Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
So geht's: MicroSD-Karten als internen Speicher formatieren
Hardware Tipps & Tricks Android 8.0 – Oreo 8 Min Lesezeit 337 Kommentare

So geht's: MicroSD-Karten als internen Speicher formatieren

Android und MicroSD-Speicherkarten führen eine komplizierte Beziehung. Das Feature "Adoptable Storage" sollte für Ruhe sorgen, indem eine MicroSD-Karte komplett in den internen Speicher integriert wird. Dumm nur: Manche Hersteller blockieren diese Möglichkeit und dann ist Handarbeit gefragt. Unsere Anleitung zeigt Euch, was Adoptable Storage kann und ob Ihr Euch darauf verlassen solltet.

Springt direkt zum Abschnitt

Adoptable Storage: MicroSD-Karte in internen Speicher verwandeln

Eine Speicherkarte bietet dem Smartphone mehr Speicher. Doch Android weiß nicht so recht mit Speicherkarten umzugehen. Eine Musik-, Bilder- oder Videosammlung macht noch kein großes Problem. Was aber, wenn Apps und deren Daten auf der Speicherkarte lagern sollen? Dann geht das Speicherkartenproblem erst richtig los.

Adoptable Storage heißt die Lösung: Android formatiert dann eine Speicherkarte so, dass sie als interner Speicher verwendet werden kann. Zusätzlich wird eine Verschlüsselung für die SD-Karte aktiviert. Zwar sind Eure Daten dann sicher vor neugierigen Blicken, aber Ihr könnt die Speicherkarte nicht mehr zum Datenaustausch mit anderen Geräten verwenden. Vergesst diesen Aspekt nicht, denn die Verschlüsselung sorgt letztlich dafür, dass einzig Euer aktuelles Smartphone die Daten auf der Speicherkarte lesen kann. Ein anderes Gerät kann die Verschlüsselung nicht knacken. Auch nach einem Factory Reset ist die Karte nicht mehr lesbar und alle Daten darauf unwiderruflich verloren.

Bei vielen Smartphones ist die Funktion "Als internen Speicher formatieren" direkt in den Einstellungen verfügbar. Schaut einmal nach: Einstellungen 👉 Speicher. Wählt hier Eure Speicherkarte aus und schaut in das Drei-Punkte-Menü.

Findet sich hier kein Eintrag, wird es kompliziert. Denn einige Hersteller wie LG oder Samsung deaktivieren die Funktion Adoptable Storage". Aber es gibt noch eine kleine Hoffnung doch die Speicherkarte als internen Speicher zu verwenden.

androidpit micro sd 3
Verwendet bitte nur schnelle MicroSD-Karten, sonst wird das Speicher-Upgrade zum Tempo-Downgrade. / © ANDROIDPIT

Android 6.0 Marshmallow: SD-Karte in internen Speicher verwandeln

Wenn eine MicroSD-Karte als interner Speicher formatiert wird, lassen sich Apps darauf vollständig speichern. Das bedeutet, wenn Ihr Anwendungen mit einer Gesamtgröße von 2 GByte herunterladet, sollte danach auf der SD-Karte 2 GByte zusätzlicher Speicherplatz belegt sein. Falls aber die MicroSD-Karte nur als Wechselspeicher formatiert wird, ist dies nicht der Fall, wie auch PLATYPUS_DIARRHEA auf Reddit schreibt.

Nur weil der Menüpunkt unsichtbar ist, heißt es aber nicht, dass es nicht funktioniert. Mittlerweile wurde ein Kommandozeilen-Befehl bekannt, der Adoptable Storage auch auf Geräte bringen kann, die das Feature sonst deaktiviert haben. Wir haben die Anleitung mit dem Samsung Galaxy S7, dem Sony Xperia Z5 und dem LG G4 unter Android 6.0 Marshmallow erfolgreich ausprobiert.

Alle drei Smartphones laufen ab Werk oder per Update mit Android 6.0 Marshmallow und besitzen einen Einschub für MicroSD-Karten. Außerdem fehlt den Geräten der Menüeintrag, mit dem sich die SD-Karte als interner Speicher formatieren lässt. Zwar haben alle drei Modelle bereits ein Update auf Android 7 Nougat erhalten, das Vorgehen ist für andere Smartphones mit Android 6 aber gleich.

Darth Vader micro SD ANDROIDPIT
Komm auf die dunkle Seite der Speichererweiterung. / © ANDROIDPIT

Warum Samsung, LG und Sony uns den Menüeintrag nicht anzeigen, erschließt sich nicht. Denn die Option ist bei allen drei Geräten vorhanden. Ich habe die Smartphones mit je einer MicroSD-Karte bestückt und nacheinander am Rechner angeschlossen. Die folgenden Befehle solltet Ihr nur dann anwenden, wenn Euer Smartphone auf Android 6.0 Marshmallow läuft.

Dann tippte ich in die ADB-Tools die Kommandozeilen-Befehle ein, die Paul O'Brien in seinem Blog-Post beschrieben hat. Sobald Ihr also das Kommandozeilenfenster offen und das Smartphone angeschlossen habt, könnt Ihr den ersten Befehl eintippen:

adb shell

Jetzt öffnet sich eine Kommandozeile in der Kommandozeile, in der Ihr Eurem Smartphone Systembefehle erteilen könnt. Wir wollen in diesem Fall die SD-Karte oder einen Teil ihres Speicherplatzes als internen Speicher formatieren. Denn auch wenn Sony, Samsung und LG uns die Möglichkeit per grafischer Benutzeroberfläche verwehren, können wir den Befehl weiterhin als Konsolenbefehl ans Smartphone übermitteln. Zunächst aber brauchen wir die Kennung der SD-Karte. Diese finden wir mit dem folgenden Befehl heraus:

sm list-disks

In meinem Fall heißt die "Disk" 179,64. Bei Euch heißt sie vielleicht anders. Notiert Euch die exakte Kennung. Im kommenden Befehl werden wir die MicroSD-Karte formatieren und partitionieren. Dabei wird Ihr Inhalt gelöscht. Falls wichtige Dateien auf der Karte sind, solltet Ihr sie jetzt auf einen anderen Datenträger kopieren. Wenn Ihr die MicroSD-Karte dauerhaft im Smartphone belassen wollt, könnt Ihr jetzt ihren gesamten Speicher partitionieren. Tippt dazu ein:

sm partition disk:179,64 private

Der Vorgang dauert je nach Kapazität der Speicherkarte einige Sekunden oder Minuten. Wollt Ihr einen bestimmten Prozentsatz so nutzen, dass er von anderen Geräten ausgelesen werden kann, müsst Ihr ihn aus der privaten Partition ausschließen. Der Befehl für eine 50:50-Partitionierung sieht so aus:

sm partition disk:179,64 mixed 50

Dies ist das Ende von Paul O'Brien's Anleitung, aber noch nicht das Ende der Arbeit. Wenn Ihr jetzt den adoptierten Speicher als solchen verwenden wollt, müsst Ihr zusätzlich die Apps und Daten migrieren. Dies macht Ihr über den Speicher-Eintrag in den Android-Einstellungen. Tippt auf die Micro-SD-Karte, dort oben rechts auf das Menü und darin auf Daten migrieren. Diesen Menüpunkt konntet Ihr vor der Partitionierung nicht auswählen.

internal sd move data 1
Migriert nach der Partitionierung der SD-Karte die Daten. / © ANDROIDPIT

Jetzt und künftig werden heruntergeladene Apps vollständig auf die MicroSD-Karte geschrieben. Nur noch System-Apps und -Updates verwenden den internen Speicher. Das heißt, Ihr solltet nie wieder Fehlermeldungen wegen Platzmangels bekommen, wenn ein App-Update ansteht.

internal sd move data 2
Beim Sony Xperia Z5 wird der Gesamtspeicher merkwürdig angezeigt. Der Speicher der SD-Karte ist der, den Ihr künftig im Auge behalten müsst. / © ANDROIDPIT

Wo der Haken ist

MicroSD-Karten sind nicht so schnell wie der interne Speicher des Smartphones. Spart also nicht am falschen Ende, sondern holt Euch Speicherkarten mit einem vernünftigen Schreibdurchsatz. Kauft also lieber teure und schnelle SD-Karten, damit Euer Smartphone weiterhin rennen kann.

Interessanterweise war nur das LG G4 in der Lage, den gewonnenen Speicherplatz richtig auszulesen. Samsung zeigte unnatürlich hohe Mengen belegten Speichers an und Sonys Wert wurde gar negativ. Dennoch kam es vorerst nicht zu Komplikationen und auch beim Anschluss an den Computer konnten wir ordnungsgemäß auf all unsere Daten zugreifen, auch wenn wir dort nur noch einen gemeinsamen Speicher sehen konnten. Erst bei System-Updates kommt es zu Schwierigkeiten.

Android-Update auf Android 7 Nougat macht Probleme

Einige Leser berichten von Schwierigkeiten bei der Installation von System-Updates. Insbesondere das Update auf Android 7.0 Nougat scheint mit den wie unten beschriebenen manuell partitionierten MicroSD-Karten nicht möglich. Unsere Testgeräte, die schon auf Android 7.0 Nougat aktualisiert wurden, sprechen gar nicht mehr auf die unten gezeigten Konsolenbefehle an.

Mangels Dokumentation im Netz können wir vor einem System-Update also nur dazu raten, die unten erläuterten Schritte wieder umzukehren. Sichert Fotos und Musik auf Eurem Computer oder in der Cloud und befreit so viel Speicher auf SD-Karte und Smartphone, wie Ihr könnt. Deinstalliert nicht dringend benötigte Apps und migriert Eure Daten zurück in den internen Speicher. Formatiert anschließend die MicroSD-Karte als Wechselmedium. Erst dann ist es sicher, ein Android-Update zu installieren.

Android 8 Oreo: ADB-Kommandos funktionieren nicht mehr

Inzwischen zeigen genügend Berichte und Forendiskussionen, dass bei neueren Android-Versionen die obige Anleitung nicht mehr funktioniert. Zuverlässige Alternativen gibt es leider auch nicht. Daher können wir aktuell nur empfehlen, bei neueren Versionen auf Adoptable Storage zu verzichten, sollte es nicht im Menü angezeigt werden.

Android 9 Pie: Auch hier muss man ohne Adoptable Storage auskommen

Auch mit Android 9 Pie gibt es immer noch keine Möglichkeit, mit Hilfe der obigen Anleitung die microSD-Karte als internen Speicher einzubinden. Zwar war die Option in der Beta von Android 9 Pie für die Samsung-Smartphones zu finden, wurde aber mit der finalen Version wieder entfernt.

Speicherplatzgewinn: Ein voller Erfolg

Wir haben die manuell partitionierten Geräte einem einheitlichen Härtetest unterzogen. Wir haben auf allen Geräten Final Fantasy IX installiert. Das Spiel ist 1,8 GByte groß. Nach seiner Installation kann man leicht ablesen, auf welchem der beiden Speicher, intern oder SD-Karte, wie viel Speicherplatz belegt wurde. In allen Fällen waren nach der Installation auf der SD-Karte 1,8 GByte weniger Speicherplatz verfügbar. Einen Erfolg in diesem Umfang kann man mit als Wechselspeicher formatierten SD-Karten nicht erzielen, da die vollständige Datenmigration nicht möglich ist.

Vergleicht für den Beweis die Werte des internen Speichers und des SD-Karten-Speichers des unteren und des oberen Screenshots.

internal sd move data 3
Hier der Bildbeweis: Nur der Speicher der SD-Karte wird durch das Spiel belastet. / © ANDROIDPIT

Was passiert, wenn Ihr sie Speicherkarte entfernt? 

Natürlich stellt sich die Frage, was passiert, wenn die MicroSD-Karte aus dem System entfernt wird. Tatsächlich handelt es sich dabei für Eure Apps um ein gravierendes Problem. Schließlich können sie nicht mehr auf ihre Daten zugreifen. Da sich die Partitionen mit Eurem Betriebssystem und den Informationen für einen Factory Reset noch immer im internen Speicher befinden, kann eine herausgenommene oder kaputte SD-Karte aber keinen Schaden anrichten. Als wir die MicroSD-Karte entfernt und wieder eingesetzt hatten, wurden App-Icons kurzzeitig durch einen Platzhalter ersetzt und beim Wiedereinlegen umgehend wiederhergestellt.

Falls Ihr die SD-Karte verliert oder sie einen Defekt erleidet, sind Eure Daten leider verloren. Da diese wie der interne Speicher verschlüsselt werden, solltet Ihr Euch keine Hoffnung auf eine Datenrettung machen. Stattdessen sind regelmäßige Backups angebracht. Aber diese Regel gilt ohnehin. Also viel Spaß mit der preiswerten Speichererweiterung Eures Marshmallow-Smartphones.

Intern partitionierte SD-Karte sicher entfernen

Um die SD-Karte fehlerfrei aus dem Smartphone zu entfernen, müsst Ihr die obigen Prozesse umkehren. Da dann vermutlich Euer Speicherplatz des internen Speichers nicht ausreicht, müsst Ihr zunächst Bilder auf einen anderen Datenträger auslagern und Apps deinstallieren. Anschließend geht Ihr wieder in die Einstellungen für Speicher & USB, um beim Internen Speicher im Menü auf Daten migrieren zu tippen. Dann wechselt Ihr auf die SD-Karte und formatiert diese als mobilen Speicher. So können Eure Daten nicht verloren gehen und Ihr könnt die SD-Karte mit anderen Geräten verwenden.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

337 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Die Anleitung ist nicht richtig und nicht komplett.
    Unter Android 9 ist es sogar ziemlich simpel:
    Öffnet die Einstellungen - Speicher, tippt auf die SD-Karte, geht oben auf die 3 Punkte - Speichereinstellungen und dann auf "als intern formatieren". Das wars.


  • Wenn man das Glück hat das das geliebte neue Smartphone auch Speicherkarten zulässt, ist das ein guter Bericht. Nur leider kommt der Trend das man keine Speicherkarten mehr installieren kann.


  • Das klingt alles sehr kompliziert und auch eingeschränkt. Vielleicht doch besser ein Handy mit ordentlichem internen Speicher und die Speicherkarte nur für Mediadateien und Dokumente. Dann kann man die Karte noch als Rettung nutzen, wenn das Handy plötzlich dunkel bleibt.


  • Mein Handy hat 64 GB internen Speicher. Was reicht und ich hab das Gefummel mit der SD-Card nicht.


  • Das hätte ich ja so kompliziert wohl nie hinbekommen, trotzdem hat mein Moto auch schon seit längerer Zeit nun 288GB internen Speicher angezeigt. Das aber nur Dank der Nachfrage vom Handy damals, ob ich die neue Speicherkarte als internen Speicher formatieren will 😘🤩 Und bei meinem Moto hier, wo vorher auch nur eine 64GB Karte als externer Speicher drin war, läuft die 256GB Karte allerdings unter Android 8 als interner Speicher mit, habe leider keine Ahnung, warum das wohl angeblich nicht funktionieren soll 😘


  • Da das unter Android 8 nicht mehr funktioniert brauche ich mir auch keine Hoffnung bei meinen Mate 9 machen?


  • Hallo, mein Handy hat ab Werk nur 32 GB internen Speicher davon sind nach einem Jahr immer noch 5GB frei und ich habe noch nicht mal aufgeräumt. ( was ich durchaus mal müsste )
    Alles was sich auf der SD speichern lässt wandert sofort dahin. Fotos Standartspeicher SD, Musik und Filme auch. Downloads von Dokumenten, dito.
    Wenn nur das absolut unumgängliche intern gespeichert wird kommt man ganz schön weit mit 32 GB.


  • Zum Thema Speicherkarten möchte ich mal eine Sache loswerden für die PS Vita… Warum hat Sony für seine hauseigenen Speicherkarte für die PS Vita so viel Geld abverlangt und damit eine super Konsole in den Tod geschickt ? hätten die auf das normale Micro SD Format gesetzt würde die PS Vita genauso erfolgreich noch sein wie Nintendos Handheld.


    • Sophia Neun
      • Admin
      • Staff
      vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Das die PS Vita keinen Erfolg hatte, hatte eher auch noch andere Gründe. Ich habe eine Vita und auch eine recht große Speicherkarte. Dennoch wurde sie kaum benutzt, weil Sony es einfach verschlafen hat Spiele für die Konsole zu veröffentlichen und auch andere Publisher kaum Spiele für die Vita gebracht haben. Eine Konsole ohne Spiele kann nicht erfolgreich werden. ^^


      • Schon klar ich hatte auch eine aber Preise für Sd-Karten waren ja voll übertrieben


      • Deswegen muss man die Vita hacken und man kann die alten psp spiele spielen. Anders hat es Sony nicht gewollt. Es ist schon erbärmlich was Sony mit der Vita gemacht hat, zumindest laufen die alten psp spiele drauf.


      • Was nützt das hacken wenn die Vita hauseigene überteuerte Speicherkarten braucht anstatt günstige aus dem Laden?


      • Man kann ein Adapter nutzen für den Spielkartenslot und Enzo nutzen als Firmware, damit hast du sehr viel Speicher. Du kannst mit den Adapter normal Micro sd Karten nutzen.


  • Sehr guter Artikel, war mir bisher unbekannt. Ein Glück ist auf meinem Motorola Stock Android drauf. Bin kein Freund von Beschränkungen oder Eingriffen. So schön und praktisch manches Hersteller UI sein mag, aber diese bringen oft Nachteile mit. Falls mir irgendwann mein Stock Android zu langweilig wird kommt halt ein Launcher drauf


  • Fazit: Kauft Euch ein Handy mit mindestens 128Gb Speicher und das Leben wird einfacher und sicherer =D


  • Also, es bringt mehr Probleme als Hilfe. So viele Schritte und es könnte immer noch nicht perfekt sein. Es sieht so aus, als ob Google das auch nicht unterstützen möchte und Android P hilft dabei auch nicht.

    Für 32Gb Speicher gibt es gar keinen Sinn so viele Schritte zu gehen.


  • Jetzt habe ich mich schon gefreut, dass es etwas neues bei diesem Thema gibt und muss feststellen, dass man den Artikel nur wieder aus der Versenkung gezogen hat, um zu schreiben, dass es nach Android 7 auch nicht mit 8 funktioniert? Echt jetzt?

    Tim


    • Ludy
      • Mod
      • Blogger
      vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Es gibt täglich neue Android-Nutzer, die das nicht wissen.
      Ich weiß, du bist einer der das schon weiß, aber was ist mit neuen - sollen die "dumm sterben"?
      Dir wurde das Sprechen und Schreiben auch beigebracht, obwohl schon ein paar Milliarden Menschen das können 😉


      • Na ja, Simon merkt nur zu Recht an, das der Artikel nicht mehr soviel nutzt, da ja immer mehr Phones Android 7 oder höher nutzen. Als ich zu dem Absatz kam im Artikel, habe ich auch nicht mehr weiter gelesen. Wäre sinnvoll gewesen, diese Info an den Anfang zu stellen.


