Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

3 Min Lesezeit 31 Kommentare

Mit diesem Smartphone-Quintett will Sharp Europa im Sturm erobern

Die Rückkehr von Sharp-Smartphones ist keine Neuigkeit mehr, schließlich hat der japanische Elektronik-Konzern während der IFA 2017 sie angekündigt. Leider hat sich allerdings der Terminplan verschoben, statt Frühjahr 2018 wird nun das Comeback gleich mit einem Smartphone-Quintett im Sommer erfolgen.

Schon auf der IFA 2017 hat Sharp die Rückkehr auf den europäischen Smartphone-Markt angekündigt und nun soll es endlich so weit sein. Statt vorsichtig mit ein oder zwei Produkten den Markt zu sondieren, bereitet Sharp, wenn die Informationen stimmen, gleich fünf Smartphones in unterschiedlichen Geräteklassen für das Comeback vor. 

Mittelklasse mit großem Akku und ohne Notch

Nach den Informationen einer russischen Webseite beginnt der Einstieg in die neue Sharp-Smartphone-Welt bei 249 Euro mit dem E-L1 und dem E-M1 für 399 Euro. Beide Mittelklasse-Smartphones verfügen über ein 5,7 Zoll großes Display mit HD+-Auflösung und Akkus mit 4.000 mAh.  Zwar sollen beide Smartphones mit einer Dual-Kamera ausgestattet sein, aber im günstigeren Modell knipst die zweite Kamera mit 5 statt 8 Megapixel. Die Primär-Kamera nutzt laut den geleakten Datenblättern in beiden Fällen 13 Megapixel. Weitere Unterschiede zwischen dem Sharp E-L1 und E-M1 beziehen sich auf den verwendeten Prozessor, RAM, internen Speicher und Frontkamera.

Oberklasse mit Qualcomm Snapdragon 600er 

In der oberen Mittelklasse und im Premium-Segment platziert Sharp gleich zwei Smartphones. Das 499 Euro teure E-H1 kommt mit einem 5,5 Zoll großem und mit FHD+ auflösendem Display mit Free Form Technologie und einer Bildschirmkerbe a la Essential Phone daher. Im Inneren kommt der Snapdragon 630 von Qualcomm zum Einsatz, der von 4 GByte RAM unterstützt wird und auf 64 GByte Speicher zugreifen kann. Das Sharp E-H1 ist aus dem Quintett auch das einzige Smartphone, das mit einer Single-Hauptkamera mit einer Auflösung von 16 Megapixel auskommen muss. Auch soll der Fingerprintsensor auf der Vorderseite unterhalb des Displays platziert sein.

Sharp E H1
Die goldene Mitte bei Sharp soll das E-H1 bilden. / © j-phone.ru

Wer in jeder Hinsicht mehr haben möchte, für den könnte den Leaks zu Folge zum E-P1 greifen. Das Free-Form-Display misst hier 5,99 Zoll, löst ebenfalls mit FHD+ auf, die Notch ist aber breiter und geht in die Richtung Apple iPhone X oder Huawei P20 Pro. Im Inneren soll der Snapdragon 660 für mehr Leistung bei geringerem Stromverbrauch sorgen. 

Flaggschiff mit dynamischer Bildwiederholraten

Im Flaggschiff, dem E-F1 soll kaum verwunderlich ein SD 845 SoC mit 4 GByte RAM und ebenfalls 64 GByte Speicher für ein ungestörtes Smartphone-Erlebnis sorgen. Beim Display gibt es noch das hauseigene IGOZ Display, das auch schon Razer im Phone und in seinen Gaming-Notebooks nutzt. Ob aber Sharp wie der Gaming Spezialist das Display mit 120 Hertz laufen lässt, ist unbekannt.

sharp e f1
Auch bei Sharp wird die Notch für Aufregung sorgen. / © j-phone.ru

Es könnte durchaus sein, dass Sharp für das 999 Euro teure E-F1 das Display nicht auf die maximale Framerate justiert, sondern es dank dynamischer Bildwiederholfrequenz mehr auf Energieffizienz trimmt. Der in den geleakten Infos angegebene Akku von 3.000 mAh lässt darauf vermuten. Die weitere spekulierte Ausstattung könnt Ihr dem geleakten Foto entnehmen. 

Sharp Leak
Mit diesen fünf Smartphones will Sharp zurück auf den europäischen Markt. / © j-phone.ru

Auf Basis der ersten geleakten Infos zu den Sharp-Smartphones lässt sich noch nicht abschätzen, ob sich der japanische Elektronik-Konzern mit Foxconn als Muttergesellschaft erfolgreich im europäischen Markt platzieren kann. Interessant sind die Smartphones aber alle mal. Wir sind jedenfalls gespannt auf das Comeback einer weiteren Traditionsmarke.

Top-Kommentare der Community

  • Wolfgang M. vor 6 Monaten

    Genau, die Anwälte von Essential sollten wirklich Mal aktiv werden und Apple und co verklagen... Wie alle immer denken Apple wäre der erste gewesen ist schon krass...

31 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Also ich bleib beim China Shop, habe dadurch ein 5,5 Zoll FHD China Handy mit IPS Display Ohne Super Hässliche Notch, 64GB Speicher (Speichererweiterung möglich) 4GB RAM, 6000mAh Akku und kein Plastikgedöns, sondern Metall hinten, für nur 150€. Die Handys die alle weit mehr als 200€ kosten finde ich komplett unnötig, zumal die meisten sowieso nur surfen und chatten mit ihren Handys, da brauch man kein überteuertes Smartphone, einfach nur Ressourcenverschwendung.


  • Lasst doch bitte den Quatsch mit der Notch...


  • das designe ist sieht scheiße aus


  •   24
    Gelöschter Account vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    "Mit diesem Smartphone-Quintett will Sharp im Sturm erobern" - Wen oder was will Sharp damit im Sturm erobern???


  • Soll das ein Scherz sein? Fast 1000 Euro für das Spitzengerät? Das nenne ich mal sportlich für eine normale Dualkamera, die ihr Können noch beweisen muss, und 64 GB internen Speicher. Für 100 Euro weniger kaufe ich mir ein Huawei P20 Pro mit wegweisender Kamera als Alleinstellungsmerkmal und doppelt soviel internen Speicher. Oder bleib gleich bei meinem Note 8 mit spitzen Kamera und Stiftbedienung als Alleinstellungsmerkmal.
    Na ja, Sharp traut sich was.


  • Also wenn ich mir das so anschaue, kann ich es kaum fassen(extra nochmal mit Lesebrille versucht), gibt es keinen Hersteller der weniger Hardware zum selben Preis liefert.
    In allen Preisklassen Minusrekord, das überzeugt mich🤤. Man vergleiche nur mal das 399€ Gerät mit dem Nokia 7 Plus zum gleichen Preis....., SoC, Ram, interner Speicher, oh man😩.
    Den gleichen SoC wie im Nokia gibt es bei Sharp ab 799€ !
    Es ist zu spät für Scherze, der erste April war schon.


  • Noch mehr Designer die zu viel Sake trinken? Die Kameraussparung ist jetzt nicht so "schlmm" wie bei anderen Geräten, doch wirklich schön ist das Design insgesamt nicht... ich kann es nicht ab, wenn oben und unten so ungleich gestaltet ist ... warum nicht unten dann auch ne Notch und in der Kerbe ist der Fingerprintscanner ... wäre wengistens gleichmäßig, sofern man beide Kerben gleich groß machen würde..... Es wirkt auf den Abbildungen auch abgesehen von der Notch nicht so dolle.... was die Dinger technisch können werden und wie gut sie laufen ist ja dann ein Thema, das man erst nach Tests beurteilten sollte....

