Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 7 Kommentare

LG macht TV-Chef zum Boss der Handy-Sparte

Von allen Geschäftsbereichen ist das mobile Kommunikationsgeschäft nicht LGs stärkstes. Jüngste Smartphone-Ableger wie das G7 oder das V40 ThinQ erregen nicht mehr so viel Aufsehen wie einst ihre Vorgänger. Die Fernsehgeräte hingegen sind wahre Hingucker. Also wird der Chef der Home-Entertainment-Sparte Brian Kwon kurzerhand für die Mobilsparte mit verantwortlich gemacht. Dort soll er seine Magie wirken - er gilt als "Experte darin, die Dinge auf den Kopf zu stellen."

LGs Geschäft mit Fernsehgeräten, Audio-Produkten und PCs sei in der jüngeren Vergangenheit deutlich gewachsen, teilt der Konzern mit. Dies habe sich vor allem der bisherige Leiter der Home-Entertainment-Sparte Brian Kwon auf die Fahne zu schreiben. Nun soll Kwon sein Erfolgsrezept auch auf das schwache Geschäft der Abteilung "Mobile Communications" anwenden, während er weiterhin Chef von Home Entertainment bleiben soll.

LG V40 03
Das V40 ist ein gutes Smartphone. / © AndroidPIT

Dieser Doppelposten könnte für interessante Synergien sorgen und die Geräte beider Abteilungen näher miteinander verbinden. Der scheidende Mobilchef Hwang Jeong-hwan geht ins vor einem Jahr gegründete Convergence Business Development Center und kümmert sich dort um künstliche Intelligenz, IoT-Lösungen und Device-to-Device-Konnektivität.

Auch wenn LG Jahr für Jahr gute Smartphones, aktuell die Top-Modelle G7 und dem V40, vorstellt, bleiben die Erfolge aus. Der Quartalsbericht aus Q3 2018 spricht von rückläufigen Verkäufen für Smartphones. Gewinne werden hingegen mehrheitlich mit Haushaltsgeräten gemacht. Bei TV-Geräten gilt LG hinter Samsung weltweit als die Nummer zwei.

Was war Euer letztes LG-Smartphone?

Quelle: LG, Heise

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

7 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Mein letztes LG Smartphone ist das V30 und wie es scheint auch das letzte. Wenn LG für unseren Markt immer wieder Geräte verweigert da gibt es den lachenden dritten wie xiaomi oder Honor.


  • Mein einziges LG war ein G2 Mini. Die Fernseher gefallen mir besser. Das UI ist aber schrecklich gilt für Fernseher und Smartphones


  • Mein erster Gedanke nach der Überschrift war: "Was werden Displays von LG nun größer?"

    Bin für alles was LG wieder nach vorne bringt. Viel Erfolg.


  • Mein letztes LG war das G4 und ich fand die rückwärtigen Tasten super. Mehr solcher innovativen Ideen wären sicher nicht falsch, aber auch kein Allheilmittel für eine kränkelnde Smartphonesparte.

    Ob Einsteigergerät, Mittelklasse oder High-End, der Preis muss der Ausstattung angemessen sein. Wer kauft denn heute noch überteuerte Geräte in Zeiten von Honor, Xiaomi oder auch OnePlus?!

    Ein zumindest für mich entscheidendes Kriterium beim nächsten Gerät wird aber definitiv Android One sein. Schnelle Feature- und lange Sicherheitsupdates sind für mich der Schlüssel zum Erfolg. Das gepaart mit fairen Preisen könnte die Smartphonesparte von LG vielleicht schon wieder auf Kurs bringen.


  • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Bringt doch eh nichts oder ist nur heiße Luft... von der so groß angekündigten Software-Sparte merkt man auch heute noch absolut gar nichts und ein Chef aus der TV-Abteilung wird mit Sicherheit auch keine Rettung bringen. Wie denn auch?

    Was LG braucht ist ein anständiges Marketingteam. DAS ist deren Problem und nicht die Geräte selbst - die sind top...


  • G7 ist der neueste Schrei - aber nicht die grosse Sause ( keine Stereolautsprecher und bei längeren oneline Spielen soll ich öfter eine Zwangspause einlegen )

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern