Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

6 Min Lesezeit 11 Kommentare

LG V30: Die (Gaming-)Performance im Detail

Highend-Smartphones müssen viele Erwartungen erfüllen. Die Kamera muss perfekte Bilder schießen, der Akku sollte langlebig sein, das Design ansprechend. Und natürlich muss auch die Performance stimmen. Wir haben ein LG V30 durch den Benchmark-Parcours gejagt, aber auch genaue Spielemessungen vorgenommen.

Benchmarks sind umstritten: Sie führen Berechnungen oder Animationssequenzen aus und messen die Performance. Am Ende steht ein Wert, der die verschiedenen Dimensionen der Messwerte wiedergeben soll. Das ermöglicht es, verschiedene Geräte miteinander zu vergleichen. Andererseits sind sie kein Allheilmittel: Hohe Benchmarkwerte bedeuten nicht, dass das Smartphone im Alltag perfekt und flüssig läuft. Sie geben eher eine Orientierung, wie hoch die Spieleleistung in etwa sein wird.

In diesem Artikel soll es um die Performance des LG V30 gehen, wobei ein Vorseriengerät zum Einsatz kam. Daher stehen am Anfang natürlich Benchmarks, interessanter wird es aber nach der Tabelle.

LG V30 Benchmark-Ergebnisse: 3DMark und Antutu

  3DMark Sling Shot Extreme 3DMark Sling Shot 3DMark Ice Storm Unlimited Antutu 6.2.7
  (OpenGL ES 3.1) (OpenGL ES 3.0) (OpenGL ES 2.0)  
1. Lauf 3585 4523 38824 173042
2. Lauf 3386 4018 39691 166681
3. Lauf 3291 3869 38946 157865

Nur zwei Bemerkungen zu den Benchmark-Werten: Die drei Läufe wurden jeweils schnell hintereinander ausgeführt. Dabei erwärmte sich das V30 ein wenig und die sinkenden Werte lassen möglicherweise auf Drosselungen schließen. Antutu-Werte dienen nur der Orientierung. Vergleichsläufe mit anderen Smartphones führen wir nicht aus.

GameBench: So verhalten sich reale Spiele

Interessanter sind aber natürlich Messwerte realer Spiele. Hier kommt GameBench ins Spiel: Die App erlaubt es, die Bildrate, CPU- und GPU-Nutzung und einige andere Messwerte während einer Spiele-Session auszulesen. Es handelt sich bei den GameBench-Ergebnissen also um reale Messwerte, die allerdings nicht ohne Weiteres auf anderen Smartphones wiederholt werden können.

Um das LG V30 an die Grenzen zu treiben, haben wir uns einige aktuelle Spiele geschnappt und mit GameBench die Performance gemessen. Wichtigste Fragestellung: Welches Spiel bringt das V30 an die Grenze, sodass Ruckeln entsteht oder Details reduziert werden müssen?

Rennspiele: Riptide GP: Renegade und Asphalt 8

Als erstes Spiel kam Riptide GP Renegade zum Einsatz. Der Jetski-Racer hat für solche Test zwei Vorteile: Die Grafik ist aufwändig und weil einzelne Rennen ausgewählt werden können, lassen sich die Sessions sogar wiederholen. Bei den Grafikoptionen helfe ich noch etwas nach: Die automatischen Einstellungen der Grafikqualität lassen einen Regler auf Hoch, ich setze Shader und Effekte aber auf Ultra.