    Ich finde es gut, das mehr Konkurrenz nach Europa kommt, aber ich warte immer noch auf ein (für mich) wirklich schönes Smartphone, was alles hat was ich brauche und alles nciht hat, was ich nicht mag.....


  • Stolze Preise, ob Sharp damit Glück in Europa oder wo auch immer hat, Ich denke nicht. Da bietet die Konkurrenz, allen voran Huawei, deutlich bessere und günstigere Geräte an.


  • Also zumindest bei den Highend Modellen ist es doch keine Notch! Es ist eine Aussparung für die Kamera. Also dafür habe ich wirklich Verständnis. Hatte Sharp nicht sogar schonmal so ein Design vor dem vernotchten Apfel?


    • "Hatte Sharp nicht sogar schonmal so ein Design vor dem vernotchten Apfel?"

      Ja, ich habe auch irgendwas in der Richtung im Hinterkopf.
      Und wenn keinen Notch, so doch zumindest schon (oben) randlose Displays (wobei es mWn diese Fons nur in Japan gab).


  • Iiiirgendwie habe ich den Eindruck, dass Apple´s Anwälte unbedingt mal wieder aktiv werden sollten und alles verklagen müssten, was gem. Geschmacksmusterschutz in den Ähnlichkeitsbereich eines iPhone X geraten ist... Nicht, dass ich Apple auch nur einen Cent aus den Streitigkeiten gönnte, aber nur so kann man den ein oder anderen Hersteller animieren, ausnahmsweise mal nicht platt vom Klassenstreber abzuschreiben und eigene Design-Alternativen entwickeln zu müssen.... Ob frei nach Hamlet (Notch, or notch to be, that is the unwichtige question...) ob gecurved oder geplättet, 660 oder 835iger Schnappdrachen, ob Gorilla 4 oder 5... es ist alles ein mega-langweiliger Einheitsbrei ohne Wow-Effekt....


  • Nix besonderes und Neues. Also auf die Teile bin ich alles andere als SHARP.


  • Ole vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Also wenn ich mir die SoC-Konfigurationen im Verhältnis zum Preis anschaue kann man eigtl nur noch mit dem Kopf schütteln... Ernsthaft? Hat Sharp die Restbestände im Low-Tier-Bereich aufgekauft??


  • Donnerwetter, Sharp meldet sich ja mit einem mächtigen BÄMMM!!! wieder zurück!! Einfach mal das gleiche langweilige und sinnlose Design der Kollegen nachmachen, das beeindruckt schon stark! Wer hätte gedacht, dass noch so viele frische und aufregende Ideen möglich sind. Ich bin hin und weg!


  • Schön, dass die Preiskategorien die für mich in Frage kommen notch-los sind :-)
    Nur doof, dass die so riesige Displays haben... 4,7'' statt 5,7'' hätte mir viel besser gefallen

    Was ich nicht so klug, und auch unverständlich, finde, ist, dass das EP-1 anders als EF-1 und EH-1 (übrigens, Sharp, bitte bitte NICHT bei diesen Namen bleiben!) eine breite Apple-Notch hat anstatt der kleinen runden. Das sieht zum einen hässlicher aus und zum anderen schmälert es doch auch den Markenwiedererkennungswert - und gerade der sollte Sharp doch wichtig sein, da sie hierzulande als Smartphonemarke ja fast unbekannt sind (übrigens#2: im Artikel ist von "Rückkehr" die Rede. Wann war Sharp denn zuletzt hier?)


  • Nick vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Also wer da "Design" auf das Bildmaterial draufgepackt hat, muss wohl auch schwarzen Humor gehabt haben. Wenn man schon ne Notch verbauen muss, dann bitte so niedrig wie möglich. Diese schneidet sich laut den Bildern aber schon arg in das Display rein. Außerdem ist der obere Gehäuserand ziemlich dick geraten, gepaart mit der großen Notch sieht das einfach kacke aus.

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel