Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 80 mal geteilt 54 Kommentare

Micro-USB-Standard in Gefahr: Droht der alte Netzteil-Horror?

Erinnert Ihr Euch noch an die Zeit, als alle Handy-Hersteller ihre eigenen Anschlüsse für Ladegeräte hatten? Mit etwas Pech könnte das in absehbarer Zeit wieder so werden.

Ich suche gerade nach einer neuen beruflichen Herausforderung.
Stimmst du zu?
50
50
9653 Teilnehmer
Micro USB Wasserzeichen
Der Micro-USB-Anschluss hat sich in Europa einheitlich durchgesetzt. Könnte sich das künftig ändern? / © AndroidPIT

Den heute herrschenden Micro-USB-Standard, der es unnötig macht, für jedes mobile Gerät ein ganz eigenes Ladekabel zu haben, verdanken wir einem EU-Abkommen aus dem Jahr 2009. Damals unterschrieben die wichtigsten Hersteller ein so genanntes “Memorandum of Understanding” - eine Selbstverpflichtung, sich an einen EU-weiten Standard bei den Netzteilen zu halten. So waren nach Herstellerangaben Ende 2012 ganze 90 Prozent aller Geräte entweder mit Micro-USB-Anschluss versehen oder boten kompatible Adapter an. Diese Vereinbarung ist allerdings vor mehr als drei Monaten ausgelaufen.

Jetzt zögern die meisten Hersteller trotz Drängens der EU-Kommission, eine Verlängerung zu unterzeichnen - einzige Ausnahme bisher: Huawei. Es ist nicht ganz klar, woran der neue Konsens scheitert. Nach EU-Angaben beschweren sich Hersteller, die alten technischen Standards aus 2009 seien nicht mehr aktuell beziehungsweise nicht zukunftsfähig. Das bezieht sich vermutlich auf neue Akku-Technologien bzw. größere Akkus und Versuche, Ladezeiten zu verkürzen.

Altes Chaos oder neuer Standard?

Nun ist nicht bekannt, ob die Hersteller ihre neu gewonnene Unabhängigkeit wahren wollen, um ganz eigene Wege zu gehen oder ob sie grundsätzlich bereit wären, sich an einen aktualisierten Standard zu binden. Zumindest Sony signalisiert Bereitschaft zu letzterem Weg. Gegenüber heise mobil heißt es: "Da das momentane Papier nicht mehr die aktuellen technischen Standards berücksichtigt, veranlassen wir eine Aktualisierung".

In jedem Fall dürfte eine Überarbeitung des Memorandums Monate dauern. Sollte auch das erfolglos sein, hat EU-Kommissar Anotnio Tajani bereits angekündigt, eine verpflichtende Gesetzgebung auf den Weg bringen zu wollen. Die würde allerdings noch weitaus länger dauern als eine aktualisierte Selbstverpflichtung.

samsung galaxy s4 gallery 6
DIe meisten Hersteller (wie hier HTC links und Samsung rechts) setzen schon länger auf Micro-USB. / © AndroidPIT

Momentan lässt sich nicht genau abschätzen, was diese momentane Sackgasse für den Nutzer bedeuten wird. Noch spiegeln sich die bisherigen Standards in allen aktuellen Geräten wider. Aber die nächste oder übernächste Generation von Smartphones und Tablets könnte uns theoretisch zurück in das alte Netzteil-Chaos führen. Dann würde ein vergessen geglaubter EU-Standard wieder Einzug halten, nämlich die Frage vor dem Ausleihen eines Ladekabels: “Was für ein Handy hast du?”.

Via: SmartDroid Quelle: heise mobil

80 mal geteilt

54 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Ich habe lieber Netzteilchaos als weiterhin Micro-USB. Ich verbrauche mindestens 1 Kabel pro Monat, weil dieser Schrott einfach nicht stabil genug ist um es unterwegs zu benutzen. Ich hätte gerne Mini-USB zurück. Das funktionierte am Handy, am Navi, an der Digitalkamera, usw. und war extrem stabil


    • Ja, Micro USB ist ziemlich daneben geraten, ich mochte Mini-USB auch entschieden lieber. Aber wie es scheint hat das USB Implementors Forum dazu gelernt und einen neuen Typ C Stecker definiert bei dem alles besser sein soll. Siehe http://www.golem.de/news/usb-typ-c-der-neue-usb-stecker-ist-fertig-und-geht-in-produktion-1408-108524.html

      So wie dort beschrieben wird der neue Stecker mit "USB Power Delivery" bis zu 100W übertragen können und damit nicht nur Handies und Tablets sondern sogar Notebooks mit Strom versorgen können. Und es soll egal sein wie rum man ihn einsteckt. Klingt jedenfalls vielversprechend. Wird aber wohl noch dauern bis die ersten Geräte damit verfügbar werden.


  •   8

    Leute, die Steckerform hat nichts mit dem Ladevorgang zutun


  • Auf die Selbstverpflichtung der Industrie würde ich nicht hoffen. Es kann doch nicht so schwer sein
    a) eine Leistungsgrenze einzuführen z. B. 3Amp
    b) und ein Netzteilanschluss, Mikro USB
    und das war es schon. Die Industrie kriegt das untereinander nicht gebacken, siehe das aktuelle Beispiel von Samsung und HTC..
    Deshalb gehört das gesetzlich geregelt.


  • Die EU sollte im Schnellgang ein passendes Gesetz machen. Ich werde mir KEIN Gerät kaufen dass nicht MicroUSB hat... Die Hersteller können ja zusätzlich Induktion, Dockingstation oder sonst was einbauen....


  • My1 17.04.2013 Link zum Kommentar

    Schei# auf EU, es sollte einen Globalen Standard geben...


  • Ich habe mich mit dem mUSB doch recht schnell anfreunden können, eben wegen des Umstands, den man vorher hatte: Handy, MP3-Player, DigiCam - für jedes Gerät ein Netzteil, da war bei mir Kabelsalat und Verwechslung vorprogrammiert.
    Mit dem mUSB nehme ich nur ein Kabel für alle mit - ich spare Gewicht und Zeit beim Suchen. Zum Anderen kann ich mit dem USB-Kabel an jedem Rechner meine Geräte laden, auch ohne Steckdose und/oder entsprechende Adapter bei Auslandsaufenthalten.

    Ich bin auf jeden Fall für einen EU-Standard!


  • So schlimm ist es nicht, aber er ist eben Mikro - zu klein. Man muss schon genau zielen um reinzutreffen - alle Mikro-USB-Buchsen die ich kenne (und das sind in der Zwischenzeit doch recht viele) sind ziemlich hakelig - da gibt es keine Führung (wie bei den meisten Koax-Steckern) die den Stecker zur Buchse führt wenn man mal ein klein wenig daneben zielt. Wenn man nur Millimeterbruchteile daneben ansetzt geht's eben nicht, und man muss den Stecker nochmal neu ansetzen.

    Ich kann schon leben mit Micro-USB, könnte mir aber durchaus was besseres vorstellen.


  • My1 17.04.2013 Link zum Kommentar

    @Wolfgang was is an dem mUSB denn so schlimm???


  • Ich finde Standards wichtig, aber mit Micro-USB konnte ich mich immer noch nicht anfreunden, auch nicht nachdem ich ihn jetzt 3 oder 4 Jahre nutze und schon die Vorteile der Netzteil-Kompatibilität (Digicam hat auch Micros-USB, so brauche ich nur 1 Netzteil auf Reisen mitnehmen).

    Ich finde den Micro-USB-Stecker ist einfach nur sch***e!

    Daher hoffe ich dass der Standard weiterentwickelt wird und ein sinnvollerer Stecker zum Einsatz kommt.


  • Die Ausschlußliste für Smartphones wird für mich immer länger: Ein Fon, das keinen Wechselakku oder keinen Wechselspeicher und nun auch noch keinen Standardstecker hat, wird sich nicht auf meiner Wunschliste befinden.

    Wir Kunden haben es doch in der Hand, was wir wünschen; wir müssen nur beim Kauf darauf achten.

    Deshalb wird sich zu mir auch kein Google- oder Applegerät verirren - ich habe die Wahl und gebe lieber einige Euros mehr aus und brauche mich morgens nicht zu ärgern, wenn ich vergessen hatte, das Fon über Nacht an´s Netz zu hängen - einfach Akku wechseln und fertig - ebenso bei längeren Radtouren mit GPS...!

    Sollte jedoch ein neuer Stecker als Standard definiert werden, der dem Kunden Vorteile bringt, z.B. kürzere Ladezeiten, Tonleitungen integriert usw. bin ich dem Neuen sehr aufgeschlossen.


