Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 78 mal geteilt 72 Kommentare

Die neue Strategie: So will Microsoft Android infiltrieren

Schon vor fünf Monaten hatten wir Euch berichtet, dass Microsoft seine Strategie im Smartphone-Bereich ändern wird und weg von Windows Phone geht und mehr auf Apps für Android und iOS setzen wird. Jetzt kommt dieser Plan ins Rollen.

Seit Steve Ballmer das Microsoft-Zepter an Satya Nadella im Februar 2014 übergeben hatte, weht in Redmond ein ganz anderer Wind. Das Geschäft mit Hardware, wie den Lumia Smartphones, wird fallen gelassen und auch das eigene Betriebssystem Windows Phone geht in der vereinheitlichten Windows-10-Plattform auf. Microsoft befindet sich also in einer Umbruchphase, die noch deutlicher in einem Interview von ZDNet mit Satya Nadella wird. In diesem Interview hat er unmissverständlich und sehr deutlich zu verstehen gegeben, dass er Microsoft nicht nur auf den eigenen Plattformen vertreten sehen will, sondern Microsoft soll auf jedem Smartphone präsent sein. 

Das ist mal eine große Ansage vom Microsoft-CEO, an dessen Umsetzung aber schon seit einiger Zeit gewerkelt wird. Aktuell befinden sich im Google Play Store schon 68 Apps von Microsoft, angefangen von den Office-Applikationen wie Word, Powerpoint und Excel, über Skype bis hin zu den Xbox Companion Apps namens SmartGlass. Auch bei iOS hat die Microsoft-Invasion schon begonnen. Dort kann man aktuell schon bis zu 60 Apps von Microsoft bekommen. 

Neben dem Verteilen der eignen Apps für den Google Play Store und den App Store von Apple ist Microsoft auch aktiv dabei, die Smartphone-Hersteller zu überzeugen, die Microsoft-Apps vor zu installieren. Samsung ist hier ganz vorne mit dabei und liefert das Galaxy S6 (zum Test) und S6 Edge (zum Test) schon mit Microsoft-Apps wie Skype, OneNote und OneDrive aus.

samsung microsoft apps
Samsung ist mit einer der ersten Smartphone-Hersteller die die Microsoft-Apps vorinstallieren.  / © ANDROIDPIT

Eigentlich ist die neue Microsoft-Strategie, die Nutzer von Android- und iOS-Smartphones mit eigenen Apps zu bombadieren, sicher die bessere. Microsoft kann mit den Apps, allen voran den Office-Apps, mehr Nutzer gewinnen, als mit den eigenen Windows-Phone-Smartphones. Gerade die Office-Apps sind die perfekte Einstiegsdroge, um neue Nutzer für Office 365 zu gewinnen, denn nur mit einem Office-365-Abo erhält man auch vollen Zugriff auf die Premium-Funktionen, wie zum Beispiel Layout verändern, tracken von Änderungen in Word und weiteren Features, die wir Euch zum Launch von Office für Android-Smartphone schon vorgestellt hatten. 

Was haltet Ihr von der neuen Microsoft-Strategie? Könnte irgendeine der Microsoft-Apps Euch längerfristig zu einem Übertritt zu Windows Phone bewegen?

Quelle: ZDNet

78 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  •   24
    Emulateddy Bear 18.07.2015

    Ach! Dieses ganze Premium-Zeugs und eingeschränkte Funktionen-Geknödel. Was soll die Scheiße? Wo hat sich das bloß alles hin entwickelt? Das ist doch reine Volksverarsche. Erst infiziert man den Bürger mit seinen "ach so tollen" Produkt, macht ihn abhängig davon (hält ihn den Lollipop vor die Nase und lässt ihn den Duft riechen) und dann wenn man so von den Produkt "angesteckt" worden ist und den ganzen Lollipop haben möchte heißt es "Ne, Ne! Erst Premium, dann gibt es den ganzen Lollipop. Gleiches Prinzip wie man Hunde erzieht. Scheinbar funktioniert es auch bei Menschen. Viele Frauen werben so auch Männer mit ihren Körper. Erst heiß machen und dann "Ne, Ne, erst musst du so und so handeln (Premium), dann gibts den "Lollipop/Keks/Kürbis"... 🍭

  • Zampano84 18.07.2015

    Also ich habe seit 3 Jahren parallel zu Android immer noch ein WP in Gebrauch, erst ein L920, dann ein L930. Dass das 930er schlecht läuft, weißt du woher?

