Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 16 Kommentare

MeMo Pad: Asus stellt sehr günstiges 7-Zoll-Tablet vor

Nicht jeder braucht oder will ein Highend-Gerät: Für solche Nutzer hat Asus ein 7-Zoll-Tablet vorgestellt, das schon ab 150 Dollar angeboten wird. Das MeMo Pad sieht dem von dem taiwanischen Unternehmen ebenfalls produzierten Nexus 7 sehr ähnlich, bietet allerdings deutlich schwächere Spezifikationen.

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
7719 Teilnehmer

Das Tablet wird Technik-Fans nicht vom Hocker werfen, ist aber vielleicht bei seinem günstigen Preis ein gutes Einsteigergerät. Sein Display hat 1024 x 600 Pixel, was einer Punktdichte von 170 ppi entspricht. Der Prozessor (VIA WM8950) hat nur einen Kern und ist mit 1 Gigahertz getaktet, der Arbeitsspeicher ist 1 Gigabyte groß. Asus bietet das MeMo Pad wahlweise mit 8 oder 16 Gigabyte internen Speicher an, der via microSD-Karte um bis zu 32 Gigabyte erweitert werden kann. Die Frontkamera schießt Bilder mit 1 Megapixel und kann Videos mit 720p aufnehmen, der Akku hat eine Speicherkapazität von 4270 Milliamperestunden. Als Betriebssystem kommt Android 4.1 zum Einsatz.

Asus will das MeMo Pad laut Pressemitteilung, die Engadget vorliegt, noch im Januar in verschiedenen Ländern auf den Markt bringen. Wann, ob und zu welchem Preis das MeMo Pad nach Deutschland kommt, ist noch nicht bekannt.

Vollständige Spezifikationen:

  • CPU/GPU: VIA WM8950 (1GHz) / Mali-400
  • Betriebssystem: Android 4.1 Jelly Bean
  • Display: 7 Zoll, 1024 x 600 Pixel (170 ppi)
  • Frontkamera: 1 MP, f/2.0, 720p-HD-Videoaufnahmen bei 30 fps
  • Speicher: 1GB RAM, 8 GB oder 16 GB interner Speicher, microSD-Karten-Steckplatz  (bis zu 32 GB)
  • WLAN: 802.11b/g/n
  • Konnektivität: 3,5-Millimeter-Kopfhörerbuchse, Mikrophon, Micro-USB-Anschluss
  • Sensoren: G-Sensor
  • Akku: 4270 mAh
  • Farben: Weiß, Grau, Pink
  • Maße: 196.2 x 119.2 x 11.2 mm
  • Gewicht: 370 g

 

Quelle: Engadget

16 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • es gibt zig solcher tablets, zu teuer , eigentlich die Erwähnung hier nicht wert


  • zu dem preis wird das nix , das muss schon günstiger sein mit der schwachen Ausstattung. Und andere bieten mehr fürs Geld


  • mit rockchip würde es vielleicht noch gehen aber nicht mit via


  • Ich frage mich, wie der VIA soc im Vergleich abschneidet. Ob die 1ghz Single im Vergleich mit den dual mithalten kann.


  • Habe heute eins gesehen mit den gleichen Daten, außer Auflösung 400.:800 für 79 €, dafür mit HDMI Anschluss. Wenn schon günstig, dann konsequent.


  • Der größte Vorteil ist der SD Card Slot. Sehe ich in meiner Familie. Ich kann mein Samsung G T 2 erweitern mein Bruder sein Nexus nicht. Er muss das Nexus immer an den PC anstöpseln um Neue Daten aufzuspielen. Ich habe die SD Card immer in der Brieftasche.


  • was ist denn damit, dem Acer für 119 und mit Dual COre? http://www.androidpit.de/acer-iconia-b1-a71-119-euro


  • Sehe es wie Marcel L. Für 99 Euro wäre das Gerät sicher eine Option. Dann würden Preis und Leistung in der richtigen Relation sein. so ist die Preisleistung selbst beim Nexus 7 für 200 mit nur WLAN und 16 GB weit besser..


  • Wer bei Asus hat denn sowas genehmigt?

    Mal ehrlich wer kauft sich dieses Produkt wenn er demnächst Tablets bis 150 Euro von Herstellern wie Polaroid, Alcatel und Archos bekommen kann die alle nen Dualcore, 1GB ram und nen Display mit ner Auflösung von mindestens 1024x768 haben oder sogar 1280x800???

    Abgesehen davon das es das Nexus 7 gibt welches (wenn es denn mal lieferbar ist) in der 16GB Variante nur 199€ kostet!

    Verstehe sowas nicht das ist doch schon zum scheitern vorgesehen oder?!


  • ja nehm ich, aber nur für 99€, dafür ist die Konkurrenz aus eigenem Haus einfach zu stark.


  • Kann mir auch nicht vorstellen, dass sich das gut verkauft. Preis hin oder her.

    Ein Tablet ist ein reines Luxusgerät und wenn ich schon auf eins spare, dann doch auf ein Gscheites.


  •   26

    da sieht man mal wieder warum viele firmen bankrot gehen.
    Ich finde eigentlich es sollte ein organisation geben die produkte bevor sie produziert werden kontrolliert und überprüft ob sich überhaupt lohnt so ein hardware auf dem markt zu bringen.

    Es sind nur recoursen die da aus dem fenster raus geschmissen wird die kein sau braucht.


  • na da gibt man doch lieber 50-100 Euro mehr aus und hat dan das nexus 7


  • Ist korrigiert, danke!


  •   18

    Überprüfe mal die Angaben zu Akku und internem Speicher, die unterscheiden sich in der Aufzählung und in Text von einander. Ansonsten sind die Geräte, für Leute die etwas mehr Ahnung haben nich so der Brüller


  • Naja dan nehme ich lieber 50€ in Kauf und hole mir nen nexus 7 ...

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!