Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
4 Min Lesezeit 25 mal geteilt 14 Kommentare

Test: Darf es ein bisschen teurer sein? Dieser Android-Controller kostet 280 Euro!

Die Controller-Spezialisten von Mad Catz haben schon einige sehr gute Gamepads für Android herausgebracht. Die sind in der Regel nicht übermäßig teuer, ganz anders verhält es sich beim Controller mit dem Namen L.Y.N.X.9. Der kostet knapp 280 Euro! Die große Frage bei diesem Controller ist wohl: Wer braucht so etwas? Hier die Antwort.

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
1594 Teilnehmer

Der unscheinbare Controller

Es ist schon etwas Besonderes, wenn ein Game-Controller um die 280 Euro kostet. Da muss doch irgendwas dahinterstecken und drinstecken, was diesen doch sehr stolzen Preis rechtfertigt. Zumindest schindet schon mal die Packung Eindruck. Die ist durchaus stattlich, der Inhalt kann mit dem großen Versprechen aber nicht mithalten. Der L.Y.N.X.9-Controller ist relativ klein und erinnert von der Größe her an einen PlayStation-2-Controller.

Ansonsten ist fast alles so, wie man es von vielen anderen aktuellen Gamepads kennt. Per mitgeliefertem Kabel lässt sich der Controller zusammen mit dem Smartphone oder Tablet auch an den Fernseher anschließen. Die Übertragung von Spiel zu Controller funktioniert mit der passenden App und Bluetooth-Verbindung.

Es gibt links das Steuerkreuz, vier Buttons rechts, zwei Analog-Sticks unten und vier Schultertasten auf der Rückseite. Nichts revolutionäres also und so ist es auch! Was den Mad-Catz-Controller hingegen von der Konkurrenz abgrenzt, ist seine Wandlungsfähigkeit.

mad catz lynx9 controller 1
Der kleine Controller lässt sich noch zusammenfalten. / © ANDROIDPIT

Ich baue mir meinen Controller

Neben dem Gamepad liegen noch zwei Aufsätze bei, mit denen sich Smartphones sowie Tablets “einspannen” lassen und zwei Innengriffe für besseren Halt. Die gewünschte Vorrichtung muss der User einfach oben auf den Controller schrauben. Auch eine ansteckbare Tastatur gibt es, mit der Ihr Nachrichten verschickt oder zum Beispiel im Play Store nach Spielen sucht. Per Knopfdruck auf der Rückseite lässt sich der L.Y.N.X.9-Controller auch zusammenfalten.

mad catz lynx9 controller 5
Auf der Rückseite befinden sich noch vier Schultertasten. / © ANDROIDPIT

Was sich bis hierher gut anhört, hat leider mehrere Haken. Da wäre zum einen die etwas hakelige “Umbauphase”. Wirklich leicht lässt sich etwa die Tastatur nicht am Controller anbringen. Oft hat man dabei das Gefühl, etwas kaputt zu machen oder abzubrechen. Es gilt also sehr vorsichtig vorzugehen und gleichzeitig genügend Kraft aufzuwenden, damit der jeweilige Aufsatz auch wirklich passt.

Zugegeben, mit etwas Übung klappt es später etwas besser, wirklich optimal fühlt sich der Wechsel aber nicht an. In der Regel tauscht man die Aufsätze für Smartphones und Tablets aber auch nicht jede Stunde neu aus. Diese Kritik verbuche ich daher mal unter “nicht optimal, aber auch kein Weltuntergang”. Was hingegen doch sehr negativ ins Gewicht fällt, ist das eigentliche Spielgefühl mit dem teuren Controller.

mad catz lynx9 controller 4
Per Druck auf die runden Tasten am Controller können die Haltegriffe "eingefahren" werden / © ANDROIDPIT

Das große Warum

Mit einem Controller spielt es sich ja eigentlich besser. Zahlreiche Titel, vor allem Android-Spiele, sind hingegen nicht auf eine Steuerung mit Buttons und Analog-Sticks ausgelegt. Sie bieten so eine Handhabe schlicht nicht an. Zwar ist es mit der passenden Controller-App möglich, diverse Einstellungen am Controller und indirekt an den Spielen vorzunehmen, bei vielen Spielen ließ sich die Touch-Steuerung jedoch nicht abschalten. Oder die Steuerung mit dem Controller war so ungenau, dass ich schnell wieder mit meinen Fingern Schläge austeilte oder Truppen kommandierte.

