Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Mate 30 Pro: Huawei schrumpft die Notch - ein bisschen
Hardware Huawei 2 Min Lesezeit 33 Kommentare

Mate 30 Pro: Huawei schrumpft die Notch - ein bisschen

Ein neuer Leak zeigt die Vorderseite des kommenden Huawei-Flaggschiffes Mate 30 Pro. Das Telefon besitzt demnach weiterhin eine ziemlich breite Notch, die aber im Vergleich zum Mate 20 Pro immerhin ein bisschen schrumpft.

Schon kürzlich hatte der Leaker Ice Universe Bilder des Mate 30 Pro veröffentlicht. Die zeigten die deutlich gebogenen Bildschirmränder, doch verbargen noch den Teil, in dem die Frontkamera sitzt. Das löste natürlich Spekulationen darüber aus, ob es eine Notch gibt und wie diese wohl aussieht.

Dank Slashleaks könnten wir nun Klarheit haben. Denn dort  wurde ein Foto des angeblichen Frontpanels veröffentlicht. Anders als beim P30 Pro (zum Test) ist die nicht tropfenförmig, sondern fast so breit wie die des Vorgängers Mate 20 Pro (zum Test). Zu den fünf Aussparungen in der Notch gibt es noch keine Informationen. Denkbar ist, dass hier auch eine ToF-Kamera untergebracht ist oder Huawei im Unterschied zum P30 Pro erneut Extra-Technik zur Gesichtserkennung in 3D einbaut. Beim Mate 20 Pro war die Funktion zur 3D-Gesichtserkennung allerdings nicht die Stärke des Smartphones.

 Was wir bisher wissen

Gesichert scheint, dass das Kameramodul des Mate 30 Pro rund wird und die einzelnen Objektive in X-Form angeordnet sind. Zudem wird das Mate 30 Pro wohl über vier Kameras verfügen. Die wurden höchstwahrscheinlich wieder in Zusammenarbeit mit dem Kamerahersteller Leica entwickelt. Genaue Daten zur Kamera des nächsten Huawei-Flaggschiffes liegen aber bisher nicht vor.

Weiterhin soll der Kirin 985 als Prozessor verbaut sein. Es könnte auch eine 5G-Variante geben. Eine weitere spannende Frage ist, welches Betriebssystem auf dem Smartphone installiert ist. Nachdem Huawei das Ziel von US-Sanktionen geworden ist, stelle sich die Frage, ob Huawei weiter Android nutzen kann. Angeblich soll so auf dem Mate 30 Pro bereits Huaweis eigenes Betriebssystem Ark OS zum Einsatz kommen. Das ist angeblich kompatibel und sogar schneller als Android.

Was haltet Ihr von der Notch am Mate 30 Pro?

Top-Kommentare der Community

  • Peter vor 3 Tagen

    Naja weil man sich mit einem Spiegel nicht fotografieren kann.

  • Hakan Akman vor 3 Tagen

    Die Sache mit der Notch ist individuell :)
    Auf meinem Mate 20 pro zähle ich die 3d Gesichtserkennung absolut zu den Stärken! Ich habe in keiner Situation Probleme mit der Erkennung, also wann und wie kommt es damit zu Problemen?

33 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Noch ein Opfer der Edge-Displays. Na klasse. Mit Notches habe ich mich mittlerweile angefreundet so lange sie sich ins Design/ in den Rahmen einfügen (Was Löcher NICHT tun). Schade, ein Konkurrent zum Note 10 wird es so nicht.


  • Wenn ich das richtig sehe...gibt es wieder extrem abgerundete Kanten. Den Trend verstehe ich absolut nicht. Kein Hersteller kriegt es ordentlich hin, ein arbeiten ohne Ghost touches zu realisieren und dennoch muss es immer kurviger werden. Weiter sind so Displays deutlich komplizierter zu schützen, ausser mit Folie.

    Minimale Displayränder mit flachen Display wäre doch vollkommen ausreichend. Eine Notch mit toller 3d Gesichtserkennung und als Notnagel ein haptischer Fingerprint Sensor irgendwo im Rahmen und tada..fertig! @Tim - man kann nach erfolgreicher Einrichtung von Face ID Ja swipe top Open einstellen und sogar sensible Benachrichtigen erst anzeigen, wenn Face ID erfolgreich war. So ist es eigentlich halb so nervig 😄


  • Sehe es wie Hakan Akman - die Gesichtserkennung mit den verwendeten Sensoren funktioniert gnadenlos perfekt...auch in komplett dunklen Räumen. Man holt es aus der Hosentasche und ist direkt auf dem entsperrtem Screen (man muss es nur ansehen)


    • Auch beim Huawei Y6 2019 funzt das erstaunlich gut obwohl das Facescreening 😁🤳 nur 2D ist.


    • Das kann aber auch nervig sein, wenn man NICHT jedes Mal auf dem Homescreen landen will... ^^ manchmal will ich auch nur sehen, wie spät es ist oder was da gerade für eine Nachricht rein kam und dafür muss ich es auch ansehen. Da will ich aber nicht plötzlich auf dem Homescreen landen.


  • .


  • Eine Art "Gruppenzwang oder Konkurrenzdruck" scheint die Hersteller dazu zu bringen, die Ränder so dünn wie möglich zu machen,ohne Rücksicht auf Verluste. Verluste? Ja, ein harmonischer gleichmäßiger Designeindruck. Die Notch die hier zu sehn ist, ist so schmal, dass sie, wenn sie als Rand oben durchgehend wäre, hätte man sie noch vor zwei Jahren als fast randlos bezeichnet, was ist nur los ..... Ich mag schmale Ränder, aber ich mag keine Notches, naja, aber habe mich auch dran gewöhnt, mit Tropfen kann ich inzwischen Leben, mit Balken aber nicht. Gesichtserkennung (auch mit 3D), Fingerabdruckscanner,wie konnten wir bloß ohne dieses Zeuges leben.... Wie gut dass es das jetzt bis in die Einsteigerklasse gibt. Wie wichtig doch viele Kleinigkeiten geworden sind, von denen wir früher gar nichts wussten... Aber das ist auch die Entwicklung der Technik an sich... schon spannend. Ich könnte aber auch mit einem Nokia 9 PureView Design gut leben....


    • Das frage ich mich auch manchmal... 🤔.. Damals in den 80er und 90er oder noch früher.. Wie konnte man nur da ohne heutige Smartphones den Alltag meistern... Ohne Internet und ohne Alexa&Co.? Die Kiddies von heute müssen ja denken, das wir damals nur Langeweile gehabt haben. (kann mich heutzutage nicht beschweren über meine Freiheit als Knirps. Verabredungen waren ein Ehrenwort unter Freunden. Da gab es das nicht, das man mal so einfach per SMS absagen konnte. Da war ein Wort noch ein Wort 😎🤝😎)


  • Ob Notch, Loch oder Tropfen, das ist der letzte scheiß Design-Trend momentan. Was spricht gegen einen schmalen Rand oben und unten damit alles integriert wird?
    Und warum kommt kein Hersteller auf die Idee, in die Rückseite (die sowieso mind. zu 95% aller Geräte haben) einen Spiegel zu integrieren?
    Dann ist das Problem mit der Frontkamera auch behoben...


    • Naja weil man sich mit einem Spiegel nicht fotografieren kann.


    • Es gibt Smartphones (anteilig ca. 5% laut deiner Aussage) ohne Rückseite? Das wusste ich gar nicht ^^


      • @Peter
        Der Spiegel auf Rückseite wäre dafür da, dass man ein Selfie mit der Rückkamere machen und die Frontkamera weglassen könnte.

        @Tim
        Ich habe nichts von Smartphones ohne Rückseite geschrieben. Ich meinte, dass ca. 95% der Geräte eine "Glasrückseite" haben.

        Sorry für das Missverständnis, hatte es in der Eile geschrieben


      • @xXx
        Von "Glasrückseite" hast du nichts geschrieben. Du hast von der Rückseite insgesamt gesprochen ^^


      • @xXx das würde spätestens bei Verwendung einer Schutzhülle nicht mehr funktionieren.


      • Mich hat die Notch noch nie gestört. Das Display ist mittlerweile so groß das es auf diesen kleinen Ausschnitt nich ankommt. Und nach 3x drauf gucken sieht es es eh nicht mehr


    • Ich glaube das 100% der Smartphone eine Rückseite besitzt. Wie kommen sie darauf das nur 95% eine habe. 🤔🤔


      • Vielleicht die Samsung Smartphones von früher bis Note 4 und galaxy s5. Die hatten eine abnehmbare Rückseite. Wenn diese verloren geht, dann hat so ein Smartphone keine Rückseite mehr. Mögliche Erklärung.


    • Was spricht denn dagegen in der Statuszeile mittig, wo eh nie irgendwelche Symbole sind, ne Kamera/Notch/... einzubauen, um die Statuszeile somit weiter hoch zu verfrachten und der eigentlichen Anzeige somit mehr Platz zu verschaffen?

      Tim


  • Mir ist ehrlich gesagt so eine Notch, dann aber mit 3D-Gesichtserkennung deutlich lieber, als eine kleine, wo dann nur die Frontkamera drin sitzt.

    Ich bin aber auch auf die Lautsprecher gespannt. Bisher hat Huawei gefühlt nichts als Dreck auf jede Form von Audio gegeben (BT-Probleme, trotzdem die Klinke streichen und beim P30 dann auch noch Stereo-Sound weg). Die Aussparungen sehen nicht gerade so aus, als wäre da viel Platz für eine Hörmuschel. Liegt also nahe, dass Huawei wieder auf diesen sinnlosen Vibrationsquatsch setzt, der NICHTS bringt, aber Stereo-Sound offenbar nicht mehr möglich macht... für wahrscheinlich wieder 1000€ geht das gar nicht.


    • Die Notch stört mich so gar nicht. Der ungenutzte Bereich links und rechts der Kamera wird so sinnvoll genutzt.
      Gesichtserkennung hatte ich mal eingeschaltet und nach 4 Wochen wieder ausgeschaltet. Furchtbar wenn sich das Telefon jedesmal aktiviert, bloß wenn ich mal kurz drauf gucke. Fingerabdruck bleibt da mein Favorit.
      Stereosound? Wozu bei einem Telefon? Filme gucken auf 6,5"? Echt jetzt? Nee. Und um mal eben ein You-Tube-Video mit anderen anzugucken brauch's das wirklich nicht. Musik über den Telefonlautsprecher? Nee, auch nicht. Lieber ein paar vernünftige Kopfhörer über USB-C/Klinke/Bluetooth (je nach Telefon). Damit belästige ich dann auch nicht meine Umgebung. Bluetooth-Probleme habe ich beim P30Pro auf jeden Fall nicht. Und der Vibrationsquatsch funktioniert zum Telefonieren übrigens ausgesprochen gut.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!