Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 14 mal geteilt 11 Kommentare

Montblanc Summit: Luxus-Smartwatch kommt im Sommer

Smartwatch-Freunde, die es etwas edler mögen, dürften sich freuen: Montblanc steigt in den Wearable-Markt ein und stellt mit der Summit seine erste Smartwatch vor. Die Uhr läuft mit Android Wear und kommt im Sommer in Deutschland auf den Markt.

Entertainment am Smartphone an der Haltestelle ist für mich...?

Wähle unverzichtbar oder egal.

VS
  • 2139
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    unverzichtbar
  • 3213
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Die Montblanc Summit ist eine sehr schicke Smartwatch. Der Hersteller mit Sitz in Hamburg verpackt die Technik in einem Gehäuse, das je nach Modell aus rostfreiem Stahl - wahlweise ein- oder zweifarbig - oder Titan, wobei letzteres den Preis noch ein wenig nach oben treibt. Die Uhr ist nach IP68 gegen Wasser und Staub geschützt. Die Armbänder mit Standardaufnahme bestehen wahlweise aus Leder oder Stoff. Die Summit läuft mit Android Wear 2.0 und nutzt mit dem Snapdragon Wear 2100 einen speziell für Wearables designten Prozessor.

Preise beginnen bei 890 Dollar

Das runde Display der Smartwatch misst 1,39 Zoll und stellt 400 x 400 Pixel dar. 521 MByte Arbeitsspeicher und 4 GByte interner Speicher sind ebenso an Bord wie WLAN, Bluetooth, Pulsmesser, Barometer und ein Mikrofon. Auf NFC, GPS oder eine eSIM hat der Hersteller allerdings verzichtet. Hier hat die neue Tag Heuer Connected Modular 45 mehr zu bieten. Der Akku mit 300 mAh soll der Montblanc Summit eine Laufzeit von einem Tag bescheren. Damit muss die Uhr wohl jede Nacht auf der magnetischen Ladeschale verbringen.

Die Preise für die Montblanc Summit beginnen bei 890 Dollar, Euro-Preise wurden noch nicht bekannt gegeben. Das liegt auch daran, dass der Verkauf im Mai zunächst ausschließlich in den USA und Großbritannien startet. In Europa kommt die Montblanc Summit erst Ende Juli auf den Markt.

11 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • 1.: 521 MB RAM? Sicher, dass das stimmt oder sind das wieder "nur" 512MB? :D
    2.: Die ist ja noch teuer als die Huawei Watch?! :o
    3.: Trotzdem schön. :)

  •   54
    Edda314 vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Sollte die Luxus-Smartwatch so wie auf dem Titelbild zum Bericht aussehen, tut sich die Frage auf, was an ihr so luxuriös sein soll...😝

  • das wäre ein Kandidat für meine nächste Uhr! ☺ geiles Teil beobachte ich schon länger

  • Warum so viel für eine Smartwatch ausgeben? Aber gut, ich frage mich auch warum man so viel Geld für eine Uhr ausgeben soll.

  • N3misis vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Schon lächerlich was sogenannte HighRoller Manufakturen für ihre Uhren in diesem Segment haben wollen! Letztendlich sind bei diesen Uhren die Technologien entscheidend und die sind im direkten Vergleich bei weitem schlechter als der Mainstream. Somit ist es völiig egal aus welchem Material das Gehäuse, Armband oder das Glas ist. Damit aber den Preis zu rechtfertigen ist eine bodenlose Frechheit! Wer in diesem Segment mit fischen will soll auch dementsprechend gute Technologien auf den Markt bringen !
    Was nützt mir als Verbraucher eine gute Optik wenn aber die Technik von gestern ist !!

    • aXeL vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      selbe frage wieso kauft jemand nur rolls Royce, Bentley, Ferrari........

      • Weil du da auch entsprechende Technik bekommst. Solche Autos sind für ihren Einsatzzweck angepasst, Luxus-Smartwatches aber haben meistens eher schlechte Technik. Ist wie mit Luxushandys aka Vertu & Co.

      • aXeL vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Luxus ja... Technik? die verbauen die Technik ihrer Mutterfirmen... und die Sportwagen sind auch nicht das maß der Dinge...

        einzig im Prestigebereich...

  • Zeynel vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    So lange keiner das Akku Problem bei den smartwatchs löst, bin ich nicht dabei. Ich bezahle doch nicht soviel für eine Uhr, mit dem man nicht mal um den Tag kommt. Unverschämtheit!!!

    • Lefty vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Ach echt, schon wieder das Akkuargument? Langsam wird es tierisch langweilig. Also nochmal : Bei normaler Nutzung läuft die Uhr locker zwei Tage. (Zumindest meine Huawei Watch) Ein kompletter Tag bis zum Heia machen ist immer drin. Und wem es zu anstrengend ist das Teil vorm pennen gehen auf das Dock zu legen, der kauft eben keine.
      Warum habt ihr eigentlich n Smartphone? Ist doch das gleiche "Problem"!

      • aXeL vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        ein usb Kabel hat man aber immer mal dabei und kann man sich notfalls vom Kollegen mal leihen wenn man seines vergessen hat beispielsweise auf einer mehrtägigen Schulung...

        oder im Familienurlaub...

        oder man schleppt Einfach 5 Kabel und am besten 5verschiedene lade schalen / cases / spezialsteckerkabel für die 5Uhren in der Familie mit...

        nen standard sollte da her um es interessanter zu machen...

14 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!