  • 308 Kommentare in 3stunden das nenn ich mal einen Ansturm auf einen artikel


  • Hey ich habe das Problem bei meinem J5 2016 keine der beiden optionen funktioniert ich habe bei meinen einstellungen für die SD-Karte kein Drop-Down menü, d.h. ich kann die daten nicht migirieren hat ihr einen lösung für mich weil mir reichen die 16gb interner speicher nicht aus? gibt es vllt eine Rom für das Handy wo es geht? meine Garantie ist abgelaufen desswegen könnte ich auch eine Rom raufspielen
    Ich hoffe ihr könnt mir helfen
    Grüße Kischdee


  • Hallo;
    bei mir hat alles mit der 50:50-Installation geklappt - nur wird der Teil der SD-Karte, die für den Internen Speicher vorgesehen ist, als "Beschädigt" angezeigt.
    Was mach ich falsch oder woran kann es liegen?
    Ist eine niegelnagelneue SanDisk-SD-Karte, wie sie oben empfohlen wurde...
    Danke und Gruß
    aiktr123


  • Hallo,

    benutze diese Anleitung schon länger und es hat bei mir IMMER funktioniert (Xperia M4 Aqua).

    Allerdings habe ich mir einmal eine Speicherkarte zerschossen, deshalb hier ein ganz dringender Tipp für Sony User (der leider aus der Anleitung nicht klar ersichtlich ist):

    Solltet ihr, aus welchem Grund auch immer, dazu gezwungen sein, euer Smartphone auf Werkszustand zurückzusetzen, ist es unbedingt wichtig die folgenden Schritte zu befolgen:

    1.: Daten von der SD-Karte sichern (Fotos, Musik, usw. und wenn die Möglichkeit besteht Spielstände sichern etc., nach Bedarf einfach von allem ein Backup machen)

    2.: Habt ihr eure Daten gesichert, formatiert ihr die Speicherkarte über das Smartphone als mobilen Speicher (in der Anleitung ist beschrieben, dass man vorher die Daten noch migrieren soll, ist aber nicht relevant, da wir das Smartphone ja komplett reseten wollen bzw. müssen)

    3.: ERST DANACH solltet ihr euer Smartphone auf Werkszustand zurücksetzen!

    Warum? Ganz einfach (mir ist es passiert):

    Wenn ihr die Speicherkarte als internen Speicher formatiert, wird diese (oder bei der 50/50 Formatierung die Hälfte von ihr) durch euer Sony verschlüsselt.

    !! Und jetzt kommt der Knackpunkt: !!

    Durch das Zurücksetzen des Smartphones ändert sich auch dessen Verschlüsselung!
    Solltet ihr also euer Sony zurückgesetzt haben, ohne vorher die Speicherkarte als mobil zu formatieren und somit die Verschlüsselung "aufgehoben" zu haben, wird die Speicherkarte (oder die als Interner Speicher formatierte Partition, bin mir da nicht mehr ganz sicher) NICHT MEHR vom Smartphone erkannt!

    Ebensowenig vom PC und kann somit auch nicht mehr über andere Geräte formatiert werden (zumindest ist es mir noch nicht gelungen).

    Solange ihr diese Schritte beachtet, könnt ihr die Speicherkarte beliebig oft als internen Speicher formatieren.

    Grüße


    • man soll die SD-Karte formatieren. PC versteht nicht, was für ein Format das ist.


      • Das ist schon richtig, aber die Formatierung muss per Smartphone erfolgen ("als mobil formatieren), bevor (!) dieses auf Werkszustand zurückgesetzt wurde.

        Bei mir war es so, dass der PC in einem Formatierungstool lediglich den "externen" (also den als NICHT intern formatierten) Speicher angezeigt hat.
        Und da kannst du die SD noch so oft formatieren, der kommt nicht wieder ;)

        Ob es ein Programm gibt, das diese Verschlüsselung lösen kann, bezweifle ich, aber ich lasse mich da gern eines Besseren belehren ;)

        Grüße


  • Hallo,

    zur Frage, warum Samsung, Sony und co. diese überaus nützliche Funktion nicht unterstützen, möchte ich die Antwort vom Sony-Support zu einer Anfrage bezüglich des Xperia XZ1 wiedergeben:

    Die von Google vorgestellte Funktion, die SD Karte als internen Speicher zu definieren, haben wir bewusst nicht übernommen. Dies hat mehrere Gründe.

    Wenn die SD Karte als interner Speicher formatiert wird, ist diese Speicherkarte nur in Ihrem Gerät nutzbar. D.h. also, dass eine Datenübertragung über die SD Karte auf einem anderen Gerät nicht funktioniert.

    Auch kann keine Datensicherung auf der SD Karte abgelegt werden. Sollte es also zum Ausfall des Geräts kommen, der nur durch ein neues Aufsetzen der Software behoben werden kann, wären alle Daten, Mediendateien, Bilder und Videos verloren.

    Sollte die SD Karte einen Defekt haben, kann diese die Leistung des Geräts beeinflussen. Der Austausch der SD Karte würde dazu führen, dass Sie das Betriebssystem neu aufsetzen müssten. Dies hätte ebenfalls den vollen Datenverlust zur Folge.

    Nun ja, mein Fazit: die Hersteller von Android Smartphones schlagen hier den gleichen Irrweg ein, den schon die Firma mit dem angefressenen Obst seit Jahren konsequent geht. Man möchte den Anwender mit Gewalt vor möglichen Problemen schützen und lässt ihm dabei keine Wahl, ob er diesen "Schutz" überhaupt möchte.

    Darüber hinaus halte ich das zweite Argument für, pardon my french, Bullshit. Ein Datenkopie auf einem im Gerät befindlichen Speicher ist eine Kopie, aber niemals eine "Datensicherung". Diese muss, damit sie den Aspekt der Sicherung erfüllt immer ausserhalb des Gerätes erfolgen.

    Auch halte ich die Notwendigkeit der Neuinstallation des OS bei Defekt der Karte für ausgemachten Schwachsinn. Bei einem Defekt der Karte muss das Gerät zurück gesetzt werden, wodurch die Daten erstmal weg sind. Ausserdem müssen die Apps neu installiert werden. Für ersteres habe ich meine Datensicherung (nicht auf SD), um zweites kümmert sich Google.

    Alex


  • ... muss ich wohl was falsch machen ...
    Hab mein S4 mit 32er Sandisk bestückt, RR-Rom, bzw. LineageOS drauf und immer die micro-SD als interner Spicher gehabt.


  • Hallo, also bei meinem M4 funktioniert nur die Theorie. Alles nach obiger Anleitung gemacht. SD Karte ist auch intern formatiert worden und zeigt den gemeinsamen Speicher an. Verschieben tut er aber trotzdem nix. Nach ein paar Apps installieren wars dann wieder das gleiche. Speicher voll. Bitte löschen Sie.... Bla Bla Bla... Das übliche. Geht also nicht bei mir. Kann das Gerät auch nicht rooten oder sonstwas. Es verweigert einfach alles. Hab tausend Dinge versucht. Ansich ein feines Gerät. So aber unbrauchbar. Meins landet in der Tonne. Das möchte ich keinem antun. Nicht mal verschenken.


    • Hallo,

      das liegt daran, dass nicht alle Apps automatisch auf die Speicherkarte verschoben werden (u.a. Facebook, Amazon, usw.), selbst wenn die Speicherkarte (oder ein Teil davon) als interner Speicher formatiert wurde.
      Spiele hingegen werden ohne zu murren auf die Speicherkarte gelegt, wobei ich da den Verdacht habe, dass trotzdem ein paar Restdateien auf dem telefoninternen Speicher liegen bleiben.

      Beim M4 (das ich übrigens auch besitze) ist das von Sony relativ suboptimal gelöst: 8 GB interner Speicher, aber 4 GB belegt von Android?! Viel Spielraum hat man da leider nicht...

      Kleiner Tipp: Erst die Apps installieren, bei denen du sicher bist, dass sie auf der Speicherkarte landen ;)
      So bleibt auf dem telefoninternen mehr Platz für die anderen.

      Grüße


  • Ich aktualisierte hier nochmals meinen letzten Post zum Thema 'Speicherkartenwechsel bei Formatierung als interner Speicher', mit folgendem Inhalt:

    Vielleicht weiss ja inzwischen jemand mehr?!

    Im RR Android 7.1.2 Nougat, unter dem Punkt Einstellungen/ Speicher/ Speichereinstellungen/ Erkunden wird einem der komplette Inhalt der als intern formatierten Speicherkarte angezeigt. Den betreffenden Inhalt kann man scheinbar 1:1 auf einen per USB angeschlossenen Speicherstick umkopieren, sofern es dort genug Platz hat. Dies hat bei mir problemlos funktioniert.

    Dann kann man in der TWRP-Recovery den internen Speicher (den Inhalt der intern formatierten SDCard ignoriert TWRP beim Backup ja ohnehin) und was man sonst noch einbeziehen will, mittels Backup ebenfalls auf den USB-Stick sichern.

    Dann die vorhandene SDCard auswerfen, Gerät herunterfahren, die neue Karte einlegen. Einschalten und die betreffende Karte als internen Speicher formatieren, unter Einstellungen/ Speicher wieder in den entsprechenden Menüpunkt gehen und die Kopie vom USB-Stick auf die neue Karte übertragen.

    Dann erneut ausschalten und in der Folge das Backup im TWRP zurückspielen.

    Da ich wie schon beschrieben mit meiner Hardware aus 2016 i. V. mit dem seit einem Jahr installierten Custom-Rom von RR sehr zufrieden bin (läuft phantastisch schnell und stabil), werde ich mit dem Wechsel auf eine grössere SD-Karte noch etwas zuwarten, bis das Oreo aus der der selben Quelle stabil und fehlerfrei läuft.

    Vielleicht existieren bereits andere Erfahrungen in dieser Richtung.


  • Hallo. Ich nutze seit rund einem Jahr ein Smartphone mit Android RR 7.1.2 Nougat.
    Da der interne Speicher bald knapp wurde, verwendete ich eine im Fachhandel bezogene, relativ schnelle Marken SD-Card mit 32 GB und formatierte diese als internen Speicher. Soweit lief und läuft aktuell alles recht stabil und wunschgemäss. Ich sicherte von Beginn an via der TWRP-Recovery den kompletten Inhalt des internen Speichers via USB auf einen Stick, wie dies eben schon vor dem Erwerb der SD-Karte regelmäßig geschehen war. Nun stellte sich jedoch heraus, dass TWRP beim Sichern den Inhalt der externen SD, welche als interner Speicher formatiert wurde, nicht mit einbezieht. Bei einem Wechsel auf eine grössere Micro-SD, müsste man also wahrscheinlich den Inhalt des gesamten internen Speichers via USB bzw. OTG auf einen externen Speicherstick oder auf einen PC kopieren, eine Sicherung des internen Speichers mit TWRP (dieses Backup, ignoriert ja die SD-Karte!) auf den genannten Stick vornehmen und nach Einsetzen der neuen, grösseren SD alles in umgekehrter Reihenfolge zurückspielen. Meine Frage hierzu: Ist dies richtig, oder existieren inzwischen elegantere Lösungen?

    Was mir noch aufgefallen ist: Preisgünstige Micro-SD Karten mit Markenaufdruck (z.B. Samsung) aus China, lassen sich zwar z.B. an einem PC einwandfrei formatieren und mit Inhalten beschreiben, das Android OS verweigert aber eine Formatierung als interner Speicher, wogegen die selbe Karte im identischen Gerät als externer Speicher einwandfrei funktioniert.


    • Das Sichern oder auch Umkopieren einer "adopted" SD-Karte ist heikel. Vor allem bei Apps wird das nicht so ohne weiteres funktionieren. Am Besten wird sein, gleich eine ausreichend große SD-Karte zu nehmen, sie wird ja zum internen Speicher, und der lässt sich ja bei Smartphones auch nicht nachträglich erweitern (von der Speicherverschmelzung mal abgesehen).
      Zum Sichern solcher Karten habe ich erste Versuche unternommen. So kann man mit Imagern wie "Win32 Disk Imager" eine Kopie des Image auf der Festplatte, und von da aus auf einer anderen Micro-SD-Karte machen. Das habe ich gemacht, und die Kopie der verschlüsselten SD hat einwandfrei funktioniert. Ob das noch gut geht, wenn Kopie und Original mit der Zeit auseinander laufen, weiß ich allerdings auch nicht. So habe ich auf dem Original einige Apps gelöscht und einige neu installiert. Nach Einlegen der Kopie waren weder die neu installierten Apps verfügbar, was verständlich ist, aber eben auch die auf der anderen Karte gelöschten nicht mehr, was ich weniger gut verstehe. Ich konnte nicht mal mehr Überreste der gelöschten Apps finden.
      Eine Idee wäre nun, das Image von der Platte auf eine größere Micro-SD zu schreiben, und die Partition, die ja dann nur so groß wie die der kleineren Originalkarte ist, nachträglich zu vergrößern. Unter Windows wird zwar das verschlüsselte Dateisystem nicht erkannt, und Windows will die Karte formatieren, was tunlichst abzulehnen ist, die Datenträgerverwaltung erkennt aber die Karte und die darauf befindlichen Partitionen. Allerdings wurde mir nicht angeboten, die Partitionen einer vorhandenen Kopie zu verkleinern oder zu vergrößern (es waren zwei Partitionen erkennbar, eine nur ein paar Megabyte groß). Eine größere SD hatte ich nicht verfügbar, aber ich nehme an, dass ich auch da keine Veränderungen an den Partitionen hätte vornehmen können. Das schließt aber nicht aus, dass das mit der Kommandozeile oder unter Linux eventuell geht.
      Das probiere ich vielleicht bei Verfügbarkeit einer größeren SD, bin aber natürlich für experimentelle Unterstützung mit entsprechender Rückmeldung stets dankbar.
      Unter Android 6 wird bei langsamen SD-Karten vor deren Verwendung als adoptierter Speicher gewarnt, möglich, dass sie unter Android 7 gar nicht mehr dafür angenommen werden.


  • Ich kann nur bestätigen, dass Eure Karte danach defekt ist - bei meinem Sony probiert - es stimmt alles was geschrieben wurde und sah aus als würde es funktionieren - aber die Karte wird nun nicht mehr erkannt vom Handy und PC und ist nun nicht mehr nutzbar


  • Hallo ,
    ich habe mit dieser Anleitung auch meinen M4 Aqua Speicher grösser gemacht, Anfang Dezember, 5 Wochen hat alles wunderbar funktioniert, bis letzte Woche..
    Dann fing mein Telefon an in einer Endlosschleife neu zu starten, bis es nach ca. 2 Stunden das OS geladen hatte. Mal in die Einstellungen, mal ein Spiel gestartet usw. zum probieren ..wieder Absturz, Neustart, Schleife..
    Factoryreset hat nicht geholfen, SD-Karte ist noch ok, mit Ladegerät oder ohne, mit Bildschirm an oder aus, plötzlich ohne bestimmte Zeitspanne mal nach 10Minuten oder mehreren Stunden hängt das Teil wieder in der Matrix :D
    Habe mir ein neues Telefon gekauft. Bringe mein M4 zum Händler,habe noch Garantie zum Glück. Würde nicht empfehlen die Anleitung zu befolgen, auch wenn es zuerst geklappt hat, lieber gleich ein Telefon mit genug Speicher kaufen.


  • Hallo Zusammen,

    gerade habe ich oben genannte Beschreibung ausprobiert mit einer 128 GB Karte in einem Aqua M4 mit Marshmallow. Nun habe ich das Problem, dass bei der Partitionierung leider was schief ging. Das aktuellste Java habe ich allerdings auf dem Rechner installiert.

    Folgendes siehe unten habe ich eingetippt, danach ist die Speicherkarte verschwunden und nirgend mehr aufgetaucht. Ich sehe sie zwar noch bei der Abfrage sm list-disks, aber ich habe keine Ahnung wie ich das rückgängig machen kann. Die Daten darauf sind egal, ich würde nur gerne die Speicherkarte nicht verlieren. Wie kann ich diese wieder als normalen Wechselspeicher sichtbar machen bzw. umformatieren etc.?
    ______________________
    adb shell

    shell@XXX:/ $ sm list-disks
    disk:179,64

    shell@XXX:/ $ sm partition disk:179,64 mixed 50
    Error: java.lang.IllegalStateException: java.util.concurrent.TimeoutException: Thread Binder_2 gave up waiting for partitionMixed after 180000ms
    _______________________
    Viele Grüsse
    T.


  • Sony M4 Aqua, Speicherkarten-killer?

    Hallo, ich habe dem Sony M4 Aqua 8 GB eine Kingston Gold SDXC 64GB U3 Karte spendiert und nach dieser Anleitung 50/50% partitioniert. Es kam zwar eine Error-Meldung, aber trotzdem hat es funktioniert. Auf dem Handy wurde der erweiterte interne Speicher sowie die SD Karte mit den privaten 50% angezeigt. Habe auch Apps installiert und Daten auf die Karte gespeichert, klappte alles einwandfrei.

    Nach einer Woche steht plötzlich "keine SD Karte" auf dem Display. Handy neu gestartet, Karte entfernt und wieder eingefügt, hat alles nichts bewirkt. Die SD Karte wurde weder auf anderen Handys noch auf dem WIN10 PC erkannt, kann also nicht gelesen oder formatiert werden.
    Nun habe ich auf Garantie eine neue Karte bekommen, partitioniert wie vorher, klappte wunderbar, aber diesmal nur drei Tage lang. Wieder dasselbe Problem, keine Reaktion der Karte auf all meinen Geräten.

    Killt das M4 Aqua die Speicherkarten? Was könnte die Ursache sein?
    Noch eine neue Karte kann und will ich nicht opfern.

    Besten Dank für eure Hilfe.


  • Also meine Erfahrung dazu : Selbst mit einer A1 Karte von Sandisk ist das Thema Apps von SD immer so eine Sache. Ich denke auch in einer Zeit wo immer mehr Smartphones schon mit 32 / 64 oder gar 128 GB daherkommen, braucht man selbst mit einem Offline Navi und 3 dicken Games keine Sorge zu haben. Ich bin zwar ein riesiger Speicherkarten Fan wenn es um Platz für meine Audiobooks, Musik, Fotos und Videos geht, aber gerade da ist der saubere Schnitt oftmals von Vorteil.

    Also wenn es nicht unbedingt sein muss, würde ich die Verschmelzung von Karte mit internen Speicher lassen.

    Und besonders an die Leute mit den 8 GB Phones : Oftmals ist die Schnittstelle für die Speicherkarte erbärmlich langsam, gerade in den Spargeräten. Da nutzt kein großer Speicher was, wenn das Gerät im Schneckentempo arbeitet. Ist die Schnittstelle langsam wie die Hölle, könnt Ihr Euch die teuerste Speicherkarte kaufen, der Effekt ist wie 245´er Breitreifen auf nem 45 PS Polo.


