Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
6 Min Lesezeit 34 mal geteilt 49 Kommentare

Microsoft Surface 3: So baut Ihr Euch eine günstige Surface-Alternative mit Android

Das Microsoft Surface 3 ist ein leistungsstarker Hybrid, den man sowohl als Tablet, als auch als Notebook nutzen kann. Leider ist das Surface 3 von Microsoft nicht gerade günstig. Wir Ihr Euch eine erschwingliche Android-Alternative zum Microsoft Surface 3 selbst zusammenstellt, erfahrt Ihr in diesem Artikel.

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
6263 Teilnehmer

Ich muss wirklich gestehen, dass das Prinzip des Microsoft Surface mich schon immer angemacht hat. Allein schon der Gedanke, dass man mit dem Hybriden, also einer Mischung aus Tablet und Notebook, eigentlich seinen kompletten Arbeitsalltag bestreiten kann und das nur mit einem Gerät, hat mich schon immer fasziniert. Schade nur, dass Microsoft für das Surface 3 satte 600 Euro verlangt. In diesem Preis ist leider auch noch nicht die Tastatur dabei, mit deren Hilfe man aus dem Windows-8.1-Tablet ein vollwertiges Notebook macht. Wenn man diese noch zusätzlich erwirbt, dann kommt man auf einen stolzen Preis von ca. 750 Euro. Ganz schön viel Geld, oder?

microsoft surface 3 1
CAPTION – REPLACE ME! / © ANDROIDPIT

Günstige Android-Tablets als Surface-Alternative

Günstiger kann man das natürlich mit Android bewerkstelligen. Als Basis dient natürlich ein Android-Tablet, am besten eines, dass auch per Stift bedient werden kann, da das Microsoft Surface auch über den Surface-Stift bedient werden kann. Hier bieten sich zunächst die beiden Top-Tablets aus unserer Liste der besten Tablets des Jahres an: das Samsung Galaxy Note 10.1 2014 und auch das Samsung Galaxy NotePro 12.2. Beide Tablets werden mit Samsungs sehr gutem S Pen un dessen Integration in die TouchWiz-Oberfläche angeboten.

galaxy notepro 12 2
Microsoft-Surface-3-Alternative: Samsungs Galaxy NotePro 12.2 bietet mehr Display und einen hervorragenden Stylus zum günstigeren Preis. / © Samsung

Preislich liegen die beiden Samsung-Tablets unter dem Microsoft Surface 3. Aktuell gibt es das Galaxy Note 10.1 2014 mit 16 GB (zum Test) laut der Preissuchmaschine billiger.de schon für 317,50 Euro und das größere NotePro 12.2 wird für 459,99 Euro gehandelt. Somit sind beide Samsung Tablets zwischen 280 und 140 Euro günstiger als Microsofts Surface 3. Geht man dann noch von den Amazon-Bewertungen aus, dann sind die Nutzer der Surface-Alternativen mit Android aus dem Hause Samsung zufriedener, als mit dem Microsoft Surface 3. Beide Samsung Tablets werden mit jeweils vier Sternen bewertet, während das Pendant von Microsoft „nur“ mit 3,5 Sternen auskommen muss.

LV1A3526
Auch das Galaxy Note 10.1 2014 ist immer noch ein gutes Android-Tablet mit Stylus. / © ANDROIDPIT

Als noch günstigere Alternativen zu den beiden genannten Samsung-Tablets kann man auch noch das 10 Zoll große Lenovo Yoga Tablet 2 und das 13 Zoll große Lenovo Yoga 2 Pro anführen. Zwar haben beide Tablets keinen Stylus, wie die Samsung-Tablets, dafür haben diese einen ausklappbaren Standfuß, der es mit dem Kickstand des Surface 3 aufnehmen kann. Beide Tablets durfte ich in meiner Zeit vor AndroidPIT schon testen und kann sagen, dass diese absolut geniale Tablets sind. Vom Preis her sind die beiden Lenovo Tablets auch sehr interessant, denn das 10 Zoll große Yoga Tablet 2 liegt bei 274 Euro und das mit 13 Zoll wuchtigere Yoga Tablet 2 Pro kostet bei billiger.de 421 Euro.

