Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
120 mal geteilt 41 Kommentare

Meizu Pro 5 im Test: Das schnellste Smartphone 2015

Der chinesische Smartphone-Hersteller Meizu ist kaum einem Nutzer hierzulande bekannt. Das könnte sich aber jetzt mit dem Meizu Pro 5 schnell ändern. Im Inneren des Pro 5 steckt Hochleistungs-Hardware vom Galaxy S6 (zum Test) und das zu einem fairen Preis. Ob die Hardware des Galaxy S6 ausreicht, um aus dem China-Smartphone eine Kaufempfehlung zu machen, verrät Euch unser Test zum Meizu Pro 5.

Bewertung

Pro

  • Leistungsstarke Hardware
  • Gute Akkulaufzeit
  • Gute Kamera
  • microSD-Kartenslot

Contra

  • Flyme OS sehr gewöhnungsbedürftig
  • Kein LTE 800 MHz

Meizu Pro 5: Preis und Verfügbarkeit

Erst seit dem 12. Oktober 2015 st das Meizu Pro 5 offiziell in China erhältlich und kostet dort je nach Version zwischen 2.799 und 3.099 Yuan. Umgerechnet in Euro würde das Meizu Pro 5 zwischen 409 und 453 Euro kosten. Leider verkauft aber Meizu seine Smartphones nicht offizielle in Deutschland, so dass man einen Umweg über Importeure gehen muss. Bei gearsbest.com gibt es das Meizu Pro 5 mit 3GB RAM und 32 GB Speicher aktuell 503 Euro. Fairerweise müssen wir noch dazu sagen, dass in diesem Preis noch nicht die Einfuhrumsatzsteuer von 19 Prozent aufgeführt wurde.

 

Meizu Pro 5: Design und Verarbeitung

Ist es nun ein iPhone oder doch ein Galaxy-Smartphone? Das Meizu Pro 5 ist eine Kreuzung aus beiden Smartphone-Kassenschlagern. Vom Gehäuse her erinnert es stark an ein iPhone 6 Plus und von Samsung hat man den ovalen Homebutton inklusive Fingerabdrucksensor entnommen. Aber wer Meizu kennt, der weiß, dass der China-Smartphone-Hersteller sich gerne optisch an die Produkte von den Marktführern anlehnt.

androdipit meizu pro 5 side 1
Aus dieser Perspektive erinnert das Meizu Pro 5 an ein altes iPhone 3G oder 3GS. / © ANDROIDPIT

Fernab des Designs, ist das Meizu Pro 5 durchaus gut verarbeitet. Das Gehäuse besteht aus Aluminium und das Displayglas mit 2,5-D-Kanten ist aus Cornings Gorilla Glas 3 gefertigt. Dieser Material-Mix fühlt sich sehr hochwertig an, aber durch die stark abgerundeten Kanten und Ecken ist das Meizu Pro 5 ein sehr schlüpfriges Smartphone. Auch das hat Meizu dann perfekt von Apples iPhone 6 Plus kopiert.

Störend am Design des Meizu Pro 5 ist die gefräste Spalte auf der Rückseite des Gehäuses. Mit der Zeit wird sich hier bestimmt viel Schmutz absetzen, den man dann umständlich herausfummeln muss. Persönlich habe ich auch das Gefühl, dass die obere und untere Kappe auf der Rückseite nicht aus Aluminium besteht, sondern aus Kunststoff in Alu-Optik. Nur so ließe sich ein guter Empfang der zahlreichen Antennen gewährleisten.

androdipit meizu pro 5 side 3
Die abgerundeten Seiten erinnern an das iPhone 6. Leider ist das Meizu Pro 5 ebenso rutschig wie das Vorbild aus Cupertino. / © ANDROIDPIT

Weniger störend ist da die mittig hervorstehende Kameralinse. Die ist so groß geraten, dass das Smartphone auf dem Tisch nicht kippelt. Zum Glück hat Meizu hier nicht bei Apple abgeschaut, denn die kleine Linse links oben auf dem iPhone-6-Rücken sorgt für eine kippelige Lage. 