  • joe 16.04.2013 Link zum Kommentar

    Da ich von der Web Os Schiene komme, kenn ich das Problem.

    Das Touchpad ( 9 Zoll Pad , läuft auch mit CM9 oder cm10 )
    hat ein 5 V, 2 A Netzteil;
    für das induktive Laden auf dem Touchstone, oder direktes Laden.

    Lädt aber auch am "normalen" USB Anschluß halt um einiges langsamer.

    Für das Laden mit höherem Strom wurde eine Schaltung mit gebrückten
    Datenleitungen genutzt.

    Schaltungen mit schnellerer Aufladung sind also auch jetzt möglich,
    nur eine Frage der Technik.


  • Das Problem mit den Ladezeiten ist nicht zu Unterschätzen. Mehr als ein bekannter von mir, die durchaus technisch versiert sind, verstand nicht warum ihr Nexus 7 am PC angesteckt nicht geladen wird.

    Dass das Nexus 7 Ladegerät 2A liefert (und somit den USB Standard bricht - weil wir hier über Standards reden) wussten sie, verstanden sie nicht. Gleicher Stecker heißt gleiche Funktion.

    Es wäre jetzt interessant herauszufinden ob es leichter verständlich ist dass ein Stecker unterschiedliche Stromstärken hat oder dass ich genau weiß wie lange das laden dauert weil ich das passende (weil custom) Netzteil verwende.


  • Die Hersteller können sich ja gerne mit der EU zusammensetzen und einen neuen Standard vorschlagen, aber bis dahin werde ich SICHER kein Tablet/Handy mehr kaufen mit einem proprietären Ladestecker.


  • My1 16.04.2013 Link zum Kommentar

    ich hab auch das GTab 2 7.0 (Wifi only) und hatte mich schon verwundert ob die den Apple Anschluss kopiert haben.
    gut in dem Fall dass n Kumpel n iPad hat und mit damit gezeigt hat: nein die haben nicht Apple kopiert sondern was neues inkompatibles gemacht, was nur genauso aussieht...


  • Es geht ja nicht nur um Laden.
    Ich habe ein Galaxy Tab 2 7.0, das hat einen Samsung-Anschluss (30 Pin). Für einen USB-Stick brauche ich ein Host-Adapter, der natürlich nur über einen Adapter funktioniert. Dieser passt aber nicht am Smartphone, da muss ein anderes Host. Kabel her. Ich wollte einen Tivizen-Pico (DVB-T für Smartphone) anschließen, da musste ich etliche Klimmzüge machen und verschiedene Adapter bemühen, Steckverbindungen und zwischenstecker. Ein unmöglicher Aufwand. Eine ganze Schublade Netzkabel, Ladekabel, Adapter und Anschlüsse habe ich mittlerweile, das ist echt gruselig. Und da soll es wieder hingehen? Ist doch krank.


  • My1 16.04.2013 Link zum Kommentar

    naja war bei denen aber auch nötig weil bei den alten komme man oben und unten nicht unterscheiden, weder durch sehen noch durch Fühlen.
    bei mUSB kann sogar n Bliner wissen wo Oben/Unten ist (die 2 Haken an der Unterseite)


  • Auch auf die Gefahr hin hier jetzt gesteinigt zu werden. Ich finde den neuen Anschluss bei Apple-Geräten gut. Es ist egal wie er eingesteckt wird, man kann ihn nicht falsch herum einstecken. So etwas in der Art als Standard (muss jetzt nicht gleich 'ne Kopie davon sein) fände ich gut.


  • Die Hersteller sollten verpflichtet werden das Kabellose laden zu verwenden.
    Brüssel beschließt jeden Tag völlig unnütze Dinge. Sollen sie doch die Hersteller dazu zwingen einen Standart zu verwenden, oder verbieten ihre Handys in Europa zu verkaufen. Das sowas möglich ist hat man ja am Apple Computer gesehen, der hier nicht mehr verkauft werden durfte/darf.


  • Als wenn die Hersteller jetzt hingehen und wieder ihr eigenes Netzteil nur für ihr Smartphone passend rausgeben!
    Wer es glaubt.
    Kabelloses Laden ist so alt...von Philips gibt es schon ewig und drei Tage diese Teelichter die man kabellos laden kann.
    Das wird bald der Standard auch bei Smartphones.
    Und nicht Geräte gebundene Lade Kabel

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!