Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 22 mal geteilt 38 Kommentare

Lohnt sich LTE? Das schnelle 4G im o2-Netz im Alltagstest

Mit dem Ausbau des LTE-Netzes in Deutschland brechen neue Zeiten für das mobile Internet an: Blitzschnelles Surfen, schneller als jede DSL-Leitung, und das von überall - zumindest theoretisch. In der Praxis hapert es aber oft noch an fehlendem Empfang und niedrigen Übertragungsraten. Da LTE-Verträge zudem deutlich teurer sind als herkömmliche Mobilfunk-Verträge, stellt sich die Frage: Lohnt sich LTE schon? Das habe ich für Euch getestet. 

LTE Test Screenshot small
© AndroidPIT

Bei uns in Berlin bieten die drei großen Netzbetreiber Telekom, Vodafone und o2 ihren Kunden bereits eine mehr oder weniger flächendeckende LTE-Versorgung an, o2 seit Ostern 2013. Übertragungsraten von bis zu 50 oder 100 Megabit pro Sekunde (je nach Frequenz und Anbieter) sind somit in der Hauptstadt möglich. Ob diese Zahlen aber auch erreicht werden, hängt von vielen Faktoren ab: dem Standort und der Entfernung zum Sendemast, der Umgebung (Häuserschluchten und hohe Gebäude können dem Empfang behindern) oder der Zahl der Nutzer in einer Mobilfunkzelle: je mehr Nutzer, desto langsamer die Verbindung.

Doch das ist alles graue Theorie. Wer sich für einen LTE-Tarif entscheidet, will schließlich einfach ein schnelles Netz. Mein Kollege Toni und ich haben deshalb getestet, wie groß die Unterschiede zwischen LTE und dem schnellsten UMTS-Standard HSPA+ im o2-Netz sind. Da wir bei uns im Redaktionsbüro keinen Empfang hatten, haben wir uns dafür auf dem Weg zum Alexanderplatz gemacht. Was bei unserem Versuch herausgekommen ist, seht Ihr hier: 


​Link zum Video

Unser kleiner Test ist natürlich nicht repräsentativ, dafür müsste man den Empfang unter Laborbedingungen testen. Das konnten und wollten wir nicht, schließlich habt Ihr, wenn Ihr Euch für oder gegen LTE entscheidet, auch kein Testlabor. Wir wollten einfach wissen, ob LTE hält, was es verspricht, und ob es sich jetzt schon lohnt, auf LTE umzusatteln. Die Antwort fällt, zumindest für das noch frische LTE-Netz von o2, zwiespältig aus: Die Versorgung mit LTE ist in dem Bereich von Berlin, wo wir es testen konnten, noch ziemlich lückenhaft. So ist es eher ein Glücksfall, wenn das 4G-Symbol auf dem Display auftaucht.

Wenn die Verbindung dann aber steht, bringt LTE ein spürbar schnelleres Surferlebnis. Seiten laden und antworten deutlich schneller, Downloads gehen zügig voran, Videos buffern angenehm flott. Ihr spart zwar nur ein paar Sekunden ein, die Euch vielleicht nicht viel mehr wertvolle Lebenszeit bringen. Aber die Nerven schont es allemal, wenn Ihr beim mobilen Surfen nicht mehr länger ständig auf Ladebalken und Ladekreise starren müsst. Der Netzausbau geht außerdem ständig voran: In ein paar Monaten dürfte die Versorgung mit LTE bereits wesentlich besser als heute sein.

Wie ist Eure Erfahrung mit dem schnellen LTE-Netz? Habt Ihr schon einen 4G-Tarif? Welchen Netzbetreiber habt Ihr und wie ist die Abdeckung an Eurem Wohnort?

Wie sind Eure bisherigen Erfahrungen mit dem schnellen LTE?
Ergebnisse anzeigen

38 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • ich warte noch auf einen Tarif mit 200kbit drossel :p.. Die meisten hams ja erkannt - 3 speed tests und anschliesend mit 64kbit rumgurken.. Frag mich, wie 8ch in Spanien für wenig geld ne echte prepaidflat bekommen hab hatte damals 7mbit dauerhaft.. aber Stimmt, in unserm Land muss man verarscht werden.. so viele Menschen versorgen is so schwer - die bezahlen ja alle nix, ne? ;D

  • @torat45: Das wissen oder ahnen bestimmt einige, die sich mit dem Thema beschäftigen. Aber kaum jemand hat die Möglichkeit, so etwas auch auszuprobieren, bevor er sich für oder gegen LTE entscheidet. Die Netzabdeckung bei o2 ist derzeit wohl noch zu lückenhaft, als dass es sich lohnt.
    @Weidi: Ich muss dich enttäuschen, o2 hat uns nichts für diesen Test bezahlt. Es wäre auch nicht die beste Werbung.
    @Andy: Den Speedtest haben wir gemacht, um "nackte" Zahlen zu bekommen. Die anderen Dinge haben wir danach getestet, um ein paar praxisnahe Beispiele zu geben. Damit können viele wohl mehr anfangen.