    Ganz ehrlich, ich habe selten ein Phone gehabt, was so schnell und stabil gelaufen ist. Das Display, die Kamera und die Laufzeit sind nach über einem Jahr noch immer so, dass sie mir täglich viel Freude machen. Und mein 920 hat mit Amber, Black, Cyan und nun Denim schon 4 System-Updates bekommen über inzwischen mehr als 2 Jahre. Welches "Android I" bekommt ein Update auf "Android M"? Und das nächste wird es auch noch bekommen. Grade was die Update-Politik angeht, sollte man den Hut vor MS ziehen.

    Daneben noch viele praktische Dinge. Glance Screen, gab es lange vor Moto's Active Screen, oder Samsungs "Ecke". Doppeltippen zum Entsperren? Hatte Nokia Jahre vor LG. Screen der sich mit Handschuhen bedienen lässt? - Na, so eine Technologie kann nur aus Finnland kommen ;)... die Liste könnte ich fortsetzen.

    Und bei mir waren es grade die MS-Apps (Onedrive, Office), aber auch Nokia Dienste (MixRadio, Here-Maps), die mich zu WP gebracht haben. Dazu haben die einige MSN-Apps, die wirklich gut sind. Die meisten "Experten", haben nie ein Windows Phone gehabt, aber maßen sich Urteile an. Ich freue mich zwar auch, dass ich diese Dinge alle nun auch auf Android nutzen kann, da ich sie seit Jahren nutze, aber ich fürchte - leider - MS schneidet sich damit ins eigene Fleisch. Nun brauche ich mir auch kein WP mehr kaufen, nun kann ich gleich bei Android bleiben.

    Da du dich so toll auskennst, welche Apps, Games, Tools und Features vermisst du denn? - Ich habe das schon oft von Kollegen gehört, mein Handy würde "wesentliche Dinge" nicht können. Den Beweis konnte mir noch keiner erbringen.

  • nox 18.07.2015

    Ich hab kein Problem für Software Geld auszugeben, aber Abomodelle finde ich genauso wenig reizvoll wie Spiele mit In App Käufen.

  •   44
    markus riedberger 19.07.2015

    was nützt es wen ubuntu seinen quellcode offen legt aber dafür so scheisse ist das mann nicht damit arbeiten kann.zeigt sich doch in den linuxfohren immer wieder welche inteligenzbolzen linux benutzer sind inteligente menschen sagen windows die anderen windoof

  •   24
    Emulateddy Bear 19.07.2015

    Gibt auch hoch intelligente Taubstumme. Nur werden sie nicht für intelligent gehalten weil die meisten Menschen intelligenz nur daran bewerten wie jemand in der Lage ist sich in seiner Sprache auszudrücken. Ich will zum größten Teil mit den meisten Menschen nicht mal mehr reden, am besten schweigend durchs Leben gehen damit sie mich mit ihrer Ansicht von intelligenten Leben nicht krank machen. 🙉

    Deshalb, ab und zu mal hier ein "intelligentes" Kommentar ablassen da ich hier ja zum Glück nicht mit den Leuten in direkten Kontakt stehe, somit "Schwingungen" nahezu nicht vorhanden sind. Ich hoffe ich kann auch bald von Zuhause aus arbeiten um mit all den "Intelligenzbestien", Klugschei**ern und Bildzeitungsvögeln nichts mehr zu tun haben zu müssen.

    Aber Windows als Windoof oder sonstiges zu bezeichnen zeugt schon ein bisschen von " Erbsenhirn" das stimmt definitiv. Die Sprache wie von nem kleinen Rotzlöffel "Hö, Hö, Hö... Windows ist doch Windoooof!... Hö, Hö, Hö... Ich bin Linuxprofi weil ich "apt-get install" in einer Komandozeile eingeben kann... Hö, Hö, Hö... Windows ist doof und ich bin was besonderes weil ich Linux nutze... Hö, Hö, Hö..."""

    Sudo Poweroff 👅

72 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Dieser Artikel hier ist eigentlich Schwachsinn und soll im Grunde nur Klicks generieren. Vor wenigen Tagen hat Satya Nadella in einem Interview die Strategie von Microsoft ausführlich erläutert. Falls es jemanden interessiert kann er das gern hier lesen ............windowsunited.de/2015/07/14/satya-nadella-wenn-oems-keine-windows-phones-herstellen-machen-wir-es/
    Information finde ich immer noch besser als gewollte Desinformation oder die Verbreitung von Halbwahrheiten. Jeder hat ein Recht sich sein Lieblings-Betriebssystem auszusuchen, zumindest zu Hause. Das hat etwas mit der Freiheit zu tun in der wir leben. Anderen ihre Freude immer schlecht zu machen ist eher eine Art Unkultur unserer Zeit. Einige Onlineportale glauben damit Profit zu machen....Aber machen sie sich mit dieser Haltung nicht eher Unglaubwürdig.
    Ich persönlich nutze mehrere Systeme zu Hause und bin eher so etwas wie ein Technik-Freak. Ich mochte Android über viele Jahre tierisch gerne und war gespannt auf die Entwicklung. Windows 7 lief auf meinem Rechner unspektakulär gut (ohne häufige Bluescreens) gegenüber den vorherigen Versionen. Windows 8 habe ich nur von fern beäugt und fand es anfangs echt blöd, weil ich die Idee nicht dahinter verstand. Seit Windows 10 und lollipop haben sich die Verhältnisse zu Hause etwas gewandelt. Viele meiner Freunde sind total unzufrieden mit Lollipop und ich mußte schon einige Handys zurück auf Kitkat flashen. Es gab so viele Fehler (Akku schneller leer, GPS Empfang gestört.....Galaxy S4 und Sony Z1). Bei meinem Note 4 bin ich vom Speicherbug betroffen (Handy friert regelrecht ein wenn der Arbeitsspeicher mit ca. 2,2 GB belegt ist) und warte jetzt auf 5.1 in der Hoffnung das es endlich anders wird. Durch Windows 10 habe ich mir ein Lumia 730 gekauft, weil ich von der Entwicklung auf dem PC ganz angetan war und sehen wollte wie sich das auf dem Handy entwickelt. Ich hab es auch einmal auf dem Smartphone installiert, es aber am PC mit dem Recovery Tool wieder auf 8.1 zurückgesetzt und warte jetzt noch die Entwicklung bis September ab. Dann denke ich läßt es sich auch produktiv nutzen. Ich habe gestaunt mit wie wenig Ressourcen das Betriebssystem umgehen kann und wie stabil es läuft. Noch muß man kleine Abstriche machen so kann ich zum Beispiel nicht direkt den Drucker ansprechen und muss das über eine App und google Drive machen, manche Wege sind auch ein wenig anders und es braucht Eingewöhnung. Meine Android Handys mußte ich bisher immer rooten, weil ich manche Software die ich nicht wollte nicht losgeworden wäre. Das brauchte ich auf dem Lumia nicht, bis auf wenige Systemapps die sich nicht deinstallieren lassen, ist keine sogenannte Bloadware drauf. Ich für meinen Teil hätte am liebsten ein Dualboot Handy mit beiden Betriebsystemen, dann würde ich meist das Windows Handy nehmen und für den Teil wo ich eine spezielle App benötige auf Android booten. Das soll nicht bedeuten, das es keine Apps für Windows gibt (weil ich schon den Aufschrei wieder höre, ich habe mehr als 140 Apps auf dem Windows Handy), aber natürlich hat Android einen größeren Marktanteil und deshalb auch mehr Apps. Bevor ich mich hier auf so einer Seite zum bashen von anderen anstiften lassen würde, würde ich mir doch lieber selbst ein Urteil bilden. Also viel Spaß beim "ungehorsamen" Ausprobieren ;-)))))

  • Ave
    wollte zwecks verbindlicher Sync von den Aufgaben (was bisher nur S-Planer von Samsung schaffte) auf einem Android Outlook installieren .... UND .... UND, und ... funktionierts... NEIN
    Sollen die wollen, was sie wollen, aber solange die das nicht mal hinbekommen .... alles nur grosses Geklotze aus Redmond WA :-(((

  • Moe 20.07.2015 Link zum Kommentar

    Guten Morgen.

    Zu erst möchte ich gerne sagen, dass es bei Windows nicht nur um Desktopbetriebssystem geht und ums Office. Gerade im Geschäftsbereich setzen wieder deutlich mehr Firmen auf eine Homogene Microsoftwelt.
    Serverbetriebssystem 2012r2, Collaboration (SharePoint, Lync aka Sykpe for Business), HyperV, Datenbanken wie SQL 2013, Exchange , Vision und zig weitere. Und da muss man sagen, es läuft alles mehr als stabil. Man hat viel weniger aufwand als mit Linux etc. Natürlich ist es etwas kostenintensiver, aber auch stabiler und leistungsfähiger. Gerade das spiel untereinander. Klar braucht man noch für den Schutz andere Unternehmen, Backup und Desktopvirtualisierung würde ich auch eher in eine andere Ecke schieben, aber die Grundlage ist mehr als gut und besser als mit anderen Systemen.

    Wenn wir jetzt rein über Office im Privatbereich sprechen, gebe ich euch recht. Da reicht ein Libre etc locker aus, aber das sind ganz andere Anforderungen.
    Wie ist es mit der Archivierung? Safe etc. Im Businessbereich kommt man damit nicht weit.
    Und gerade 365 ist eine verdammt gute und günstige Möglichkeit viele Nutzungen zu homogenisieren.
    365 ist im Business Bereich kein Office mehr.
    Hier sind Funktionen, welche den Preis von 365 fast schon zu klein wirken lassen. Lync ist integriert, Exchange Online, Officepacket mit Access, SharePoint, Emailarchivierung und die Zugriffe sprich die CALs mit Enterprisefunktionalitäten ebenso. Außerdem ist 365 pro Nutzer Lizenziert, sprich 1 Liz reicht für bis zu 5 Geräte (je nach Terminalservice Einsetzung). Wenn man davon also einen Großteil nutzt ist 365 echt ne geniale Sache, keinen Migrationsaufwand und co. Aber das nur nebenbei.

    Früher dachte ich auch immer es hat was von Underdog sein und von Rebell sein, wenn man gegen die Großen ist und die ganzen OS Systeme nutzt, aber da macht man sich das leben selber schwer mit. Wer im Berufsleben was erreichen will ist "sicherer" mit Microsoft. Das ist Fakt.

    Und nein ich arbeite nicht bei Microsoft, aber bei einem Unternehmen das 3000 Hersteller im Portfolio hat. Sprich auch Citrix, VMware, TrendMicros Symantec. Wir sind der Marktführer in Europa und Microsoft ist eben das größte Pferd im Stall ;)

    Grüße ;)

  • Ich nutze auf meinen Maschinen Ubuntu und aufs Handy kommt mit auch kein Microschrott. Deren Office Suite kann Libre Office nicht das Wasser reichen, da Libre wesentlich mehr kann und kostenfrei ist. Gibts auch für Windoof. Was kostet MS Office ? 500 EU oder mehr? AUTSCH. Ist MS nicht eigentlich die Abkürzung für Multiple Sklerose? ^^

    • Mag für den in seiner Entscheidung freien Privatanwender durchaus sein, aber es gibt halt im beruflichen Kontext sehr viele Menschen, die mit Microsoft Office arbeiten (müssen). Die kennen sich mit diesem System gut aus und würden es sicher sehr begrüssen, mit ähnlich strukturierter Benutzeroberfläche auf verschiedenen Plattformen ihre Dateien bearbeiten zu können.