Bluetooth-Tastaturen für Android-Tablets

Natürlich brauchen die oben genannten Surface-Alternativen mit Android auch noch eine Tastatur, um als wirkliches Hybrid-System anerkannt zu werden. Aber da gibt es tonnenweise Tastaturen, die per Bluetooth an das jeweilige Tablet gekoppelt werden können. Aus meiner Erfahrung mit Bluetooth-Tastaturen her verrichten nahezu alle im Handel erhältlichen Bluetooth-Tastaturen ihren Zweck. Es gibt aber verschiedene Kleinigkeiten, die die Spreu vom Weizen trennen. Zum Beispiel gibt es da das Logitech K480. Dieses Keyboard kann parallel mit drei Endgeräten verbunden werden und per Drehschalter wählt man dann das jeweilige zu bedienen Device aus. Somit kann man eine Tastatur für den heimischen PC, das Tablet und auch das Smartphone verwenden. Nachteil an dem K480 von Logitech ist, dass es ziemlich dick und schwer ist.

microsoft surface 3 2
Das optional erhältliche Keyboard für das Surface 3 ist zwar perfekt auf das Microsoft-Tablet abgestimmt, aber es ist auch teuer. / © ANDROIDPIT

Alternativ sollte man sich eine für das ausgewählte Tablet spezifische Tastatur anschaffen. Warum? Ganz einfach: Eine für das Tablet angepasste Tastatur dient nicht nur zur Eingabe von Texten, sondern dient bei Nichtgebrauch oder während des Transportes als Display- und auch Gehäuseschutz. Zusätzlich können die Keyboards auch als Tabletständer während des Schreibens von Texten genutzt werden. Die Vielfalt ist groß und ist also abhängig vom jeweiligen Tablet, dass Ihr Euch anschafft.

Was ist mit Apps? 

Wegen der Software hat man kaum einen Grund, zu einem Microsoft Surface zu greifen, denn schließlich gibt es mittlerweile das gesamte Office Paket auch für Android. Word, Excel und PowerPoint liegen seit einigen Wochen schon als Tablet-Version vor und seit wenigen Tagen auch als Version für Android-Smartphones. Auch eine Office-365-Lizenz ist nicht an einen Windows-PC gebunden, sondern kann auch von einem Android-Nutzer für seine Surface-Alternative genutzt werden. Eine Jahreslizenz für Office 365 für einen PC/Mac und ein Tablet kostet 69 Euro, für Familien bietet sich die Lizenz für 99 Euro im Jahr an, denn diese erlaubt es Euch, die Office-365-Lizenz mit fünf PCs/Macs plus fünf Tablets und fünf Smartphones zu nutzen.

Aber natürlich geht es auch günstiger, denn schließlich bietet auch Google eine Office Suite an, die sogar komplett kostenlos ist. Wenn man also die Google-eigenen Produkte auf der Surface-Alternative mit Android nutzt, kann man auch hier wieder Geld sparen.

microsoft surface 3 9
Keyboard und Surface-Stift sind nicht wirklich einzigartig, denn in der Android-Welt gibt es alles schon. / © ANDROIDPIT

Fazit 

Microsoft hat dem Surface 3 einen schicken Hybriden am Start, der leider preislich zu hoch angesetzt ist. Wer auf der Suche nach einer Surface-Alternative mit Android als Betriebssystem ist, befindet sich in der glücklichen Lage, aus einem riesen Pool an Android-Tablets und Tastaturen schöpfen zu können. In Sachen Software ist Microsoft schon so offen geworden und versorgt die Betriebssysteme der Konkurrenz, also iOS und Android, mit Microsoft-eigenen Apps. Egal ob Office, Skype, Smart Glass für die Xbox Nutzer oder auch die Sprachassistenz Cortana, all diese Apps und Dienste sind oder werden in Kürze auch auf Android lauffähig sein. Es gibt fast keinen Grund mehr, sich ein Microsoft Surface 3 anzuschaffen, oder doch?

34 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • hnb 07.07.2015

    " Es gibt fast keinen Grund mehr, sich ein Microsoft Surface 3 anzuschaffen, oder doch?"

    Apps sind also auch kein Problem? Schön, wie hieß denn noch die App mit der ich den Win 8.1Desktop bekomme und wo kann ich die laden?
    Mein Gott, wißt ihr überhaupt noch was ihr da verzapft..euch scheint kein Unsinn zu peinlich zu sein um alle 30 Min. einen "kompetenten Artikel" zu veröffentlichen.

