Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Wie Microsoft gegen iPad Pro, Galaxy Fold und MacBook Air antreten will

Wie Microsoft gegen iPad Pro, Galaxy Fold und MacBook Air antreten will

15 Tage nach dem globalen Launch-Event in New York präsentierte Panos Panay, Produktmanager bei Microsoft, die neuen Produkte in Berlin. Aber wohin will Microsoft mit Surface? Und wie will der Konzern aus Redmond in dem hart umkämpften Markt überleben?

Microsoft hat diesen Herbst viele neue Geräte angekündigt. In Kalifornien glaubt man mehr denn je an Surface – eine Produktsparte, die Jahr für Jahr wächst. Die Marke hat sich erfolgreich im Computer- und Tablet-Markt etabliert, sowohl bei der breiten Öffentlichkeit als auch bei Fachleuten.

Die eigentliche Überraschung sind jedoch nicht die neuen Laptops oder Tablets der Surface-Serie, die allesamt noch in diesem Jahr erhältlich sein werden. Die wahren Blockbuster heißen Surface Neo und Surface Duo.

Die Zukunft der PC- und Mobiltelefonie

Ja, Microsoft hat sein letztes Wort über Smartphones noch nicht gesprochen. Obwohl sich Windows Phone verabschiedet hat, will das amerikanische Unternehmen weiterhin eine Rolle auf dem Markt spielen. Das Ergebnis ist ein faltbares Smartphone namens Surface Neo. Im Gegensatz zum Galaxy Fold oder Mate X hat sich die Firma aus Seattle jedoch für zwei 5,6-Zoll-Bildschirme entschieden, die durch zwei 360°-Metallscharniere getrennt sind. Das hat den Vorteil, den Haltbarkeitsproblemen bei flexiblen Bildschirmen aus dem Weg zu gehen und gleichzeitig den Benutzern die Möglichkeit zu bieten, zwei Bildschirme zu genießen und – so Microsoft – produktiver zu sein.

AndroidPIT microsoft surface duo
Mit dem Surface Duo will Microsoft in eine neue mobile Ära eintreten. AndroidPIT

Auch wenn wir den frühen Protypen nicht in die Hand nehmen durften, sind wir beeindruckt. Das schlanke Design und die Schlichtheit verführen. Und die beste Überraschung: Microsoft hat beim Surface Duo Android als Betriebssystem gewählt. Für Panos Panay war die Wahl offensichtlich, denn es war ganz einfach die "beste Wahl" für dieses Format – so wie Windows 10X für das Surface Neo.

Mit Details zur Hardware hält man sich bedeckt: So soll das Surface Duo beispielsweise eine "hervorragende Kamera" haben, wobei die genauen Spezifikationen wohl noch nicht feststehen. Kein Wunder: Bis zum Marktstart wird sich auf dem Markt der Kamera-Sensoren wohl noch einiges tun. 

Und dann gibt es da noch das größere Surface Neo. Es folgt dem gleichen Prinzip seines kleinen Bruders, das hier allerdings auf ein Tablet angewendet wird. Im aufgeklappten Zustand wird aus dem doppelten 9-Zoll-LCD ein 13 Zoll großer Bildschirm.

AndroidPIT microsoft surface duo closeup
Das Scharnier ist deutlich sichtbar – würde man sich hier einen Film mit Balken in der Mitte ansehen? AndroidPIT

Kurz gesagt: beide Geräte sind spannend – aber leider wird es noch ein ganzes Jahr dauern, bis wir sie kaufen können, nämlich bis Ende 2020. In dieser Hinsicht verhält sich Microsoft ein wenig wie ein Automobilhersteller, der sein Konzeptfahrzeug vorstellt. Die Amerikaner wollen dem Markt die Richtung vorgeben und andere Hersteller ermutigen, diesen Formaten zu folgen. Ich freue mich darauf, die Surface Duo und Neo trotzdem auszuprobieren – und womögliche Nachahmer, egal ob mit Doppel- oder Falt-Display.

AndroidPIT microsoft surface neo notebook
Mehr Produktivität: Microsoft will für Surface Neo und Surface-Neo auch eine Hardware-Tastatur anbieten. AndroidPIT

Die Kontrahenden: MacBook Air, iPad Pro und andere Pixelbooks

Wie eingangs erwähnt gab es neben Surface Neo und Duo noch mehr Produkte, die noch dieses Jahr durchstarten: Da wären etwa das Surface Laptop 3, das Surface Pro 7 und – besonders spannend – das Surface Pro X. Letzteres ist ein Tablet, das insbesondere mit dem Macbook Air konkurrieren soll und im ultraportablen Segment mit rund 1149 Euro wettbewerbsfähig bleibt.

Das Surface Laptop 3 kommt in den Formaten 13,5 und 15 Zoll. Mit an Bord sind ein Touchscreen und Intel-Prozessoren der 10. Generation (i5 und i7) mit wahlweise 8 oder 16 GB RAM. Die 15-Zoll-Modelle sind erstmals auch mit AMD-Prozessoren erhältlich. Der Surface Laptop 3 beinhaltet eine wechselbare SSD, einen USB-C- und einen USB-A-Anschluss sowie ein größeres Touchpad für Privatanwender. Der Surface Laptop 3 ist ab sofort ab 1169 Euro erhältlich.

microsoft surface pro x side
Der Surface Pro X ist der wohl schärfste Konkurrent des iPad Pro. AndroidPIT

Neben der Aktualisierung des Surface Pro mit einem neuen Modell, das mit den neuesten Intel-Core-Prozessoren der 10. Generation ausgestattet ist (erhältlich ab 899 Euro ab diesem Monat), ist es vor allem das Surface Pro X, das für Furore sorgt. Das erste Microsoft-Tablet mit dem in Zusammenarbeit mit Qualcomm entwickelten SQ1-Prozessor bietet ein schlankeres Design als das Surface Pro (7,3 vs. 9 Millimeter).

Mit seinen 774 Gramm ist das Surface Pro X das wohl ausgeklügeltste Produkt von Microsoft. Der 13-Zoll-Bildschirm (2880 x 1920 Pixel) des Laptop-Tablet-Hybriden ist hell und für alle Anwendungen geeignet, von Spaß bis professionell. Das 1169 teure Surface Pro X hat alles, um mit dem iPad Pro zu konkurrieren – zumal das Gerät dank seiner abnehmbaren Tastatur mit Vertiefung für den Stift, eine größere Vielseitigkeit bietet.

Kurz gesagt: Microsofts Jahrgang 2019 macht Lust auf mehr. Sieben Jahre nach dem Start scheint die Surface-Serie seine Reife erreicht zu haben. Soft- und Hardware sind mehr denn je aufeinander abgestimmt, und die drei neu angekündigten Produkte könnten schnell zu Bestsellern unter dem Weihnachtsbaum werden.

Was haltet Ihr von den Microsoft-Neuheiten?

Empfohlene Artikel

20 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Surface Neo schreiben, aber Surface Duo meinen! Vielleicht sollte man die Artikel mal querlesen und erst dann posten.


  • Was mir bei der Präsentation des Duos schon aufgefallen ist und jetzt auf den Fotos auch wieder, scheint sich das Gerät nicht besonders komfortabel halten zu lassen.
    Wenn ich so in der Bahn unterwegs wäre, würde das Duo mit Sicherheit am ersten Tag den Boden küssen.


  • Tim vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Immer diese "Die Zukunft des.."-Floskeln... Sorry, aber mit einem Gerät, das nicht einmal eine Hauptkamera zum Fotografieren hat, wird Microsoft das Ding nirgends groß etablieren können.
    Und auch sonst ist höchstens die Idee gut, aber praktisch ist es deswegen noch lange nicht. Der allgemeine Smartphone- und Laptop-Formfaktor ist schlicht zu gut und ausgereift, als das sich diese von irgendeiner Konzeptstudie ablösen lassen, die selbst nicht einmal weiß, was sie darstellen soll.

    Ein Foldable, dass im zugeklappten Zustand wirklich einem normalen Smartphone entspricht (nicht so wie dieses lange, dicke Ding beim Fold) und auf Wunsch zum Tablet wird, kann ich mir das noch so irgendwie vorstellen, aber hier absolut gar nicht. Erst recht nicht mit dem Fokus auf echte Tablets und gar Laptops.

    Bin mir zudem unsicher, was hieran "innovativ" ist. Dieses Konzept ist nicht einmal irgendwie neu. Das sind einfach nur zwei Screens mit einem Scharnier aneinander gepackt. Exakt wie beim Nintendo DS oder diesem Lenovo-Tablet vor knapp zwei Jahren.


    • @Tim
      Es wird eine Kamera haben und laut neuesten Aussagen arbeitet MS sogar an einer sehr guten Kamera.


      • Tim vor 4 Wochen Link zum Kommentar

        "Laut neusten Aussagen [des Herstellers]" hat auch ein Galaxy A10 eine Kamera auf DSLR-Niveau. Wirklich aussagekräftig ist das nicht.
        Und ich beziehe mich nun einmal auf das Teil hier und kein potentielles Gerät, dass VIELLEICHT dann so oder so aussieht oder dieses und jenes hat...


      • @Tim
        Was genau verstehst du jetzt nicht daran das das Duo eine Kamera hat und zwar genau das Duo von dem du hier angeblich sprichst?
        Der Hinweis das seitens MS jetzt noch gesagt wurde das man an einer sehr guten Kamera arbeitet ist lediglich der Hinweis darauf das die bereits bestehende Kamera auch höheren Ansprüchen gerecht werden soll. Das ändert aber nichts an der Tatsache das das Duo eine Kamera hat.

        Und hier noch die Aussage von Panos Panay:
        „ Wir arbeiten an vielen Dingen, und selbstverständlich arbeiten wir auch an einer großartigen Kamera. Es gibt viele Bereiche, die uns wichtig sind, die Kamera gehört definitiv dazu. Zum jetzigen Zeitpunkt können wir aber einfach noch nicht über alle Details sprechen.“


      • was viele auch immer noch nicht zu verstehen scheinen ist, dass es sich um ein Konzept handelt, um ein unfertiges Modell.
        Niemand sagt, dass sich der Formfaktor nicht ändern kann.
        Niemand bestätigt, dass das Gerät genau so auf den Markt kommt.

        Es ist möglich. Und für mich sieht es halt schon extrem gut aus. Ich bin gespannt was MS in den nächsten 12 Monaten aus dem Konzept macht.
        Dann wissen wir mehr.


  • Die Surface-Geräte sind nicht nur hervorragend, sich verkaufen sich auch gut. Wenn Microsoft da weitermacht, braucht man sich auch um Duo und Neo keine Sorgen machen. Gerade das kleine Duo hat bei mir einen größeren Haben-Will-Faktor als alle Faltgeräte anderer Hersteller zusammen. Bin gespannt!


    • Tim vor 4 Wochen Link zum Kommentar

      Naja soo gut nun auch nicht. Microsoft hat auf dem Laptop-Markt einen Marktanteil von knapp 0,3%, wenn ich mich recht erinnere...


      • Keine Ahnung. Fakt ist aber auch: Einen all zu hohen Marktanteil will man doch gar nicht, sonst würde man es sich mit den OEM-Partnern verscherzen. In der hochpreisigen Nische sind die Geräte jedenfalls gut positioniert und der Geschäftsbereich schlägt sich ordentlich. Damit - und der Tatsache, dass man anderen Herstellern den Weg zeigt - kann Microsoft sicherlich sehr gut leben. Für den Windows-Markt sind die Surface-Geräte jedenfalls ein deutlicher Gewinn.


  • Bin gespannt, Kamera muss defintiv gut sein, weil Bussines Gerät ist am Ende des Tages auch ein Consumergerät. Naja Windows Mobile haben die ja getötet als anfing mit den Apps immer besser zu werden und ich auch wechseln wollte^^ Aber ich nutz wohl meine Geräte zu lang^^
    Bin ziemlich gespannt drauf. Wird aber bestimmt leider verdammt teuer werden


  • Microsoft hat in der Vergangenheit viel versprochen und einiges falsch gemacht. Sie sollten erstmal liefern und Vertrauen zurück gewinnen. Da wartet eine Menge Überzeugungsarbeit


  • C. F.
    • Blogger
    vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Tja, das wird ein schwieriger Kampf werden. Der Hauptmarkt für die Surface-Produkte liegt nicht im Consumerbereich, sondern bei den Businesskunden. Und da hat Microsoft leider viele Federn lassen und den Markt anderen Herstellern überlassen müssen. Bei vielen Kunden würden die Surface-Laptops gegen andere Hersteller wie HP oder Apple getauscht, weil sie einfach den Anforderungen nicht entsprochen haben. Ebenso wie die Smartphones von Microsoft überwiegend gegen iPhones getauscht wurden. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass faltbare Geräte großen Anklang finden werden. Leistung ist nicht alles, die Geräte müssen in die IT-Infrastruktur der Konzerne und Firmen passen. Und die haben in den letzten Jahren leider umgestellt.


    • @C.F. was meinst du mit IT-Infrastruktur der Konzerne? Wieso sollte es von den Geräten abhängen? Meinst du nicht eher die Software?


      • C. F.
        • Blogger
        vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Natürlich meine ich auch die Software: kein Konzern, den ich kenne, hat großflächig Android-Smartphones im Einsatz. Bei uns war es erst Blackberry, dann Microsoft, jetzt iOS. Bei der Hardware ist z.B. das Format problematisch: das ist 3:2, aber die Monitore, mit denen man arbeitet, haben 16:9. Das führt gerne zu Darstellungsfehlern. Ebenso sind alle Leinwände, digitale Displays, etc, aber auch Software in der Regel im 16:9 Format. Abgesehen davon gibt es (bei mir gab es) noch mehr Fehler.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!