      • @EASI: Einfach auf so einen Trollkommentar nicht reagieren. Wer 2015 immer noch "Windoof" sagt, ist sowieso irgendwo in den 90ern hängengeblieben. Allein schon der geschmacklose "Spaß" mit MS spricht doch Bände.

      • @EASi: Da gebe ich dir Recht. Ich arbeite seit ca. 15 Jahren beruflich damit. Architekten, Grafik- und Webdesigner, Krankenhäuser u.v.a. arbeiten mit Ubuntu oder MAC. Die Filme AVATAR, Ice Age, Wall-E usw. wurden mit Ubuntu erstellt. MS telefoniert mir auch zu viel nach Hause, wo hingegen Ubuntu nur für Updates telefoniert..... Ist mit Whireshark ja leicht zu kontrollieren.

      • @Tenten: Dann schau mal in Linux Foren wie WINDOWS da noch genannt wird. Bedeutet Windows nicht mehrere Fenster? Bei Ubuntu kann ich so viele Arbeitsfenster öffnen wie ich mag und zwischen diesen hin und her schalten. Ein Fenster bedeutet doch auch, das man die kostenlose Freiheit hat hinaus zu sehen. Bei MS aber ist nichts kostenlos. Und wieso weigert sich MS mehr als Stur seinen Quellcode offen zu legen und zahlt lieber Strafen in Mrd. Dollar Höhe zu denen sie oft genug verdonnert werden ? Geschmackloser Spaß? Multiple Sklerose ist eine Erkrankung des zentralen Nervensystems. Und irgendwas in der Redmond Zentrale läuft ja auch falsch, ansonsten würden sie nicht den Quellcode verheimlichen. Und bestimmt nicht weil sie Angst haben den könnte wer klauen. Somit sehe ich den Vergleich garnicht so falsch.

      •   44

        was nützt es wen ubuntu seinen quellcode offen legt aber dafür so scheisse ist das mann nicht damit arbeiten kann.zeigt sich doch in den linuxfohren immer wieder welche inteligenzbolzen linux benutzer sind inteligente menschen sagen windows die anderen windoof

      • Sorry, aber das sind seit 20 Jahren immer die gleichen Hasstiraden auf Microsoft. Ich kanns nicht mehr hören. Und mindestens genauso lange wird der kurz bevorstehende totale Durchbruch von Linux vorhergesagt.

        Im geschäftlichen Bereich ist Microsoft und Standardsoftware unabdingbar. Wir tauschen täglich hunderte von Dateien mit Bauherrn, Projektanten, Ingenieuren, Grafikern und Firmen. Wenn es da Schwierigkeiten gibt (und die gibt es immer), dann will ich mich nicht um Fehlerbehebung kümmern müssen. Das sollen die machen, die auf ihre Nischensoftware setzen. Und wenn ich für ein Projekt auf die Schnelle 10 Leute anstellen muss, dann will ich die sicher nicht erst auf Ubuntu oder andere Exotensoftware schulen.

        Man kann sicher viel negatives über Microsoft sagen, aber trotzdem bin ich froh, nicht auf Linux oder Mac setzen zu müssen.

      • @markus riedberger: Intelligente Menschen kennen auch Orthografie und Rechtschreibung. :) Mit Linux kann man nicht arbeiten? Sag das mal der ESA oder DLR, NASA, PIXAR, Paramount und wie sie alle heissen. Deren ganze Rechenzentren laufen damit. Oder frag mal hier die Admins welche Software auf dem Server läuft auf dem dieses Forum liegt ^^.

      • @Tenten: Als Hasstirade war das nicht gedacht, jeder liebt nunmal das OS mit dem er sich am meisten beschäftigt. Hier in der Gegend und in anderen wo ich des öfteren unterwegs bin haben alle Krankenhäuser, Architekten, Grafik- und Webdesigner u.a. entweder MAC's oder Linux. Darüber könnte man nun stundenlang diskutieren, was jedoch vollkommen an dem eigentlichen Thread Thema vorbei ginge.