  • Frauke N. 07.07.2015

    Na und jetzt hätte ich gerne eine Android Alternative zu meinem PRO 3 i5 / 256GB / 8GB RAM mit Dockungstation, Type Cover und externem Monitor.
    Das ist ein vollwertiger Arbeitsplatz!
    und ein tolles Tablet ist es auch noch ;-)

  • Florian S. 07.07.2015

    Genau. Das native Windows hebt das Surface meilenweit vom Android-Tablet mit Stifteingabe ab. Meiner Meinung nach ist der Kauf eines Android-Tablets, das wie ein Surface genutzt werden soll, rausgeworfenes Geld.

  •   26
    Android i. 07.07.2015

    Surface ist Surface

49 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Das Samsungs Galaxy NotePro 12.2 oder Samsung Galaxy Note 10.1 2014 als billige Alternative zum Surface 3 anzubieten, ist ja eher ein Scherz.

    Bei Mediamarkt/Saturn gibt es das Surface 3 2GB/64 GB gerade für 559.-€
    Stift extra. ca. 50.-€

    Wenn man die Möglichkeiten des Surface 3 mal erfasst hat, dann will man keinen Androiden oder Apfel mehr.

    Und ich habe schon einige Androiden durch.

    Aber jeder wie er mag.


  • Ich denke mal Käufer eines Android Tablets auf Amazon haben ein anderes Aufgabengebiet für ihr Tablet als Käufer eines Surface 3 Pro. Als ist die Beurteilung zu vergleichen absoluter Bockmist.


  • Sorry, aber hier muss ich leider auch sagen:
    Der Artikel ist meiner Meinung nach, wie auch schon viele vor mir erwähnt haben, nicht wirklich ernst zu nehmen.

    Ich besitze geschäftlich ein Surface Pro 3 und hatte vorher auch verschiedene Android-Tablets zum Versuch und
    kann daher sehr gut einen Vergleich zwischen beiden ziehen.

    Das Surface ist mit keinem der Android-Tablets auch nur annähernd vergleichbar.
    Alleine das vollwertige Windows ist schon einer der Hauptgründe.
    Hier wird ein "Spielzeug" mit einem richtigen Arbeitsmittel verglichen.

    Natürlich kommt es auf die Nutzung an, wenn man jedoch richtig mit einem solchen Gerät arbeiten möchte,
    kommt man am Surface nicht vorbei. Zum Spielen und ab und an mal ein Briefchen schreiben und
    im Internet surfen, reicht auch ein Android-Tablet.


  • Evtl. sollte man mal über den Tellerrand schauen. Ich besitze ein Asus T100 und damit kann man unter Office ganz wunderbar arbeiten. Zudem kostet es nur die Hälfte. USB 3.0 Anschluss, HDMI...alles da. Klar reisst die CPU keine Bäume aus, aber das Ding ist produktiver als jedes Android Tablet. In dem Punkt weiss ich ganz sicher wovon ich rede, den das Galaxy Note 10.1 2014 und die Logitech 480 Tastatur besitze ich auch. Dieses Keyboard ist übrigens über jeden Zweifel erhaben, es gibt kaum was besseres für Tablets, aber leider so sauschwer und sperrig das man von "portabel" kaum noch sprechen darf.


  • eine echte alternative stellt das trekstor wintron 10.1 kostet 230€ mit Tastatur, hat zwar keinen Stift aber dafür hat es einiges mehr mit dem surface gemeinsam wie die hier vorgestellten Geräte (oder das hauseigene tablet vom online Händler one für um die 200€ mit Tastatur)


  • Jetzt zerreißt mal AP hier nicht in der Luft.
    Sie haben lediglich von einer "günstigen Alternative" und nicht von einem vollwertigen Surface Ersatz gesprochen!
    Gäbe es den, oder anders gesagt, würde Google endlich ein richtiges OS auf die Beine stellen, wäre mein Windows Laptop schon lang aus dem Fenster geflogen!
    Doch will ich mal ne CD brennen, hört es schon auf.... mit Google...


