Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 15 mal geteilt 35 Kommentare

Mr. Moto X: Ashton Kutcher entwirft jetzt Lenovo-Smartphones

Ey Mann, wo is' mein Smartphone? Nun, vielleicht arbeitet Ashton Kutcher gerade daran. Dass sich Hardware-Hersteller prominente Unterstützung aus Hollywood holen, ist natürlich nicht ungewöhnlich. Der frisch gebackene Besitzer von Motorola geht aber noch einen Schritt weiter: Als Entwickler soll Kutcher Lenovos Smartphones nicht nur den Hollywood-Charme verleihen, der ihnen bisher fehlt.

Lenovo1 ashton kutcher
© Lenovo

Der amerikanische Schauspieler ist bereits seit Ende 2013 Werbeträger und Markenbotschafter für Lenovo, auch wenn das hierzulande etwas untergegangen ist. Warum Mr. Butterfly Effect? Nun, wer es schafft, Hollywood-Schönheit Mila Kunis Schmetterlinge in den Bauch zu zaubern und einen Ring auf den Finger zu stecken, der sollte kein Problem damit haben, ein paar Millionen potenzieller Smartphone-Käufer um denselben zu wickeln.

Scheinbar schätzt man bei Lenovo Kutcher jedoch nicht nur als Aushängeschild, sondern will ihn als eine Art Schnittstelle zwischen dem Endkunden und der Entwicklungsabteilung einsetzen. Das heißt, er wird aktiv eingebunden in die Entwickling neuer Smartphones, vor allem der Nutzererfahrung und Alltagstauglichkeit. Der entsprechende technische Hintergrund fehlt dem Schauspieler zwar, und auch wenn er den Apple-Gründer zuletzt auf der großen Leinwand verkörpert hat, so ist er sicherlich kein Steve Jobs. Trotzdem lobt man sein angebliches Potenzial als Ingenieur bei Lenovo in höchsten Tönen.

Marketing-Chef David Roman sagte Re/code, Kutcher sehe “sich nicht nur selbst als Ingenieur, sondern er ist einer. Wenn er ein Problem sieht, will er es lösen”. Die Modelle für deren Nutzererfahrung Kutcher zuständig sein wird, sollen noch dieses Jahr auf den Markt kommen. Die Rede ist dabei von Sondereditionen. Es ist also denkbar, dass das Ganze tatsächlich lediglich eine Werbeaktion ist und es am Ende bei two and a half Phones "von" Ashton Kutcher bleibt. Warten wir ab.

15 mal geteilt

35 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Das tut der Qualität der Thinkpads sicher keinen Abbruch


  • Björn, eine Meinung von jemandem mit solchem Verhalten anderen gegenüber ist nicht von Interesse.


  • Ashton Kutcher als Werbebotschafter für Lenovo wirkt sogar recht glaubwürdig. Kaum ein anderer Star nutzt die sozialen Netzwerke so intensiv wie er (insbesondere Twitter). Darüber hinaus hat er in zahlreiche IT Start-Ups investiert (Skype, Foursquare, Airbnb) - auch ein Berliner Start-Up war dabei. Und wie bereits im Artikel angekündigt, hat er die Rolle von Apple Gründer Steve Jobs verkörpert und spielt in Two and a half Men einen IT-Multimillionär und Entrepreneur. Auch wenn es sich nur um Film (Serien-) Rollen handelt, so lässt sich seine IT-Affinität daraus ableiten. Sicherlich eine bessere Wahl als HTCs Downey Jr., der seine Coolness lediglich aus der überzogenen Rolle des Tony Starks/Iron Mans bezieht.

    @Stephan: Falls Kutcher tatsächlich für lenovo arbeiten sollte, was hat das dann mit Motorola zu tun? "Mr. Moto X" ist dann doch etwas irreführend und schlichtweg falsch als Titel dieser News!


  • Ashton Kutscher hat genauso wenig ein Smartphone entworfen, wie Heidi Klum oder Victoria Beckham ihr Parfum. Aber alle glauben das und sind selig.
    So funktioniert die perfekte Werbung :-)


    • die sagen doch nur was den gefällt oder nicht unsw. sonst sind die eher nur Werbeträger. Mir ist es wurscht. Wenns gut wird, kann man sichs kaufen oder halt nicht.


      • Wenn die richtige Person sagt was gut ist und was nicht ist das schon viel wert. Sollte nicht unterschätzt werden. Die Leute, die viel mehr Ahnung haben, sind häufig betriebsblind.


  • @Stephan Serowy: Das kann natürlich auch sein :)


  •   15

    Ach , kriegt man den Ingenieur-Titel jetzt schon geschenkt? Wusst ich gar nicht. Warum studiere ich denn dann das überhaupt....


    • Naja, er wird wohl kaum in der Hardwareabteilung arbeiten. Eher wird er wohl bei dem eigentlichen Design und der Vermarktung der Geräte etwas zu sagen haben.


  • Ich würde auch so weit gehen und Marken boykottieren wenn sie mit bestimmten Personen werben. Ein Justin Biber Smartphone würde mir niemals ins Haus kommen egal wie gut es sein sollte!


    • @Björn N.: Das ist interessant. Womit genau erklärst du diese Position? Das würde ja dann beweisen, dass das Promiwerben funktioniert (bei manchen eben im Positiven, bei anderen im Negativen - aber es funktioniert). Ich meine, inwiefern schadet es Dir, dass Justin Bieber irgendein Produkt verwendet, dass du auch verwendest?


      • Ich kann es nicht rational erklären. Nenne es einfach Verachtung und sturheit. Biber ist für mich das Markenzeichen einer Jugend Kultur die ich als eingefleischter Rock Fan zu tiefst verabscheue. Ja ich habe diese Worte bewusst gewählt. Wenn es um Musik geht werde ich zum Faschisten und tolleriere keine andere Meinung. Mein neuer Azubi wollte mir vor einigen Wochen erklären das Hip Hop Kunst ist und anderen genren in nichts nach steht. Die kurze Zusammenfassung, er ist noch in unseren Betrieb aber hat ein neuen Ausbilder.


      • Privates und berufliches zu trennen scheint keine deiner Stärken zu sein.Ich glaube ausserdem,das jeder Smartphonehersteller auf so einen Engstirnigen Kunden gerne verzichtet :)


      • Apple wurde durch engstirnige treue Kunden zum dominierenden Hersteller, der locker neue Technologie im Alleingang zum Standard erklären kann an dem sich der Markt versucht zu orientieren. Ich behaupte mal das jeder Hersteller gerne so eine zuverlässige Fanbase hätte ;)


  • Naja, wenn man den Vibrationsmotor des Moto G nur noch ein klein wenig verstärkt wäre es ein passendes Product-Placement in Two and a half men.


  •   4

    Heißt es jetzt Lenovo Smartphones? Dachte der Name "Motorola" wird beibehalten? O.o


  • Vielleicht hat Lenovo zu viel Two and a half man geguckt und glaubt Kutcher könnte tatsächlich programmieren. :-)

    Ich habe kein Problem damit, dass er Werbung für die macht.
    In fast jedem Bereich gibt es promis, die Werbung für eine Sache machen.


  • Gut ich freu mich schon auf die nächste Staffel Two and a half men ;)


  • Galaxy im die Kamera gestreckt hat. Da hat Samsung mächtig geblecht. Also ich kanns euch nicht empfehlen :) Aber diese Werbung mit solchen Schauspielern scheint immer mehr ins Licht zu kommen.


  • Schon irgendwie paradox, ich hatte mir den Ashton immer so in Apples Gebiet gesehen, kommt vielleicht auch von dem Steve Jobs Film und Two and a half men. Und ja, ich weiß, dass das nicht echt ist :) Aber dennoch passt es irgendwie besser.
    Und noch etwas zu solchen Werbeaktionen von mehr oder weniger bekannten, ich nenne sie mal 'Stars'. Ich hab heut morgen zum ersten mal die Oscars angeschaut. Ganz nebenbei: Das ist der absolute Schwachsinn und wie bei den Olympischen Spielen nichts als Geldwäsche. Die Hälfte der Fragen waren irgendwie so was, wie 'Ohhh siehst du gut .... und woher ist dein Kleid??' - 'Danke, ja das ist von blablabla'. Und ihr glaubt nicht wie oft da jemand sein brand neues ()

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!