    • Im Prinzip stimme ich Dir zu. Ab 32 GB intern kann und sollte man auf die Speicherverschmelzung eher verzichten, weil sie nicht mehr nötig sein sollte, wenn man die Mediendaten konsequent auf die Speicherkarte auslagert.
      Was die 8 GB Geräte betrifft, sind meine Erfahrungen andere:
      Bei zwei Geräten habe ich die Verschmelzung gleich durchgeführt, nachdem Android 6 zur Verfügung stand.
      Beide Geräte arbeiten seitdem nicht nur super stabil und problemlos. Probleme mit zu knappen Speicher gibt es nicht mehr. Dass der verschmolzene Speicher extrem langsam wäre, kann ich auch nicht bestätigen. Bestenfalls eine minimale zusätzliche Verzögerung ist wahrnehmbar. In manchen Fällen ist der verschmolzene Speicher sogar schneller, als der interne.


  • Hi, also bei mir funktioniert alles. Aber wenn ich so viele Apps runterlade, dass der ursprüngliche interne Speicher (8GB) voll ist, dann kommt wieder die Meldung, dass ich Speicherplatz freiräumen muss...

    danke für eure Hilfe!


    • Ein kleiner Teil der Apps kann wohl weiterhin nur im ursprünglichen internen Speicher laufen. Aber vielleicht kannst Du einige der Apps, die vor der Verschmelzung schon im ursprünglichem internen Speicher waren, manuell noch in den verschmolzenen SD-Bereich verschieben. Das geht bei mir im App-Menü unter Speicher.


  • Auswahl der SDC Speicher - da kann ich nur den Tip geben, nicht wie hier beschrieben auf das beste Preisleistungsverhältnis bzw. Performace zu achten, sondern vorrangig auf die Qualität diese Speicherkarten. Die lässt sich am Besten in der Garantiedauer laut Hersteller erkennen. Die bewegen sich zwischen 1 bis 5 und gar for ever an Jahren Und da mache ich bei obigen Empfehlungen erst mal ein Fragezeichen.
    was die Formatierfunktion betrifft, diese nicht bei Samsung und Co vorhanden ist, bzw. gar intern gesperrt ist und dann nur per root machbar ist - liegt lediglich daran, dass die Hersteller für teuer Geld Ihre Geräte nach Speichermodellen verkaufen wollen , denn Geräte mit 32GB / 64GB/128GB internem Speicher kosten erheblich unterschiedlich an Geld. Und dazu verkauft man zuerst mal den Kaufinteressenten für dumm. Nur diese sind so dumm und kaufen eben gerade diese Marken. Und das ist in diesem Fall das, was ich nicht nachvollziehen kann.
    Wer mit ADB Tool Probleme hat, der sollte mal das gleiche unter Windows 7 versuchen. Windows 10 sperrt (ohne Eingriffe in der Registery, die dazu von Nöten sind) Installationen unsignierter Treiber. Im Android-Entwicklungssystem von Oracle sind auf jeden Fall die neuesten Treiber enthalten.


  • Hallo zusammen,
    soweit alles hinbekommen, es wird nur die SD Karte nicht angezeigt
    dummerweise habe ich die SD Karte formiert, weil ich dachte dann bekomme ich etwas anderes angezeigt. Das war sicher ein Fehler oder, denn nun ist die SD Karte als portabler Datenträger drin ...

    Es ist eine 64GB Class10 MicroSD Karte und das LG Stylus2-K520

    LG Aniri


  • SD Card als interner Speicher:
    Samsung Galaxy s5 mini mit Android 6.01 mit SD 32gb class 10
    Funktioniert mit ADB nicht. Karte wird erkannt aber der Befehl sm Partition disk: 197,24 private wirkt nicht. Es kommt innerhalb einer Sekunde die neue Befehlszeile ohne Fehlermeldung und die Karte wird nicht formatiert und nicht geändert. USB Debugging ist aktiviert. Hat jemand mit Galxy s5 mini das hinbekommen?
    Gruß Allgaierfan


  • Hallo zusammen,
    ich habe eine 64GB Class10 MicroSD Karte ist diese gut / schnell genug? Wenn nicht wo würde die Schreibgeschwindigkeit auf einer MicroSD Karte stehen, wenn ich nach einer suche?
    Ich habe LG Stylus2-K520

    Im voraus, danke für eine Antwort


  • so lange von seitens der Medien und seitens der Verbraucher über die Verbrauchersachutzstelle nicht massiv gegen diese komplizierten Handhabungen massiv reklamiert wird, tut sich gar nichts. Schon unter Android 4.4 haben Samsung und Co es geschafft Sdcard Nutzung recgelrecht nutzungsmaessig quasi sinnlos zu machen. Jetzt ab Android 6.0 der nächste Schritt an Gemeinheiten. Klar, eine SDcard 128 GB 50€ ein Sy<stem statt 64GB Speicher 128 GB minimum 200€ mehr im Säckle.
    Und dann wird noch Werbung gemacht, das neue System hat 4GB/64GB Speicher standard und Android 6.x .... Das sind effektiv nicht mehr als zuvor unter Android 5 4GB/32GB Basissystem. Anders ausgedrueckzt der Verbraucher wird verscheissert. Also, Ihr Medien macht endlich Tam Tam gegen die Hersteller.


    • Na klar sind das effektiv mehr. Von den 64 GB bleiben doch gute 48-50 GB als interner Speicher zur Handhabung zur Verfügung. Bei einem 32 GB Speicher Handy hast Du im bestn Fall die Hälte, meistens nicht mal das.


  • Hoi, ich hatte die Anleitung bei meinem Galaxy Tab A 10.1 2016 schon mal erfolgreich durchgeführt. jetzt musste eine neue SD Karte rein aber ich krieg sie nicht mehr als internen SPeicher formatiert. Funktioniert dies nach dieser Anleitung nicht mehr? Aktuell ist Android 7.0 installiert.


  • Welches Betriebssystem für den Pc würdet ihr empfehlen? Win 7? Xp? 8/8.1? Osx linux oder irgend ein anderes??


  • Es lassen sich nur die Apps verschieben, die vom Entwickler für die Installation auf SD-Karten vorgesehen sind. Neu heruntergeladene Apps landen nach wie vor standartmäßig im kleinen internen Speicher. Einen Menüpunkt "Daten migrieren" gibt es nicht. Einsparung im internen Speicher: 103MB. VLC-Player; QR-Code-Reader, und die Fahrplan-App der Verkehrsbetriebe sind jetzt auf der als "intern" formatierten SD-Karte. Auch "Link 2SD" hat nicht geholfen. Betriebssystem: Android 6.01. Gerät: Samsung Xcover3 SM-G389F.


  • Ola, kann ich eine bestehende karte verwenden?
    ich habe ein Xperia M4 und das ist defekt. habe es erfolgreich geflasht hiermit und die karte funzt super.
    nun ist mein handy kaputt und ich hab das selbe nochmal. kann ich das auch bei dem neuen machen ohne die karte zu formatieren?


  • Im Prinzip ist alles soweit klar, ich habe ein LG G4. Aber nachdem ich gelesen hab, dass es bei einigen geklappt hat und was bei den anderen für Probleme aufgetreten sind, werde ich wohl die Finger davon lassen.


  • bei mir kommt jedes mal etwas von wegen timeout. weiß jemand warum?


  • Danke auch für den tollen Beitrag.
    Hat bei meinem Huawei Y6II mit einer 64GB SD Karte ohne Probleme funktioniert


  • Hallo ich habe das alles bei meinem Samsung J500FN nach soweit erfolgreich umstellen können die SD Karte wurde auch zu internem Speicher formatiert. Die App ES Datei Explorer zeigt es auch so an aber die interne Samsung App Smart Manager lässt sich darauf nicht ein...sie gibt verwendete Speicherdaten ohnehin schon falsch an bzw. verdoppelt sogar die Grössenangabe meiner 64 SD Karte auf 128 gb ....wäre kein Problem...aber sie unterscheidet bei Speicher immer noch zwischen Geräte Speicher und SD Karte und protestiert immer noch wegen nicht ausreichenden Speicher...
    Dabei haben alle Wege funktioniert...auch das man mit dem J5 noch etwas anders vorgehen muss...Und zum Schluss bin ich korrekt gefragt worden ob ich die SD Karte im internen Speicher umwandeln bzw formatieren möchte...Also hat doch eigentlich alles soweit funktioniert...aber in dem gewünschten Erfolg bei mir nicht.


    • Es bleibt auch bei 2 verschiedenen Speichern, nur hat die SD-Karte nach dieser Behandlung ein anderes Format als vorher(nehm an ext1-4 statt fat32; korrigiert mich wenn ich falsch liege). Es ändert sich ansonsten nicht viel, nur dass jetzt bestimmte Apps, bei denen der Entwickler das so vorsieht, jetzt komplett auf der SD installiert werden können. Wenn du vorher z.B die Facebook-App auf deine als extern formatierte SD-Karte verschoben hast, wurde in Wirklichkeit nur ein kleiner Teil dieser App verschoben, das meiste davon verblieb im internen Speicher. Jetzt kannst du die komplette FB-App, den Messenger, Instagramm, VLC usw verschieben. Diese Apps belasten den internen Speicher jetzt nicht mehr. Whatsapp, Google Apps, vorinstallierte Tools usw wirst du aber auch jetzt nicht auf der SD-Karte installieren können. Dabei sind das gerade die Programme, die sich am ehesten parasitär aufblähen und den Speicher vollaufen lassen


  • Danke für die gute Anleitung. Nur ist ein problem aufgetreten. Wenn ich die neu aufgenommenen Bilder oder Filme aus der Galerie abspielen möchte kommt in 2 von 3 Fällen die FehlerMeldung format wird nicht unterstützt obwohl es bei anderen bildern oder videos wiederum klappt, ohne dS ich etwas anders gemacht zu haben damit.Was kann ich tun das auch alles wieder so klappt wie vor der sdcardspeicherintegration/Migration?. galaxy s5.


  • gibt es schon eine möglichkeit bei nugat die sd karte zum internen speicher zu bekommen


  • Auf nem Sony Xperia Z2 Tablet hat es perfekt funktioniert.


  • Das große Problem ist aber, dass man keine Daten auf dieser Karte speichern kann, z..B. offline-karten von Google Maps. Der Dateimanager erkennt diese Karte auch nicht. Dieses System ist also noch als mangelhaft zu bewerten.


    • ich glaube da hast du einen Denkfehler. Bei Apps die schon installiert sind funktioniert das so nicht. Einfach die App deinstallieren und neu installieren, dann sind sie auch vollständig auf der SD. Also denke ich mal.


      • Google Maps läuft auf keiner SD karte, und kann da auch nicht drauf schreiben; egal ob die extern als fat32, oder als "interner Speicher" formatiert ist.


  • Funktioniert es nun mit dem Galaxy A3 2016?


  • und die Problem quote steigt rapide.. Galaxy Tab A SM-T580. keine Empfehlung, leider.. Hoffentlich bringt Nougat was


  • soweit hat es funktioniert, bin grad beim "migrate" thingy. wer probleme hat von wegen adb:shell = device unauthorized. nutzt adb kill-server und adb start-server. nur so wurde ich aufm tab gefragt ob ich die adb verbindung zulassen möchte. dann gings


  • Bei mir klappt es leider nicht, obwohl zunächst alles richtig aussieht: (Laptop: Win 10, Handy, Samsung J5)

    - ADB Shell startet
    - Verbindung mit Handy funktioniert
    - Befehle werden akzeptiert.

    Aber die SD-Karte bleibt immer als public.
    Egal ob ich es über private oder mixed probiere.

    auch nach Eingabe von sm partition .... private
    bleibt meine Karte als mobiler Speicher im Gerät. Der Befehl braucht zum ausführen auch nur 1 Sekunde, was mir bei einer 64GB-Karte eigentlich als viel zu schnell erscheint.

    WAS MACHE ICH FALSCH?
    Ich seh gerade leider nirgends den Fehler!
    Hat jemand Tipps für mich?


  • Wunderbar! Es hat ohne Probleme und gleich beim ersten Durchgang funktioniert! Dankeschön für den Tip, war schon immer ein Wunsch von mir solch einen grossen Speicher zu besitzen! :-)


  • wie genau soll ich diese befehle eintippen??
    wenn ich adb shell oder adbshell eintippe (egal wie ich es eintippe) bekomme ich die Meldung ,,Der Befehl isst entweder falsch geschrieben oder konnte nicht gefunden werden...


  • Hallo, ich habe das gleiche Problem wie T. Bartels, allerdings habe ich das USB-Debugging bereits aktiviert. Trotzdem findet meine Konsole das Handy nicht mit den gleichen Fehlermeldungen, die T. Bartels beschrieben hat. Ich habe das Huawei Y6 und Windows 10.


  • Hallo, auch bei mir war das so, ich musste zuerst USB-Debugging durch 7 maliges klicken auf die Build-Nummer des Tab S2 T819 aktivieren, danach wurden unter Windows die korrekten Treiber installiert. Danach funktionierte de Aufruf mit der adb shell einwandfrei.


  • Ich habe versucht die SD-Karte zu partitionieren, allerdings kam ich nicht weiter (ADB-Tool ist auf dem PC installiert, Entwickleroptionen inkl. USB-Debugging ist aktiviert und die SD-Karte befindet sich auch im Smartphone).

    Kann mir jemand erklären was mit dem ADB-Pfad und Ordner gemeint ist und wie ich das aufrufen kann bzw. welcher Ordner ist damit gemeint?

    Denn wenn ich ADB-Tool aufrufe und "adb shell" oder "sm list-disks" eingebe zeigt es mir "error: no devices/emulators found" bzw. "Der Befehl "sm" ist entweder falsch geschrieben oder konnte nicht gefunden werden.".

    Kann mir bitte jemand weiter behilflich sein und erläutern wie ich weiter vorgehen muss?

    Bin für jede Hilfe dankbar!


  • Ich möchte bei meinem LG G4S den internen Speicher erweitern, da es nur 8 GB hat.

    Meine Frage wäre: Kann man die Partition mithilfe eines SD-Kartenlesers bzw. über einen SD-Adapter durchführen und dann als internen Speicher einbinden oder funktioniert das nur wenn die SD-Karte über das Smartphone partitioniert ist?


  • Hallo. Habe das ganze Prozedere vor etwa einem halben Jahr durchgemacht und es funktionierte bis anhin problemlos. Dachte schon, ich hab jetzt endlich Ruhe. Doch leider meldet mein Sony Z3 Compact seit einigen Tagen wieder: Keine Updates möglich, interner Speicher voll. Schau ich mir in den Einstellungen den Storage an, sehe ich da bei internal auch, dass 15.53 von 16GB belegt sind. Die SD selbst habe ich in 2 Partitionen (22GB für Kamera, 96GB für den Rest) aufgeteilt. da sind noch 12 bzw 41GB frei. Wie kann denn das sein? Bis jetzt hat es ein halbes Jahr super funktioniert, alles wurde auf die SD gespeichert. Kann mir jemand verraten, wie ich den internen Speicher nun wieder auf die SD kopieren kann, ohne das ganze Prozeder wiederholen zu müssen?? Wäre euch auf ewig dankbar!


    • konntest du das Problem lösen? bei mir ist es genauso: das Formatieren hat geklappt, aber der interne Speicher wird trotzdem immer voller und lässt mich jetzt nichts mehr installieren. Ich habe in den Speichereinstellungen jetzt 3 Speicher: Gerätespeicher, SD-Karte intern und SD-Karte (unter mobiler Speicher). SD-Karte intern ist ja die Speichererweiterung. Und wenn ich Daten migrieren ausführe, ist sofort alles voll, also genau das Gegenteil dessen, was ich erwartet hätte von dieser Funktion.


    • Nur ganz wenige Apps können diesen erweiterten Speicher nutzen. Natürlich läuft der interne nach wie vor voll. Facebook und zahlreiche Spiele lassen sich komplett verschieben, auf ne fat32-SD geht das nur anteilig. Aber es sind gerade Google-Apps die den internen Speicher belasten, und das wird sich auch nicht ändern


  • Hallo gibt es schon eine Lösung für das S7 Edge ? Hat jemand schon die SD Karte erfolgreich mit Nougat in einen internen Speicher umgewandelt. Solange das nicht geht gibt es kein Nougat für mich


    • Ich habe es bei meinem S7 edge mit mit Android 7 gemacht und es läuft. Hatte aber vorherherigen Android-version alles gemacht und danach nur Update von Android 7 drauf gemacht. Bisher keine Probleme festzustellen.


  • Bei mir hat das Update auf Nougat problemlos geklappt. Hatte zwischendurch die Karte auch schon im PC. Alles wunderbar. Ich finde es aber schon traurig, dass es bei anderen Herstellern problemlos möglich ist, die Karte einzubinden. Bei jedem Sch... Ding kommt bei Samsung eine Erläuterung oder Sonstiges. Wäre ja kein Ding unerfahrene Nutzer beim Anklicken darauf hinzuweisen, dass das Gerät eventuell langsamer wird. Da kann dann jeder überlegen was er macht.
    Ist ja wie vor 10 Jahren. Willst du mehr Speicher musst du rooten....
    Edit: einziger Nachteil bei mir er, nach der Einbindung der Sd-card funktionierte bei der Kamera die Aufnahme von animierten gif nicht mehr. Aber wer braucht dies schon


  • Ich hab ein riesen Problem. Die Anleitung funktioniert zwar, allerdings kann ich 1. die Kamera App nicht mehr benutzen! 2. nicht mehr auf den Internen Speicher zugreifen 3. können Apps die nicht auf die SD Karte gespeichert werden können nur auf den richtigen Internen Speicher installiert werden, und nicht auf die "SD interne" verschoben / installiert werden! Wie schwachsinnig ist bitte das? Das ist doch total unnütz? Dann kann ich es lieber weiter als normale SD verwenden, die App (die ich auch vorher schon) auf die SD Karte verschieben und gut is... Xperia Z2
    Fazit: Ich denke die Hersteller haben nicht ohne Grund diesen Menüeintrag raus genommen, es verursacht nämlich nur Probleme.


  • Hallo.
    Ich hab ein Galaxy S7 mit Android 7.0. Anfangs konnte ich keine Apps auf die SD Karte verschieben da von Haus aus es abgeschaltet ist.
    Nach einer längeren Suche warum das nicht funktioniert wurde ich fündig. In den Entwickleroptionen habe ich den vorletzten Punkt aktiviert und nun kann ich alle Apps die ich installiert habe auf SD verschieben ohne das ich die Karte als interner Speicher formatieren muss.

    Gruß Klaus


  • Ich habe ein Samsung J5 mit Antroid 6.01. Anleitung wie oben beschrieben durchgeführt, aber die Funktion der Migration von Apps und Daten ist nach wie vor nicht vorhanden. Weiß jemand Rat?


