Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 mal geteilt 6 Kommentare

Lieferheld - Pizza Pasta Sushi!

Seit einigen Tagen ist unser neues Bewertungssystem online und mit diesem neuen Layout wird es auch Zeit alte Bekannte einem zweiten Blick zu unterwerfen.

Lieferheld ist ein solcher Kandidat, welcher in der Zwischenzeit besonders im Detail nachgelegt hat. Ob diese Detailverbesserungen die Anwendung nach vorne bringen, erfahrt ihr in unserem heutigen Testbericht!

Ist Dir eine Schnellladefunktion wichtig oder egal?

Wähle Schnellladen oder egal.

VS
  • 14368
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Schnellladen
  • 7672
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Bewertung

Pro

  • Bestellung ohne Account
  • Kleine Detailverbesserungen

Contra

  • Design und Bedienung hinken Funktionalität hinterher
Getestet mit Android-Version Root Mods Getestete Version Aktuelle Version
Google Nexus 4 4.3 Nein 2.1.3-de-live Variiert je nach Gerät

Funktionen & Nutzen

Lieferheld - Pizza Pasta Sushi dürfte vielen unserer Leser aus verschiedenen Medien bekannt sein. Der Online-Dienst vermittelt zwischen dem Endverbraucher und den verschiedenen Lieferdiensten vor Ort. Dies macht das Entdecken von neuen Lieferdiensten zum Kinderspiel. Denn Lieferheld bietet in der offiziellen Applikation eine Standortsuche an. Erstaunlich ist an dieser Stelle, dass selbst mit deaktiviertem WLAN der ungefähre Standort erstaunlich gut erfasst wird. Dies ermöglicht dem potenziellen Nutzer ohne große Umschweife direkt die vorhandenen Lieferdienste zu entdecken.

Das Wort „vorhanden“ ist jedoch an dieser Stelle mit Sorgfalt gewählt. Denn nicht alle Lieferdienste im Umkreis (besonders größere Ketten) finden sich im Katalog von Lieferheld. Der Grund ist relativ einfach. So bietet Lieferheld den verschiedenen Lieferdiensten eine zentrale Plattform, welche (unter anderem durch die oben genannte Werbung) mehr Besucher anlockt als eine kleine Webseite in den Weiten des Internets. Den Lieferdiensten steht es jedoch frei dieses Angebot (gegen einen Obolus) zu nutzen. Auch der eigene Standort beeinflusst stark die Auswahl innerhalb der Applikation. So findet der Nutzer - verständlicherweise - im Stadtzentrum von Berlin oder Köln eine größere Auswahl. In ländlichen Gebieten ein eher überschaubares Angebot. Hier gilt es den eigenen Test zu wagen, da eine allgemein gültige Aussage nicht zu treffen ist.

Liefer1
© Lieferheld

Sobald der Standort automatisch oder manuell erfasst wurde, geht es auch direkt in Sachen Bestellvorgang los. So erblickt der Nutzer nach einer kurzen Ladezeit die verfügbaren Lieferdienste. Hierbei stehen verschiedene Sortiermöglichkeiten zur Verfügung und auch eine Schaltfläche namens „Filter“. Merkwürdigerweise stellt dieser Filter nur die Option zur Verfügung Lieferdienste auszublenden, welche keinen PayPal-Gutschein unterstützen. In meinem persönlichen Verständnis hätte ich hier mit der Möglichkeit gerechnet die Speiseart (also ob Pizza oder Sushi) festzulegen. Diese Option findet sich jedoch nicht unter Filter, sondern in der Seitenleiste der Applikation, welche über die Schaltfläche im linken oberen Rand eingeblendet werden kann. Etwas unintuitiv und umständlich, doch nach einer kurzen Eingewöhnungsphase kein großer Kritikpunkt.

Die Auswahl an Speisen ist innerhalb der Applikation gut gelungen. Nachdem der Nutzer die Öffnungszeiten und die Bewertungen des jeweiligen Anbieters studiert hat, kann er die in Kategorien eingeteilten Speisen per einfachem Klick in den Einkaufswagen hinzufügen. Hier fehlt jedoch die Möglichkeit eines Filters für einzelne Speisearten. Viele Lieferdienste bieten neuerdings fast alles an was das Herz begehrt. Mit einem Filter für einzelne Speisen wie „Pasta“ wäre viel Scrollerei gespart.
Ob der Mindestbestellwert erreicht wird erscheint am unteren Bildschirmrand. Rot bedeutet „Nein“ und schwarz „Ja“. Hier fehlt die Differenz zum Mindestbestellwert, welcher nur in der Abrechnung vorzufinden ist.

