Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 17 mal geteilt 22 Kommentare

Meet'n'Chat: Google präsentiert zwei neue Hangouts-Messenger

Totgesagte leben länger. Spätestens mit der Präsentation von Allo und Duo galt die Zukunft von Hangouts als ungewiss. Es solle ein Business-Messenger werden, so Google. Nun hat Google Wort gehalten und gleich zwei neue Hangouts-Apps vorgestellt.

Ich würde bestimmt auch super ins AndroidPIT-Team passen!
Stimmst du zu?
50
50
10342 Teilnehmer

Hangouts: Meet und Chat für Teams

Hangouts Meet und Hangouts Chat sollen es also richten - allerdings richten sich diese beiden neuen Angebote vor allem an Business-User. Hangouts Meet dient vor allem für Videokonferenzen. Diese erlauben bis zu 30 Teilnehmer, wobei diese maximale Zahl für G-Suite-Enterprise-Kunden gilt. Wie die Begrenzungen für andere User sind, ist nicht bekannt.

Hangouts Meet Install on Google Play

Wer sich nun als loyaler Hangouts-User mit Meet beschäftigen möchte, sollte sich darüber im Klaren sein, dass diese App nicht für reguläre Video-Chats wie Duo oder Hangouts gedacht ist. Vielmehr werden die Besprechungen über den Kalender gestartet - eine Teilnahme via Link soll ebenfalls möglich sein. Eine Kontakteverwaltung ist - zumindest aktuell - nicht vorgesehen. Immerhin verwendet Meet den Google-Account.

hangouts chat
Hangouts Chat / © Google

Spannender klingen schon die Features von Hangouts Chat. Diese neue App ist Googles Antwort auf Team-Messenger wie Slack oder Microsoft Teams. Hier können User chatten und virtuelle Räume öffnen. Threadbasierte Diskussionen sollen ebenfalls möglich sein. Natürlich darf hier ein digitaler Assistent nicht fehlen, der in diesem Fall schlicht @meet heißt. Er kann dank des Zugriffs auf die Kalender der User einen Termin für ein Meeting finden. Von Vorteil dürfte hier vor allem die Integration der verschiedenen Google-Dienste sein, die in der Enterprise-Lösung G Suite kombiniert sind.

Hangouts Meet ist jetzt im Play Store verfügbar, Hangouts Chat hingegen erst in den nächsten Wochen. Meet unterstützt Android und iOS; auch ein browserbasierter Zugang ist vorgesehen.

Noch mehr Messenger, auf die die Welt nicht gewartet hat?

Fairerweise muss man Spott über Googles Messenger-Dschungel gießen. Schon Allo und Duo waren ja von Anfang an eher als netter Versuch anzusehen. Und angesichts der Nutzerzahlen dürfte es sich jetzt eher um gescheiterte Versuche handeln. Nun bricht Google auch die gewohnte Hangouts-App nach dem Erfolgsmodell Allo und Duo auf: Spezialisierte Apps statt einer Komplettlösung. Aber in diesem Fall ist das gar nicht so übel: Chat und Meet verwenden den Google-Account, insofern braucht es zumindest keine zusätzliche Anmeldung.

hangouts business messenger
Hangouts Meet / © Google

Für den Business-Use-Case ist auch das Standard-Argument der Verbreitung weniger tragkräftig. Denn während es im Privatumfeld durchaus einen Unterschied macht, ob ich mit einem Messenger zwei, drei oder hundert Kontakte erreichen kann, verwenden ja die wichtigsten Kontakte den Firmen-Messenger ohnehin. Hier ist eine Insellösung möglich und erfolgsversprechend. Google nimmt mit dem neuen Hangouts-Konzept Slack & Co. ins Visier.

Hangouts für Privatkunden dürfte mit den neuen Hangouts-Apps wohl auf dem absteigenden Ast sein - auf Nougat-Smartphones ist die Installation ohnehin keine Hersteller-Pflicht mehr. Über die klassische Hangouts-App hat Google kein Wort verloren.

Opinion by Hans-Georg Kluge
Google hat Messenger für Privatkunden aufgegeben.
Stimmst du zu?
50
50
178 Teilnehmer

Kurzum: Obwohl Google zwei neue Hangouts-Apps vorgestellt hat, gibt es jetzt mehr Ordnung im Messenger-Dickicht: Allo und Duo sind das Angebot für Privatkunden, Android Messages ist die Google-App für SMS. Hangouts bleibt als Marke für den Business-Messaging-Bereich bestehen und Kunden sollen Meet und Chat verwenden.

Was haltet Ihr von den neuen Hangouts-Apps?

17 mal geteilt

22 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Takeda vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Den gehen wohl die Ideen aus, noch mehr davon, wozu? Es gibt soviele und auch bessere.


  • severin vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Ich bleibe bei SMS


  • Hangouts hat Potential und ist ganz OK. Aber an die Produkte von Apple oder threema kommt es nicht ran. Ich sehe Google's Messenger eher als ein Versuchslabor. Google hat das Geld und eine andere Marktstellung um so handeln zu können.
    Aber letztendlich bleibt es auch bei einem perfekten Produkt bei Google ein Google Produkt. Bedeutet "Yes we scan". Keine ernsthaften Maßnahmen mich zu schützen.
    Daher wird Google Messenger immer nur eine Not App sein um andere mal schriftlich zu kontaktieren.


    • MaWe vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      @Major Tom

      Habe zwar Hangouts schon ewigkeiten nicht mehr genutzt aber was meinst du mit Potential? Also habe ich das missverstanden und die App wird nicht eingestampft oder nicht weiter entwickelt bzw. durch Allo und Duo ersetzt?

      Vielleicht war ich ja auch bloß auf dem Holzweg und habe mich im Google Dschungel verirrt🤔


      • C. F.
        • Blogger
        vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Blende Google ganz einfach mal aus. Komplett. Dann schau, was der Markt noch bietet. Ist nicht viel: Threema, wire, Signal....that's it. Google hat wohl Potential bei allen, die auf Privatsphäre und Datensicherheit pfeifen. Wie bei WhatsApp. Aber unter den Menschen wächst das Bewußtsein für Datenschutz ( siehe z.B. hier https://www.heise.de/newsticker/meldung/Beschaeftigte-nehmen-zunehmend-ihre-Datenschutzrechte-wahr-3648959.html) Das wird sich auch auf den Bereich der Messenger ausweiten. Hangouts....Duo....Allo....verzweifelte versuche, Kunden zu halten bzw. zu gewinnen, um an die geldbringenden Daten zu kommen. Vielleicht ein Wandel? Umdenken?....


      • MaWe vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        @C.F.

        Nutze keine der genannten Apps, weder die im Artikel noch die von dir in deinem Beitrag. Habe es auch nicht vor aber es kann ja nie schaden, sich zu versuchen auf dem Laufenden zu halten.😉


  • MaWe vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Man kann den Eindruck gewinnen, dass Google einen Gedanken noch nicht zu Ende gedacht hat und schon wieder ne neue App auf die Menschheit los lässt. Bleibt zu hoffen, dass Google selbst noch weiß was sie eigentlich damit bezwecken. Desto undurchschaubarer deren Modelle, umso mehr überwiegt das Gefühl sich mit deren Produkten garnicht erst befassen zu wollen.


    • Klaus
      • Blogger
      vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Wobei ich Hangouts im klassischen Stil ja sehr oft nutze und finde, dass wenn man diesen Messenger ordentlich weiter entwickeln würde, könnte er gar nicht so schlecht werden.


      • HEB vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Ich persönlich nutze diesen auch sehr gerne. Finde es gut das er auch ohne irgend ein aktives Smartphone mit meinem Google Account auf dem PC läuft.


      • Klaus
        • Blogger
        vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Da bin ich bei dir, bis auf das, dass er ab und an am Handy nicht benachrichtigt, läuft er wie gewünscht.


  • HEB vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Und wieder die selben die immer nur meckern können.


    • MaWe vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      @HEB

      Kannst du der gesamten Sache etwas positives abgewinnen? Lass mich daran Teil haben......Finde es schon ein wenig abstrus. Mit Allo beispielsweise im Messenger Markt nochmal Fuß zu fassen, konnte ich ich ja noch halbwegs nachvollziehen aber für jede Funktion ne neue App zu kreieren, erscheint mir doch ziemlich absurdum. Aber naja, wer's denn braucht.


      • HEB vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Ich soll dem ewigen meckern was positives abgewinnen? wie soll das gehen?

        Wenn man sich die Messenger Politik von Google anschaut, richtig anschaut und versucht es zu verstehen. Dann komme ich zu dem Schluß. Hangouts mit den beiden zusätzen ist gedacht für Unternehmen. Allo und Duo sind für den Konsumerbereich gedacht.


      • MaWe vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        @HEB

        Du hast mich da glaube ich, falsch verstanden. Ich wollte wissen, ob du der Strategie von Google etwas positives abgewinnen kannst.

        Die von dir genannten Unterschiede kann man natürlich googlen und versuchen, dort ein gewisses Schema zu erkennen aber letztlich bleibt ein "?" und warum etliche Apps mit mehr oder weniger den selben Funktionen.

        Beispielsweise sollte nach meinem letzten Kenntnisstand Hangouts eingestellt werden und dafür Allo an dessen Stelle treten. Jetzt laufen beide parallel zueinander, wobei Hangouts nicht mehr wirklich weiterentwickelt wird. Allo zum schreiben mit der unterstützen KI und dann noch Duo für Videotelefonie. Irre ich mich jetzt da oder konnte/kann man mit Hangouts nicht beides ? So habe ich es jedenfalls wahrgenommen. Kannst mich da aber auch gerne verbessern. Jetzt kommt dann was fürs Buisnesss und für Privatanwender. Genau dies ist, was ich zuvor meinte. Scheint mir alles irgendwie zu undurchdacht und letztendlich zu verworren. Warum nicht ein Ding für alles?

        Aber es ist meine Ansicht und sollte auch nicht als "meckern", vielmehr als zu kompliziert oder zu verworren verstanden werden. Denn ich denke, wer ernsthaft in diesem Bereich nochmal richtig durchstarten möchte, sollte alles in einer App vereinen.


      • H.E. vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Das mit dem einstellen von Hangouts hast du dann falsch verstanden, es wurde gesagt das die API für 3. Anbieter eingestellt wird und Hangouts nur noch für den Geschäftlichen Bereich weiterentwickelt wird.


      • MaWe vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        @H.E.

        Dann danke ich dir für die Aufklärung👍 Hab ich das wohl doch missverstanden🙈


    • Tenten vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Eine andere Meinung als Google oder du, HEB, zu haben, ist nicht meckern, sondern genau das: eine andere Meinung. Wenn es dir nicht gefällt, diese zu lesen, empfehle ich dir einen eigenen Blog aufzumachen und dort nur ausgewählte User kommentieren zu lassen. Ich jedenfalls finde das infantile hin und her Googles ziemlich lächerlich. In eineinhalb Jahren wird doch eh wieder die Hälfte davon eingestellt, wie bei Google so üblich.


      • HEB vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Ich finde schon, wenn man konstruktiv etwas zum Thema beiträgt völlig in Ordnung, aber nur kurz oh noch ein Messenger oder ähnliches ist für mich kein konstruktiver Beitrag. Sorry.


      • MaWe vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Es geht hierbei aber auch um eine Wahrnehmung und da muss man schon sagen, es gibt doch bereits einige Messenger und das mit einem überschaubaren Modell. Es gibt nichts daran auszusetzen, einen neuen Versuch zu starten in diesem Bereich Fuß zu fassen aber Google macht es für mich wie bereits erwähnt zu verworren und zu umständlich. Da fehlt mir einfach der Draht, denen und dessen Vorgehen zu folgen.


      • Tenten vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        @HEB
        Warum muss ein Beitrag in den Kommentaren konstruktiv sein? Es sind Kommentare, keine Diskussionsrunde. Hast du überhaupt die Fragestellung am Ende des Artikels gelesen?
        "Was haltet Ihr von den neuen Hangouts-Apps?"
        Da wird gezielt nach einer Meinung, einer Stimmung gefragt, nicht nach einer Erörterung der Vor- und Nachteile.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!