    • Hm, soweit ich es verstehe, wird durch diese Aktion einfach der interne Speicher um die SD-Karte erweitert, demnach sollte es nicht nötig sein, irgendetwas zu migrieren. Der Speicherplatz ist einfach größer als vorher, also sollten sich neue Apps ganz normal installieren lassen, ohne sie explizit auf die SD-Karte zu verschieben.


  • Anleitung funktioniert zwar, aber es scheint niemand die Kamera App getestet zu haben. Es lässt sich bei mir nämlich weder ein Foto noch ein Video aufnehmen nach der Speichererweiterung. Es erscheint immer ein Speicherfehler. Habe also alles wieder Rückgängig gemacht und die Apps einzeln auf die SD Karte verschoben. Das funktioniert ganz ohne irgendwelche Tricks. Mein Telefon war ein Sony Xperia XA.


  • @Eric:
    > Warum Samsung, LG und Sony uns den Menüeintrag nicht anzeigen, erschließt sich mir nicht.

    Ganz einfach:
    Weil das ein unsauberes Verfahren ist. Samsung hat dies auch kommuniziert.
    Wird die SD-Karte entfernt, oder ist sie defekt, war es das mit allen Daten. Dann kann man nur noch einen Werksreset machen. Wieviele Leute formatieren die SD-Karte als internen Speicher, stecken sie dann aber doch eines Tages in den Slot am PC. Und der meldet dann "defektes Medium". Hier im Forum wird der Fehler gepostet, aber niemand weiß davon, es gibt zig unspezifische Tipps und irgendwo zwischendrinnen steht, dass auch das Handy nicht mehr funktioniert. Dem User wird geraten, sein Handy einzuschicken.

    Abgesehen davon, koppelt man zwei Bauteile so miteinander, dass beide funktionieren müssen, um keinen Totalausfall zu verursachen und jedes einzelne Bauteil hat ein Ausfallrisiko von 10%. Damit hat man sein Ausfallrisiko auf 20% erhöht.

    > Denn die Option ist bei allen drei Geräten vorhanden.

    Weil die Funktion in Android eingebaut wurde. Ich verstehe Google nicht, unbedarfte Nutzer ins offene Messer laufen zu lassen.

    Soetwas wird in großen Storagesystemen gemacht, wo man Plattenkapazitäten braucht, die über die größte am Markt verfügbare Größe eines Massenspeichers hinaus geht. Diese Storages sind dann redundant ausgelegt, so dass ein Ausfall eines Massenspeichers keinen Datenverlust verursacht. Abgesehen davon, dass Leute, die diesen Aufwand betreiben auch eine Backup-Historie vorrätig haben, was man vom normalen Smartphonenutzer eher nicht erwarten kann.

    Daher teile ich die Einstellung von Samsung, Sony und LG, diese Funktion nicht zugänglich zu machen.

    Und Ihr solltet bei Tipps künftig auch mal die Kehrseite erläutern.


    • Andere Hersteller, wie Motorola bieten die Menüeinträge aber an, und aus praktischer Erfahrung muss ich sagen: Das Konzept funktioniert prima.
      Bei zwei Moto G 2014 hatte ich unmittelbar nach dem Upgrade auf Marshmallow die Verschmelzung durchgeführt, und bislang hat sie sich als echte Bereicherung herausgestellt. Beide Geräte mit nur 8 GB internem Speicher hatten nach der Installation von ein paar dutzend Apps permanent Probleme wegen Speicherknappheit. Ab etwa 500 MB Restspeicher liefen Upgrades von Apps nicht mehr, von Neuinstallationen ganz zu schweigen.
      Die bei Lollipop mögliche Teilauslagerung von Apps hat da auch nicht mehr geholfen.
      Seit der Speicherverschmelzung jeweils mit einer 64 GB Marken-SD ist das Problem pulverisiert. Apps lassen sich scheinbar beliebig neu installieren, Speichermangel ist kein Thema mehr.
      Nachteile bisher: sehr grosse Apps starten schon merkbar verzögert, aber man kann sie eben überhaupt verwenden. Ein paar von den schon vorhandenen Apps im echten internen Speicher mussten zudem manuell über das Appmenü auf die SD-Karte verschoben werden, erstaunlicherweise war das mit allen aber nicht möglich.
      Von den SD-Karten die ich bisher eingesetzt habe, ist noch keine einzige kaputt gegangen, manche Markenhersteller geben bis zu 30 Jahre Garantie. Und interner Speicher kann natürlich genauso kaputt gehen, mit dann noch größeren Problemen.
      Man kann die Karten übrigens entnehmen, die ausgelagerten Apps sind dann ausgegraut und laufen natürlich nicht mehr. Das Gerät ansonsten läuft aber. Nach Einsetzen der Karte (ich mach das ausschließlich bei ausgeschaltetem Gerät, wie das Entnehmen auch) sind die Apps aber wieder alle verfügbar. Warum aber sollte man die Karte überhaupt entnehmen?
      Am PC ist sie nicht mehr auslesbar, weil verschlüsselt, in einem anderen (neuen) Smartphone kann man sie bestenfalls neu formatieren.
      Führt man die Speicherverschmelzung durch, wird man aber auch davor gewarnt, die Karte danach zu entnehmen.

      Ein Anachronismus ist diese Lösung dennoch. Flash-Speicher ist spottbillig, und ein 50 € Smartphone müsste vielleicht 2 € mehr kosten, wenn man statt lächerlicher 4 GB internen Speichers brauchbarere 16 GB bestücken würden. Aber die Hersteller verdienen noch an Cent-Einsparungen, vor allem aber können sie wirkungsvoll ihr Portfolio differenzieren, wenn sie teuere Geräte mit mehr Speicher ausstatten.
      Bei höherwertigen Geräten, mit 32 GB oder mehr internem Speicher, halte ich sie aus meiner persönlichen Nutzererfahrung auch nicht mehr für sinnvoll. Hunderte von Apps sollten eigentlich reichen, die Nachteile fangen an zu überwiegen.
      Ein Powergamer mit Gigabyte grossen Spielen mag das aber anders sehen. Vor allem muss bei solchen Geräten die Verschmelzung ja niemand einsetzen, nur weil sie möglich ist.

      Ich denke, die Speicherverschmelzung ist indirekt Teil von Googles Android One, bei diesem Projekt soll ja weniger verdienststarken Menschen ermöglicht werden, mit Einsteigergeräten das volle Google-Erlebnis mit regelmäßigen Upgrades zu haben. Solange die Hersteller solcher Geräte mit Speicher geizen, bleibt kaum eine andere Lösung.

      Zumindest eine vernünftige Backuplösung, ähnlich wie die von Apple, das wurde von Eric aber auch schon thematisiert, sollte dann aber noch nachgeliefert werden. Installationen sollten damit über unterschiedliche Speicherarchitekturen wiederherstellbar sein, zumindest wenn die des neuen Gerätes nicht weniger Speicher zur Verfügung stellt.


      • Der 40-Tonner kann auch ohne Probleme über die Brücke fahren, die nur für 7,5 t freigegeben ist - zumindest, solange die Brücke neu ist.


      • Hallo Michael K.,
        ich probiere es gerade auf einem Moto G 2nd. Hier bekomme ich bei "Daten migrieren“ immer die Meldung „Nicht genügend Speicherplatz, Fehler bei Datenverschiebung, Daten verbleiben am ursprünglichen Speicherort“. Dadurch bleiben Musik etc. auf dem internen Speicher. Was mache ich falsch?
        Danke Klaus


      • Gute Frage, bei mir ist das Problem nicht aufgetreten, weshalb ich da auch konkret nichts zu sagen kann. Ich vermute, der interne Speicher war vorher schon ziemlich voll. Wenn vom internen Speicher weniger als etwa 500 MB frei sind, taucht die Meldung bei allen möglichen Aktivitäten auf. Die Daten des internen Speichers, also Musik, Videos usw. sind hoffentlich gesichert, falls nicht solltest Du das nachholen.
        Apps, an denen nicht zuviel konfiguriert werden muss, kann man ja auch schnell aus dem Playstore nachinstallieren. In dem Fall kann man also auch die eine oder andere grosse App deinstallieren.
        Dann würde ich 800 MB bis 1 GB Speicher freimachen, und es erneut versuchen.
        Wenn die Datenmigration gelingt, kommen die gelöschten Daten dann bei erneuten Kopieren auf das Gerät automatisch in den SD-Speicher. Deshalb wäre es schon wichtig, dass die Migration klappt. Apps sollten sich allerdings auch ohne verschieben lassen.
        Wird denn der formatierte SD-Speicher erkannt, also ist der angezeigte Speicher um den der SD-Karte vergrößert?

        Hier ist nochmal eine Anleitung von Lenovo, zwar nicht direkt fürs G2, aber praktisch gleich wie für dieses:


        https://forums.lenovo.com/t5/Moto-X-Pure-Moto-X-Style/Guide-to-using-your-SD-card-on-Marshmallow/td-p/3238691


      • ich habe jetzt Speicherplatz frei gemacht, aber die Datenmigration will einfach nicht gelingen: immer bei 80% bricht sie mit der Meldung "Nicht genügend Speicherplatz" ab.
        > Wird denn der formatierte SD-Speicher erkannt, also ist der angezeigte Speicher um den der SD-Karte vergrößert?
        ja, im Gerätespeicher ist die SD Karte sichtbar. Aber beim Anschluss an USB mit dem Verfahren MTP ist im Windows nur der interne Speicher sichtbar. Sieht man bei Dir da auch die SD Karte?


      • Ich vermute, der PC erkennt den SD-Speicher nicht, weil die Daten nicht migriert wurden. Ich habe ja nach der Speicherverschmelzung mehrere GB-Daten auf die SD-Karte zurückkopiert, deshalb nehme ich schon an, dass der PC den Speicher komplett gesehen hat, aber ich sehe bei Gelegenheit nochmal nach.


        Wenn die Datenmigration sich nicht durchführen lässt, ich würde aber noch mal nach dem Problem googlen, und mache das auch selber nochmal, sehe ich eigentlich nur noch zwei Möglichkeiten:
        Die Speicherverschmelzung rückgängig machen, und die Karte nur als mobilen Speicher verwenden, oder es mit einem Werksreset versuchen. Der Werksreset bedeutet natürlich viel Arbeit, weil man alles neu einrichten muss. Er wird aber oft bei Majorupgrades ohnehin empfohlen, weil sonst Datenmüll der Altinstallation Speicher blockiert. Die Empfehlungen unterscheiden sich dabei in solche, die den Werksreset vor dem Upgrade empfehlen, der Zug ist abgefahren, und solche, die ihn nach dem Upgrade empfehlen.
        Ich selbst habe bisher aus Faulheit nur "Dirty-Upgrades", also ohne Werksreset gemacht, bei einem der Motos seit Kitkat, und hatte wohl Glück damit.
        Apps und Daten müssten sich auch im jetzigen Zustand manuell vom Gerät aus auf die SD verschieben lassen, aber bevorzugter Speicherplatz ist die SD eben erst nach der Datenmigration.

        Nachtrag:

        Ich habe mal nachgesehen. Sowohl am PC, als auch am Gerät selber, mit einem Dateiexplorer, sieht man nur noch die SD-Karte. Vom internen Speicher kann man Apps, die vor der Speicherverschmelzung auf dem internen Speicher waren, und nicht automatisch auf die Karte verschoben wurden, über das App-Menü auf die SD-Karte verschieben. Das geht aber auch nicht mit allen Apps.


      • alles klar, danke für Deine Mühe!
        Bei mir sieht man am PC und mit dem Dateiexplorer nur den internen Speicher (und nicht die SD Karte).
        Dann scheint der Versuch erst mal gescheitert (Werksreset ist mir erst mal zu aufwändig).
        Gegoogelt habe ich ja schon (allerdings auf Deutsch --> vielleicht sollte ich nochmals EN versuchen). Das Beste, was ich finden konnte, ist der Blog hier mit Deinem Post zum Moto G.


  • Ich besitze das Galaxy S7 edge ohne Branding und habe gestern auf Android 7.0 geupdatet. Hatte während und danach keine Probleme mit der partionierten SD Karte. 50:50 partioniert.


  • Gibt es auch einen Trick für Android 5.0.2?

    Auf meinem Asus PadFone T004 kann ich gar keine Apps (also nicht mal die Daten) auf die SD Karte schieben. Die Option fehlt einfach bei den App Details. Nur Apps die von sich aus auf die SD Karte zugreifen können, können Sie nutzen. Zum Beispiel Sygic Karten oder Play Music Offlinespeicher. Also alle Apps, die den Benutzer den Pfad in der App selbst konfigurieren lassen.


  • Ist diese Funktion standardmäßig bei Nougat drin?


  • C. F.
    • Blogger
    30.01.2017 Link zum Kommentar

    Sony Xperia X compact und Android 7.0:

    - Einstellungen
    - Apps
    - zu verschiebende App auswählen (anklicken)
    - dort auf "Speicher" klicken
    - bei "Genutzter Speicher" auf "Ändern" klicken
    - SD Karte auswählen
    - dann mit "Verschieben" bestätigen
    - Fertig.

    Habe ich jetzt mehrfach versucht und funktioniert bestens. Mit der Karte habe ich vorher gar nichts gemacht. Es geht einfach so.


    • Ja,
      so geht es bei meinem Galaxy J5 (J510 FN, 2016, Android 6.0.1) auch. Ich weiß aber nicht ob es vor dem installieren der App "AppMgrIII" auch funktionierte. Nach dem Start dieser App wurden verschiebbare Apps angezeigt, jetzt geht es aber auch in den normalen - Einstellungen - Anwendungsmanager - App auswählen. Es funktioniert aber auch nur bei einigen Apps. Die Option den genutzten Speicher zu ändern ist also nur angezeigt, wenn das Verschieben auch möglich ist, z.B. Firefox. Eine Funktionseinschränkung konnte ich bei verschobenen Apps bisher nicht feststellen.
      Und ja, auch ich habe einfach nur die Speicherkarte eingesteckt ohne irgendwelche zusätzlichen Aktionen. Fotos, Videos und Musik wurden vom vorherigen Handy auf die Karte geschrieben und sind weiterhin nutzbar. Neue Fotos und Videos werden ebenso auf der Karte gespeichert.


  • Kann man auch andere Teilungsverhältnisse der SD Karte nehmen? Weil 50:50 erscheint mir für die interne Partition etwas viel.

    Wie kann ich die für den internen Speicher verwendete bei z.b. 30 Prozent behalten und den auf den externen Teil bei 70 Prozent. Gibt es da eine Möglichkeit?


  • Danke für den Hinweis zum "Android Nougat Update" sowie der SD Karte Apit, ich empfehle auch eine regelmäßige Sicherung der wichtigen Daten 😊


  • Hi , kann es sein, dass dieser workaround Auswirkungen auf die update Fähigkeit hat? Ich habe vor einigen Wochen auf meinem z4 Tablet dem Hinweis auf ein System update bekommen und es schlägt fehl, auch über den PC im manuellen update. Gibt es ähnliche Erfahrungen?


    • Das gleiche Problem mit einem M4 Aqua - leider ja.


    • Ja, das Update geht dann nicht mehr. Zumindest beim M4. Hab es neu installiert um das Update zu erhalten.

      Was die Speichererweiterung betrifft, kann ich nur empfehlen: Kein Migrieren. Ich bin mir zwar nicht ganz sicher, aber fast.

      Beim ersten Mal ging es ohne Migrieren super. Beim zweiten Mal mit "Migrieren" lief der kleine Speicher dann von App zu App voll. Oben schreibt ja auch der Autor, dass die Anleitung vom Ur-Autor dann stoppt, also empfiehlt auch der anscheinend kein "Migrieren". Kann natürlich auch am Sony-Update liegen, denke aber eher nicht. Werde es auf jeden Fall nochmal wie vor dem Sony-Update ohne "Migrieren" probieren. Wenn es jemand schon vorher probiert, dann bin ich gespannt, bitte hier schreiben. Das wäre dann DIE Lösung :)
      Wichtig ist auf jeden Fall, eigene Daten auf den nicht-eingebundenen SD-Teil (z.B. bei 50:50) nach Tagen (oder Wochen) zu kopieren, damit nicht alles weg ist, wenn die schreibintensive Partition mal die Grätsche macht ;)


    • Sag mal kannst du eigentlich richtig lesen?


  • Hi, Samsung A5 Android 6.0 . Bei mir gibt's unter Tools "Memo" "Eigene Dateien" und "Diktiergerät"; da geh ich in eigene Dateien (sucht vor allem die eigenen Dateien) rein. Dort auf Gerätespeicher. Dort sieht man jede Menge nötiger und unnötiger Verzeichnisse, aber man findet schnell, wo die großen Dateien drinnen stecken, wie Documents, Downloads, Music, DCIM, WhatsApp usw. ... Einen Folder wählen und gedrückt halten bis die Felder zum Auswählen links neben dem Folder erscheinen. Alle Folder auswählen die man verschieben möchte. Dann ganz rechts oben wo LÖSCHEN und MEHR steht auf MEHR gehen, dort verschieben wählen, dann SD Karte wählen und entweder gleich FERTIG wählen oder zuvor noch einen eigenen Ordner erstellen um alles dort rein zu verschieben. Künftig werden neue Fotos usw in den verschobenen Ordner auf der SD Karte gespeichert. SD Karten sind anfälliger als der interne Speicher also aufs SICHERN nicht vergessen :-)
    Rob


  • Habe ein Sony Xperia Z5 Premium mit Android 6. Hat auf Anhieb geklappt.
    Jetzt ist Android 7 bei mir eingetroffen. Dachte mir, da ja die vorhandenen Systemroutinen benutzt wurden, dass das Update gefahrlos installierbar sein sollte. Bin mir aber nicht sicher. Hätte gerne bereits vorhandene Erfahrungen und Empfehlungen.
    Danke für jede Antwort.


  • Hallo,
    habe ein Samsung P1000 mit cm13 und Android 6. Es wurde unter ADB richtig erkannt. Urplötzlich eine Fehlermeldung, mit der ich nichts anfangen kann. Was muss ich tun, damit das Gerät in der ADB Shell wieder richtig erkannt wird? Wieso ist das Gerät unauthorized?

    C:\ADB>adb shell
    error: device unauthorized.
    This adb server's $ADB_VENDOR_KEYS is not set
    Try 'adb kill-server' if that seems wrong.
    Otherwise check for a confirmation dialog on your device.

    C:\ADB>


  • Hallo, ich habe es soweit hinbekommen mit der partitionierung beim m4 aqua. Das problem ist nur das mir die partition als beschädigt angezeigt wird und ich keine Möglichkeit habe zu migrieren. Gibts dafür schon einen Lösung??


