Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 7 Kommentare

Massenklage gegen Google wegen Überwachung von iPhone-Nutzern

In Großbritannien bahnen sich Schwierigkeiten für Google an. Ein Verbaucheranwalt bereitet eine Massenklage gegen den Suchmaschinen-Riesen vor. Der Vorwurf: Google soll Datenschutzrichtlinien missachten und iPhone-Nutzer ausspionieren.

Mit dem markigen Schlachtruf "Google, you owe us" (Google, Du schuldest uns etwas) versammelt Richard Lloyd Menschen für seine geplante Massenklage gegen Google um sich. Sogar eine eigene Internetseite sowie Facebook- und Twitter-Accounts hat der Anwalt eingerichtet. Es sollen rund 5,4 Millionen iPhone-Nutzer von unberechtigtem Datenzugriff durch Google in den Jahren 2011 und 2012 betroffen sein.

Nach Ansicht von Lloyd hat Google die Datenschutzeinstellungen des Apple-Browsers Safari umgangen und so das Surf-Verhalten der Anwender überwacht. Dies wird in kleinen Dateien gespeichert und ausgewertet, um passende Werbung ausliefern zu können. An sich nicht ungewöhnlich, diese Funktion kann im Browser aber deaktiviert werden. Genau diese Deaktivierung hat Google offenbar ignoriert.

AndroidPIT privacy 1
Datenschutz genießt für Google offenbar nicht immer Priorität. / © ANDROIDPIT

Einzelverfahren wird neu aufgerollt und ausgeweitet

Lloyd greift dabei auf das britische System der Sammelklage zurück, das dem amerikanischen ähnelt. In dem Opt-Out-Modell müssen sich Betroffene aktiv von der Klage distanzieren, um ausgenommen zu werden. Etwas ähnliches gibt es in Deutschland nur im Kapitalmarktrecht. Geht es nach der EU, soll so ein scharfes Instrument für Sammelklagen aber in allen Ländern eingeführt werden, um den Kampf gegen große Konzerne zu erleichtern.

Spannend wird die Frage, wie das zuständige Gericht die Höhe der Entschädigung festlegt. Lloyd rechnet mit weniger als 1.000 Pfund – allerdings pro betroffenem Anwender. Bei der Zahl der Kläger wird der Streitwert in die Milliarden gehen. In einem Einzelverfahren wurden die Vorwürfe bereits behandelt, es endete in einem Vergleich samt Schweigeklausel. Lloyd ist der Meinung, Google habe sich hierbei für kleines Geld freigekauft. Nun wird das Verfahren wieder aufgerollt und zur Sammelklage ausgeweitet. Dem Anwalt geht es eher ums Prinzip: Google verdiene „riesige Mengen Geld mit gezielter Werbung“, schimpft er, der Fall werde „an einem der größten Unternehmen der Welt ein Exempel statuieren“.

Quelle: FAZ

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

7 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Sobald man irgendein "Smartphone" oder in dieser Art besitzt, gibt man dem Staat, Facebook, Google, Apple und so weiter und sofort seine Daten automatisch weiter und wird überall und jederzeit überwacht! Ganz egal was man ablehnt, abbricht, nicht akzeptiert. Wenn man das nicht will, kauft man sich eben einfach kein Handy. Die Zeiten ändern sich.

    Ein bisschen viel man gebraucht haha :P


  •   20
    Gelöschter Account vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Na endlich wehrt sich mal jemand gegen die Datensammelwut von Google.

    Ich hoffe sehr, dass Google einen fetten Denkzettel und eine hohe Geldstrafe bekommt! Dies ist schon längst überfällig.


  • Takeda vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Google es überall ohne Google wäre es doch langweilig 😂😉


  • Google hat Apple gehackt? Ich lese was anderes. Google hat sich nicht an die Datenschutzrichtlinien gehalten und das Browserverhalten ausspioniert obwohl der Nutzer dies ausdruecklich nicht wollte.

    Das gillt nichg nur iPhone Uset meiner Meinung nach. Jeder Browser hat Einstellungen zum deaktivieren von Tracking etc. aber ob sich Google, Microsoft, Facebook etc auch daran halten? Kann ich nicht ueberpruefen.

    Diese Klage auf iPhone zu beschrænken halte ich fuer falsch, da alle User egal welches System sie benutzen betroffen sind.


  • Geld genug hat Google ja hier wird mehr um Ruf gehen.


  • OMG Google hat Apple gehackt.
    1:0 für Google

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern