Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
5 Min Lesezeit 25 mal geteilt 68 Kommentare

Meine Woche ohne Android: Auch das beste Dumbphone der Welt kann nicht trösten

Das Nokia 515 wurde als Abschied der Finnen aus dem Handy-Geschäft verstanden. Sein Support für Facebook, Twitter, IMAP und zuletzt WhatsApp sowie Internet nach 3G-Standard wollen die Lücke zum Smartphone fast schließen. Doch der Test im Alltag konnte mich nicht überzeugen.

Ist Dir ein Fingerprintsensor wichtig oder egal?

Wähle Fingerprintsensor oder egal.

VS
  • 22637
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprintsensor
  • 18658
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal
nokia 515 2
Nokia 515: Gorilla Glass, Aluminium, 3G und Facebook können den Android-Nutzer nicht trösten. / © ANDROIDPIT

Neulich ist mein Nexus 4 auf die Fliesen gefallen. Dabei hat es das Display auf diese fiese Art zerschlagen, dass man zwar noch alles sieht, aber der Touchscreen nicht mehr reagiert. Für einen Augenblick hast es mich richtig stark verärgert, aber ich habe mich mit zwei Gedanken getröstet. Der eine war: “Hey, jetzt kann ich ein richtig cooles Video drehen, wie ich das Display austausche.” Der andere war: “Jetzt habe ich endlich einen Vorwand, mir dieses Nokia 515 zu kaufen, das ich in dessen Werbung vor einem Jahr so angehimmelt hatte."

nexus 4 display kaputt
Während ich auf das Ersatzteil für mein Nexus 4 wartete, probierte ich eine Woche lang, mit dem Nokia 515 zu überleben. / © ANDROIDPIT

Während das Reparatur-Video bald unseren YouTube-Kanal bevölkert, sollt Ihr hier von meiner miserablen Woche mit dem Dumbphone erfahren.

Ja, es war furchtbar!

Ich bin einer dieser Menschen, die Technik zu einem Maß in ihr Leben einbinden, dass es ohne sie gar nicht mehr richtig funktioniert. Sei es das soziale Leben, die Orientierung in der fremden Großstadt oder die Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs. Sei es der Terminkalender, das persönliche Telefonbuch oder der Schriftwechsel mit Freunden: Alles lief inzwischen über mein Nexus. Es sagte mir, wann ich loslaufen muss, damit ich den Bus zum nächsten Termin bekomme. Es sagte mir, wann ich in den Himmel schauen muss, um die Perseiden zu sehen. All dies fiel in dieser Woche viel schwerer, oder ganz aus.

Und dabei bin ich wirklich erst spät eingestiegen in dieses Smartphone-Ding, von dem sie alle Reden, seitdem jemand in einem schwarzen Rollkragenpullover sagte “Oh yeah, there's one more thing”. Erst Anfang 2013 kam ich auf verschlungenen Pfaden zu einem Xperia P, das ich dann später durch mein jetziges Nexus 4 ausgetauscht hatte (als Google es im Oktober 2013 billiger angeboten hatte und ich meine Google-Dosis ohnehin schon länger erhöhen wollte). Also eigentlich war da kaum Zeit, in der ich eine derartig starke Abhängigkeit zu diesen PDA-Telefonen entwickeln hätte können. Trotzdem war die Woche ohne wirklich schlimm.

Die unerträgliche Stille

nokia 515 1
Das Nokia 515 kann Facebook. Sogar Benachrichtigungen lassen sich einrichten, sodass man halbwegs auf dem Laufenden beibt. / © ANDROIDPIT

Das erste, was mir auffiel, war das Fehlen einer Benachrichtigungs-LED. Nichts blinkt mehr. Nichts will mich mehr unterbrechen und mich meiner Konzentration berauben. Nichts, was da sagt “Hans Wurst hat ebenfalls ‘Wunderschöne Katzenbilder, Oh, wie süß!’ kommentiert”. Kein “Peter Lustig und zehn andere folgen jetzt Hans Wurst auf Twitter”. Noch nicht einmal “Hangout-Nachricht von Anke”, was allerdings tragisch war, weil damit einige wichtige Konversationen mit meiner besten Freundin nicht zustande kamen. Zum Glück ruft sie nach sehr wenigen Nachrichten einfach an.

Die ewige Akkulaufzeit, die das Nokia 515 gar nicht hat

Die ewige Erreichbarkeit ist natürlich ein Argument, das oft für ein Dumbphone spricht. Die kleinen Displays, der Mangel an komplizierter Sensorik und der viel schwächere Prozessor sorgen dafür, dass der verbaute Akku völlig unterfordert ist und das Telefon laut Herstellerangaben mehr als vier Wochen lang durchfüttern kann - und dann noch nicht leer ist. Das setzt natürlich voraus, dass man nicht wie ein Smartphone-Junkie (wie ich) permanent an dem Teil sitzt, und die 3G-Leitung mit Updates, Recherchen via Opera Mini und Feed-Updates in Facebook auslastet.

Die fehlende Google-Integration

Ob ich nun Nokia, Microsoft oder Google den Schwarzen Peter zuschieben soll, weiß ich nicht. Jedenfalls waren Telefonbuch und Kalender zwei gravierende Probleme, die dazu führten, dass ich das Nokia 515 so schnell wie möglich wieder loswerden wollte. In meinem Google Kalender speichere ich einfach jeden Mist (ja, auch den Perseiden-Schauer) und selbst Facebook-Termine synchronisiere ich mit ihm. Jene lassen sich dort einfach als zusätzlicher Kalender hinzufügen. Der Nokia-Kalender kann das nicht. Es gibt ein paar wenige Hacker, die Java-Skripte geschrieben haben, die ominöse Befehle ausführen, sodass die Synchronisierung mit dem Google Kalender möglich sein soll. Aber das hat weder funktioniert, noch war mir dieses rätselhafte App-Ökosystem von Nokia irgendwie geheuer.

Der totale Mangel an guten Apps

Die einzigen brauchbaren Apps für das Nokia 515 waren bereits auf dem Gerät vorinstalliert, beziehungsweise wurden sie wie WhatsApp per System-Update nachgeliefert. Natürlich waren auch andere Apps vorinstalliert, aber ich will mich hier nicht über Spiele-Demos aufregen, die ich nicht deinstallieren konnte. Meine Resignation zu diesem Telefon setzte an einem Punkt ein, der lange vor meinen Optimierungs-Bemühungen kam.

nokia 515 camera quality
Die Kamera des Nokia 515 löst mit fünf Megapixeln auf, aber der Sensor ist trotzdem schlecht. / © ANDROIDPIT

Es kann Dinge, die keiner braucht und man braucht Dinge, die es nicht kann

Was mich beim Nokia 515 von den Socken gehauen hat, ist seine sofortige USB-Tethering-Fähigkeit. Mit einem 3-Gigabyte-Datenvertrag ist es gar nicht mal abwegig, dass ich es irgendwann einmal an ein Laptop anschließe und unterwegs mit 21 Megabit pro Sekunde surfe. Mit einem handelsüblichen Androiden geht das nicht. Mein Nexus 4 hat CyanogenMod installiert, daher ist mir dieser Vorteil reichlich egal, aber ich möchte ihn für Euch erwähnt haben.

Dummerweise ist die 3G-Antenne die einzige Art, wie das 515 ins Internet kommt. Einen Schalter für WLAN sucht man vergebens. Wenn ich also meine SIM-Karte wieder in mein Nexus 4 stecke, bleibt das 515 wohl für immer offline.

Ich bin Android-Abhängig

Mein Name ist Eric und ich bin Android-Abhängig. “Hallo, Eric.” Die Woche ohne mein Nexus hat mir wirklich gezeigt, dass ich mein Leben stark auf Google und Apps ausgerichtet habe und auch meine Adressdatenbank, Telefonnummern und Kalendereinträge teilweise an keinem anderen Ort mehr hinterlegt habe, als bei Google. Hier sollte ich auf jeden Fall Offline-Kopien anfertigen, was ja ohne weiteres aus den Oberflächen der jeweilgen Apps heraus geht.

Vor allem das Navigieren fiel mir ohne Smartphone katastrophal schwer - laufe ich doch selbst mit Google Maps regelmäßig in die verkehrte Richtung. Einfach mal bei Passanten nachzufragen, könnte hier die Lösung sein. Merke: Dumbphone-Nutzer müssen nettere Menschen sein!

Nichtsdestotrotz bin ich froh, wieder unter den Smartphone-Nutzern zu weilen, auch wenn mir die Erfahrung doch sehr die Augen geöffnet hat.

Top-Kommentare der Community

  • Manuel 17.08.2014

    Es soll auch Leute geben die die Optik des phones mögen und diese nicht verunstalten wollen.

  • forenuser 17.08.2014

    -->
    Noch nicht einmal “Hangout-Nachricht von Anke”, was allerdings tragisch war, weil damit einige wichtige Konversationen mit meiner besten Freundin nicht zustande kamen. Zum Glück ruft sie nach sehr wenigen Nachrichten einfach an.
    <--

    Oh... Man kann ein Telefon zum Telefonieren benutzen?
    Revolutionär...

  •   26
    Laura B. 17.08.2014

    @Mod:
    In unserem Club, den anonymen Surfoholikern, ist immer ein Platz für Dich reserviert..... ;-)

  • Peter Z. 17.08.2014

    Ich bin 64 und würde niemals auf die Idee kommen mein Xperia Z mit einem Case zu verschandeln

  •   26
    Laura B. 17.08.2014

    @Marc:
    ".....nicht mal die paar Kröten hat...."
    ".....zuviel Kohle zu Hause rumliegen...°

    Ist das auf die gleiche Person bezogen kein Widerspruch?

    Wo siehst Du eine direkte Äquivalenz in Bezug auf "blöde" und den finanziellen Möglichkeiten eines Menschen?

    Du möchtest doch auch nicht aufgrund Deiner katastrophalen Orthografie und Interpunktion von jemandem vorverurteilt werden-oder?
    LG ;-)

68 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  •   13

    Sorry ging es in dem Artikel um wie "dumm" ist einer der sein Nexus fallen lässt oder um den Wechsel auf Nokia Old Handy? Achja gleicher "beschümpfter" "Dumme" hat den Arsch in der Hose und wechselt sein Display selbst und mach dazu noch nen Top Video

  • Ohne geht gar nicht

  • Sorry, jetz nicht falsch verstehen. Finde Smartphones und so auch absolut genial, nur wenn man das so hört klingt das fast schon so wie Abhängigkeit und so weit sollte es nicht gehen. Frage mich nur wie die Welt es geschafft hat, Tausende von Jahren ohne Smartphones zu überleben, glaub das würden wir heut nicht mehr hin bekommen... :-)

  •   32

    Willkommen im AP Prügelkommentar Magazin

    Etwas mehr Humor Jungs.
    Ich hab mittlerweile zwei Phones.
    Nr.1 nexus5
    Nr.2 Nokia 8210
    Je nach Bedarf.

    Seitdem ich wieder mehr Sport treibe, lässt der Tech- Wahn für Smarties massiv nach. Und ich fühle mich wohl dabei.
    Dazu haben meine nexen das frickeln sogut wie beendet.
    Smartphones haben früher viel Zeit beansprucht, die ich mittlerweile anders investiere.
    Meine Zeit auf AP sollte ich auch reduzieren. Bin deutlich zuviel hier unterwegs.

    4 oder mehr Stunden Display on in Zeiten der Leistungsgesellschaft sind reine Zeitverschwendung. Erholung, Sport, reale Kontakte pflegen. Hab Jahre gebraucht das zu erkennen.
    Ich habe kein facebook und kein WA. Lasst euch nicht Binden von diesen ...

    Dann klappts auch mit dem Akku besser.

  • @mod

    Guter Erfahrungsbericht!

    @all others

    So schlimm waren die Kommentarschlachten von diversen Nutzern noch nie. Wir leben in einer Zeit, in der freie Meinungsäusserung zur Alltagsordnung gehört. Kritik ja, aber bitte nur konstruktive. Und lasst Gefühle aus dem Spiel, es verschlimmert die Situation nur.

    Mfg Simon

    •   32

      Also ich verstehe jetzt auch nicht wie dieses Thema so niveaulos wurde

  • Geiler Blog :-D

  • Interessant zu lesen, der Artikel! :) Ich war allerdings letztens in der gegenteiligen Richtung überrascht: Ich war im Campingurlaub und konnte mein Smartphone dementsprechend kaum laden, und war doch tatsächlich überrascht, wie gut ich ohne klarkomme, denn normalerweise bin ich schon ziemlich vernarrt in das Teil^^
    Den Weg finden ist mithilfe von Stadtplänen kein Problem, Notizen gehen auf die Hand oder mit Stift und Papier und Leute treffen geht auch, man muss nur genau Zeit und Ort ausmachen. Ich finde, kein Smartphone zu haben schränkt einen an sich nicht ein, aber es raubt einem die Spontanität, da man sich die meisten Dinge bereits im Vorhinein überlegen muss.

    • PS: Ich habe bei meinem gnex das Display schon repariert und fand das so furchtbar, dass ich seitdem eine Hülle habe :D man hat einfach die ganze Zeit Angst, etwas kaputt zu machen.

    • wieso sollte es auch ein Problem sein ohne sein Phone auszukommen? Verstehe das einer!

  • Krass, wie humorlos hier einige Leser sind o.O

    Find den Artikel sehr unterhaltsam. Viel mehr, als unterhalten soll der Artikel doch auch gar nicht. Wer ernsthaft glaubt, das solle ein ernsthafter Vergleich sein, kann ich nur bemitleiden :D

    Haste dein Nexus 4 jetzt wieder reparieren können, oder gibt's ein neues Phone, Eric?

  • Ich hab grade ein iPhone 3GS in Benutzung, da mein GNex in Reparatur ist. Das einzig tolle ist, dass der Akku zweieinhalb Tage hält, aber auch nur, weil das iPhone nur rumliegt. Die Benutzung ist einfach nur eine Qual, das OS ist langweilig und ich hab, anders als bei nem Androidgerät, nie das Verlangen es in die Hand zu nehmen, mit zu spielen, nach News zu schauen etc. Ich hoffe, dass mein Nexus möglichst bald wieder daheim ist.

  • zum Artikel gut und unterhaltsam! Spiegelt wahrscheinlich viele Gedanken von vielen User wieder..die in ähnlichen Situationen sind!

  • Warum sperren eigentlich die Autoren bzw. die Administration der Seite keine Mitglieder und beleidigende User hier? Es vergeht keine Kommentarliste , in der jemand sich über Schreibfehler oder persönliche Einstellungen einiger User beschwert oder diesen beleidigt! Kann man sich sowas nicht sparen???? An die , an die sich direkt in diesen Fragen erkennen....sucht euch doch ein Hobby , denn solch Leute wie euch brauch keiner in der Gesellschaft....

    • Das führt soweit, das die Kommentare, wie ich es bei diversen anderen Newsportalen, gesperrt werden. Dann gehen diese Diskusionen im Forum weiter und dieses wird auch gesperrt. Danke dafür, ihr diversen Nutzer, die derart über eine kleine Sache abgehn können.

      •   32

        Androidpit verdient sein Geld mit Werbung. Da sind "kontroverse" Diskussionen mit vielen Klicks hoch willkommen, denn die füllen den Kühlschrank...

        Den Artikel fand ich im übrigen ganz lustig.

    • Wir haben jetzt die Bandagen ein bisschen fester angezogen. In diesem Kommentar-Thread gab es Verwarnungen und Sperrungen. Keine Sorge. Es wird sich bessern.

  • Ein sehr unterhaltsamer Artikel... und offenbar willkommenes Futter für die Restalkohol-geschwängerten Trolle, die gestern Abend in der Kinderdisco mal wieder nichts als Körbe gesammelt haben.

  • ich versteh die leute net, die die kommentarfunktion nur dazu nutzen, um reinzuschreiben, wie "unnötig" der artikel ist!! euch zwingt doch keiner, ihn zu lesen, wenns euch net interessiert!!
    zurück zum thema: netter bericht!!

  • Ich hatte vor zwei Wochen genau das selbe Problem :D
    Des Schaden war auch an der oberen linken Ecke und sah genau gleich aus.
    Auch der Display ging noch aber der Touchscreen nicht.

Zeige alle Kommentare
25 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!