  • funktioniert auf meinem j5 nicht. ich bekomme keine adoptable disk angezeigt und wenn ich die partition befehle eingebe ändert sich auf der karte nichts... bitte um hilfe


  • hey leute , ich habe nun alle schritte meherer male durchgeführt und komme immer wieder zum selben ergebniss.......

    "Error: java.lang.IllegalArgumentException: Unsupported partition type null"
    modell sony m4 aqua

    hoffe ihr könnt mir helfen


    • Hi, ich habe es gerade auch versucht. Hatte am Anfang den gleichen Fehler wie Du. Ich habe allerdings nicht das komplette Android SDK installiert. Ah ich hab auch das gleiche Handy wie Du in der Hand. Bei mir war das Problem, das auf meinem PC einfach nicht Java installiert war.
      Habe mir dann Java von hier http: //www .oracle.com/technetwork/java/javase/downloads/jdk8-downloads-2133151.html nachinstalliert und danach hat es funktioniert.


  • hier siehts wohl allgemein sehr schlecht aus mit antworten, sehr schade nachdem die anleitung so gut war hatte ich mir mehr erhofft... (gelöscht) ..... hab´s mal im Forum gepostet, hoffe da "geht was" ;)


    • Hallo, hast Du ihm Forum eine Antwort bekommen ? bei mir hats bei meinem Galaxy Tab A problemlos funktioniert, bei meinem Galaxy A5 hingegen nicht :-(


  • Kein Erfolg bei Samsung Tab S (SM-T800) mit ANdroid 6.0.1. Es tut sich wohl gar nichts, jedenfalls ändert sich bei der Speicheranzeige nichts und es gibt auch keinen Befehl zum Migrieren etc. Hat noch jemand eine Idee?


    • Bei mir mit SM-T800 (Android 6.0.1) genau das gleiche - scheinbar nix zu machen! :-( Gutes Tab, aber 16 GB Speicher ist einfach viel zu wenig - vorallem wenn man noch 128 GB verfügbar hätte. Hier muss Samsung/Google unbedingt nachbessern!!!


  • Hallo zusammen, habe eben den kompletten Prozess bei meinem S7 durchgeführt. soweit ich das beurteilen kann hat auch alles geklappt. Die SD Karte wird aber immer noch als SD Karte angezeigt (ist das ok?). Habe dann Apple Music installiert und ein paar Songs runtergeladen. die App und die Songs werden komplett auf dem internen Speicher gespeichert.. Denke das ist nicht in Ordnung oder?

    Hab ich was falsch gemacht? Soll ich das ganze nochmal durchführen?


  • Hi, ich habe seit einigen Wochen die SD in meinem Aqua M4 als erweiterte Festplatte eingebunden und alles funktioniert soweit. Neue Androit System Updates können aber nicht bei vollem Handyspeicher geladen werden, d.h., man muss versuchen Dateen auf die Erweiterung zu verschieben, sofern es geht, ich bin der Meinung, dazu sollten immer über 500MB oder mehr auf dem Handyspeicher freigehalten werden. Aber das Problem, selbst wenn dann Platz zum Download des Updatfiles geschaffen und dieses auch geladen wurde, kann es nicht installiert werden, das M4 schaltet sich einfach ab?!? Schätze das liegt daran, das die Erweiterung auf der SD dazu benötigt, aber bei einem Update getrennt wird?

    Gibt es dazu eine Lösung, außer alles Mühsam rückgängig zu machen und erneut zu Partitionieren?


    • Habe wohl das gleiche Problem, zu allem Überfluss wird der erweiterte interne Speicher nach dem gescheiterten Updateversuch für neue Anwendungen nicht mehr genutzt. Kann man den ohne zu formatieren wieder aktivieren?


  • Vielen Dank für die Anleitung. Ich habe soeben erfolgreich die MicroSD Karte unseres LG K8 G4 als internen Speicher formatiert und somit Platz für neue Apps geschaffen... die 8GB Speicher intern waren viel zu wenig und schon voll - es ließ sich keine App mehr installieren. Nun ist wieder über 1GB frei. Hier nochmal zusammengefasst meine Schritte ohne Gewähr:

    Es sieht nach einer langen Liste aus, war aber bei mir in ca. 5min erledigt.

    1. im LG -> Einstellungen -> Allgemein -> Über das Telefon -> Software Informationen -> mehrmals auf die Build Nummer tippen und somit den Entwicklermodus aktivieren
    2. nun gibt es einen neuen Menüpunkt unter Allgemein -> Entwickleroptionen -> dort USB debugging anschalten
    3. USB Kabel an Rechner anschließen -> es wird am Telefon nach einer Authentifizierung gefragt -> ok
    4. auf dem Notebook läuft Windows 10, also kein weiterer Treiber nötig, bei älteren Windows Versionen muss man wohl noch passende USB Treiber installieren (siehe Artikel)
    5. die Eingabeaufforderung von Windows starten und in den Ordner der adb.exe wechseln
    6. Befehl eingeben: adb shell
    7. Befehl eingeben: sm list-disks
    8. die Nummer der Disk merken, z.B. 179,128 und im nächsten Befehl richtig ersetzen
    9. Befehl eingeben: sm partition disk:179,128 private
    10. warten
    11. quasi fertig, nun USB Kabel entfernen und beim LG unter "Speicherplatz&Usb" die Speicherkarte wählen und oben rechts im Menü "Daten migrieren" wählen
    12. ich konnte selbst nach diesem Verschieben weitere Apps manuell veschieben unter Apps -> App wählen -> Speicher -> Ändern (es ging eher bei Apps, die aus dem Playstore installiert wurden)

    Modell: LG K8 G4
    Android 6.0
    Software Version: V10b-234-30

    Ich hoffe vielleicht jemand anderem mit diesem Telefon helfen zu können. Über das Weglassen dieser Option seitens LG könnte ich mich MEGA AUFREGEN. Gruß!


  • Hallo,

    ich habe ein Samsung Galaxy J5 mit Android 6.0.1
    Leider funktioniert es bei mir nicht.
    Ich mach alles so wie es beschrieben wurde und es funktioniert auch soweit ganz gut.
    Nur wenn ich den letzten Befehl "sm partition disk:179,64 mixed 50" eingebe bekomme ich eine neue lehre Kommandozeile und es passiert nix.
    Der Speicher wurde nicht formatiert.
    Bekomme auch keine Fehlermeldung.

    Woran kann das liegen?
    Bei der disk Nr gebe ich natürlich meine an.

    Kann es sein das es mit Android 6.0.1 nicht mehr geht?


    • Genau so ist es bei mir auch! Ebenfalls 6.0.1, Samsung Tab S.


    • Ich habe auch genau das gleiche Problem. Auch das Galaxy J5 und auch die 6.0.1 Version und es tut sich einfach nichts. Es funktionieren aber andere Befehle, wie "adb reboot", denn dann startet das Handy neu. Aber dass der zusätzliche Menüpunkt erscheint passiert nicht.


    • Ebenso bei mir, Samsung J500FN - nach dem letzten Befehl kommt lediglich eine neue Komandozeile.


  • Hallo,

    habe bei meinem Samsung Galaxy Tab A alles umgesetzt, keine Probleme.
    Auf meinem Samsung Galaxy Tab S klappt es nicht, mit unterschiedlichen SD Karten sogar.
    sm list-disks zeigt disk:179,32
    sm partition disk:179,32 mixed 65 läuft ohne Fehler,1-2 sec. aber es ist danach alles wie zuvor.
    SD Karte getrennt vom Speicher. Auch ein Neustart des Tab bringt nichts.

    Wie kann ich es nun doch umsetzen?


  • Ich kann mir schon vorstellen, warum die Hersteller dieses Feature ausblenden. Denn dann kommen Nutzer mit ihren alten Klasse 4 SDs oder langsamer daher und meinen sie könnten die Dinger ohne Probleme in den Speicher integrieren. Dann kommen die Anrufe beim Support warum das Handy auf einmal nicht mehr rund läuft...
    Ich persönlich halte auch nicht viel davon SD Karten in den Hauptspeicher zu integrieren. Ich traue diesen kleinen Dingern einfach nicht, die gehen mir viel zu schnell kaputt. So wie es auf meinem neuen Xperia XZ läuft bin ich zufrieden: Der interne Speicher ist der Standard, aber über die Einstellungen kann ich Apps und Daten auf die SD Karte auslagern wenn ich es will. In meinen Augen ist das ein guter Kompromiss.


    • Hallo Matthias, ich bin neu in der Android-Welt und suche genau die Funktion die du beschreibst. Ich habe ein Xperia X Compact. Kannst du mir bitte verraten, wo genau ich die Einstellung finde, mit der ich Apps auf der SD-Karte installieren kann?


    • Bei mir ist das Problem, dass ich kaum eine App verschieben kann


  • roote ich das handy damit???


  • Hallo! Ich versuche seit Tagen, dass ich meine 32gb sdcard als internen Speicher formatiere, vergebens! :( Die Befehle sm list-disks bis sm partition disk:179,64 mixed 50 funktionieren einwandfrei nur ändert sich rein gar nichts auf meinem Smartphone ! Interner Speicher ist wie gehabt 8gb(viiiiiel zu wenig, mehr als die Hälfte vom Betriebssystem belegt) und als mobiler Speicher werden mir meine 32gb angezeigt? Habt ihr eine Idee was ich machen kann?


  • Habe vor 2 Tagen die SD Karte meines Xperia M4 Aquas als internen Speicher formatiert. Soweit funktioniert bis jetzt alles super. Einzig die Kamera ist nicht mehr nutzbar. Die App meldet einen Speicherfehler und ist somit außer Funktion.
    Hat irgendwer eine Abhilfe dazu? Wäre schade, wenn ich wieder zurückformatieren müsste, da die 8gb interner Speicher einfach zu wenig sind.

    Ich danke im Voraus.
    Grüße,
    Christian.


    • War bei meinem Xperia X performance auch so. Besonders problematisch war, dass ein Android Update nicht mehr funktionierte. Erst nach dem umständlichen Roll back (alle Apps wieder auf den internen Speicher verschieben oder löschen dann Speicher löschen, ....) Werde erst mal warten, hat schon seinen Grund warum die Hersteller beim freischalten Zögern!


    • Hi, hier stand in den Kommentaren, dass meistens bei der Kamera-App die Speicherkarte als Speicherort eingestellt ist. Einfach wieder auf den internen Speicher zurück setzen.

      Bei mir hat es allerdings nicht funktioniert mit dem Integrieren der Sd-Karte. Über welches Windows hast du es gemacht? Mein Speicher ist kurz vorm Platzen.... :-(


      • Hi Peggy, dass hat bei mir am Anfang (auf meinen Linux) auch nicht funktioniert. Mann muss aber der Anleitung step für step genau folgen. Wichtig ist wie hier schon geschrieben die Apps dann auch auf den Speicher umzustellen. Aber das ist nicht empfehlenswert wenn man Technisch nicht weiß welche Konsequenzen das haben kann (wenn man was falsch macht kann man das Handy auch Bricken => also zerstören!


      • Bei mir hat der Rechner (Win 7) das M4 gar nicht erkannt.... und ich hatte extra vorher die SD-karte formatiert und das Handy auf Werkseinstellung gemacht :/


    • versuch mal die SD-Karte mit dem "mixed-50"-Befehl zu formatieren. So hast du die Hälfte der SD-Karte für den internen Speicher und die andere Hälfte wird als normale externe SD-Karte erkannt. (Probiert hab ich das noch nicht, bin grad am gucken wie man die ADB-Tools anwendet mit Android Studio)


  • Ich hab gestern erst nachdem ich das Sony Xperia Z2 meiner Frau mit einer neuen 64GB SanDisk- SD bestückt und nach der Anleitung und bearbeitet hatte, die Kommentare gelesen:

    Das scheint doch noch nicht ganz ausgegoren zu sein!

    Mein Sony Xperia Aqua 2333 Dual hat bisher noch kein Marshmallow angeboten bekommen und ich hab mir überlegt ob die Prozedur auch beim Android 5.0 eventuell schon klappen könnte. (<- Weiß einer mehr oder hat es schon propiert?)

    In meinem vorherigen Acer E700 (Software top - bis auf neues Android-, Hardware gab nach 7 Monaten den Geist auf) gab es die Möglichkeit wo Neues bevorzugt installiert werden soll, ob im Hauptspeicher oder auf SD- Karte, was ich bei den Sony´s schmerzlich vermisse.
    Im Vergleich zum E700 sind Sony´s Android- Versionen ziemlich beschnitten.

    Beim Z2 legte ich die SD- Karte aus der Packung, so wie sie ist, direkt ins Handy und ließ sie auf sm partition disk:179,64 mixed 30 bearbeiten. Nachdem ich feststellte das 30% der mobile Speicher und nicht der interne- SD- Speicher ist, ließ ich die Prozedur nochmal mit ... sm partition disk:179,64 mixed 60 durchlaufen.
    Nach Neustart meldete das Z2 3 SD- und einen Hauptspeicher, einen, den ich überhaupt nicht ergründen konnte, hab ich unter Einstellungen -> Speicher auswerfen lassen, Neustart und migriert auf interne- SD Partition.
    Die Daten der alten SD-Karte übern Kartenleser auf die externe Partition im Handy kopiert.
    6 Stunden hat es vom ADB bis zum letzten File kopieren letztendlich gedauert.
    Und zur Probe eine neue APP installiert.

    Aber irgendwie macht es mir den Anschein dass sich wo Apps installiert werden nicht wirklich was geändert hat, ausser das ich jetzt 3 statt 2 Partitionen zur Auswahl habe, wohin ich APP verschieben kann.
    Kamera APP beschwerte sich als Erstes das sie nicht auf die gewohnte Partition schreiben kann (mit Es-Explorer eine Datei auf die verschiedenen Partitionen kopiert um Schreibrechte zu erteilen, half.)

    Vielleicht doch noch abwarten und nach Ablauf der Garantie rooten ;) ?
    Beim rooten wird auch eine Linux Auslagerungsdatei/ Partition empfohlen einzurichten (<weil einer in den Kommentaren nach sowas fragte...>) ob die ohne rooten auch genutzt wird kann ich nicht sagen, hatte Sie aber aus Prinzip auf der alten Karte meiner Frau drauf.
    Kann Momentan auch nicht nachprüfen ob und welche Partitionen mit eine Linux- Life CD Version gelesen werden können.

    *****************
    Nachtrag:
    Beim Sony Xperia Aqua Dual gibt es nur MTP Verbindung.
    Eine leere SD- Karte und adb shell ergiebt:
    C:\Program Files (x86)\Android_ADB_sdk\android-sdk\platform-tools>adb shell
    shell@E2333:/ $ sm list-disks
    /system/bin/sh: sm: not found

    also keine SD- Karte zu finden! Aber im Windows 7 Explorer werden interner Speicher und SD- Karte angezeigt.
    debbug ist an
    Kann da eine weiterhelfen?


  • Hallo leider muss ich mich Herrn Paschmann anschließen, ab 6.0.1 funktioniert diese Anleitung bei meinem neu gekauften Samsung A5 2016 nicht. Update auf 6.0.1 wurde gerade gemacht. Vielleicht kann mir ja einer von Euch weiterhelfen.


  • Es gibt nur die Möglichkeit bestimmte Apps auf die SD card zu verschieben und man hat ab 6.0 den Vorteil, dass diese bei einem app Update auch direkt auf der sd karte aktualisiert werden und nicht wie bei 5.0 wieder intern gespeichert werden. Somit hat man zumindest bei updates einen Vorteil.


  • Hallo.

    Ich hab's bis jetzt nicht hin bekommen und mich beschleicht das Gefühl, das beim Tab S 10.5 mal wieder irgendetwas anders ist, als beim Rest. Die einzige Funktion auf die ich durch Update gewartet habe, ist natürlich deaktiviert :-|

    Hat es denn jemand hinbekommen?


  • Hallo mich würde interessieren ob es jemand beim Samsung galaxy tab s nach dem Android 6.0 Update geschafft hat die sd Karte als intern einzubinden


  • Ich habe das Einbinden und Migrieren der SD Karte bei meinem Xperia Tablet Z2 erfolgreich hinbekommen.

    Allerdings musste ich nun, um ein Systemupdate durchzuführen die Migration zumindest rückgängig machen, das sonst der Updateprozess scheiterte. Offenbar funzt die komplette Updatesoftware von Sony nicht im migierten Zustand (auch Video, WhatsNew etc. konnen nicht aktualisiert werden)

    Dieses Zurückmigrieren war eine echte Herausforderung, da zunächst zu wenig Speicherplatz intern vorhanden war. Ich habe fast meine ganze SD-Karte leer räumen müssen, weil ja immer auch Videos, Bilder und Musik mit migriert sind.


  • Ich habe ein Sony Xperia XA und bei mir hat alles super funktioniert, allerdings habe ich festgestellt, dass einige neu heruntergeladene Apps nicht funktionieren. Meist bekomme ich beim Start die Fehlermeldung "Leider wurde App XY beendet". Auch wenn ich sie im Telefon wieder in den internen Speicher verschiebe tritt das Problem noch auf.

    Komischerweise, wenn ich genau diese Apps am PC aus dem PlayStore herunterlade und nicht vom Telefon aus, werden sie automatisch in den internen Speicher verschoben und funktionieren. Das finde ich wiederum sehr komisch.
    Hat jemand anderes noch dieses Problem bzw. sogar eine Lösung parat?


  • Hallo,

    Ich habe ein Samsung A5 2016 mit Android 6.01.
    Nach der Anleitung habe ich alles installiert.
    Nach dem Befehl "sm partition disk:179,32 mixed 50" passiert leider nichts. Es erscheint in der Shell-Oberfläche nach der Befehlseingabe in der nächsten Zeile "Shell@a5xetlte:/ $" sonst nichts.
    Wer kann mir helfen?


    • Ich habe das gleiche Problem. Mit Android 6.0.1 geht es auch bei meinem A6 (2016) nicht


      • Habe bei meinem Samsung A5 2016, Android 6.0.1 versucht, die SD Karte als internen Speicher zu formatieren.
        Das gleiche Problem, Shell@a5xetlte:/ $ sonst nichts. :-((


  • Hallo,

    Leider kommt bei mir immer die Meldung ,,Error: java.lang.IllegalArgumentException´´

    Ich habe ein Sony Aqua M4
    Ich habe es genau so gemacht wie es hier auf der Seite steht.

    Kann mir eventuell jemand helfen?


    • selbes problem mit meinem samsung galaxy s5 :/

      update: bei mir funktionierte der befehl nun ohne Abstand beim ":" -> "disk:179,64"


    • Ich habe desselben Handy (Sony Xperia M4 Aqua) und ich habe am Anfang ein Fehler gemacht . Ich habe anstatt sm list-disks geschrieben sondern sm list-disk geschrieben nur das war bei mir der Fehler sonst nichts. Also schreibe sm list-disks , dann müsste es gehen.


    • Ich hatte das selbe problem mit meinem Xperia Z3+...: bei mir hat es geholfen das gerät einmal komplett neu zu starten
      Funktioniert außerdem super :DDDD


  • Hallo zusammen!

    Die Anleitung ist perfekt, alles hat bei funktioniert, jedoch ist das Display von meinem Smartphone nun broken. Ich kann alles erkennen usw. doch der Touchscreen regiert dauernd auf irgendetwas. Kurz gesagt: ich kann mein Handy nicht entsperren. Ich wollte deshalb wenigstens die Sd Karte durch eine Formatierung am PC retten, doch dies klappt nicht, wahrscheinlich ist die SD Karte schreibgeschützt.

    Könnt ihr mir helfen?


  • Hi


  • Bei meinem Z2 geht es nicht, nachdem ich den Befehl sm partition disk:179,64 private eigegeben hab, kommt die fehlermeldung Error: java.lang.IllegalStateException: command '305 volume partition disk:179,64 private' failed with 'null'
    kann jemand helfen?


    • Befehl lautet sm partition disk:179:64 private


    • Du musst das programm als Admin Starten, habe auch ein Z2 dann läuft das und bei der ersten Formatierung kann es sein das du die SD ausbauen musst wieder neu einsetzten und noch mal von vorne beginnen msst,


      • Ja, habs jetzt auch hinbekommen. Nach Mehrmaligen versuchen. Nur kann ich Jetzt keine Fotos Mehr Machen. Da kommt immer: Speicherfehler Speicher nicht verfügbar. Kann jemand helfen?


      • Kann es sein, dass du deine Kamera App zuvor so eingestellt hattest, dass die Fotos automatisch auf der SD Karte gespeichert werden?
        Falls ja, ist die so wie zuvor ja nicht mehr vorhanden. Dann müsstest du in den Einstellungen der Kamera irgendwo eine Möglichkeit haben, den Speicherort für Fotos zu bestimmen.

        Gelöschter Account


      • Andere hier haben das Problem gelöst, indem sie einen Teil des Speichers als Mobilspeicher gelassen haben.

        sm partition disk: 179,64 mixed 20

        Statt 179,64 muss natürlich die eigene Disk-Id. stehen. Die Zahl hinter "mixed" gibt den Anteil des Gesamtspeichers an, der dabei Mobilspeicher bleibt, hier also 20%.
        Manche Teilnehmer schreiben, dieser Anteil muss mindestens 10% sein, sonst funktioniert es nicht.


      • Ich hatte mit meinen Xperia Z5c das gleiche Problem. Lösung: 1. Handy an PC anschließen und alle Daten aus /SDCARD sichern (zweites Backup), 2. Einstellungen/Speicher/SD-Karte/in mobil formatieren (also wieder eine ganz normale SD-Karte daraus machen, System jammert dann erstmal, das man doch bitte die SD-Karte wieder einlegen soll, da ja relevante Teile des Systems ausgelagert wurden, System lief bei mir aber bis auf den Hinweis unter Benachrichtigungen normal weiter) 3. Wieder gemäß Anleitung oben verfahren, aber diesmal ein Mixed-Datenträger erstellen (ich habe eine 64GB-Karte und 20% als mobile Karte definiert). 4. Backup aus 1. zurückspielen, 5. Einstellungen/Speicher/SD-Karte/Daten migrieren, 6. Daten aus dem Backup der eigentlichen Anleitung ganz oben zurück in den Ordner /sdcard kopieren (ich habe dabei als Option nur zusätzliche Dateinen schreiben lassen, also keine vorhandenen überschrieben).
        Ist zwar alles in allem keine saubere Lösung, aber ich habe vermieden, das Handy komplett neu aufzusetzen - wobei es im Grunde egal ist, da man ja vor den ADB-Befehlen ohnehin ein Backup gemacht hatte. Aber jetzt läuft auch die Kamera wieder.


  • Hallo zusammen!

    Ich nenne ein LG G4s (auch G4 Beat, bzw. H735) mein Eigen und bin auch auf die o.g. Methode gestoßen. Nur über andere Wege. ;)

    Verwendet habe ich "Minimal ADB and Fastboot" (von den XDA Developers) statt das ADB aus dem Android SDK. Letzteres erfordert ein wesentlich größeren Download und enthält Sachen, die ich zumindest nicht benötige.

    Die Voraussetzungen beim "Minimal ADB and Fastboot" (USB Debugging, passender Telefontreiber) und die zu verwendenden Befehle in der ADB Shell sind jedoch identisch zum ADB aus dem Android SDK; AFAIK.

    Als microSD verwende ich die SanDisk Ultra 64 GB XC I mit der 10 im Kreis.

    ---

    Hier mal meine Erfahrungen bisher:

    Im ersten Anlauf hat es bei mir nicht funktioniert, was aber an meiner Verwirrung gelegen haben kann, da ich mir die Informationshäppchen von diversen Seiten zusammegepuzzelt habe. Letztendlich habe ich es aber zum Laufen bekommen. Diesen schönen Post habe ich leider erst hinterher gefunden. ;-)

    Was mir aufgefallen ist, dass - zumindest bei mir - die Apps doch erst im echten internen Speicher des Telefons landen und ich sie dann über die Android Optionen verschieben muss. Eventuell hängt das vom benötigten Platz der App ab.

    Positiv fand ich, dass nach dem Verschieben wirklich die kompletten App Daten auf der microSD lagerten und nicht wie bei der üblichen Verwendung (also nicht "adoptiert") ein Teil auf der SD und ein Teil im internen Speicher.

    Allerdings bemerkte ich auch einen Nachteil.

    Nachdem ich Platzfresser alá Facebook, etc. verschoben hatte, machte sich beim Start der verschobenen Apps Ernüchterung breit. Trotz recht schneller microSD war die "Usability" quälend langsam.

    Bei einer anderen App (Audials - Webradio Player), die ich verschoben hatte, bemerkte ich jedoch keine Einbußen; und manche Apps lassen sich trotz "Adoptable Storage" nicht auf die microSD auslagern, weil die Option in den Android Einstellungen fehlt (MS OneNote).

    Die restliche allgemein Performance bei der Bedienung des Telefons hat subjektiv - wenn überhaupt - leicht abgenommen.

    ---

    Mein Fazit:

    Das (zumindest einige) Apps bei mir doch erst im echten internen Speicher landen ist für mich verschmerzbar.
    Zu der Sache mit der Performance habe ich für mich noch keinen endgültigen Schluß gefunden, aber einen Kompromiss. Apps, die ich regelmäßig verwende bleiben im echten internen Speicher, der Rest wird ausgelagert.

    Zu den Auswirkungen von "Adoptable Storage" auf die Usability des Telefons stellen sich mir abschließend noch ein paar Fragen:

    - Ist die gesamte Performance des Telefons durch "Adoptable Storage" in irgend einer Weise beeinflusst? Denn interer Speicher ist bisher definitiv schneller als Speicherkarten und in Speicherverbünden (RAID, DualChannel RAM, etc.) ist die langsamste Komponente eigentlich immer die maßgebliche.

    - Würde eine Speicherkarte mit höherem nominalen Datendurchsatz eine Verbesserung bringen?

    - Ist die microSD Schnittstelle in meinem G4s überhaupt schnell genug um schnelle Speicherkarten auszulasten?

    - Würde die allgemeine Perfomance auf lange Sicht - wenn die Speicherkarte voller wird - abnehmen?



    Nun, vielleicht habt Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht und/oder könnt mir die eine oder andere meiner Fragen beantworten. Am brennensten interressiert mich, wieviel Datendurchsatz wohl die microSD Schnittstelle in meinem G4s zulässt. ;-)


    Viele Grüße
    John Doe


    • Exzellenter Kommentar/Erfahrungsbericht. Ich habe die Erfahrung auch gemacht. Der Storage-Benchmark von PC-Mark ist da recht deutlich: In manchen Smartphones scheint der MicroSD-Controller so schmal angebunden zu sein, dass die Schreibgeschwindigkeit der Karte bei Weitem nicht erreicht wird. Beim HTC One A9 hingegen wurde das Smartphone durch Einsetzen der Karte schneller.


      • In meinem LG G4 ist eine SanDisk Extreme Pro 64 GB Karte verbaut. Ich hatte vorher testweise eine Billg-SD Karte von Samsung drin und konnte den Unterschied schon merken. Die SanDisk Karte kommt im Test bei mir auf ca. 83 MB/Sek.


    • Wie schnell die SD-Karte angebunden ist, ist kaum in Erfahrung zu bringen, aber man kann es grob messen, und zwar mittels der App A1 SD Bench.
      Liegen die Benchmarkwerte im Erwartungsbereich der Karte (hier sind die Amazon Rezensionen hilfreich, oder auch die Benchmarkmessungen, die hier bei AP gemacht wurden), ist die Karte vermutlich der begrenzende Faktor, und nicht die Anbindung (die Anbindung könnte aber etwa gleich schnell sein, dann macht das die Messung nicht deutlich!).
      Die von Dir genannte Karte ist aber nur günstiger Standard. In einem Moto G 2014 habe ich zur 64 GB Extreme Version von SanDisk gegriffen. Die bringt gute Ergebnisse, ist im A1 SD Bench vor allem beim Schreiben deutlich schneller als der interne Speicher und bewegt sich beim Preis noch in moderaten Bereichen, vor allem weil das Moto G 2014 auch ein günstiges und nicht sonderlich schnelles Gerät ist.
      Eine (noch) schnellere Karte kann also durchaus eine Verbesserung bringen, das kann aber niemand vorher zusichern, das kommt auf den Versuch an, und je schneller die Karte, desto teurer natürlich auch.
      Die Gesamtperformance dürfte eigentlich nur beim Laden der Apps und natürlich bei schreibenden Apps, wie der Fotoapp, beeinflusst sein.
      Soweit mir bekannt, kennt Android keine Auslagerungsdatei.
      Ist eine APP mal im RAM, und muss sie aus dem Flash nichts mehr nachladen oder dort hin schreiben, sollte sie durch die Speicherverschmelzung auch in ihrer Performance nicht weiter beeinflusst werden.
      Damit der Speichercontroller das "Wear-Leveling" effektiv durchführen kann, sollte man bei Flashspeicher ca. 10% bis 20% freilassen, ansonsten dürfte die Performance aber kaum durch den Speicherfüllstand beeinflusst werden.

      Wie kannst Du auswählen, wo eine APP gespeichert wird, dieses Feature vermisse ich eigentlich noch?
      Dann würde ich kleinere Apps in den langsameren SD Speicher speichern, bei diesen Apps merkt man die minimal grössere Ladezeit nicht so. Große Apps demzufolge in den internen Speicher


      • "Wie kannst Du auswählen, wo eine APP gespeichert wird, dieses Feature vermisse ich eigentlich noch?"

        Bei mir ist die Einstellung zu finden unter:
        Einstellungen/Allgemein/Apps -> App auswählen -> auf "Speicher" tippen

        Da habe ich dann "Verwendeter Speicherplatz: SD-Karte von SanDisk" stehen und darunter den Button "Ändern".

        Im Menüpunkt ...
        Einstellungen/Allgemein/Speicherplatz & USB
        ... kann ich dann je unter "Interner Speicher" bzw. "SD-Karte von SanDisk" sehen, welche Apps wo installiert sind.

        ---

        "Wie schnell die SD-Karte angebunden ist, ist kaum in Erfahrung zu bringen, aber man kann es grob messen, und zwar mittels der App A1 SD Bench."

        Hab ich zwischenzeitlich auch gefunden und mal laufen lassen.
        - Die SD Karte als portabler Speicher hat ca. 62 MB/s lesen und ca. 24 MB/s schreiben
        - Als "adoptierter" Speicher ca. 16 MB/s lesen und ca. 5 MB/s schreiben
        - Der Interne Speicher hat ca. 78 MB/s lesen und ? 5 MB/s schreiben
        Wobei ich die korrekten Daten gerade nicht im Kopf habe.


      • "Die Gesamtperformance dürfte eigentlich nur beim Laden der Apps und natürlich bei schreibenden Apps, wie der Fotoapp, beeinflusst sein.
        Soweit mir bekannt, kennt Android keine Auslagerungsdatei."

        Ob es eine Auslagerungsdatei gibt oder eine SWAP Partition ist mir auch nicht bekannt.

        Bezüglich lesen und schreiben der Daten von Apps im "Adoptable Storage" bin ich auf einer interessanten Spur und experimentiere da mit meinem Paradebeispiel Facebook. Dort habe ich auch schon einen Erfolg zu verzeichnen. Ich will die Methode aber noch mit zwei, drei anderen Apps testen und werde dann hier berichten.

        Schon vorweg sei gesagt, dass man ein bischen fummeln muss, keine "Angst" vorm Rooten haben sollte und ein wenig Linux Kenntnisse sind auch von Vorteil. ;-)


      • Vielen Dank, vor allem der erste Punkt war mir nicht bekannt. Ich nehme an, alle Apps die vor der Speicherverschmelzung im "echten" internen Speicher abgelegt sind, sind danach ebenfalls noch dort, könnten so aber auf die SD-Karte verschoben werden.
        Die Geschwindigkeitswerte kommen mir schon etwas eigenartig vor, ich werde noch mal A1 SD Bench installieren, die Werte bei mir überprüfen, und dann noch mal posten, ist im Moment nur schlecht.
        Die Werte des portablen Speichers sind klasse, und eigentlich für die Karte zu gut. Mit "h2testw" von Heise teste ich die Karten immer unmittelbar nach dem Kauf, um den Erwerb von Fake-Karten auszuschließen (Vorsicht, die Karte wird vollständig überschrieben).
        Bei einer normalen Ultra wären da für Schreiben und Lesen eigentlich eher so 17 - 25 MByte/sec normal. Bei der Extrem habe ich so um die 30 MByte/sec in Erinnerung.
        Der Wert des internen Speichers ist beim Lesen für das Gerät angemessen, beim Schreiben kommt er mir für ein G4 eigentlich viel zu schwach vor. Der Lesewert für den "adoptierten" Speicher würde ich im Normalbereich für den Kartentyp sehen (siehe oben, h2testw), beim Schreiben habe ich da auch deutlich höhere Werte in Erinnerung.
        Bei dem Moto G2 war der Schreibwert auf den internen Speicher aber ähnlich mies (ich wollte das gar nicht glauben), auf den "adoptierten" aber deutlich höher, ich glaub so 17 MByte/s, wie gesagt, ich mess das nochmal nach.
        Wenn die Schreibgeschwindigkeiten auf echten internen und "adoptierten" Speicher aber identisch sind, bremst vielleicht irgendwas im Gerät selber, und der Speicher hat da nur wenig Einfluß drauf. Auf den "adoptierten" Speicher wird in jedem Fall verschlüsselt geschrieben, beim echten internen Speicher muss man das, soviel ich weiss, bewußt aktivieren (Gerät verschlüsseln).
        Vielleicht wäre es einen Versuch mit einer schnelleren Karte wert, im Online-Versand kannst Du sie ja notfalls zurückschicken.
        Nochmals vielen Dank für die Tipps.


      • Bitte gerne :)

        "Vielen Dank, vor allem der erste Punkt war mir nicht bekannt. Ich nehme an, alle Apps die vor der Speicherverschmelzung im "echten" internen Speicher abgelegt sind, sind danach ebenfalls noch dort, könnten so aber auf die SD-Karte verschoben werden."

        Genau. Das Hinzufügen von "Adoptable Storage" ändert erstmal nichts daran, dass Apps im internen Speicher liegen.
        Man kann aber auch auf diesem Weg schon Apps auf die SD Karte verschieben, wenn diese noch als portabler Speicher formatiert ist. Der Unterschied ist IMO, dass dann nicht die kompletten App Daten verschoben werden. Zumindest erinnere ich mich an ein Bild in den App Einstellungen, wo dann zu sehen war, dass Daten z.T. im internen und im externen Speicher lagen. Ich vermute aber, dass das etwas ist, was App Entwickler vorgeben können. Zum Bsp. lässt sich MS OneNote mit o.g. Methoden absolut nicht auf einen anderen Speicher verschieben.

        ---

        Nochmal zur Performance meiner SD Karte (SanDisk Ultra 64 GB XC I mit der 10 im Kreis). Ich bin mir nicht sicher, aber es ist IMO eine UHS-I Class 10.

        Auf jeden Fall habe ich mit "A1 SD Bench" drei Szenarien getestet und habe jetzt meine Screenshots neben mir. Folgende Werte ohne Einheit sind alle MB/s ;)
        Als Test hatte ich jedes mal den "Accurate with reboot". Erwähnt sei auch noch mal, dass die Tests mit einem LG G4s H735 gemacht sind.

        1.) 64 GB komplett portabel
        Internal Memory: 85,61 read - 34,44 write
        SD card: 63,00 read - 12,74 write

        2.) 64 GB komplett adoptiert
        Internal Memory: 68, 58 read - 29,79 write
        SD card: 16,09 read - 3,26 write

        3.) 16 GB adoptiert 48 GB portabel (mixed)
        Internal Memory: 85,00 read - 28,79 write
        SD card (adoptiert): 16,34 read - 5,69 write
        SD card (portabel): 62,40 read - 13,64 write

        Beim ersten Bench sind die Werte der SD Karte recht passabel und beim zweiten ziemlich unterirdisch.
        Interressant aus Sicht der SD Karte ist der dritte Test, da das portable Volume von der Performance her recht identisch ist zum ersten Bench und das adoptierte im Vergleich zum zweiten Bench lediglich eine leicht bessere Schreibgeschwindigkeit hat, sonst aber auch ähnlich lahm ist.

        Sobald "Adoptable Storage" verwendet wird, scheint der interne Speicher etwas Write Speed einzubüßen. Interressanterweise im "mixed mode" aber zumindest seine volles Read Speed entfalten zu können.

        Da "Adoptable Storage" verschlüsselt wird, habe ich für die schlechte Performance des adoptierten SD Volumes die Verschlüsselung in Verdacht. Weil ver- und entschlüsseln natürlich Rechenleistung benötigt, kann ich mir vorstellen, dass Telefone mit einer deutlich besseren Rechenleistung als das G4s und einer vergleichbaren SD Karte wie o.g. auch bessere Performance Werte - wie hier vorgestellt haben - sollten.

        Also ganz nach dem Motto: "Viel hilft viel"!

        Hat einer von euch eine Telefon mit viel RAM und Rechenleistung, was er/sie mir zur Verfügung stellt? Dann prüfe ich das mal ... ;-)


      • Ich habe die A1 SD Bench Läufe noch mal durchgeführt. Einmal auf einem Moto G2 mit - inzwischen - "adoptierter" SanDisk Extrem 64 GB Karte, einmal mit einem anderen Moto G2 und einer 64 GB SanDisk Ultra, die vollständig als "Mobiler Speicher" belassen wurde.
        Die in meinem Post oben erwähnten Messungen habe ich mit der "Extrem" vor der Verschmelzung gemacht. Da ich die aus Aufwandsgründen nicht mehr rückgängig machen wollte, habe ich halt jetzt nochmal mit der verschmolzenen Extrem-Karte gemessen. Die Messung mit der Ultra ist im Prinzip nicht direkt vergleichbar, da die Karte etwas langsamer ist. Trotzdem gebe ich hier mal die Ergebnisse der Messungen bekannt:

        Bei der verschmolzenen Extrem-Karte bekomme ich nur noch zwei Punkte bei den Benchmark-Ergebnissen angezeigt: "Internal Memory" und "RAM", Ram habe ich aber nicht gemessen, das sind hier nicht relevante Werte im Bereich von über ein 1 GB/sec.
        Bei dem Moto G mit verschmolzener SD unterscheidet aber A1 SD Bench bei dem Moto G2 nicht mehr nach "echtem, nativen" internem Speicher und verschmolzenem Speicher, und liefert für die Schreib- und Lesewerte jeweils nur einen Wert:

        Read: 19,3 MB/s, Write: 32,33 MB/s

        Ganz anders bei dem Moto G mit vollständig mobilem Speicher (es gehört mir nicht, ich kann daher keine weiteren Messungen daran vornehmen). Es zeigt zweimal den Punkt "SD card" an, wobei man aber an der Größe unterscheiden kann, um welche Speicher es sich handelt. Als dritter Punkt wird "Internal memory" angezeigt.

        Ich bin zu folgenden Ergebnissen gekommen:

        Echte externe SD-Karte:

        Read: 37,27 MB/s, Write: 27,93 MB/s

        Emulierte SD-Karte im internem Speicher:

        Read: 52,46 MB/s, Write: 43,52 MB/s

        Restlicher interner Speicher ("Internal memory") ausserhalb der emulierten SD-Karte:

        Read: 52,46 MB/s, Write: 9,22 MB/s

        Was auffällt, sind die deutlich schlechteren Lesewerte bei dem Moto G2 mit verschmolzener SD-Karte, während die Schreibwerte eigentlich der Leistung der Karte etwa entspreichen.
        Beim Moto G2 mit der Ultra als mobilem Speicher sehen die Werte der Karte für den Kartentyp eigentlich sehr gut aus, was vermutlich auch der fehlenden Verschlüsselung zu verdanken ist.
        Auffällig ist auch, dass die Werte hierbei durchweg besser sind, als beim Test mit h2_testw (vielleicht spielt bei h2_testw die Geschwindigkeit des Kartenlesers eine entscheidende, begrenzende Rolle).
        Die Werte für die emulierte SD, die ja durch internen Speicher emuliert wird, sind wohl so zu erwarten gewesen, während beim restlichen internen Speicher der schlechte Schreibwert auffällt (für den ich keine Erklärung habe), während der Lesewert exakt mit dem der emulierten SD übereinstimmt, so also zu erwarten war.


  • Hoffentlich wird das mit dem Galaxy A5 2016 funktionieren, sobald das 6er Update mal startet.


  • Beim Xperia Z2 lässt sich das Update auf Android 6.0.1 nicht installieren. Gibt es da ne Lösung? Denke, dass es daran liegt.


    • Ich habe das Z2 und vor dem Update erstmal mit dem Ccleaner aufgeräumt.
      Zudem empfiehlt es sich Apps wie Amazon,Spotify sprich Apps wo alle Daten in der Cloud liegen zu deinstallieren und nach dem Upgrade wieder zu installieren.

      P.s. Android 6 läuft bei mir super rund.
      Nur das UKW Radio will nicht.


      • Hallo,
        Ich bin bereits auf 6.0 und will nun auf 6.0.1 - der Stamina Modus kommt dann wieder. Ohne komm ich nicht über den Tag...


    • Kannst rooten und ein Rom hinzufügen


  • Hat auch beim LG G5 funktioniert ,-)


  • Leider geht es beim Note 4 Android 6 nicht, Es werden mir zwar 64GB angezeigt wo von 20GB frei sind, nur der smartdinksda meldet das der Speicher voll ist. und nichts geht mehr. Samsung hat wohl aus Sicherheit diese Funktion nicht eingebunden. Weil die Programmierer von Samsung nicht in der Lage sind vernünftige Software zu Schreiben!!!!
    Musikplayer Android 5 ist sehr gut mit 4065 mp3 klargekommen Android 6 ein Absturz nach dem anderen. Bilder drehen = Absturz.... Und so Zieht sich das durch die ganze Software. Und wenn hier jemand schreibt man soll User nicht solche Tools in die Hand geben. Sollte er doch mal überlegen, wenn die Hersteller weniger wert auf Datenklau legen würden und dafür die Software fehlerfrei machen, braucht ein Anwender solche Tools nicht..... siehe Google sync = deaktivier bar, Samsung sync nicht. Macht echt keinen spass mehr mit Samsung :((


  • mit welchem programm habt ihr jetzt genau das ganze partioniert?


  • Auf dem LG G4 und dem Samsung Galaxy Tab S2 (SM-T810) funktioniert es einwandfrei.


  • Hallo wer hat es schon mit Huawei P9 getestet. Brauche Hilfe


  • Hab es heute ausprobiert, es funktioniert soweit auf meinem Xperia Z2, doch jetzt kann ich nicht mehr fotografieren. Das Smartphone findet den Speicher nicht. Es will auf der SD Karte speichern, findet sie nicht, und die Option auf dem internen Speicher abzuspeichern, ist ausgegraut. Nun werde ich das Handy zurücksetzen müssen. Super.


    • Geht mir genauso mit meinem Z3, ich hab leider kein Ahnung woran das liegen könnte also wenn jemand helfen könnte wäre das super :)


      • Ich habe einfach 10% meiner SD-Karte als mobilen Speicher formatiert, so gehts


      • Gehts auch mit weniger? Also gehts dabei einfach ums prinzip? :)


      • und wie ist dafür der befehl?


      • Die Zahl hinter mixed gibt den prozentualen Anteil des mobilen Speichers an, in dem Fall 50%, wenn Du eine 10 dahinter schreibst, sind es halt nur 10%. Im Prinzip müsste da auch eine 1 funktionieren, es kann aber sein, dass die Kameraapp eine Mindestmenge an Speicher will, keine Ahnung. Für die 179,64 muss natürlich die angezeigte Disk-Id. genommen werden.

        sm partition disk:179,64 mixed 50


      • wenn ich sm Partition disk:id mixed 10 schreibe kommt aber komischerweise ne Fehlermeldung also irgendwie muss der befehl ja anders sein :/


      • Aber wenn Du hinter mixed die 50 schreibst, geht es?
        Seltsam. Versteht ich nicht.


        Nachtrag: hier steht ausdrücklich, dass hinter mixed auch andere Verhältnisse als 50 Prozent stehen dürfen. Aber mehr als 90% bzw. dann auch weniger als 10% machen wohl Probleme.
        Finde ich zwar eigenartig, aber ich würde es dann halt mit 12% versuchen. Der mobile Speicher kann ja auch für Musik usw. verwendet werden.


        https://www.droidwiki.de/HowTo_SD-Karte_Partitionieren


        Quelle: www.droidwiki.de


  • Hallo. Ich habe ein kleines Problem. Ich habe das Sony M4 Aqua E2303, das hat ja bekanntlich einen extrem kleinen internen Speicher. Mit dem oben beschrieben Verfahren wollte ich den Speicher erweitern. Bis zum Schritt mit dem Auslesen des Speichernamens kriege ich auch alles hin, aber wenn ich sm list-disks eingebe, bekomme ich die Meldung /system/bin/sh: sm: not found. habe ich irgendetwas übersehen? Oder habe ich etwas falsch gemacht?


  • Notgedrungen musste ich mein Z5 per Softwarereparatur zurücksetzen. Ist es möglich die bereits migrierte und ehemals eingebunde SD-Karte wieder einzubinden? Mit Daten natürlich. Ohne wäre klar, einfach nochmal obiges durchspielen, aber die Partition ist ja schon vorhanden.


  • Nach Software Update von Sony war mein Xperia Z3 Compact unbrauchbar.
    Am 17.05.2016 hatte meine SD Karte 50:50 geteilt und nun einen riesen internen Speicher. Alles lief wunderbar. (Warum die : im Text noch immer nicht durch das , bei 179:64 statt 179,64 ausgetauscht sind verstehe wer will)
    Nach dem heutigen Software update durch sony, war das Telefon in einer Neustart Schleife, nachdem das Update fehl schlug. Da half nur noch Software zurücksetzen :-(
    Jetzt habe ich bei der Speicheraufteilung alles wieder wie es sein soll, nur leider sorgt keiner meiner Backups (weder Sony noch Avast, noch Kopien der Speicher auf festplatte, dafür, dass mein Telefon wieder so ist, wie es war. .-(
    Haben noch mehr das Problem nach Softwareupdate oder war es jetzt nur ein blöder Zufall und der Fehler hat nichts ,mit dem erweiterten Speicher zu tun?


    • Ich habe das bei meinem Z2 nun seit einer Woche so und habe noch keine Probleme dabei feststellen können...


  • Hallo, die Anleitung hat bei meinem LG G4 funktioniert. Nun habe ich mir eine schnellere micro SD Karte bestellt (verbaut ist eine recht alte 32 GB micro SD Karte).

    Frage: Wie tausche ich die micro SD Karte ohne Datenverlust??


  • Hallo, könnte gerade Hilfe gebrauchen...
    Sitze gerade vor dem Rechner und gebe "sm partition disk:179:64 private" ein, geht aber nicht:
    "Error: java.lang.IllegalArgumentException: command '32 volume partition disk:179:64 private' failed with '500 32 Unknown disk"

    Ja, die Karte hat den selben Namen wie die von Eric: 1|shell@D6503:/ $ sm list-disks
    disk:179,64

    Kann mir bitte jemand helfen?


  • Hallo. Hab das Ganze mit meinem Z3 Compact und einer 128gb Karte probiert. Hat soweit alles geklappt. Leider kann nun die Camera App nicht mehr auf die SD Karte zugreifen. Aufgrund des Kommentars von TomTom werde ich nun 2 Partitionen auf der SD erstellen.

    Meine Frage dazu: funktioniert der Befehl "sm partition disk:179:64 mixed 50" auch für andere Aufteilungen? Ich möchte nicht die Hälfte meiner 128gb Karte für die Kamera reservieren. Wie würde also der Befehl aussehen, wenn die Aufteilung 75:25 sein soll? Vielen Dank schon mal!


    • Habs rausgefunden: Die Zahl nach "mixed" gibt an, welcher Prozentsatz der Karte als externer Speicher formatiert wird. Möchte man also 30% der SD als externen Speicher formatieren, lautet der Befehl: "sm partition disk:(Disk-ID) mixed 30"


      •   43
        Gelöschter Account 02.05.2016 Link zum Kommentar

        hallo pinguru könntest du hier mal berichten was passiert wenn du dann die karte herausnimmst
        mit dem computer liest oder sogar etwas mit dem pc daraufkopierst? danke.
        natürlich nur auf die partition für für den externen speicher!
        vermute mal das die erweiterung des internen speichers nicht mehr funktioniert veränderst du den mit dem pc danke


      • evtl. funktioniert die album app nicht mehr, dann musste einen factory reset durchführen, danach gehts


      • Hallo Markus. Weiss leider nicht genau, was du meinst. Kannst du ein Beispiel geben?

        Was ich jetzt gemacht habe: Daten auf SD verkleinert. Dann alles wieder auf den internen Speicher mittels "migrieren". Danach SD neu formatiert mit 18% externen Speicher (21GB). Hat bisher alles funktioniert. Camera funzt wieder, wie auch die Album App. Allerdings erscheinen mit jetzt sämtliche Fotos doppelt im Album. Sind wohl durch die Migration doppelt abgelegt. Handelt sich auf den ersten Blick vor allem um Whatsapp Fotos. Muss ich das nun alles manuell löschen oder gibts da nen Tipp?


      •   43
        Gelöschter Account 02.05.2016 Link zum Kommentar

        hallo
        zu den doppelten fotos sd maid benutzen
        https://play.google.com/store/search?q=sd%20maid%20systemreiniger&hl=de

        wenn du jetzt die sd karte aus dem smartphone nimmst und in einen kartenleser vom pc steckst was zeigt dir der pc an und wie reagiert das smartphone ohne die karte?
        und wenn du vom externen teil der karte mit dem pc fotos löscht oder fotos darauf kopierst können die vom smartphone gelesen werden?


      • Danke, hab die App sogar installiert... läuft grade...

        Ok, ich werd das zu Hause mal ausprobieren. Hab hier auf der Arbeit grad weder Adapter noch Kartenleser.

        Kopiere grad meinen gesamten DCIM Ordner von extern auf den externen Teil der SD. "Album" zeigt diese Fotos problemlos an. Mein Problem ist einfach, dass gewisse Fotos nun dreifach angezeigt werden. Aber ich hoffe SDMaid wirds richten.


      • Klappt mit SD Maid leider nicht. Sämtliche Whatsapp Fotos werden immer noch doppelt angezeigt.

        Pfad 1: /sdcard/WhatsApp/Media/WhatsApp Images/IMG-XXXXX-WA0004.jpg
        Pfad 2: /storage/emulated/0/WhatsApp/Media/WhatsApp Images/IMG-XXXXX-WA0004.jpg

        Die neuen WA-Bilder werden in Pfad 2 abgespeichert. Daher würde ich gerne die Quelle, auf welche sich Pfad1 bezieht löschen. Kann ich das gefahrlos? Irgendwie befürchte ich, dass es sich dabei um dieselben Daten handelt.

        Hinzu kommt, dass Pfad 2 mit dem ESF Explorer nicht angezeigt kriege. Hat dies mit der neuen Verschlüsselung des internen Teils der SD zu tun?


      •   43
        Gelöschter Account 02.05.2016 Link zum Kommentar

        da habe ich keine ahnung aber benenne doch bei einem pfad mal ein oder mehrere bilder um

        dann solltest du sehen was mit diesen fotos im anderen pfad passiert.wenn es dieselbe datei ist müssten doch die entsprechenden bilder im anderen pfad auch umbenannt sein.


      •   43
        Gelöschter Account 02.05.2016 Link zum Kommentar

        mache jetzt mal wegen der übersichtlichkeit noch ein kommentar dazu
        karte vom smartphone entnehmen externer teil auf pc sichern den externen teil (ich nehme mal an wird am pc sicher mit einem eigenen laufwerks buchstaben angezeigt )(weiß ich nicht)
        löschen oder formatieren und nach kontrolle am smartphone benötigte dateien oder bilder wieder darauf kopieren.


      • Danke, hätte man auch selbst drauf kommen können. Die Dateien scheinen tatsächlich separat abgelegt zu sein. Werde mich am Abend mal ran wagen und den einen WhatsApp Ordner löschen.
        Betreffend externer Teil der SD werde ich mich melden, sobald ichs ausprobiert habe.


      • du kannst eine app runterladen, die duplicate findet und alle aufeinmal löschen, nach der kontrolle


      • Das funktioniert leider nicht, da diese Apps das Verzeichnis /sdcard/*(… ) nicht scannen bzw finden können…


      •   43
        Gelöschter Account 02.05.2016 Link zum Kommentar

        das wird normallerweise von sd maid sehr gut erledigt.
        bei im aber offensichtlich nicht


      •   43
        Gelöschter Account 02.05.2016 Link zum Kommentar

        pinguru hallo ich würde vor du etwas löschen tust ein photo von pfad 1 in pfad 1 und ein foto von pfad 2 in pfad 2 umbenenen nicht das du aus versehen etwas vom internen lösccht.


      • Falls jemand dasselbe Problem mit den doppelt angezeigten Fotos hat, gebe ich hier mal meine bisherige "Lösung" zum Besten:

        Hier (w_w_w_: pcnotfallhilfe.de/android-unterschied-sd-karte-storageemulated0-und-storagesdcard1/) ist nachzulesen, dass der "emulated" Ordner lediglich aus den tatsächlichen Daten der SD emuliert wird (falls ich das richtig verstanden habe). Die Daten sind also nicht doppelt vorhanden. Löschen oder dergleichen sollte man diese Daten daher wohl lieber nicht.

        Trotzdem merkwürdig, dass mir beides im Album angezeigt wird, dasselbe ist in Google Fotos der Fall, dies war bisher nie ein Problem. Wird wohl wirklich mit der neu formatierten SD-Karte zusammenhängen.

        Mein Workaround: Ganz einfach eine andere Gallery-App verwenden. Ich benutze grade "Piktures" und bin bisher sehr zufrieden. Die App zeigt mir nun nur die Daten an, welche der interne Speicher emuliert, also diejenigen Fotos im Ordner "emulated".

        @Markus: Kam leider bisher noch nicht dazu, die Karte an meinem Mac anzustöpseln. Melde mich wieder...

        Gelöschter Account


      • @pinguru werden bei mir sind die auch doppelt angezeigt...hab mal was gelöscht, damit war dann alles weg, da es sich um die selbe Datei handelt.
        Werde nen Fac.Reset machen denke das sollte es beheben.


  • Ich habe das auch mit dem Sony Z3 probiert aber ein paar probleme festgestellt.

    1. der autor hat einen tipp fehler in der anleitung: "In meinem Fall heißt die "Disk" 179,64. ... - .... sm partition disk:179:64 private" wenn dort ein "komma" angezeigt wird, sollte man auch das "komma" verwenden und nicht den "doppelpunkt"
    2. man sollte nicht die komplette SD-karte dem internen speicher hinzufügen, weil die Kamera app von sony nicht mehr funktioniert, weil die nicht mehr auf den "internen speicher" zugreifen kann. die funktioniert danach nur noch mit dem Restlichen "externen speicher"
    3. man sollte nach dem Update auf Marshmellow ein Wipe durchführen (auf den homescreen gehen, lautstärke lauter + power button gedrückt halten)
    4. eine sicherung der kompletten daten in der xperia cloud sichern und ein Factory Reset durchführungen und dann erst den die speicherkarte partitionieren (wichtig nur einen Teil der SD-Karte als "intern formatieren")
    5. wenn java fehler kommen, kann es sein das es nicht gemountet ist, anzeigen kann man das mit:
    sm list-volumes, dann müsste die SD-karte mit public :179,65 mounted exfat_uuid auftauchen (nicht wundern bei sm lisk-disks heist das volumen disk:179,64 !!!)
    falls nicht:
    kann zum Bespiel sein, das der USB-Debuging Mode nicht richtig funktioniert, daher erstmal "Autorisierungen für USB-Debugging aufheben" und das telefon neu an den rechner anstecken, dann kommt das Pop-Window mit der Autorisierung nochmal.
    6. bei der verschlüssung des telefons, nicht die externe SD-Karte zur verschlüsselung angeben, das führt zu problemen!
    7. falls app nicht automatisch auf den "erweiterten internen speicher" gespeichert werden. dann unter einstellungen -> speicher -> interner speicher -> apps -> "die gewünschte app anklicken" -> unter "genutzer speicher" auf "ändern" klicken und im pop-up (interner speicher, SD-Karte, SD-karte) die mittlere "SD-Karte" auswählen
    dann wird die app auf den neuen speicher gelegt


  • Hallo ich hab ein Problem

    http://prntscr.com/ay4i3h
    Meine Disk, darunter meine eingabe -> daraus folgt dies:

    http://prntscr.com/ay4iam

    Warum kommt da fehler meldung?


