Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 19 mal geteilt 60 Kommentare

Moto G: Bootloader entsperren und rooten

Für das Moto G von Motorola gibt es bereits jetzt eine schnelle und bequeme Möglichkeit, den Bootloader zu entsperren und das Gerät anschließend zu rooten. Wie das geht, erklären wir Euch hier. 

motorola moto g 4
Das Moto G kann in wenigen Schritten gerootet werden. / © AndroidPIT

Bootloader entsperren

Zuerst müsst Ihr den Bootloader des Moto G entsperren. Eine Anleitung und die notwendigen Treiber bekommt Ihr direkt bei Motorola. Achtung: Bei diesem Prozess werden alle Daten auf Eurem Smartphone gelöscht, macht also vorher ein Backup! Wir übernehmen wie immer keine Haftung für eventuelle Schäden oder Datenverlust.

Ladet zunächst die ADB-Tools herunter und entpackt sie auf Eurem PC. Wir haben das komplette Paket für Euch zum Download bereit gestellt. Außerdem braucht Ihr die aktuellen Motorola-USB-Treiber.   

Schaltet jetzt Euer Smartphone aus. Versetzt es in den Fastboot-Modus, indem Ihr die Tasten für Power und Lautstärke-leiser gleichzeitig gedrückt haltet. Wartet ein paar Sekunden, lasst dann den Power-Button und die Lautstärketaste wieder los. Verbindet das Smartphone via USB mit dem PC. Navigiert in den Ordner, in dem Ihr die ADB-Tools entpackt habt. Haltet die Shift-Taste gedrückt und klickt mit der rechten Maustaste an eine freie Stelle im Windows Explorer. Wählt “Eingabeaufforderung hier öffnen”

Gebt in der Eingabeaufforderung folgendes Kommando ein: “fastboot oem get_unlock_data” und drückt anschließend Enter. Ein String erscheint, der so ähnlich wie hier aussieht: 

fastboot oem get_unlock_data

(bootloader) 0A40040192024205#4C4D3556313230
(bootloader) 30373731363031303332323239#BD00
(bootloader) 8A672BA4746C2CE02328A2AC0C39F95
(bootloader) 1A3E5#1F53280002000000000000000
(bootloader) 0000000



Kopiert die Zeichenreihe, indem Ihr mit der rechten Maustaste in die Eingabeaufforderung klickt, "Markieren" wählt und anschließend die fünf Zeilen markiert. Drückt jetzt die Enter-Taste, um den Text in die Zwischenablage zu kopieren und fügt ihn dann in das Eingabefenster auf der Motorola-Webseite ein. Stellt sicher, dass keine Leerzeichen enthalten sind. Bitte beachtet auch, dass "(bootloader)" nicht mitkopiert werden darf! 

motog bootloader 1
© AndroidPIT

Klickt auf "Can my device be unlocked?", scrollt dann ans Ende der Seite, setzt ein Häkchen bei "I Agree", und klickt auf "Request Unlock Key". Ihr solltet jetzt per E-Mail einen Code erhalten haben. Kopiert ihn in die Zwischenablage und geht dann wieder zur Eingabeaufforderung. Wenn das Moto G nach wie vor mit dem PC verbunden ist, könnt Ihr direkt weitermachen, indem Ihr folgendes Kommando eingebt:

fastboot oem unlock [hier fügt Ihr mit der rechten Maustaste den 20-stelligen Code ein]

motog bootloader 2
© AndroidPIT

Fertig! Das Moto G startet jetzt automatisch neu, der Bootloader ist entsperrt. Jetzt könnt Ihr Euch ans Rooten begeben.  

Moto G rooten

Die Root-Lösung für das Moto G stammt von MoDaCo-Gründer Paul O'Brien. Im MoDaCo-Forum gibt es die Anleitung und die nötige Software. Ladet die Superboot.zip auf Euren PC herunter und entpackt sie an einem beliebigen Ort. Schaltet jetzt Euer Moto G aus und versetzt es in den Bootloader-Modus, indem Ihr wieder gleichzeitig die Power-Taste und die Lautstärke-leiser-Taste drückt. Verbindet Euer Smartphone mit dem PC. 

Navigiert jetzt zum Superboot-Ordner und führt die Datei superboot-windows.bat mit einem Doppelklick aus.

Fertig! Das Moto G sollte jetzt neu starten, Euer Smartphone wurde erfolgreich gerootet. Wenn Ihr Euch nicht sicher seid, ob es geklappt hat, schaut in den App-Drawer. Hier solltet Ihr jetzt die Anwendung SuperSU finden, mit der Ihr für andere Apps Root-Zugriffe erteilen oder entziehen könnt.  

motog root superSU
Nach erfolgreichem Root findet Ihr im App-Drawer die Anwendung SuperSU. / © AndroidPIT

Quelle: MoDaCo, Motorola

Top-Kommentare der Community

  • Nico Dietz 30.11.2013

    @Maik
    wenn man sich die technischen Daten anschaut ist es keineswegs ein "EinwegHandy"
    Es muss nicht alles teuer sein damit es gut ist. ;)

60 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!