Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 19 mal geteilt 60 Kommentare

Moto G: Bootloader entsperren und rooten

Für das Moto G von Motorola gibt es bereits jetzt eine schnelle und bequeme Möglichkeit, den Bootloader zu entsperren und das Gerät anschließend zu rooten. Wie das geht, erklären wir Euch hier. 

Das Galaxy S8 ist aktuell das beste Flagschiff.
Stimmst du zu?
50
50
3441 Teilnehmer
motorola moto g 4
Das Moto G kann in wenigen Schritten gerootet werden. / © AndroidPIT

Bootloader entsperren

Zuerst müsst Ihr den Bootloader des Moto G entsperren. Eine Anleitung und die notwendigen Treiber bekommt Ihr direkt bei Motorola. Achtung: Bei diesem Prozess werden alle Daten auf Eurem Smartphone gelöscht, macht also vorher ein Backup! Wir übernehmen wie immer keine Haftung für eventuelle Schäden oder Datenverlust.

Ladet zunächst die ADB-Tools herunter und entpackt sie auf Eurem PC. Wir haben das komplette Paket für Euch zum Download bereit gestellt. Außerdem braucht Ihr die aktuellen Motorola-USB-Treiber.   

Schaltet jetzt Euer Smartphone aus. Versetzt es in den Fastboot-Modus, indem Ihr die Tasten für Power und Lautstärke-leiser gleichzeitig gedrückt haltet. Wartet ein paar Sekunden, lasst dann den Power-Button und die Lautstärketaste wieder los. Verbindet das Smartphone via USB mit dem PC. Navigiert in den Ordner, in dem Ihr die ADB-Tools entpackt habt. Haltet die Shift-Taste gedrückt und klickt mit der rechten Maustaste an eine freie Stelle im Windows Explorer. Wählt “Eingabeaufforderung hier öffnen”

Gebt in der Eingabeaufforderung folgendes Kommando ein: “fastboot oem get_unlock_data” und drückt anschließend Enter. Ein String erscheint, der so ähnlich wie hier aussieht: 

fastboot oem get_unlock_data

(bootloader) 0A40040192024205#4C4D3556313230
(bootloader) 30373731363031303332323239#BD00
(bootloader) 8A672BA4746C2CE02328A2AC0C39F95
(bootloader) 1A3E5#1F53280002000000000000000
(bootloader) 0000000



Kopiert die Zeichenreihe, indem Ihr mit der rechten Maustaste in die Eingabeaufforderung klickt, "Markieren" wählt und anschließend die fünf Zeilen markiert. Drückt jetzt die Enter-Taste, um den Text in die Zwischenablage zu kopieren und fügt ihn dann in das Eingabefenster auf der Motorola-Webseite ein. Stellt sicher, dass keine Leerzeichen enthalten sind. Bitte beachtet auch, dass "(bootloader)" nicht mitkopiert werden darf! 

motog bootloader 1
© AndroidPIT

Klickt auf "Can my device be unlocked?", scrollt dann ans Ende der Seite, setzt ein Häkchen bei "I Agree", und klickt auf "Request Unlock Key". Ihr solltet jetzt per E-Mail einen Code erhalten haben. Kopiert ihn in die Zwischenablage und geht dann wieder zur Eingabeaufforderung. Wenn das Moto G nach wie vor mit dem PC verbunden ist, könnt Ihr direkt weitermachen, indem Ihr folgendes Kommando eingebt:

fastboot oem unlock [hier fügt Ihr mit der rechten Maustaste den 20-stelligen Code ein]

motog bootloader 2
© AndroidPIT

Fertig! Das Moto G startet jetzt automatisch neu, der Bootloader ist entsperrt. Jetzt könnt Ihr Euch ans Rooten begeben.  

Moto G rooten

Die Root-Lösung für das Moto G stammt von MoDaCo-Gründer Paul O'Brien. Im MoDaCo-Forum gibt es die Anleitung und die nötige Software. Ladet die Superboot.zip auf Euren PC herunter und entpackt sie an einem beliebigen Ort. Schaltet jetzt Euer Moto G aus und versetzt es in den Bootloader-Modus, indem Ihr wieder gleichzeitig die Power-Taste und die Lautstärke-leiser-Taste drückt. Verbindet Euer Smartphone mit dem PC. 

Navigiert jetzt zum Superboot-Ordner und führt die Datei superboot-windows.bat mit einem Doppelklick aus.

Fertig! Das Moto G sollte jetzt neu starten, Euer Smartphone wurde erfolgreich gerootet. Wenn Ihr Euch nicht sicher seid, ob es geklappt hat, schaut in den App-Drawer. Hier solltet Ihr jetzt die Anwendung SuperSU finden, mit der Ihr für andere Apps Root-Zugriffe erteilen oder entziehen könnt.  

motog root superSU
Nach erfolgreichem Root findet Ihr im App-Drawer die Anwendung SuperSU. / © AndroidPIT

Quelle: MoDaCo, Motorola

Top-Kommentare der Community

  • Nico Dietz 30.11.2013

    @Maik
    wenn man sich die technischen Daten anschaut ist es keineswegs ein "EinwegHandy"
    Es muss nicht alles teuer sein damit es gut ist. ;)

60 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Zeige alle Kommentare
19 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!