  • Hallo
    ich habe das selbe soeben mit meinem Sony Xperia Z3 versucht
    habe seit gestern das neue Update 6.0.1
    ich habe alles genau nach anleitung gemacht und habe zum schluss eine fehlermeldung im Befehlfenster bekommen
    die lautet : Error: java.lang.IllegalArgumentException: command '646 volume partition disk:171:
    könnte mir einer auf die sprünge helfen ob ich einen fehler gemacht habe oder an was das liegen kann?
    danke im vorraus


    • Du hast es sicher so eingegeben, wie es der Autor gemacht hat, oder? Genau das ist der Fehler, weil du bestimmt das "sm partition disk:179:69 .....usw. eingegeben hast. Richtig wäre aber das Komma bei der Disk-Kennung, weil das so gefordert ist. Schreibfehler vom Autor.


  • Bei meinem Z4 Tablet habe ich die Vorgehensweise eingehalten. Die Anzeige für den Speicher ist wie oben beschrieben. Leider wird bei Installation von neuen Apps weiterhin der interne Speicher belastet. Weiß jemand was oder habe ich etwas falsch gemacht?


  • Hat das mal jemand mit einem LG G3 getestet?


  • @Lasse Baumann:
    Die Antwort steht leider nicht da wo sie soll.
    Lies Dir mal den verlinkten Artikel durch, besonders den Abschnitt "Verschwendeter Speicher auf High-End Android-Geräten".
    Wenn ich das richtig verstanden habe, wäre es sinnvoll, den internen Speicher zunächst möglichst gut mit Apps zu füllen, da man ansonsten auf den freien Speicher des internen Speichers nicht mehr zugreifen kann (ca. 10℅ frei lassen ist sicher auch kein Fehler, könnte dem "Wear-Leveling" und damit der Lebensdauer zugute kommen).

    http://www.pocketpc.ch/magazin/tutorial/android-6-0-und-die-sd-karte-im-detail-34826/

    Da "Adoptable Storage" wie interner Speicher gehandhabt wird, können in diesem Fall die Serienbilder durchaus auf der SD gelandet sein, sonst gäbe es ja keine Erklärung für die Probleme damit.

    Quelle: www.pocketpc.ch


  • Hallo, ich habe die bei meinen S/ edge mit einer SanDisk Ultra Android microSDXC 128GB gemacht. Seit dem kann ich keine Serienbilder mehr machen. Entweder stürzt nur die App oder gleich das ganze System nach dem ersten Foto ab. Ich denke mal es liegt an der schreibgeschwindigkeit der SD-Karte. Kann man irgendwo einstellen wo hin der die speichert??


    • Ich hab die SD-Karte als "Adoptable Storage" konfiguriert, und sehe eigentlich keine Möglichkeit, noch auf den original internen Speicher zuzugreifen, weder vom PC aus, noch vom Dateiexplorer aus.
      Kannst Du die Auflösung der Bilder mal testweise auf minimal setzen, um sicherzugehen, dass es wirklich an der Schreibgeschwindigkeit liegt?

      Falls das der Fall ist, könntest Du die SD-Karte wieder als "Mobile Storage" konfigurieren. Dann sollte die Fotoapp die Möglichkeit bieten, den Speicherort auszuwählen. Ist der dann intern, musst Du die Fotos dann halt ab und zu manuell auf die SD übertragen. 32 GB intern, vor allem für OS und Apps, sollten doch reichen, ausser man installiert viele große Spiele.

      Die zweite Möglichkeit wäre, eine SD-Karte mit sehr hoher Schreibgeschwindigkeit zu verwenden.
      Die dann entweder als mobilen Speicher konfigurieren, und den Speicherpfad da hin setzen, oder es wieder als "Adoptable Storage" versuchen.
      Die schnellsten Karten haben halt nur 64 GB. Eric Herrmann hat entsprechende Tests gemacht, das Ergebnis findet Du hier:

      https://www.androidpit.de/microsd-karten-benchmark-test-in-android

      Eine dritte Möglichkeit wäre, erst mal alles zu lassen, und zu versuchen, eine Kameraapp zu finden, die Serienbilder im RAM cached, damit die ein Hintergrundprozess dann ins Flash bringt.
      Gerade bei Geräten mit viel RAM sollte es eigentlich kein Problem sein, 50 bis 100 Bilder erst mal direkt im sehr schnellen RAM zu speichern, statt sie Bild für Bild ins Flash zu schiessen. Ich weiss aber nicht, ob es solche Apps gibt.
      Wie sieht's eigentlich mit Videos aus, machen die auch Probleme?


      • ich habe erstmal die Karte wieder als mobile konfiguriert. Und werde es die Tage mal mit der Sandisk extreme Pro versuchen.
        mit den Videos hat alles problemlos geklappt.
        Die originale Kamera App setz ja automatisch den Speicherort. Wobei der Speicherort für die Serienbilder immer auf dem Gerätespeicherbleibt.
        Ich werde es wie schon geschrieben mit der anderen Karte ausprobieren und dann nochmal berichten.


      • hi, das gleiche problem ist bei mir auch, leider funktioniert die serienbildaufnahme auch nicht im kleinsten bildformat. meine speicherkarte ist im übrigens die

        Samsung Memory Speicherkarte Memory Card 128GB Grade 1 Class 10 EVO MicroSDHC (48MB/s)


      • auch mit der extreme pro keine Besserung! habe das Datenmigriren nicht gemacht


      • Werden die Serienbilder auf die SD oder nach Intern geschrieben? Kannst Du mit A1 SD Bench mal die Schreibgeschwindigkeit testen?


      • Wenn man die Daten nicht auf die SD-Karte migriert dann werden die Serienbilder intern gespeichert. Der Benchmark hat bei der Karte lesen:71,16MB/s, schreiben:52,75MB/s


  • Zuerst vielen Dank für den tollen Beschrieb! Good Job.

    Nun zu meinem Problem, aufgrund dessen ich auf diesen Artikel stiess. Ich verwende eine private SYNOLOGY - Cloud, mit der ich Bilder, PDFs , Office Dokumente, KeePass 2-PWD-Client usw. auf verschiedene Geräte synchronisiere (W10 PCs, Android S4 (L 4.4) und mein LG G4 (M 6.01) ). Auf den Androids läuft der DS cloud - Client von Synology. Als Bildbetrachter nutze ich QuickPic. Die Cloud-Sync Dateien liegen auf der externen Speicherkarte (64GB Typ10) unter .../Android/data/com.synology.dscloud/files/CLOUD/... Seit Android 5.x ging es ja nicht mehr anders ohne "root". Früher lagen die Cloud-Sync Dateien direk unter .../CLOUD/... auf der SD-Card.
    Seit dem Update des LG G4 auf 6.01 kann ich weder mit QuickPic oder KeepPass zugreifen. Der Grund ist mir schon klar. Die einzige Möglichkeit scheint nur über den "Adoptable Storage" zu gehen.

    Hat jemand eine Idee, wie ich mein Dilemma lösen kann OHNE root und oder "Adoptable Storage". Am liebsten würde ich wieder den direkten .../CLOUD/... auf der externen Speicherkarte nutzen... Besten Dank im voraus. :-D


    •   43
      Gelöschter Account 23.03.2016 Link zum Kommentar

      was ist das eine private SYNOLOGY? ich kenne nur scientology und mit der möchte ich nichts zu tun haben.


      • ..ich auch nicht! Ein NAS-Speicher mit Cloud-Funktionalität....


      •   43
        Gelöschter Account 23.03.2016 Link zum Kommentar

        auf jeden fall solltest du die sd karte auf dem pc sichern. ich habe die karte eingebunden aber soweit ich weiss musst du sie so oder so formatieren bis du sie verwenden kannst. und dabei gehen alle daten verlohren.


      • habe ich schon gesichert und formatiert. Der "Trick" mit NTFS, damit das Einbinden automatisch geschieht hat bei meinem LG G4 nicht funktioniert. Die SD ist halt nun einfach ein "Mediendatenspeicher". Meine CLOUD-Ordner kann ich leider nur auf dem internen Speicher für die anderen Programme Nutzbar machen. Ich muss wohl aufgeben und kann die SD-Karte nicht mehr so nutzen wie vor Android 5.x..... So füllt sich halt der interne Speicher rasch.. wenn ich da zum Beipiel an HERE denke mit den Offline Karten.... Trotzdem Danke für deine Antwort.


      •   43
        Gelöschter Account 23.03.2016 Link zum Kommentar

        versuche doch einmal per otg kabel ein usb stick oder gar eine festplate anzuschliesen klappt mit android marsmallow wunderbar
        oder dieser hier die habe ich die ist gut
        http://www.amazon.de/gp/product/B00D22UIOG?psc=1&redirect=true&ref_=od_aui_detailpages00


      • Was spricht dagegen, nach der Anleitunng hier, die SD-Karte zu "Adoptable Storage" zu machen? Das Gerät musst Du nicht dazu rooten!
        Bei meinem Gerät (Moto G) ging das allerdings ohne Tricks.
        Ich habe alle Apps in den internen Speicher verschoben, dann eine frische 64 GB SD dazu in den Slot geschoben, die SD dann verschmolzen und die Daten migriert.
        Anschließend habe ich die Mediendaten per Kartenleser am USB-OTG vom Gerät selber aus der alten SD wieder einlesen lassen.
        Die lasse ich, bis ich sie in einem anderen Gerät brauche, als Sicherung in der Schreibtischschublade.
        Bevor Du "Adoptable Storage" einrichtest, solltest Du den original internen Speicher sogar bis auf ein paar hundert Megabyte füllen. Es gibt Grund zu der Annahme, dass der sonst noch freie original interne Speicher nach der Verschmelzung nicht mehr zugreifbar ist (siehe meinen anderen Post auf dieser Seite, mit den verlinkten Artikeln).
        Auch bei der, im Artikel unten, beschriebenen Methode für LG-Geräte, die von der hier beschriebenen etwas abweicht, brauchst Du ebenfalls keine Rootrechte.
        Lege also den Cloud Ordner ruhig in den internen Speicher, und warte mit der Verschmelzung bis der weitgehende gefüllt ist. Etwas würde ich aber frei lassen, weil der Speicher vielleicht bei der Verschmelzung gebraucht wird, und das fürs "Wear-Leveling" vorteilhaft ist.
        Bei mir sind jetzt so etwa 600 MB des original internen Speicher nicht mehr zugreifbar.
        Ich freue mich jetzt über viele GB freien internen Speicher, und kann lustig weitere Apps installieren, nachdem der original interne Speicher unter Android 5 schon fast voll war. Das Gerät wirkt nach dem Upgrade sogar schneller als zuvor.

        Hier ist der Artikel nochmal, der direkt die LG Geräte betrifft, ursprünglich hier von Markus Riedberger verlinkt. Der andere von pocketpc ist auch hochinteressant, siehe weiter unten, anderer Post.

        http://www.zdnet.de/88257497/android-6-0-marshmallow-und-microsd-card-support/#comment-form-box

        Quelle: www.zdnet.de


      •   43
        Gelöschter Account 23.03.2016 Link zum Kommentar

        aber hier im forum findest du eventuell eher hilfe als im magazin.
        https://www.androidpit.de/forum/677813/lg-g4-6-0-micro-sd-als-interner-speicher-geht-nicht


      • Vielen Dank für deinen ausführlichen Post. Ich werde dies so machen. Werde den internen Speicher füllen, was dank HERE ja schnell geht und dann die SD-Card hinzu verschmelzen.
        Den CLOUD Ordner habe ich heute Nacht schon intern gesyncht. Kann nun wieder mit QuickPic auf die Bilder zugreifen. Auch KeePass funzt wieder. Finde es einfach nur arg, dass nach einem Update solche simplen Dinge nicht mehr funktionieren. Es scheint schon so, dass GOOGLE und Co. uns alle auf ihre Clouds lotsen wollen. Dabei will ich die Hoheit über meine Daten.

        Danke für eure Hilfe, meine Anfrage ist abgeschlossen! Merci und Grüsse aus der Schweiz.


      • Danke, für deine Tipps und Gruss aus der Schweiz.

        Gelöschter Account


  • Sony Z5 Compact: wieder rückgängig gemacht, da die Kamera nicht mehr funktioniert hat. Der verfügbare Speicher wurde auch nicht mehr richtig erkannt.


  • Diese Methode macht für mich nur dann Sinn (und deswegen wird sie wohl auch bei den genannten Telefonen deaktiviert gewesen sein), wenn man ein Gerät mit sehr geringem internen Speicher hat. Ansonsten ist es doch von Vorteil, die Teile einer App, auf die performant zugegriffen werden muss, intern gespeichert zu haben und die Karte nur als Massendatenspeicher zu nutzen.


    •   43
      Gelöschter Account 23.03.2016 Link zum Kommentar

      auch wenn es nur dann einen sinn macht wenn man wenig speicher hat. ist es eine frechheit seine Kundschaft derart zu bevormunden.ich habe es beim s5 gemacht weil ich nur 16 gb hatte.mit 32 gb hätte ich es auch nicht gemacht.


  • Und trotzdem ist der Interne Speicher mehr als doppelt so schnell wie die schnellsten Karten.
    Bei riesigen Apps könnte ich verstehen, kleinere Geschichten wie whats app u.s.w würde ich dennoch im Internen Speicher lassen.


    • Naja würde es eher andersrum machen, große apps brauchen dann extrem lang zum starten, bei kleineren hingegen merkt man den Unterschied kaum


  • Ich habe ebenfalls das LG G4 jedoch bekomme ich in der Konsole nach dem Partionieren nach langer Zeit folgende Meldung: "Binder D gave up waiting for partitionPrivate after 180000ms".

    Ne Idee?


  • gute Idee, leider habe ich kein Marshmellow


  • Ich habe ein Alcatel onetouch pop2...
    Android 4.4.4. Das bindet die externe Speicher Karte gleich mit ein. Cache, System, Auslagerungs Dateien und apps werden seit ich das Gerät habe direkt auf die Externe gespeichert. Im Menü werden zwar beide Speicher angezeigt aber primär die externe Karte. Und hey... Das Onetouch hat mich nur 100 Euro gekostet. :-D also ist teurer nicht gleich besser ;-)


  • Geht das nur ab "Marshmallow"? Ich habe ein Sony Xperia L und ständig Speicherprobleme. Die dauernde Meldung: "Daten auf SD-Karte übertragen" nervt. Leider kann ich ich bisher nur Fotos, Videos und Musik übertragen, welche ich auch so schon direkt auf die SD-Karte übertragen lasse. Nur Downloads von APUS, Facebook o.ä. muss ich noch nachträglich übertragen. Würde gern ein paar Apps "auslagern".


  • Schöne Beschreibung zur Verwendung des "Adoptable Storage" bei den Geräten der drei Hersteller!
    Zu erwähnen wäre vielleicht noch, dass nach Migration der Apps offensichtlich der zu diesem Zeitpunkt freie interne Speicher, ab dann auch nicht mehr zugreifbar ist.
    So interpretiere ich jedenfalls die im unten verlinkten Artikel von pocketpc gemachten Aussagen, sowie den Umstand, dass dieser Speicher zwar bei meinem Gerät in den Systemeinstellungen noch angezeigt wird, durch den Datei-Explorer aber nicht mehr zugreifbar ist.
    Demzufolge wäre zu empfehlen, den internen Speicher zunächst mit Appinstallationen weitgehends zu füllen, bevor man "Adoptable Storage" verwendet. Ansonsten bleiben grosse Teile des internen Speichers nicht weiter nutzbar, was besonders beim schnellen UFS-II Speicher von Samsung schade wäre.
    Ob sich diese Notwendigkeit dann überhaupt ergibt, es sei denn man installiert viele grosse Spiele, ist ohnehin fraglich. 32 GB sollten für mehrere hundert Apps reichen.
    Schwierigkeiten bei zukünftigen Upgrades würde ich nicht erwarten, schließlich wären die beschrieben Schritte auch dann kein zweites Mal durchzuführen, oder von einem Upgrade betroffen, wenn sie, wie in anderen Geräten, regulär implementiert wären, das bleibt aber abzuwarten.

    Beim LG G5 gehts noch ein bisschen einfacher, hier reicht es, eine Variable in der build.prop zu ändern, wie im Artikel von zdnet beschrieben.

    http://www.pocketpc.ch/magazin/tutorial/android-6-0-und-die-sd-karte-im-detail-34826/


    http://www.zdnet.de/88257497/android-6-0-marshmallow-und-microsd-card-support/#comment-form-box

    Quellen:
    www.pocketpc.ch
    www.zdnet.de


    • "ein bisschen einfacher" und "hier reicht es, eine Variable in der build.prop zu ändern" passt nicht zusammen. dann muss man doch rooten. das ist doch total nicht einfach.


      • Warum? Geht doch laut der Beschreibung mit adb pull und adb push auch bei ungerooteten Geräten. O.k., bis hierhin ist es vielleicht nicht einfacher. Aber wenn die Variable gesetzt ist, gibt sich das Gerät, als wäre die Option für den "Adoptable Storage" nie abgeschaltet gewesen. Das finde ich einfacher.


  • Das ist ein genialer Tipp und ein Top Artikel! Vielen Dank für die guten Infos!


  • "Warum Samsung, LG und Sony uns den Menüeintrag nicht anzeigen, erschließt sich mir nicht."

    Ganz einfach, wenn der Benutzer eine 08/15 lahme Speicherkarte benutzt, ist das Gejammer groß weil alles so langsam geht und die Schuld natürlich Samsung etc. hat. Nicht jeder wird sich eine schnelle 128GB Karte von Lexar für 200€ kaufen, die 260 MB/s lesen und 220 MB/s schreiben kann.


  • Wie sieht es aus wenn man den Speicher verschlüsselt?
    Geht das noch? Was seht ihr wenn ihr die karte in den (Linux) PC steckt (z.B. via fdisk -l)?


    •   28
      Gelöschter Account 16.03.2016 Link zum Kommentar

      Man "sieht" nichts , da der Speicher verschlüsselt .


  • Also kann ich das quasi erstmal mit einer alten 8 gb karte ausprobieren und es ändert definitiv nichts am gerät? Zu 1000%?
    Wenn es mir nicht gefällt und ich meine haupt 128gb karte reinmache, ist dann alles wie jetzt?


  • Pino GS 15.03.2016