Die restlichen Tasten, also Powerbutton und Lautstärke-Wippe, und die Anschlüsse befinden sich an den üblichen Stellen am Gehäuse des Pro 5. Rechts die Tasten zum Ein- und Ausschalten und die Lautstärkekontrollen, oben der Klinkenanschluss für Kopfhörer oder Headset und unten der USB-Port. Beim USB-Port folgt Meizu dem aktuellen Trend und verbaut einen USB Typ C.

androdipit meizu pro 5 usb type c
Das Pro 5 ist das erste Smartphone mit USB Typ C von Meizu. / © ANDROIDPIT

Unterhalb des Displays gibt es dann noch einen Homebutton mit integrierten Fingerabdrucksensor. Anders als beim OnePlus handelt es sich hier um einen physischen Button mit eingebautem Sensor. Vergleichbar ist die Meizu-Lösung mit dem des Samsung Galaxy S6. Aber anders als bei der Konkurrenz aus Korea gibt es links und rechts vom Homebutton keine Softkeys. Diese Eigenheit haben wir euch schon beim Test des Meizu M2 Note ausführlich dargestellt.  

Meizu Pro 5: Display

In Sachen Display geht Meizu auch beim Pro 5 den Weg: Full HD reicht aus, 2K-Displays braucht keiner. Bei einem 5,7 Zoll großen Display und Full-HD-Auflösung kommt das Pro 5 nur auf 387 ppi. Im Vergleich zu der Konkurrenz a la Galaxy S6 oder dem Nexus 6P ist das sicher kein Spitzenwert, aber es reicht vollkommen aus.

androdipit meizu pro 5 screen
Auch das Display stammt von Samsung. Das SuperAMOLED-Display löst mit Full HD auf. / © ANDROIDPIT

Was Meizu bei der Auflösung einspart, macht die eingesetzte Display-Technik wieder wett. Meizu setzt beim Pro 5 ein Super AMOLED-Display ein, dass wie ein Großteil der intern verbauten Hardware von Samsung stammt. Das Display ist knackig scharf und bei der Darstellung der Farben sehr kräftig. Zum Glück lässt sich in den Einstellungen die Farbtemperatur noch manuell per Schieberegler nachjustieren.

Meizu Pro 5: Software

Chinesische Smartphones sind für Stock-Android-Liebhaber ein Graus, denn deren Herstelleraufsätze erinnern nicht mehr an Android, auch wenn es in den Tiefen des Systems immer noch Googles-Betriebssystem ist. Auf dem Pro 5 ist Flyme OS 4.5.4.2A installiert, das auf Android Lollipop 5.1 basiert. Schon beim Einrichten und erstmaligen Starten erinnert das Flyme OS an keiner Ecke des Systems an Android 5.1. Am ehesten vergleichbar ist Flyme OS mit den Herstelleraufsätzen von Huawei und Honor (EMUI) oder Xiaomi (MIUI).

Auch typisch für China-Importe ist, dass sämtliche Google Apps und Dienste nicht vorinstalliert sind. Aber keine Panik, diese lassen sich sehr einfach nachinstallieren. Dazu braucht man nur diese APK und man kann dann den Play Store und somit alle lieb gewonnenen Android-Apps auf das Meizu Pro 5 holen.

Meizu Pro 5 Flyme os 3
Meizus Flyme OS muss ohne App Drawer auskommen und auch ohne OneScreen-Tasten. Den Multitask-Switcher schubst man von unten in das Display hinein. / © ANDROIDPIT

Bei der Bedienung müsst Ihr Euch also komplett umstellen. Nicht nur dass ein App Drawer komplett fehlt, sondern es fehlen auch die On-Screen-Tasten für Home, Zurück und Multitasking-Switcher. Diese Funktion werden durch Gesten ersetzt. Wischt man von unten nach oben,kommt man in den Multitask-Switcher. Wischt man von rechts nach links über den Homebutton, geht man einen Schritt zurück und drückt man doppelt auf den Homebutton, dann gelangt ihr wieder zum ersten Homescreen zurück. Softkeys und One-Screen-Tasten braucht man also beim Meizu Pro 5 nicht.

Meizu Pro 5 Flyme OS 4
In den Einstellungen von Flyme OS gibt es noch zahlreiche Optionen zur Gesten- und Sprachsteuerung. Auch der Fingerabdrucksensor wird hier konfiguriert. / © ANDROIDPIT

Gewöhnungsbedürftig ist auch das Menü in den Einstellungen. Zwar werden hier Anhand von Piktogrammen die jeweiligen Einstellungensrubriken angezeigt, aber man kann auch die Beschreibung durch ein Wischen von Links nach Rechts hervorbefördern. Wenn Euch die Anordnung des Einstellungsmenüs nicht gefällt, dann kann man diese auch umsortieren. Dazu einfach den gewünschten Eintrag halten und an die Stelle manövrieren, wo es euch am liebsten passt.

