Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 82 mal geteilt 37 Kommentare

Moto 360: Moto Maker erlaubt Wahl des Armbands und Gehäuses

Motorola wird für seine Smartwatch Moto 360 den Moto-Maker-Service anbieten, mit dem man selbst das Gehäuse und das Armband seiner Uhr wählen kann. Präsentiert wird die Uhr im Sommer, wahrscheinlich zusammen mit dem Moto X+1. 

Welcher Streaming-Typ bist Du?

Wähle Der Genießer oder Der Gesellige.

VS
  • 3981
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Der Genießer
  • 1186
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Der Gesellige
moto 360 teaser
Metall oder Leder? Beim Armband können die Kunden bei der Moto 360 frei wählen. / © Motorola

Der Moto Maker ist bislang einzigartig im Smartphone-Zirkus: Mit dem Service von Motorola kann man sich sein Smartphone selbst zusammenstellen und zum Beispiel das Material für das Gehäuse auswählen - beim Moto X konnten die Kunden so zum Beispiel frei wählen, welche Farbe das Gehäuse haben soll. Außerdem konnten sie über die Website des Moto Makers Ihr Smartphone weiter individualisieren, zum Beispiel über die Wahl der Speichergröße, eine persönliche Boot-Animation oder eigene Wallpapers, die bereits bei Auslieferung auf dem Smartphone installiert sind. 

Auch die Android-Wear-Smartwatch Moto 360 soll diesen Support bekommen - noch ist aber nicht klar, welche Optionen hier offen stehen. Relativ naheliegend ist, dass Kunden die Wahl haben zwischen den zwei bisher bekannten Gehäusefarben (schwarz oder silber) und mehreren Materialien für das Armband - Metall, Leder oder Kunststoff stünden hier zur Auswahl. 

In den Verkauf wird die Moto 360 irgendwann in diesem Sommer gehen - vermutlich zusammen mit dem Moto X+1, dem Nachfolger des letztjährigen Motorola-Flaggschiffs Moto X.

Übrigens: Morgen startet der Moto Maker auch offiziell in Deutschland, sodass die Personalisierungsoptionen der Moto 360 dann auch hierzulande zur Verfügung stehen sollten.

Quelle: Phone Arena

Top-Kommentare der Community

37 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Freu mich schon auf die Smartwatch von Motorola.
    Gefällt mir richtig gut und endlich muss man sich nicht mehr zwischen den ganzem verschiedenen Software Features wie bei den Smartphones entscheiden :)

  • Sehr schick. Die erste Smartwatch, die optisch richtig was hermacht.

  •   50
  • Weiß jemand was das Juwel kosten soll?

    • dazu gibts noch keine Infos...aber da Gear und G watch 199€ kosten würde ich mal auf 249€ tippen. Mehr würde ich auch nicht bezahlen.

    • Es gibt jüngste Gerüchte dass sie in etwas doppelt so teuer sein soll wie die anderen, was in Anbetracht dessen dass sie qualitativ wohl erheblich besser sein soll (leichter, besseres Display welches näher am Glas sitzt, angeblich auto-brightness) als die LG oder Samsung auch passen könnte. Wenn man keinen early-adopter Preis zahlen möchte würde ich bis zur zweiten Generation warten, Insbesondere die eckigen Modelle sind derzeit arg überteuert wie ich finde.

      Allerdings würde ich mich nicht wundern wenn Motorola die Moto 360 und das neue Moto X zu einem attraktiven Bundle Preis verkaufen wird. X+1 ... das +1 könnte die Watch sein wenn man genauer überlegt. Wenn beide dann auch noch über den MotoMaker optisch anpassbar sind und sich im Bundle in der Preisregion eines iPhones bewegen könnte es einige ansprechen.

  • Wenn das alles so kommt und hält was es verspricht dann hat Motorola bei den Smartwatches einen Haupttreffer gelandet. Ich kann es gar nicht erwarten die Uhr zu bestellen!! Haben wir nicht schon Sommer ;-))))))

  • Tjaha die Zukunft stellt Lehrer bald vor große Herausforderungen wie es scheint :)

    • Ich würde es genauso machen wie vor 10 Jahren, als ich mein Abi gemacht hab. Bei uns hieß es: "Alle Handys vorne auf den Lehrertisch!". Heute muss es wohl heißen: "Jegliche Smart-Devices vorne auf den Lehrertisch!"

  • Weis eigentlich jemand wie lange Motorola updates anbietet? Ich denke mal das werden 2 Jahre update Versorgung sein oder?

    • Die Updates für Android Wear werden zu 100% von Google verwaltet, da sich diese dazu entschieden haben alle neuen Abkömmlinge von Android von sich aus zu verwalten und keine Herstelleraufsätze mehr zuzulassen.

      Um trotzdem auf deine Frage zur Supportzeit zu beantworten, ja ich denke mindestens die 18 Monate, die die bei allen Geräten fordern. Allerdings hoffe/glaube ich, dass sie Android Wear etc. zumindest in der ersten Updatewelle länger Supporten, da die Systeme noch quasi entwickelt werden.

      Soweit ich weiß ist noch nichts offiziell angesagt dazu.

      Gruß ;-)

  • Hallo, wie geil ist das denn :) haben will sofort

  • Besser ist doch wenn man das Armband selber wechseln kann, da spare ich mir ein Heidengeld bei der Bestellung.

  • Hammer

  • sicher super zum spucken in der Schule

    sieht aus wie eine normale uhr

Zeige alle Kommentare
82 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!