    •   58

      Das hier vorgestellte ist nicht einmal eine "günstige Alternative". Das ist ein mies aus Halbwissen und Datenblättern zusammen gefrickelter Artikel. Es wird sogar verschwiegen (Oder ist es wirklich Unwissen, was ich eher vermute?), dass es das Lenovo Yoga Tablet 2 auch mit Windows 8.1 und (in der 10"-Version) Tastatur (serienmäßig!) gibt. Statt dessen wird ein Video zu einem völlig anderen Gerät (dem HighEnd-Notebook Lenovo Yoga 2 Pro) verlinkt und herum fabuliert, eine frei herum fliegende Drittanbieter-Tastatur wäre irgendwie was ganz tolles an einem Android-Tablet... (Sätze, wie: "Keyboard und Surface-Stift sind nicht wirklich einzigartig, denn in der Android-Welt gibt es alles schon." sind einfach nur dämlich und zeugen von absoluter Unkenntnis.)

      Sorry, aber ich kann es kaum glauben, dass solche "Autoren" für ihre Ergüsse echtes Geld bekommen.


  • ein Android tablet kann man über haupt nicht mit einem win 8.1 tablet vergleichen. Ein surface ist ein vollwertiger PC mit dem ich auch noch ältere Programme benutzen und richtig arbeiten kann. Ein Android tablet ist mehr ein Spielzeug.


  • Wenn ihr jetzt noch erklärt wie man win32/x86-Binaries auf dem Android Tablet zum laufen bekommt könnte man den Artikel fast ernst nehmen ;)


  •   58

    Porsche Carrera GT4: So baut Ihr Euch eine günstige Carrera-Alternative aus einem alten Lada.

    Mal im Ernst: Dieser Artikel ist doch nicht ernst gemeint, oder? Ein (mit Tastatur) vollwertiges Windows-Notebook, das "nebenbei" auch noch als Tablet genutzt werden kann, mit aufgepimpten Android-Tablets zu vergleichen, ist doch ein ganz schlechter Witz. Hier wurde mal wieder ohne jegliche Fachkenntnis nur anhand von Preislisten und Zubehörkatalogen ein Szenario entworfen, das mit der Realität nichts gemein hat (Was schon damit anfängt, dass Android ein recht mieses Tablet-OS und schon gar kein Desktop-OS ist...).

    P.S.: Und wenn man vom Lenovo Yoga TABLET 2 schreibt, sollte man es gerade bei diesem Thema (!) vermeiden, ein Video des HighEnd-NOTEBOOKS Lenovo Yoga 2 Pro (das nichts mit dem fast namensgleichen Tablet zu tun hat!) zu verlinken. Auch wäre es erwähnenswert gewesen, dass es zumindest vom Yoga Tablet 2 10" auch eine Windows-Version gibt (serienmäßig inkl. Tastatur!), die an die einfacheren Surface-Varianten schon recht gut heran reicht.


  • Ich benutze seit einem halben Jahr das 10.1 2014 zum mitschreiben für die Uni und es fehlt nichts! Habe seit kurzen auch den induktives Stift vom lenovo ThinkPad, der größer und angenehmer ist. Kann ich nur empfehlen. In Verbindung mit Lecturenotes ist die Geschichte der perfekte Papierersatz.


  • ich besitze ein Surface pro 3 und bin sehr zufrieden damit. Hatte vorher auch ein Android tablet. Ist aber kein Vergleich zu einem Windows Betriebssystem. Meine Meinung.


  • Genau meine Kombination (Galaxy Note Pro 12.2, Bluetooth Tastatur + Bluetooth Maus). Seit einem Jahr privat kein Windows - Teil mehr sinnlos herumstehen...
    Gerätepark wird ergänzt mit WLAN Drucker (Samsung) und WLAN Scanner (Fujitsu).


  • Also wenn ich mir mal ein Tablet kaufe, dann sowas wie das Surface. Das kann nämlich ein Laptop ersetzen und man kann auch richtige Programme installieren. Vorallem ein richtiges Office. Da braucht man nicht so ein doofes Abo, das man alle Funktionen nutzen kann.
    Wenn es für das Handy alle Apps gäbe die ich so nutze, könnte ich auch ein Handy mit Windows mir vorstellen.
    Aber mein PC wird aber nie was ablösen.


    • ich hab ein medion p2213t, mit pentium, 4 gb ram und tastaturdock mit akku und 1tb hdd drin, das ist das sinvollste tablet meiner meinung nach. nicht so schnell wie ein surface, aber grad mal halb so teuer und mir mehr anschlüssen 👍 und akku hält locker einen tag durch


  • Allein das man seine Hand beim schreiben mit dem Stift auf dem Surfacedisplay ablegen kann, macht es schon zu etwas, was man nicht mit anderen Alternativen vergleichen kann.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!