Meizu Pro 5 Flyme OS 5
Die Übersetzungen sind nicht ganz so runde gelungen und bei einem Update ist nicht nachzuvollziehen was das Update bringen soll. / © ANDROIDPIT

Nervig ist allerdings, dass Flyme OS den Google Now Launcher nicht mag. Bei älteren Flyme-OS-Version war es noch ein leichtes den Google Now Launcher zu installieren, denn man musste nur beachten, dass zuerst die Google Search App installiert und eingerichtet wurde und erst danach der Launcher installiert wird. Bei meinem Test lies sich dieser Trick beim Meizu Pro 5 leider nicht mehr anwenden. Problemlos ließen sich aber Nova und auch der Action Launcher installieren. Wer also unbedingt einen App Drawer auf einem Meizu Pro 5 braucht, der sollte sich einen entsprechenden Launcher installieren, so lange es sich dabei nicht um den Google Now Launcher handelt.

Meizu Pro 5 Flyme OS
Rätselhaft ist beim Flyme OS, dass es nicht jeden Launcher anerkennt. Action und Nova Launcher werden erkannt und lassen sich nutzen. / © ANDROIDPIT
Meizu Pro 5 Flyme Os 2
Aber bei der Installation des Google Now Launcher (links) kommt eine Fehlermeldung, die nicht nachzuvollziehen ist. Rechts seht Ihr, dass der Action Launcher perfekt unter Flyme OS funktioniert./ © ANDROIDPIT

Meizu Pro 5: Performance

Das Innenleben hat Meizu nahezu komplett vom Samsung Galaxy S6 transplantiert. Der rasant schnelle Exynos 7420 samt 3 GB RAM und der Mali-T760MP8 Grafikeinheit bilden das Herzstück des Meizu Pro 5. Auch der interne Speicher ist pfeilschnell, denn auch hier bedient sich Meizu aus dem Samsung-Regal und verbaut UFS 2.0 Speicher. Diese Hardware-Kombination katapultierte schon damals das Galaxy S6 in unserem Leistungsindex auf eines der Spitzenplätze. Auf dem Spitzenplatz in unserem Leistungsindex thront aktuell das Galaxy S6 Edge+, das dank größerem Akku und einem zusätzlichen GB an Arbeitsspeicher sich vom S6 absetzen konnte. 

androdipit meizu pro 5 benchmark
Meizu schickt sich an mit dem Pro 5 das Galaxy S6 Edge+ zu entthronen. / © ANDROIDPIT 

Nachdem wir das Meizu Pro 5 durch unseren Testparcour geschickt hatten, zeigt sich, dass Samsungs Galaxy S6 Edge+ tatsächlich den Thron räumen muss. Der Leistungskönig 2015 ist ab sofort das Meizu Pro 5! In nahezu allen Test schnitt das Meizu Pro 5 mit einem leichten Vorsprung zum Galaxy S6 Edge+ ab. Einzig im Single-Core-Test bei GeekBench 3 und im Basemark X 1.1 in der High-Einstellungen konnte das Meizu Pro 5 nicht mit dem Galaxy S6 Edge+ mithalten. Dort lag es im Rahmen der kleineren Galaxy S6 Modelle. Aber in Kombination ist das Meizu Pro 5 um knapp drei Prozent schneller als das Galaxy S6 Edge+ von Samsung und ist ab sofort unsere Nummer 1 der schnellsten Smartphones 2015.

Antutu geekbench3 meizu pro 5 benchmark
Keiner rennt schneller als das Meizu Pro 5. / © ANDROIDPIT
Basemark X Meizu Pro 5 Benchmark
In Basemark verliert das Meizu Pro 5 den Wettstreit mit der Galaxy-S6-Reihe. / © ANDROIDPIT
Vellamo Meizu Pro 5 benchmark
Unter Vellamo Metal und im Multi-Core-Test lässt das Meizu Pro 5 dank Samsung Hardware die Muskeln spielen. / © ANDROIDPIT

Der Grund für den Leistungsvorsprung, denn das Meizu Pro 5 gegenüber den Spender-Smartphones von Samsung hat, liegt hauptsächlich in der geringeren Auflösung des Display. Statt den grafischen Inhalt auf WQHD auszugeben, muss das Meizu Pro 5 nur Full HD ausgeben. 

Sehr gut gefällt uns ebenfalls, dass das Meizu Pro 5 über einen microSD-Kartenslot verfügt. Diese Option der Speichererweiterung fehlt allen Galaxy-S6-Modellen.

androdipit meizu pro 5 sim
MicroSD-Karten schluckt das Meizu Pro 5 auch. Alternative können auch zwei Nano-SIM-Karten eingesetzt werden. / © ANDROIDPIT

Meizu Pro 5: Audio

Wie bei nahezu allen China-Smartphones fehlt auch dem Meizu Pro 5 die Fähigkeit im 800-MHz-LTE-Band zu funken. Wer nicht auf LTE verzichten will, muss hierzulande sich auf 1.800 und 2.600 MHz beschränken. In Großstädten wie Berlin, München, Hamburg und Köln, mag das sicher kein Problem sein, aber sobald man ins ländliche Umfeld fährt wechselt das Meizu Pro 5 schneller von LTE ins 3G Netz Eures Netzbetreibers. 

Die Empfangsstärke des Meizu Pro 5 ist aber überdurchschnittlich und selbst in abgeschirmten Räumen, wie in meiner Wohnung, hielt das China-Smartphone noch die Verbindung ins Mobilfunknetz, während andere Smartphones schon kapitulierten.

androdipit meizu pro 5 fingerprint
Der Lautsprecher ist etwas ungünstig platziert. / © ANDROIDPIT

Die Gesprächsqualität des Pro 5 ist sehr gut. Dank geräuschunterdrückendem Mikrofonen versteht der Gesprächspartner am anderen Ende der Leistung einen sehr klar und laut. Auch ich konnte meinen Gesprächspartner gut verstehen und es kam zu keinerlei Verzerrungen.

Für die Untermalung von Videos oder für die allgemeine Beschallung des Raumes steht beim Pro 5 ein Mono-Lautsprecher im unteren Rahmen des Gehäuses zur Verfügung. Der ist zwar laut, ist aber ungünstig platziert. Beim Zocken von Games und schauen von Videos, verdeckt man also schnell den Lautsprecher. 

Meizu Pro 5: Kamera

Einer der wenigen Hardware-Komponenten, die das Meizu Pro 5 nicht vom Galaxy S6 übernommen hat, sind die Kamerasensoren. Für die Hauptkamera nutzt das Pro 5 den IMX230.Sensor von Sony, der schon im Sony Xperia Z3+ (zum Test) oder dem Motorola X Style (zum Test) verbaut wurde. Der 1/2,4 Zoll große Sensor zeichnet Fotos mit maximal 21 Megapixeln auf und soll mit einer Blende von f/2.2 auch im Dunkeln noch brauchbare Fotos schießen. 4K-Videos kann die LInse ebenfalls filmen.

androdipit meizu pro 5 back
Die Hauptkamera glänzt mit 21 Megapixel, Hybrid-Autofokus und Laser-Autofokus. / © ANDROIDPIT

Bis hierhin hört sich alles noch nach einer ganz normalen Kamera mit Sony-Sensor an, aber Meizu nutzt für das schnelle und präzise Scharfstellen zum einen das Hybrid-Autofokussystem von Sony und außerdem wird zusätzlich ein Laser-Autofokus genutzt. Schnell ist dieser Kombination beim Scharfstellen der Objekte, aber viel schneller als das System beim LG G4 ist es nicht. 

Die Qualität der Fotos hat Meizu gegenüber früheren Modellen aus dem eigenen Hause gehörig gesteigert. Die Bilder von aus dem Pro 5 können es mit den aktuellen Flaggschiff-Smartphones definitiv aufnehmen. Das Pro 5 schießt Bilder mit sehr vielen Details und minimalem Rauschen. Farben und Kontrast der Bilder sind sehr gut. Alle Testbilder könnt Ihr Euch auch in voller Auflösung hier anschauen.

Als besonders Gimmick hat Meizu noch den Lichtfeld-Modus in die Kamera-App integriert. In diesem Modus werden verschiedene Bilder mit unterschiedlichen Fokuspunkten geschossen und zu einem Lichtfeld-Bild zusammengeführt. Im Nachhinein können dann in solchen Fotos auf dem Pro 5 der Fokuspunkt verschoben werden. 

Meizu Pro 5 Lichtfeld Aufnahme
Knipst Ihr ein Bild mit dem Meizu Pro 5 im Lichtfeld-Modus, dann könnt Ihr nachträglich den Fokuspunkt verändern.   / © ANDROIDPIT

Für Selfie-Freunde gibt es dann noch eine 5 Megapixel-Kamera von Omnivision, der in Videochats und -aufzeichnungen 1080p mit 30 Bildern pro Sekunde schafft. Selfies, die hier mit geschossen werden gehen vollkommen in Ordnung und reichen aus um in sozialen Netzwerken verteilt zu werden. Glänzen kann die Frontkamera aber mit einem manuellen Modus, den sicherlich der eine oder andere Hobbyfotograf überzeugt. Aber aus meiner Warte her braucht man diesen Modus nicht, denn wer hat den schon Lust bei Selfies Blende, ISO-Wert und Belichtungskorrektur zu justieren?

Im Großen und Ganzen kann die Kamera-Ausstattung und die Qualität überzeugen.

Meizu Pro 5: Akku

Die Energiezelle des Meizu Pro 5 ist nicht gewaltig. Mit einer Kapazität von 3.050 mAh bewegt sich das 5,7 Zoll große Phablet in gleichen Sphären wie ein Galaxy S6 Edge+ oder ein LG V10. Durch das Design des Gehäuses ist der Akku leider nicht austauschbar. Mit Hilfe des mitgelieferten Schnellnetzteils war in unserem Test der Akku per USB-Typ-C-Anschluss binnen von 90 Minuten von Null auf 100 Prozent geladen. Nach nur 20 Minuten hat man schon 40% der Akkukapazität wiederhergestellt. 

Meizu Pro 5 Batterie Benchmark
Im Batterie-Test von AnTuTu Tester schlägt das Meizu Pro 5 ebenfalls die Galaxy-S6-Phalanx. / © ANDROIDPIT

Im Benchmark-Test mit AnTuTu Tester schnitt das Meizu Pro 5 mit 8.327 Punkten sehr gut ab und hängt auch hier wieder die Samsung-Phalanx komplett ab. Im Alltagsbetrieb musste bei mir das Meizu Pro 5 erst nach anderthalb Tagen wieder einen Besuch am Netzteil vornehmen.

Meizu Pro 5: Technische Daten

    • Typ:
    • Phablet
    • Modell:
    • Keine Angabe
    • Hersteller:
    • Meizu
    • Abmessungen:
    • 156,7 x 78 x 7,5 mm
    • Gewicht:
    • 168 g
    • Akkukapazität:
    • 3050 mAh
    • Display-Größe:
    • 5,7 Zoll
    • Display-Technologie:
    • AMOLED
    • Bildschirm:
    • 1920 x 1080 Pixel (386 ppi)
    • Kamera vorne:
    • 5 Megapixel
    • Kamera hinten:
    • 21 Megapixel
    • Blitz:
    • Dual-LED
    • Android-Version:
    • 5.1 - Lollipop
    • RAM:
    • 3 GB
    • Interner Speicher:
    • 32 GB
      64 GB
    • Wechselspeicher:
    • microSD
    • Chipsatz:
    • Samsung Exynos 7420
    • Anzahl Kerne:
    • 8
    • Max. Taktung:
    • 2,1 GHz
    • Konnektivität:
    • HSPA, LTE, Bluetooth 4.1

Abschließendes Urteil

Das Meizu Pro 5 ist mit den besten Hardware-Genen ausgestattet, die es aktuell auf dem Markt gibt. Es läuft dabei sogar Samsungs Flaggschiffen komplett davon, obwohl diese teilweise einen Gigabyte mehr an RAM zur Verfügung stehen haben. Diesen Leistungsvorsprung holt sich das Meizu Pro 5 über das Display, das "nur" Full HD auflöst, statt WQHD wie die Samsung-Smartphones. 

Die geringere Auflösung des Displays hat aber auch Vorteile, denn mit fast identischer Akkukapazität wie das Samsung Galaxy S6 Edge+ oder das Note 5 hält das Meizu Pro 5 wesentlich länger und mal ehrlich: erkennt Ihr eigentlich den Unterschied zwischen WQHD und Full HD noch? Ich jedenfalls nicht!

Die Hardware, Leistung und auch der microSD-Kartenslot sprechen für das Meizu Pro 5, aber leider ist die Software und die Bedienung gewöhnungsbedürftig. Auch der Umstand, dass die Lokalisierung noch nicht in allen Ecken durchgesetzt ist, führt zu Punktabzügen.

Vom Preis her ist das Meizu Pro 5 mit einem Preis von knapp 503 Euro auch nicht mehr besonders attraktiv. Samsungs Galaxy S6 Edge mit 32 GB gibt es laut Preisvergleich von billiger.de für knapp 520 Euro. Schade, wäre Meizu mit dem Pro 5 früher am Markt erschienen, dann hätte es als Geheimtipp gegolten. So ist es ein nicht so edles Galaxy S6 Edge mit Full-HD-Display und nicht so edler Anmutung, dass nur mit besserer Akkuleistung und einem MicroSD-Kartenslot dem S6 überlegen ist.   

 

Top-Kommentare der Community

41 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Falsche Überschrift.
    Das ist kein Smartphone, es ist ein Phablet :-p

  • Wann kommt denn die Internationale Version denn derzeit gibt es nur die China Version und dessen Bootloader welcher bei der Internationalen anders ist.

  • Funktioniert auf dem Meizu Pro 5 "Google Now"?
    Wie sieht es mit Android Wear aus, kompatibel? (LG Watch R)
    und als letztes.. hat jemand die Dualsim Funktion getestet?

  • Leute, warum wird jeder Artikel Drölf mal aufgewärmt? Das ist sooo nervig...

  • Hmmmm, Audio ist wohl eher Telefonie & Akustik, oder?

  • Meizu in der Theorie super, in der Praxis Mist, genau das Gegenteil von HTC, Moto, Sony und Nexus, welche in der Theorie nicht so glänzen, in der Praxis aber top sind.

  • "...der Akku per USB-Typ-C-Anschluß binnen 90 Minuten von Null auf 10 Prozent geladen. Nach nur 20 Minuten waren schon 40% der Akkukapazität wiederhergestellt."

    Hier kann was nicht stimmen. Ich nehme an, der Akku ist binnen 90 Minuten zu 100 Prozent geladen.

    Ich würde dem Meizu allerdings nicht die Performance-Krone verleihen, jedenfalls nicht allein. Einmal haben S6 (5.02) und das Meizu (5.1) unterschiedliche Betriebssystemversionen, was auf die Messungen Einfluss haben kann. Wenn aber wirklich die höhere Displayauflösung die etwa 10% schwächeren Werte des S6 verursacht, dann bekommt man ja nicht 10% weniger Leistung, man bekommt sie nur an anderer Stelle, nämlich in Form der höheren Auflösung.

    Zwar werden die angewendeten Benchmarks beschrieben als welche, die die Performance des Gerätes messen, nicht die der CPU, die Messergebnisse sind daher nicht falsch. Aber wenn man berücksichtigt, dass die fehlende Rechenleistung des S6 bei den Benchmarks dem Anwender an anderer Stelle wieder zu gute kommt, nämlich statt bei der Rechenleistung bei der Display Auflösung, ist der Vergleich nicht ganz fair.
    Um auf gleiche Benchmarkergebnisse bei der Rechenleistung des Gerätes zu kommen, müßte das SoC des S6 tatsächlich mehr leisten.

  • mas 01.12.2015 Link zum Kommentar

    Weißt jemand wo der nächste Penny ist.😂

  • top

  • Welches Smartphone ist denn jetzt das Schnellste? Erst ist es das Huawei Mate 8, jetzt das Meizu, kommt morgen ein weiterer Artikel, der irgendein Handy dann wieder als schnellstes Smartphone deklariert? Also bitte....

    • Lukas vor 11 Monaten Link zum Kommentar

      Das Mate 8 ist ein Handy von 2016. Das Pro 5 wird als schnellstes Handy 2015 angegeben.

  • wieso iPhone loowk? Diess Modell gab es schon einen weile vor dem neuen iPhone. iPhone hat eher hier angeschaut

    • Es wird langsam langweilig, dieses "der hat von dem abgeguckt"!

      • Ja, so scheint es wohl zu sein. Dieses Portal nennt sich "Android-Pit", aber ganz heimlich wird das I-Phone als "absolutes Kult-Smartphone, das als DAS Original zu gelten hat" verehrt.

  • Für mich sieht es aus wie ein S6.

  • Ich kann mir dem pro 5 bei Google Play movies keine Filme abspielen.. Weiß jemand eine Lösung?

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!