Liefer2
© Lieferheld

Doch bis zu diesem Punkt waren alle Funktionen auch in der letzten Version verfügbar. Die neuen Funktionen finden sich eher im Detail und stellten teilweise Kritikpunkte im letzten Testbericht dar. So kann man in der neuen Version der Applikation auch ohne Account bestellen. Zwar kann man nur mit Account auf Gutscheine zugreifen und diese per QR-Code einscannen und im Profil einspeichern (auch eine Neuerung), aber insbesondere für eine einmalige schnelle Bestellung ist die accountlose Variante eine große Verbesserung.

Erst am Ende des Bestellprozesses findet sich eine weitere Komfortfunktion, welche im letzten Testzeitraum gefehlt hat (obwohl unser Berni dies damals noch nicht wusste). So kann Lieferheld nun auch die Lieferzeit bestimmen lassen. Während dem Fußball will niemand wirklich gern an die Tür gehen und danach Pizza servieren, aber während der Halbzeit ist dies kein Problem. Also schnell die Halbzeit als Lieferzeitpunkt angegeben und meist klappt es auch mit der Lieferung im Zeitrahmen. Obwohl die jeweiligen Lieferdienste für das Einhalten der Lieferzeit zuständig sind und nicht Lieferheld, welches nur die Informationen überträgt.

Bildschirm & Bedienung

Bei der Funktionalität lässt Lieferheld - Pizza Pasta Sushi wenig zu wünschen übrig. Bei der Bedienung und bei der grafischen Präsentation liegt jedoch noch etwas Luft nach oben vor.

So wirkt die grafische Präsentation der Applikation nicht wirklich in das Gesamtbetriebssystem integriert. Es wird im Hintergrund eine Unterlage aus Holz imitiert und auch die Seitenleiste lässt sich nur über die Schaltfläche oben links ausklappen. Hier bietet sich ein schlichteres Design an und die Schaltfläche sollte durch einen „Wisch“ ausklappbar sein.

Bei der Bedienung geht es mit den Verbesserungsvorschlägen weiter. So ist die Bedienung an sich gut gelungen und es kommt zu keinen Fehlangaben, doch bei der Auswahl des Lieferdienstes ist die Bedienung etwas unintuitiv. Der Nutzer ist gezwungen auf die Schaltfläche „Zur Speisekarte“ oder auf das Bild des Lieferdienstes zu klicken. Der restliche Bereich der Anzeige führt zu keiner Reaktion. Dies ist nur eine Kleinigkeit, doch eine Kleinigkeit die auffällt und besser konzipiert werden kann.

Speed & Stabilität

Lieferheld - Pizza Pasta Sushi hat im Testzeitraum keine Ruckler oder Abstürze verursacht.

Preis / Leistung

Lieferheld - Pizza Pasta Sushi ist kostenlos verfügbar.

Abschließendes Urteil

Lieferdienste in seiner Umgebung entdecken will, der sollte einen genaueren Blick auf Lieferheld werfen. Die Applikation macht einen sehr guten Eindruck, obwohl die Funktionalität der Bedienung und grafischen Präsentation etwas voraus ist.

Die kleinen Verbesserungen im Detail bestärken das Fazit des letzten Testberichts und festigen Lieferhelds Bewertung im sehr guten Bereich.

2 mal geteilt

6 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Anonymous
    • Mod
    29.08.2013 Link zum Kommentar

    Natürlich kannst du die Applikation in ganz Deutschland benutzen. Ich weise aber darauf hin, dass die Applikation in ländlichen Gebieten weniger Sinn macht. Unser Anspruch ist es nicht Apps hier vorzustellen die auf jeden Nutzer passen. Wie soll das auch gehen? Wir stellen Programme vor die unserer Meinung einen großen Teil der Nutzer interessiert. Und das ist bei Lieferheld doch der Fall.

  • @Nima Begli
    Es ist offensichtlich, dass immer wieder Programme hier erscheinen, die zudem wie bei diesem hier nur lokal bunutzt werden können und nicht in ganz Deutschland. Es ist gut wenn ihr Programme vorstellt, aber dann nicht so massiv wie gerade bei dieser app, es nervt nur, oder ist ein Sommerloch zu füllen..........

  • Anonymous
    • Mod
    28.08.2013 Link zum Kommentar

    Nochmal: Hier wird NUR die Applikation getestet. Diese ist in meinen Augen sehr gut. Wo soll das denn Werbung sein? Gebt mir bitte Beispiele für Funktionen die fehlen und wir können konstruktiv darüber reden. Eure Kommentare sind das definitiv nicht.

  • ach kommt ;)

  • Anonymous
    • Mod
    28.08.2013 Link zum Kommentar

    Zeronix: Warum denn Werbung?

  • Das Ihr dafür wirklich noch Werbung macht... Pffftttt...

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!