufen welche Technologie Träger sind, anstatt selber eine solche Knowledge Base aufzubauen.

    Vielleicht gibt es bereits im X Labor Forschungen zu neuen Akkus welche länger halten und diese werden zuerst in Motorolas Einzug finden. Durch diese Errungenschaften, welche natürlich auch in das Patent-Portfolio einfließen werden, wird Google versuchen seine Markt- und Technologieposition zu festigen.

  • 12
    pipolino 10.02.2012 Link zum Kommentar

    Lang lebe der Kapitalismus ;-)

  • Andreas V. 10.02.2012 Link zum Kommentar

    @ Hugo: Was war denn Google jemals anderes als ein gewinnorientiertes Unternehmen, zudem Börsennotiert?

    Ein bisschen mehr Skepsis und Kritik gegenüber Google würde hier nicht schaden. Die machen das alles nicht aus Altruismus. Und sind genauso böse und gut wie die Anderen, nur mit einer anderen Strategie.

    Und von dem oben skizzierten Szenario wird nichts passieren. Google braucht einen Markennamen und Produzenten all der High -Tech Goodies, die es plant. Die wissen auch, dass ihr Suchmaschinenmonopol nicht ewig hält. Das Ziel ist ein integrierter Konzern, mit Fokus eher auf Masse.

  • Cem B. 10.02.2012 Link zum Kommentar

    super artikel! daumen hoch!

  • Hugo Strange 09.02.2012 Link zum Kommentar

    Finde schon erstaunlich wie naiv hier der Grund für Übernahme von Motorola durch Google gesehen wird.

    Ein wenig Info sammeln diesbezüglich hätte diesem Blog womöglich gänzlich anders klingen lassen. Gerade aktuell kristallisiert sich schon raus, dass es wohl doch die Patente waren.

    Und auf was für einen Weg sich Google damit begeben hat gefällt mir irgendwie gar nicht.

    Auch wenn es womöglich der ganz normale Verlauf eines Gewinnorientierten Unternehmens ist :-(

  • Daniel S. 09.02.2012 Link zum Kommentar

    ACHTUNG - DAS IST EIN KOMMENTAR - WEITERLESEN AUF EIGENE GEFAHR

    =) :'D

    Eigentlich traurig wenn man bedenkt wie gut Motorola mit dem Milestone gestartet ist...

    Ich hoffe mal das Atrix und Razr noch was rausholen. Aber die Unternehmenspolitik macht es dem Konsumenten schon schwer.

  • 12
    pipolino 09.02.2012 Link zum Kommentar

    Finde ich auch gut.fabien hat extra schon in der Überschrift darauf hingewiesen dass es sein Kommentar, also seine Meinung ist.da braucht man sich nicht über Subjektivität zu beschweren.

    inhaltlich finde ich hat er größtenteils febr. nur das man günstigeren phones mit dementsprechend weniger l Leistung so ein negativ Image anheftet finde ich nicht so gut.
    Aber es ist doch seine Meinung und von daher vollkommen legitim.

    Also fabien, mit dem Hinweis auf subjektive Kommentar, finde ich deine blogs echt gut.geht doch;)

    Meine Meinung: Android vom Markt zu verdrängen wird nicht mehr möglich sein Mittelfristig.zu sehr etabliert und zu viel Potential Steckt in diesem BetriebsSystem.

    Gruß Philipp

  • Carsten M. 09.02.2012 Link zum Kommentar

    Guter Beitrag, Fabi!

  • Stupid Luchador 09.02.2012 Link zum Kommentar

    Wie kommt ihr nur drauf, Samsung, hTC und Konsorten würden Android den Rücken kehren?! Weil Google Motorola bevorzugt??
    Ha ha träumt weiter. Selbst wenn Androidphones nur 3% des Portfolio ausmachen würden, solange das Geschäft profitabel ist, werden die Geräte hergestellt und verkauft.
    Unternehmen egal welcher Größe können sich Emotionen nicht leisten. Einzig der Taschenrechner hat das Kommando, der Rest ist lediglich PR.

  • Martin Kraus 09.02.2012 Link zum Kommentar

    Ich kann mir sehr gut vorstellen das Google nicht nur die patente haben möchte sondern auch (wie. Schon öfter angesprochen) Erfahrung im Bau. Motorola hat mit 100 %Tiger Sicherheit einige top Ingenieure die eine Menge davon verstehen smartphones zu bauen und Google will android verfeinern, schneller machen und vor allem smarter. Wenn Google also weiß wie Dinge funktionieren kann android sauberer und vor allem intelligenter auf die Hardware geschrieben werden. Ein großer Vorteil.
    Und ich kann mir vorstellen das Kleinigkeiten dann in die Motorola smartphones einfließen und dann auf die Reaktion der Kunden gewartet wird...die brauchen keine 2 Mio. Zu verkaufen sondern nur Feedback.... Wer weiß was da so unter der Hand passiert ;-)

  • nininho 09.02.2012 Link zum Kommentar

    Vielleicht denkt hier niemand an die andere Art von "Mobilität". Eventuell war diese Firma genau in der richtigen Größe, um sie übernehmen zu "dürfen", und kann das herstellen, was für mehr Mobilität erforderlich ist.

  • Victor M. 09.02.2012 Link zum Kommentar

    Ist der Deal überhaupt schon unter Dach und Fach? Nicht das die EU wie bei der Börse dazwischen funkt. :)

    @Fabien
    Mit anständig bezog ich mich nicht auf den Gewinn (wenn überhaupt welcher eingefahren wurde) sondern auf das, was ich wenn ich an Motorola denke im Kopf hab: ein grundsolides Unternehmen mit wertigen Produkten. Wobei dies ja seit dem ersten Razr hype, wenn man sich die Fakten anguckt nicht mehr so ist.
    Dennoch ist der Mensch faul und selbst wenn Motorola nur noch PET-Einweg-Smatphones wie andere Hersteller herstellen würde, würde ich wahrscheinlich immernoch dasselbe denken. :)

  • Hans M. 09.02.2012 Link zum Kommentar

    Ich liebe Blogs die durch die Meinung des Verfassers zu konstruktiven Diskussionen anregen.

    Und gerade in dieser Konstellation (Google, Motorola) kann man derzeit sowieso nur spekulieren.

    Finde das sehr interessant zu lesen.
    Bitte weiter so konstruktiv....

  • oyobacke 09.02.2012 Link zum Kommentar

    Also ich fand ja gerade die Hardware, von Motorola immer gut, dass denke gerne an mein Milestone zurück das fühlte sich richtig Wertig an...

    Zum Beitrag.. Der erste Teil stammt aber vom englischen androidpit. Da habe ich das heute mittag schon gelesen.... Aber schön übersetzt ;p

  • 7
    streakr 09.02.2012 Link zum Kommentar

    jaa! welcher blog der letzen tage hat so ein schönes meinungspotential aufgezeigt wie dieser? also: danke fabien ! .. ich finde genau das ist der gute unterschied zum aplXX :) viele meinungen, aber trotzdem ein gemeinsamer nenner :)

Zeige alle Kommentare