Verfasst von:

[Userblog] Lieferschwierigkeiten beim Nexus 4 – Alles nur Marketing?

Verfasst von: Jannik — 19.11.2012

Am Dienstag startete Google im hauseigenen "Play Store" den Vertrieb des neuen Nexus-Smartphones. Nach nur wenigen Minuten waren alle Bestände ausverkauft und ein Bestellen war nicht mehr möglich. Gerade Google sollte allerdings durchaus die Möglichkeit haben, die anstehende Nachfrage schon im Vorfeld zu analysieren und so genügend Geräte für den Verkaufsstart bereitzustellen. Alles nur Marketing?

Nexus 4 - Nach wenigen Minuten ausverkauft

Google ist nicht der erste Hersteller, der versucht durch eine künstliche Verknappung der Geräte die Nachfrage zu steigern. Auch Apple liefert z.B. das iPad Mini und das iPhone 5 nur binnen 2-3 Wochen, angeblich sei die Nachfrage zu hoch. Der Gedanke dieser Marketing-Technik ist wohl folgender: Die Hersteller starten einen Verkauf schon bewusst, bevor genügend Bestände produziert wurden. Dadurch erscheinen Schlagzeilen, die es so aussehen lassen, als wäre der Bedarf an diesem Produkt riesiger als man es sich je hätte träumen lassen. 

Den Kunden tut Google damit aber keinen Gefallen. Dutzende potenzielle Käufer gingen am Dienstag leer aus - tausende müssen bis zu 3 Wochen auf ihr Gerät warten. 

Was meint ihr? Alles nur Marketing oder wurde Google von der Nachfrage einfach überrannt?

53 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Christian Harrer 25.11.2012 Link zum Kommentar

    Google wartet nicht bis genug Geräte produziert sind aus dem gleichen Grund wie Apple. Neue Produkte müssen so schnell wie möglich auf den Markt. Ein paar Wochen sind am Technologie Markt viel wert. Die Geräte sehen auch schnell wieder sehr alt aus, zb. Galaxy Nexus. Zusätzlich werden durch den geringen Bestand der ausgegeben wird, tdausende Testberichte und Unbox Videos entstehen und beschaffen den Konzernen auf diese Art unglaubliche Mengen an Werbung.
    Was ich nicht verstehe ist, warum Google nicht weiterhin Bestellungen aufnimmt und ein ungefähres Versanddatum angibt, so wie Apple es handhabt.

    0
  • Manuel F. 20.11.2012 Link zum Kommentar

    Google kann nicht so dumm sein, dass nicht zu erwarten.
    Besonders die E-Mail, die obwohl das Handy schon ausverkauft war, kam. Peinlich bzw. Marketing.

    Frei nach dem Moto: Jede Werbung ist gute Werbung. ;-)

    0
  • mapatace 20.11.2012 Link zum Kommentar

    Google hat kein bock auf negativ Werbung? Hallo? zur Zeit tut Google alles, aber wirklich alles, um negativ aufzufallen. Bis zum heutigen Tag.

    0
  • Marcel L. 19.11.2012 Link zum Kommentar

    "Also ich habe jetzt aus ursprünglich purer Neugier bei Google (bei der Stelle wo ich mal gejobbt habe) angefragt, 2 N4 sind nun auf dem Weg zu mir.
    Es scheint also noch Geräte zu geben. . .Davon abgesehen sind 3 Wochen nun wirklich keine lange Zeit."

    wegen dir bekomme ich also 0 Geräte obwohl ich eins bestellte...

    0
  • Jan P. 19.11.2012 Link zum Kommentar

    Im Endeffekt ist es mir persönlich egal ob Marketing oder nicht. Es gibt auf dem Smartphone und Tablet Markt so viele Geräte, die ähnlich in der Leistung sind, da muss ich nicht auf ein z.B. Nexus 4 warten sondern greife zu einem ONE X+, S3 LTE, oder oder oder.
    Und auch der Google Direktupdate-Vorteil scheint ja nicht zu greifen, da genug Nexus 7 ein Problem haben, Version 4.2 zu installieren.
    Ich denke schlussendlich, dass Google nicht eine so grosse Fanboy-Marke wie z.B. Apple ist und die Leute NUR auf ein Nexus gerät warten.

    0
  • PeterShow 19.11.2012 Link zum Kommentar

    Was brachte der Blog jetzt neues? Alles wurde schon mal gesagt, auch im letzten Blog dazu der viel inhaltsreicher war. Nichts gegen User-Blogs, aber dann nicht so ein 08/15-Blog zu einem duchgekauten Thema. Ich hab mir hier neue Gedanken dazu erwartet, das war aber nicht da....

    0
  • J. David S. 19.11.2012 Link zum Kommentar

    Also ich habe jetzt aus ursprünglich purer Neugier bei Google (bei der Stelle wo ich mal gejobbt habe) angefragt, 2 N4 sind nun auf dem Weg zu mir.
    Es scheint also noch Geräte zu geben. . .Davon abgesehen sind 3 Wochen nun wirklich keine lange Zeit.

    0
  • Andreas K. 19.11.2012 Link zum Kommentar

    @Michael S.:

    Da gebe ich dir vollkommen recht. Ist doch immer so, dass viele Leute dort das Geld riechen und/oder die Gier sie umtreibt.

    Erst letztens habe ich da von einer Aktion seitens Kinderschokolade echt lustige Sachen mitbekommen. Die haben Tassen angeboten, wenn man einen Gutscheincode einsendet. "Nur solange der Vorrat reicht" - selbstverständlich hat man dann in unzähligen Einträgen gelesen: "Hm, ich habe meine 10 Gutscheine hingeschickt und die Tassen noch nicht bekommen."; "Warum dauert das eigentlich so lang meine 6 Tassen zu liefern?"

    Hat man dann in EBAY geschaut wurden dort die Tassen massenhaft verkauft.

    0
  • Michael S. 19.11.2012 Link zum Kommentar

    schlimmer finde ich, dass anscheind mehrfachbestellungen möglich waren. dies hätte man für die ersten tage unterbinden müssen, damit mehr Leute zu ihrem Gerät kommen. die mehrfachbestellungen werden doch sowieso weiterverkauft.

    0
  • Christian G. 19.11.2012 Link zum Kommentar

    Diese Marketing-Strategie-Theorie ist totaler Blödsinn und steht auf ganz wackeligen Beinen, wenn ihr mich fragt. Die Sache ist ganz einfach: Google ist ein super IT-Unternehmen, welches hervorragend ist, wenn es darum geht neue Technologien zu entwickeln, Software zu vertreiben und mittlerweile auch andere Medien, aber mit dem Hardwarevertrieb haben sie sich einfach übernommen!
    Der Launch des Nexus 7 war schon teilweise holprig. Für einen Vertrieb ganz normale, alltägliche Sachen wie das Rückrufsrecht, Rücksendeaufkleber, eine vernünftige gesetzmäßige Rechnung zu erstellen, haben die jungen Vertriebsstrukturen von Google schon heftig überfordert (dazu empfehle ich einen Artikel in einer der letzten CTs, ich weiß leider nicht mehr welche Ausgabe, da kriegt man einen Eindruck wie unprofessionell da bis dato noch gearbeitet wird). Über den desaströsen N4-Launch brauchen wir gar nicht sprechen. Da liegt etwas im Argen.
    Meine Vermutung ist, dass diese ganze Vertriebsstruktur mit der heißen Nadel gestrickt wurde und dementsprechend ist das Ergebnis nun.
    Keine Frage, früher oder später werden sie es in den Griff bekommen, so wie in allen Bereichen wo Google als Firma Neuland betreten hat.

    Dieses dilettantische Verhalten als geniale Marketingstrategie zu bezeichnen, kann nur von verblendeten Fanboys kommen oder Leuten, die 1 und 1 nicht zusammenzählen können. Warum sollte Google sich im hart umkämpften Smartphone-Markt negativ P.R. wegen eines Geräts leisten? Ja, Apple kann das, aber auch nur weil Iphone Interessenten ein Iphone kaufen wollen und nicht drölftausend Alternativen zur Auswahl haben wie Androidkäufer.
    Abgesehen davon verunsichert es die Leute, zum einen weil sie ein schlechtes Bild von der Professionalität der Vertriebsstrukturen bekommen und sich die Frage stellen, was passiert wenn ich mein defektes Handy dorthin schicken muss? Muss ich auch ewig draufwarten?
    Zum anderen verunsichert es die Leute, die ein N4 schon als Weihnachtsgeschenk geplant hatten und sich jetzt, meiner Meinung nach zu Recht, fragen, ob sie denn noch rechtzeitig eins dieser Geräte bekommen werden.
    Wär ja alles halb so schlimm, wenn langsam mal klare Kommunikation betrieben werden würde. Die bisherigen offiziellen Stellungnahmen sind wischiwaschi und widersprechen sich teilweise selbst. Diese katastrophale P.R. jetzt als ausgeklügelte Strategie darzustellen ist in meinen Augen absolut weltfremd.

    0
  • Philipp M. 19.11.2012 Link zum Kommentar

    Sorry, ohne irgendjemanden angreifen zu wollen, aber es weiß niemand genau, was vorgeht, keiner kennt die Details, also kann meiner Meinung nach auch keiner urteilen.

    0
  • Andreas K. 19.11.2012 Link zum Kommentar

    Ist doch immer schön, wenn viele Menschen über das Produkt reden.

    Jetzt stelle man sich mal vor, es hätten sofort alle Leute ihr Smartphone kaufen können, es wären immer noch welche auf Lager. Jeder der eins haben will, bekommt auch eins.

    Ich persönlich denke, dass es dann nichtmal annähernd so viele Pressemitteilungen gegeben hätte wie jetzt. Oder denkt man wirklich, dass Zeitungen, Blogs, Zeitschriften, etc. pp. schreiben: "Google hat unbegrenzten Vorrat!"; "Google hatte sich super vorbereitet"; "Googles Lager sind unendlich groß!".

    In diesem Fall ist dann schlechte Presse wohl gute Presse. :-)

    0
  • Alex 19.11.2012 Link zum Kommentar

    was regt ihr euch alle so auf das ihr es später bekommt? die paar wochen sind ja unbedeutend

    0
  • Andreas B. 19.11.2012 Link zum Kommentar

    Insofern vermute ich, daß es sich nicht um Marketing handelt sondern Google ein echtes "Problem" hat.

    0
  • Andreas B. 19.11.2012 Link zum Kommentar

    Es ist ja nicht nur das Nexus4, beim Nexus10 sieht es ja nicht anders aus.

    0
  • Jeremy Papke 19.11.2012 Link zum Kommentar

    Niemand wirds erfarhen ob nun Marketing oder Aisverkauf , ich tippe eher für Marketing...

    Einzig der Verbraucher zieht hier den kürzeren , auf ein Handy mehrere Wochen warten zu müssen ist schon etwas krankhaft :/.
    Ich hatte mir gestern das Iphone 5 bestteelt und darf jetzt auch erstmal 3 Wochen warten.

    0
  • Jona Nestler 19.11.2012 Link zum Kommentar

    Ganz egal ob Markting oder nicht! Ich habe das Nexus 4 abgeschrieben und ich bin mehr als nur enttäuscht. Zum Glück hab ich noch mein S3 und einen Apfel 4

    0
  • Col.ONeill 19.11.2012 Link zum Kommentar

    Ich tippe auf Marketing! Es fällt in den Marketing Fachbereich meiner Freundin.
    Sinn ergibt es nur, wenn man etwas anderes erreichen will als nur Profit. Denn der ergibt sich erst viel später. Erstmal geht es darum ein relativ bideres oder nicht sehr bekanntes Produkt am Markt zu etablieren. Und nicht nur bei Nerds oder TechFreaks wie es immer so schön heißt. Schritt 1 ist der Preis. Kommt man dennoch nicht auf die Titelseite, macht man das was eben dazu führt. Ein Debakel. Nachdem das passiert ist kamen überall in den Nachrichten, von ARD bis nTV Meldungen vom verpatzten Start. Mmh! Erst mal schlecht, aber die Leute sind neugierig. Und schon ist ein Produkt in den Köpfen. Die Leute die nun mal die negativen Seiten erfahren haben werden entschädigt, in diesem Fall mit gesparten Versandkosten. Verärgerte Kunden, die danach entschädigt werden sind nach Analysen deutlich bessere und loyalere Kunden. All das deutet bei Marketingleuten auf eine Abart des viralen Marketings hin. Es geht nicht um Verkauf sondern Etablierung für die Zukunft. Das ist auch meiner Meinung nach eine Unart aber funktioniert.

    0
  • Ivan Jovanovic 19.11.2012 Link zum Kommentar

    Hat mal eine/r die Nummer von Google Kundenservice parat?!

    0
  • Marcel L. 19.11.2012 Link zum Kommentar

    @ Murat:

    "In der Samsung-Gruppe sind über 340.000 Menschen beschäftigt und sie gehört zu den weltweit größten Unternehmen gemessen an Umsatz und Marktstärke"

    Gründung: 1938
    Produkte: Elektronik, Finanzen, Versicherungen, Dienstleistungen, Bau

    und vergleichst das dann ernsthaft mit Google?

    Gründung: 1998
    Mitarbeiter: 32.467
    Produkte: Internetdienstleistungen, Werbung, Softwareentwicklung

    Wie soll Google, die seit 2012 eigene Hardware vertreiben denn bitte mit einem 60 Jahre älteren Hardwarehersteller konkurrieren? Schön dass du so auf Samsung stehst, aber vergleiche nicht Äpfel mit Brot.

    0
Zeige alle Kommentare