Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Logitech kennzeichnet seine Produkte künftig mit CO₂-Fußabdruck

Logitech kennzeichnet seine Produkte künftig mit CO₂-Fußabdruck

Logitech will seine Produkte mit Etiketten kennzeichnen, die den Kunden über den CO2-Fußabdruck des Produktes informieren. Laut TheVerge markiert der Hersteller bis Ende 2020 Gaming-Produkte. Bis 2025 sollen sich die Label über den gesamten Logitech-Katalog erstrecken.

"Ebenso wie sich die Nährwert-Ampel von Lebensmitteln vor einigen Jahren entwickelt hat, glauben wir, dass der CO2-Fußabdruck ein Kaufkriterium für interessierte Verbraucher sein sollte", gab Logitech-CEO Bracken Darrell gegenüber TheVerge an.

logitech empreinte carbone hero
So soll das Logitech-Logo für den CO 2-Fußabdruck aussehen. / © Logitech

Ein CO2-Fußabdruck, der intern berechnet wird

Die Logos sollen sich beispielsweise auf den Retail-Verpackungen von Logitech-Produkten sowie auf den Online-Produktblättern aufgeführt finden. Der Wert soll dem Verbraucher zeigen, wie hoch die Emission des Produktes während seines "Lebenszyklus" ist. Dies umfasst die Gewinnung der benötigten Rohstoffe ebenso wie den Herstellungsprozess und den täglichen Gebrauch nach dem Verkauf.

Den CO2-Fußabdruck seiner Produkte wird Logitech intern berechnen. Dafür wird das Unternehmen mit Dritten zusammenarbeiten, etwa den Natural Capital Partners und der iPoint Group. Diese beiden Beratungsfirmen unterstützen Unternehmen bei der Reduzierung von Umweltbelastungen.

Die internen Berechnungen legt Logitech anschließend einer unabhängigen Instanz vor, die "die für jedes Produkt berechneten CO2-Fußabdrücke anhand der DEKRA-Zertifizierungsstandards verifiziert und validiert", versichert der Hersteller. Logitech wird ebenfalls seine Methodik und sein Protokoll zur Messung des CO2-Fußabdrucks online zur Verfügung stellen.

Es bleibt abzuwarten, wie sich das Logo auf das Kaufverhalten der Verbraucher auswirken wird. Es wäre auf jeden Fall interessant, sollte die Kennzeichnung für alle Technik-Hersteller eines Tages verpflichtend sein. Womöglich ist der eine oder andere Smartphone-Hersteller dann dazu gezwungen, seine Produktlinien zu überarbeiten. 

Würdet Ihr Euch für den CO2-Fußabdruck interessieren?

Quelle: The Verge

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

14 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Interessanter Ansatz bei Logitech, diese Firma verwende ich im PC Bereich seit den 2000er und bin immer sehr zufrieden gewesen mit den Produkten 🖥💻😇


  • CO2-Neutralität war in den Nullerjahren schon mal ein großes Thema, damals wurden plötzlich zig Produkte und Unternehmen damit beworben, dass sie CO2 neutral wären, was sich bei genauerem Hinsehen immer als komplett falsch erwies. Ich bin generell für mehr Transparenz in vielen Bereichen, sei es der CO2 Abdruck, die Produktionswege von Produkten (Stichwort Kinderarbeit), oder auch Lebensmittelmanipulation wie aufgespritzter Fisch oder Fleisch. Allerdings fände ich es besser, wenn so etwas von wirklich unabhängigen Stellen untersucht und bescheinigt wird. Es wird so viel vertuscht und der Verbraucher so oft betrogen, dass ich Herstellern eigene kritische Aussagen nicht mehr abnehme.


  • Ich glaube nichts koennte mir gleichgueltiger sein, als mein CO2 Fussabdruck.


    • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Das ist schade.


      • Warum ? Glaubst Du ernsthaft daran, dass wir uns noch retten koennen ? Es sterben jetzt schon jeden Tag ca. 150 Arten aus und was glaubst Du kommt auf uns zu ? Wir haben es verkackt und in dem Spiel gibt es keine zweite Runde.


  • Krass wie wenig Leute das Thema interessiert


  • Finde ich auch eine gute Sache. Wie korrekt das abläuft wen es nur intern berechnet ist kann man zwar hinterfragen, aber das sich was tut in dem zusammenhang finde ich gut. Einer muss ja mal den Stein ins rollen bringen. Eventuell fahren dan andere Hersteller auch auf den Zug auf, weil es sich mit einem solchen Logo eventuell besser verkaufen lässt. Danach brauchts eine offizielle, internationale unabhängige Kontrollstelle und die Herstellen werden wie immer sich versuchen sich gegenseitig zu unterbieten um eine besseren Wert zu erzielen was wiederum gut für die CO2 werte sind.
    Und ich denke wen man vor dem Regal steht und man sieht das gleich Produkt von verschiedenen Herstellern und man sieht die Werte, dann würde ich auch Automatisch das Produkt nehmen mit den Besseren werden.


  • Auf jeden Fall ein richtiger Schritt. Wichtig fände ich einen gleichen Stempel auch für die Verpackung. Unsere Welt ist voll damit. Unsere Meere haben bereits ganze Inseln aus Verpackungsmüll.

    Ich finde daher dass man unbedingt mit Maßnahmen gegen weitere Umweltverschmutzung beginnen muss. Diese sollten ein Umdenken in der Verpackungsindustrie beinhalten. Was wäre wenn wir Verpackungen nur aus sich auflösendem Material herstellen? Am besten essbar für zum Beispiel Fische (ist nur ein Beispiel worüber auch bereits nachgedacht wurde).


  • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Ich finde das super. Ich glaube gerade bei solchen Produkten wissen viele auch gar nicht, was da für ein Fußabdruck dahinter steht. Und dann wundert man sich eventuell bei einem "CO2-Fußabdruck"-Test, wieso auch der eigene Lebensstil 2,8 Erden braucht, obwohl man doch nachhaltig Lebensmittelkauft, kein Plastikmüll "produziert" usw. ^^
    Sollten viel mehr - am besten alle - Unternehmen so machen!


  • „....glauben wir, dass der CO2-Fußabdruck ein Kaufkriterium für interessierte Verbraucher sein sollte.“
    Tolle Werbung um Kunden zu gewinnen und einreden zu wollen wie umweltfreundlich ein Produkt angeblich sei. 😅💦 „Den CO2-Fußabdruck seiner Produkte wird Logitech intern berechnen. „
    Sagt doch schon alles, wie man miese Werte verschönern kann.
    Kann man genauso wenig glauben wie die Angaben auf der Wurstverpackung, das der Inhalt aus tierfreundlicher Haltung kommt. Genauso die Werbung mit der mobilen Klimaanlage die nur angeblich 80 Watt Strom frißt und dabei bis 50 qm Wohnraum kühlen soll im Sommer... ja nee, schon klar. Solange die Chinesen nicht klimafreundlicher werden, solange darf auch das Produkt nicht als klimafreundlich beworben werden. Billigste Kunststoffe aus dem Chemielabor werden verwendet und selber sind die Produkte so ausgelegt, das die schnell wieder kaputt gehen. Sehr umweltfreundlich ,wenn die Waren auch noch mit riesigen Containerschiffen übers Meer transportiert werden, die die Ozeane zerstören und sämtliche Lebewesen darin.
    Echt sehr umweltfreundlich 👍

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!