      •   44

        1.werner legasthenie hat nichts mit inteligenz oder nicht inteligenz zu tun
        2. ein inteligenter mensch merkt was ich gemeint habe! aber ich erkläre es gerne so das auch du das begreifst. inteligente menschen äüssern sich nicht abfällig über andere sagen allso windows und nicht windoof.

      • @Werner bei wird nach den Sommerferien der umgekehrte Weg gegangen. Weg von dem Linux Bastler Kram hin zu Microsoft Office. Das ist deutlich nerven sparender für mich und meine Kollegen.

      • @markus riedberger: Du bist Legastheniker ? Dann Entschuldigung. Dieses Synonym für Windows ist unter Linuxianern halt so üblich, da man damit lange nicht so viel machen kann als mit Linux. Die meisten die es haben, meist Firmen, begnügen sich nunmal auf das Office Paket. Wie schon erwähnt, der Film AVATAR und Andere wurden mit Ubuntu LTS generiert. Die meisten grossen Rechenzentren der Welt arbeiten damit und das bestimmt nicht Grundlos. Und Vollversion Software für Linux, bis auf sehr wenige Ausnahmen, ist absolut kostenfrei.

      • @redheat21: Linux Bastler Kram :) Mancher fummelt und bastelt halt gern und andre sind gern Bequem^^ Aber ich seh schon die komischen Blicke von den MODS's und Admin's hier. Das haut langsam komplett am eigentlichen Thread vorbei......

      •   24

        Gibt auch hoch intelligente Taubstumme. Nur werden sie nicht für intelligent gehalten weil die meisten Menschen intelligenz nur daran bewerten wie jemand in der Lage ist sich in seiner Sprache auszudrücken. Ich will zum größten Teil mit den meisten Menschen nicht mal mehr reden, am besten schweigend durchs Leben gehen damit sie mich mit ihrer Ansicht von intelligenten Leben nicht krank machen. 🙉

        Deshalb, ab und zu mal hier ein "intelligentes" Kommentar ablassen da ich hier ja zum Glück nicht mit den Leuten in direkten Kontakt stehe, somit "Schwingungen" nahezu nicht vorhanden sind. Ich hoffe ich kann auch bald von Zuhause aus arbeiten um mit all den "Intelligenzbestien", Klugschei**ern und Bildzeitungsvögeln nichts mehr zu tun haben zu müssen.

        Aber Windows als Windoof oder sonstiges zu bezeichnen zeugt schon ein bisschen von " Erbsenhirn" das stimmt definitiv. Die Sprache wie von nem kleinen Rotzlöffel "Hö, Hö, Hö... Windows ist doch Windoooof!... Hö, Hö, Hö... Ich bin Linuxprofi weil ich "apt-get install" in einer Komandozeile eingeben kann... Hö, Hö, Hö... Windows ist doof und ich bin was besonderes weil ich Linux nutze... Hö, Hö, Hö..."""

        Sudo Poweroff 👅

      •   44

        werner bei einem androidforum müsste eigentlich weder windows noch linux laufen würde mich allerdings schon interesieren welches

      •   16

        Erstens, Pixar nutzt RedHat, nur so nebenbei. Microsoft ist was den Businessanteil angeht Weltmarktführer und zwar ohne wirkliche Konkurrenz.

        Libre/OpenOffice kann definitiv nicht mehr als MS-Office. Einfach Nein. Es kann alles was der Heimanwender braucht, aber es ist nicht auf professionelle Ansprüche konzipiert. MS telefoniert zu viel nach Hause? Setz dir nen Aluhut auf und Quatsch nicht so viel Müll. Wo ist gezeigt, dass Windows, mehr oder sensiblere Daten sendet als Canonical abruft. Nebenbei Ubuntu ist ein Linuxderivat, aber Canonical als Hersteller von Ubuntu hat auch geschlossene APIs implementiert, wo auch keiner weiß was sie genau machen.

        Es ist schön zu sehen, wie manche Menschen in der Zeit von Windows ME hängen geblieben sind. Viel Spaß dort.

    •   44

      werner ms office fürs smartphone ist gratis

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!