Ein weitere Spaßbremse werden außerdem Spieler erleben, die eher kleine Smartphones in die Halterung klemmen. So ist auf dem Power-Button und auf der Taste für die Lautstärke bei meinem Sony Xperia Z1 Compact immer ein gewisser Druck vorhanden. Dadurch kann es passieren, dass sich das Smartphone abschaltet oder die Lautstärke im unpassenden Moment gedrückt werden. Um überhaupt zu spielen, musste ich das Sony-Smartphone also vor mich hinlegen.

Pluspunkte sammelte der Controller hingegen bei Rennspielen wie Asphalt 8: Airborne und Ego-Shootern, denn mit Analog-Sticks steuert und ballert es sich einfach angenehmer. Aber muss es dafür ein so teures Gerät sein? Die einfach Antwort: Nein, es geht auch günstiger!

mad catz lynx9 controller 7
Nicht jedes Smartphone ist für die Halterung geeignet. / © ANDROIDPIT

Fazit

Ich bin ein großer Fan von Controllern bei Android-Spielen. Denn mit einem Gamepad hat man einfach mehr Kontrolle und vieles spielt sich besser, als mit den Fingern auf einem Tablet rumzudrücken. Jedoch sind nicht besonders viele Android-Spiele auf Controller eingestellt. Allein die Masse an Strategiespielen und Games im Stile von Clash of Clans fällt weg und auch bei zahlreichen Actionspielen kommt eine reine Touch-Steuerung zum Einsatz.

Die Einsatzmöglichkeiten sind also sehr beschränkt und deswegen ist der L.Y.N.X.9-Controller sein Geld auch nicht wert. Nur zum Vergleich: Das Mad Catz C.T.R.L.R Mobile Gamepad kostet nur knapp 50 Euro und kann fast alles, was der “teure Bruder” auch kann. Es ist ja ganz nett, dass der L.Y.N.X.9-Controller auch eine Aufsteck-Tastatur anbietet und er sowohl Smartphones als auch Tablets einklemmen kann, ein wirklicher Mehrwert ist das aber nicht.

Wer also mehr Kontrolle bei Rennspielen oder Ego-Shootern für Android haben will, greift eher zur günstigen Variante.

25 mal geteilt

14 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Preis einer PS4 mit einem Spiel nach Wahl :-)


  • Für 280 Franken bekomme ich ja zwei Xbox one Elite Controller welche auch nützlich sind


  • Controller für Smartphones - genauso lächerlich und überflüssig wie eine Smartwatch! Absolut entbehrliche Erfindungen...


  • 280 Euro??? Soll das ein Witz sein


    • Scheint wohl. Und das von einem Unternehmen, das man eigentlich IMMER NOCH als "No Name" bezeichnen kann. Andererseits hat Mad Catz mit seiner "RATZ"-Reihe, vollkommen überteuerte Mäuse für "Individualisten" herausgebracht. Mäuse, die sogar noch weniger "auf dem Kasten" haben, als so manche "Trust-Maus", die SEHR WOHL als "China-No-Name" gelten und trotzdem gut dreimal so viel kosten.


      • MadCatz ist auch bekannt als Tritton. Und die kennt man wenn man schon mal auf der Suche nach guten Headsets war. :)


  • PS3 Controller oder PS4 Controller per Bluetooth oder Kabel anschließen und gut ists. Besser und günstiger geht's nicht!


  • Habe das Gamepad von Xiaomi. Sehr schönes Gerät :) Macht echt Spaß und kostet 18€:)


  • Schon ein ziemlich genialer Controller. Nur was kann ich mit dem denn tolles an Android spielen zocken? Letzten Endes bringt mir der Controller ja so nichts. Der teure preis noch dazu...

    Wie sieht das eigentlich mit PS 4 Remote aus? Ist der kompatibel?


    • Dafür sind doch nur Dualshock 4 pads ausgelegt.

      Viele Emulatoren profitieren von Controllern.


      • Nein, ich selber kann sehr gut ohne solch einem Controller PS1, SNES, NES, GBA, GBC, NDS spiele spielen und es stört mich in geringsten nicht, dass mein Sichtfeld dadurch, dass ich den Bildschirm ein wenig zumache trotzdem spielen kann.


  • Ok das sieht sehr spacig aus o.O


    • wie alles von der Firma.
      hab eine R.A.T. 7 - Maus von denen. Die schmückt jeden Zockerschreibtisch 😉

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!