  • "Lückenhaft, aber wenn verfügbar, dann ist es sehr schnell." Toll, ich bin begeistert von eurem Fazit. Das hätte ich euch auch sagen können. Das haben doch sicherlich schon alle von uns gewusst, die sich ein wenig damit beschäftigen.

    Was viel wichtiger ist: Funktioniert LTE auf dem Lande? Und zwar lückenlos? Denn dafür wird es doch beworben. Um die Flächen mit schnellem Internet zu versorgen, die noch nicht mit DSL versorgt sind. In der Stadt ist LTE mir Sicherheit unrelevant. Da reichen die normalen Internetgeschwindigkeiten, die ein jeder Mobilfunkanbieter in Angebot hat (außer O2, die sind bis heute noch nicht so verbreitet - Version zumindest in den ländlichen Regionen). Denn LTE ist derzeit einfach überteuert.

    Und bei den Limitierungen empfehle ich eh niemandem LTE. Bisher habe ich noch allen Freunden von LTE bei Neuverträgen abgeraten. Lohnt einfach nicht, außer man weiß nicht, wohin mit seinem Geld.

  • ......TUT mir leid aber... der Unterschied ist nicht so gravierend.... den es kommt darauf an wo du bist... somit hast du nicht überall die selbe geschwindigkeit und das macht LTE wieder zu etwas überflüssigen den -.- nach 1 GB surfst du wieder mit dem schnecken tempoooo! ....

    Einzige weg mich an so einen LTE vertrag zu binden wäre wen die preise für eine Flat auf dem jetzigem HDSP standart sind und wen man nach seinem Vollumen dann auf HDSP herabgestuft wird... den alles andere ist doch lächerlich .... und das in einem Land das angeblich eine Industrie gigant ist ...

  • Hatte mal LTE-Zuhause 21 von Vodafone.. kann man vergessen, die Pings waren zu hoch und sämtliche Ports waren verschlossen fürs online zocken.

  • grundsätzlich sollte das bestehende Netz erstmal so ausgebaut werden, dass man ÜBERALL mal besseren Empfang als EDGE hat.
    Wenn LTE dafür aus rein technischer Sicht besser geeignet ist als UMTS dann bitte. Aber wenn dies nur aus Profit, Marketing usw. in Städten ausgebaut wird halte ich es für überflüssig. Weil wem 14MBit mobil nicht reichen hat eh ein anderes Problem.

  • Ich hätte lieber HSDPA auch auf dem Land, als Lte in der Stadt. Ich kann bestätigen dass die Netzabdeckung in Berlin noch sehr schlecht ist. Wennmenn ich mit dem Auto durch die Stadt fahren ist es Glückssachek wenn mal LTEfunktioniert. In Gebäuden kann man es total vergessen. Ich würde nicht viel Geld dafür ausgeben, aber ich brauche circa 2 gigabeit Datenvolumen und da habe ich bei o2 sowieso LTE dabei. Für mich ist es mehr eine nette Spielerei, wenn es mal funktioniert. :-) ich habe mich ziemlich über o2 geärgert weil sie mir am Telefon sagen, dass es draußen in Berlin fast überall verfügbar ist, in Gebäuden nur teilweise. Ich würde eher sagen, dass es fast überall nicht verfügbar ist. Und wenn es verfügbar ist hat es oft Startschwierigkeiten. Telefonieren und LTE gleichzeitig geht grundsätzlich nicht, daher überlege ich ob ich es wieder abschalte.

  • o2 ist hier in kassel der letzte rotz man hat noch nicht mal eine h+ Verbindung was bei vodafone und co. top funktioniert -.- jetzt hänge ich an dem scheiß Vertrag 2 Jahre und kann nix gegen machen

  • Ja genau Andy deshalb ist der Blog in die Hose gegangen. Ich würde sigar annehmen das O2 ein paar Euro für die Werbung investiert hat!

  • Das Video ist merkwürdig. Man macht erst einen Speedtest..und "testet" daraufhin lauter Dinge, die sich daraus ergeben... ;)

  •   32

    Als damals das SGS1 auf den Markt kam hab ich direkt eins gekauft.
    O2 als Netz. Ich wohne und bewege mich primär im Raum Karlsruhe.
    Komischerweise ging das 3g Netz zu Anfangszeiten des SGS1 recht gut.
    Doch nach und nach hatten immer mehr Leute ein Smartphone.
    IP4-SGS-SGS3 usw . Und zunehmend wurde das Netz schlechter durch Aus/-Überlastung. Jetzt bin ich Congstar_D1 und es ist etwas besser.
    Aber lange nicht in der Möglichkeit von 3g.
    Mein nexus4 unterstützt dual-channel HSDPA+ also 42 mbit falls der Sender es unterstützt, und dann geht schon was. (dann LTE unnötig)
    Ich weis nicht was das soll jetzt ein neues Netzt aufzubauen wenn das alte noch nicht mal artgerecht benutzbar ist. Es sei denn das 4g wird diesmal richtig aufgebaut.
    Zudem lese ich das LTE gut am Akku zieht.

    Alles nicht optimal.

  • Schließe mich meinem Vorredner an... Bei mir im Ort, dort wo ich arbeite und bei meiner Freundin (also zusammen 90% meiner Zeit) steht nix anderes als "G" bei mir neben dem Empfangsbalken... Erst mal Flächendeckend das "H" schaffen, dann kann man wieder nen Gang hochschalten...
    Ich frag mich desöfteren für was ich ein Smartphone habe, denn bei EDGE ist es relativ "Un-Smart"...
    -> Unsere Nachbarn, die Österreicher, die könnens doch auch!! Heuer im Skiurlab hab ich in über 2000m höhe SCHNELLER mobil gesurft als in meiner Heimat... komisch oder??? Dort gibt's nahezu Flächendeckend "H", auch auf der Piste und an entlegenen Winkeln. Kein Problem!
    Also liebe Telekom, macht doch mal bitte! Fährt man über die Grenze nach DE wird's plötzlich langsam... Das kann's nicht sein...

  • also meine Meinung dazu ist,

    man sollte erst mal das 3G Netz komplett ausbauen, eine Flate
    einführen dazu dann einen Leist baren Tarif, das würde der Masse
    eindeutig mehr bringen.
    Wenn das geschafft ist kann man ja wieder was neues angehen.
    Aber das ist ja momentan der Lauf der Dinge immer schneller,
    ob bei Handy Datenaustausch usw. man sollte lieber mal schauen was
    der Kunde wirklich braucht!!

  • ich wette ihr seid alle gegen LTE weil ihrs alle ned habt;)

  • da ich wenig sinn darin sehe onlonespiele unterwegs am handy zu spielen, iwas runterzuladen oder ähnliches, und mobiles netz, wenn überhaupt, nur für whatsapp nutze, benötige ich kein 4G.
    Grü§e

  • Ja die sollen lieber erstmal 3g richtig ausbauen. Und nicht von jeden ein bissel.... Mit o2 hatte ich nichtmal HSDPA+ in jena. Habe dann zu D2 gewechselt. Besserer empfang

  • nox 01.06.2013 Link zum Kommentar

    Wenn man liest wie schnell HSDPA theoretisch sein kann, dann verzichte man auf LTE.

  • Ich hab noch nicht einmal H Netz bei mir zuhause leider nur EDGE.. :'( immerhin wurde vor kurzem das Festnetz DSL ausgebaut von 384kbit/s auf 50000kbit/s :)

  • LTE hat ja bekanntlich ZWEI Vorteile. Besonders schnelles Netz in der Stadt und bessere Abdeckung auf dem Land.
    Ich stelle mir 4G so vor, das man fast überall in annehmbarer Zeit eine Website laden kann.
    Mit 3G gibt es selbst in der Stadt bei mir einige Lücken wo es sehr lange dauert, insbesondere in Gebäuden. Da soll LTE mit seiner 800mhz Frequenz ja besser zu empfangen sein.

    So wie ich das sehe, gibt es LTE aber eher als Krone eines ohnehin schon umfangreichen Vertrags.
    Ich suche aber eher sowas wie: 100 Freiminuten + 1GB LTE Flat für 7,99€

  • Ich denke nicht das diese Frage vom dritten für mich zu testen ist. Dazu sind die begleit Umstände zu invieduell.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!