Und trotzdem fällt das Ergebnis ziemlich gut aus. Meine Runde dauert etwa 3:30 Minuten und nur an zwei Stellen rutscht die Bildrate kurzzeitig unter 40 Bilder pro Sekunde. Über weite Strecken liegt sie über 50 Bilder pro Sekunde. In diesem Test bleibt Riptide GP Renegade also stets flüssig - in den maximalen Grafikeinstellungen.

lg v30 gamebench riptide gp renegade
Riptide GP: Renegade fordert den Grafikchip des LG V30 / © Screenshots: AndroidPIT

GameBench gibt aber auch Aufschluss über CPU- und GPU-Nutzung. Auch hier zeichnet sich ein klares Bild ab: Die CPU-Auslastung liegt meist unter zehn Prozent. Schwerer arbeitet der Grafikchip: Meist ist die GPU mindestens bei 70 Prozent, Spitzen über 80 Prozent sind zu verzeichnen. Der niedrigste Wert liegt bei rund 60 Prozent. Kurzum: Riptide GP Renegade bringt das LG V30 ordentlich ins Schwitzen, der Flaschenhals liegt jedoch nicht bei der GPU.

Die Suche nach weiteren Spielen gestaltet sich schwerer als gedacht: Asphalt 8: Airborne beispielsweise. Das Spiel rendert nur maximal 30 Bilder pro Sekunde. Logisches Resultat: Die Bildrate fällt nie unter 29 Bilder pro Sekunde. Die CPU-Nutzung liegt bei 5 Prozent, die Auslastung des Grafikchips liegt im Rennen zwischen 30 und 40 Prozent.

Lumino City und Tempest: Es läuft und läuft und läuft

Mit Spannung habe ich die Messwerte bei Lumino City erwartet. Das Spiel hatte auf einem Moto Z immer wieder mit schauerlichen Rucklern zu kämpfen. Was also liegt näher, als mit GameBench herauszufinden, ob auch das V30 von diesen betroffen ist.

Schon nach Sekunden ist klar: Die Ruckler liegen nicht an mangelnder Leistungsfähigkeit des Moto Z sondern sind auch beim V30 vorhanden. Lumino City begrenzt die Framerate auf 25 fps. In manchen Sekunden rutscht die Bildrate aber auf 15 fps - das ist dann als starkes Ruckeln wahrnehmbar. Die Messwerte von CPU- und GPU-Auslastung sind sehr niedrig. Die CPU erreicht selten einmal zehn Prozent und liegt sonst darunter. Die GPU wiederum schlummert mit 10 bis 20 Prozent Auslastung auch eher vor sich hin. Lumino City hat also wohl ein grundsätzliches Performance-Problem.

lg v30 gamebench lumino tempest
Lumino City und Tempest lasten das V30 nicht aus. / © Screenshots: AndroidPIT

Zum Schluss habe ich noch das Piraten-Rollenspiel Tempest vermessen. Auch hier ist die Framerate auf 30 Bilder pro Sekunde begrenzt und das V30 kann diese auch über die ganze Messung aufrecht halten. Die GPU-Auslastung liegt gemittelt bei 56 Prozent mit Ausschlägen auf 49 und 76 Prozent. Auch dieses Spiel kann den Snapdragon 835 des V30 nicht auszreizen,

Im Alltag: 60 Bilder pro Sekunde sind Pflicht

Was bedeuten die GameBench-Ergebnisse für den Alltag beim Surfen, Chatten oder ähnlichem? Nicht viel. Eines der wichtigsten Ziele von Google bei Android ist, dass die Benutzeroberfläche stets mit 60 Bildern pro Sekunde dargestellt wird. Das bedeutet aber auch: Um das zu schaffen, darf das Smartphone an einem Frame nicht länger als 16 Millisekunden rechnen. Dies lässt sich mit Hilfe der Entwickleroption GPU-Rendering-Profil überwachen. Dieses stellt die Rechenzeiten an einem Frame in Balkenform dar - Ziel ist es, unterhalb einer grünen Linie zu bleiben.

lg v30 gpu profile
Manchmal überschreitet das V30 die grüne Linie. / © Screenshots: AndroidPIT

Das LG V30 macht in dieser Hinsicht eine ganz gute Figur, ohne wirklich zu glänzen. Wahrnehmbare Ruckler gibt es immerhin nicht. Aber die Balkenanzeige offenbart ein gemischtes Bild: Meist bleiben die Balken deutlich unterhalb der 16-Millisekunden-Linie. Manchmal liegen sie aber auch mal drüber, meist zu einem App-Start oder beim Aufrufen des App-Drawers. Zeitweise ist dies auch bei Aktionen in Apps oder auf dem Homescreen der Fall. Die Unterschiede zwischen LGs Launcher und dem Action Launcher sind gering, das Performance-Profil des Action Launchers schien aber ein wenig gleichmäßiger zu sein.

Fazit: LG V30 überzeugt mit hoher Performance

Für detaillierte Performance-Profile müssten die Spiele mit GameBench deutlich länger laufen - 30 oder 40 Minuten im Idealfall. Das ließ sich für diesen Artikel nicht realisieren. Die Ergebnisse sprechen aber bereits so eine deutliche Sprache: Selbst auf höchsten Einstellungen kommt es nicht vor, dass Spiele störend ruckeln.

Offensichtlich ist also der Snapdragon 835 im LG V30 ausreichend schnell, um aktuelle und auch kommende Spiele auf höchsten Details flüssig aufs Display zu zaubern. Dass in unserer Spieleliste nur Riptide GP: Renegade mit 60 Bildern pro Sekunde läuft, ist sehr schade. Offenbar sind derzeit kaum Spiele überhaupt in der Lage, den Grafikchip der Snapdragon-835-Plattform an die Grenze zu treiben - selbst bei maximalen Details.

Im Alltag außerhalb von Spielen macht das LG V30 eine gute, aber nicht überragende Figur: Immer wieder mal braucht das V30 länger als 16 Millisekunden, um einen Frame zu berechnen. Wahrnehmbar sind diese Momente aber eigentlich nicht.

Jetzt seid Ihr dran: Kennt Ihr Spiele, die einen Grafikchip ans Limit bringen können? Habt Ihr Fragen zur Performance des LG V30? Lasst es mich wissen mit einem Kommentar!

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

11 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Naja ich werde es auch auf jeden Fall testen... und wenn es günstiger wird wird die Chance sehr groß das es nächstes Jahr mein neues Smartphone wird


  •   9
    Gelöschter Account 15.09.2017 Link zum Kommentar

    Benchmarks bringen nur was, wenn ich vergleichbare Zahlen von anderen Smartphones daneben präsentiert bekomme. Oder glaubt man, ich hätte die Benchmark-Ergebnisse von einem S8, HTC oder sonstigen Handys alle im Kopf ?
    So sehe ich nur irgendwelche zusammenhanglosen Zahlenwerke, die ich nicht einordnen kann.


  • A. K.
    • Mod
    15.09.2017 Link zum Kommentar

    Interessant wäre auch die Bildwiederholfrequenz der eingebauten Displays und ob vsync an ist oder nicht.


  • Seit mindestens 2 jahren, wenn nicht länger sind Smartphones locker stark genug um jedes aktuelle Spiel ohne Probleme spielen zu können. Das V30 ist ein aktuelles Smartphone mit bester aktueller Hardware (innerere Hardware), und alles andere wäre eine Enttäuschung. Die Enttäuschung ist dann ja bei der Gehäuseverarbeitung zu finden..


    • Was hat den ein Wechselakku mit der Gehäuseverarbeitung zu tun?
      Die Verarbeitung bei dem Ding ist gut. Was du bemängeln willst ist wohl eher das Design ^^


      • Die Gehäuseverarbeitung (hinten verklebtes Glas) lässt nicht mehr zu das man den Akku wechseln kann.
        Auch wenn es ohne Spaltmaße verarbeitet ist und mir der Wechselakku egal wäre, so ist diese Art von Verarbeitung für mich in dieser Preisklasse einfach nicht würdig.
        Das Design ist ja in Ordnung so. Aber das ist es für mich eigentlich bei jedem Smartphone gewesen.


  • Schöner Artikel, jetzt bitte noch einen ausgiebigen Akku-Test.

    Falco


  • Klasse Performance, tolles Design, großer Oled Screen, GPU mit viel Potenzial und tolle Features!

    Freu mich auf das LG V30 wenn es bei mir Zuhause einzieht! 😉

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern