Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

4 Min Lesezeit 39 Kommentare

LG G7: Launch erst im März

Nach der Vorstellung auf dem Mobile World Congress soll das LG G7 ab April, spätestens Mai in den Handel kommen. Man erwartet den Snapdragon 845, eine Dual-Kamera, Spritzwasserschutz und Qi-Charging sowie ein randloses OLED-Display. Doch von echten Besonderheiten spricht niemand mehr.

Das koreanische Magazin ETNews spricht erneut von der Verzögerung des Launchetermins des LG G7. Ein zweites Mal wird ausgeschlossen, dass LG das G7 auf dem Mobile World Congress 2018 in Barcelona präsentiert wird. Denn der 1. März wäre der letzte Tag des MWC, die wichtigen Produktlaunches stehen aber meist am Sonntag vor dem ersten Messetag an, in diesem Jahr also am 25. Februar.

Laut dem Bericht werde die Massenfertigung des LG G7 erst im März starten. Koreanische Provider starten den Verkauf angeblich erst im April. Mit der Verzögerung wolle LG Stabilität vor Geschwindigkeit priorisieren, heißt es weiter. Ob damit nur die Verfügbarkeit oder auch die Qualität der Geräte gemeint ist, geht nicht hervor.

LGs Mobil-Business-Chef wird zitiert, dass LG sich auch um ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber dem kurz davor vorgestellten Samsung Galaxy S9 bemühen werde.


Zu den Kommentaren


Alle Informationen zum LG G7 im Überblick

LG G7: Release erst nach dem MWC

Noch hat LG nicht bekannt gegeben, wann das LG G7 offiziell vorgestellt wird. Zuletzt hatte LG stets den Mobile World Congress (MWC) in Barcelona als Gelegenheit ausgesucht, das neue G-Smartphone zu präsentieren. Gerüchte aus Korea besagen allerdings, LG plane für das LG G7 ein eigenes Launch-Event im März - also kurz nach dem MWC. Der Marktstart könnte dann im April erfolgen.

Möglicherweise wird LG das G7 aber auch unter einem anderen Namen vorstellen. Medienberichte dazu wurden aber nicht weiter kommentiert, sodass es zu diesem Thema noch keine endgültige Entscheidung zu geben scheint. Für uns heißt das: In unseren Artikeln werden wir bis auf Weiteres den Namen LG G7 verwenden.

LG G7: Preisgestaltung

Gerade im Jahr 2017 überraschte LG mit einer Preisgestaltung, die für das Gebotene zum Marktstart vielleicht etwas zu hoch gegriffen war. Ob LG auch im Jahr 2018 den Preis für das LG G7 hoch ansetzen wird? Bleibt LG seiner bisherigen Preisgestaltung treu, dann wird das LG G7 mit einem Preis von ungefähr 700 Euro debütieren. Schon wenige Monate nach dem Marktstart im April 2018 dürften die Preise stark sinken.

LG G7: Iris-Scanner oder Fingerabdrucksensor

Der Fingerabdrucksensor bei einem Smartphone scheint langsam auszusterben. Spätestens seit der Präsentation des Apple iPhone X samt Face ID versuchen die Hersteller verstärkt auf Alternativen umzusteigen oder zumindest zusätzlich anzubieten. Schon vor dem iPhone X verbaute Samsung parallel zum Fingerabdrucksensor in dem Galaxy S8 und den größeren Brüdern, dem S8+ und dem Note 8, einen Iris-Scanner. Auch für das Galaxy S9 soll Samsung an dem Iris-Scanner festhalten, aber dank eines mit 3 Megapixel auflösenden Sensors sollen Genauigkeit und Geschwindigkeit verbessert werden.

lg g7 iris scanner and camera side
Das "All-in-One" getaufte Kamera-Modul wurde von LG Innotek schon Ende 2016 vorgestellt. Für das G7 soll es endlich in ein Smartphone eingesetzt werden. / © Gizmochina

Bei LG will man für das G7 ebenfalls als Alternative zu dem Fingerabdrucksensor und der erweiterten Gesichtserkennung auch einen Iris-Scanner ins Auge gefasst haben. Anders als Samsungs Modul, das aus der Front-Kamera und einem Infrarot-LED zur Beleuchtung der Iris besteht, wird das des LG G7 aber nur aus einem Element bestehen. Laut dem niederländischen Magazin LetsGoDigital verwendet LG wohl Filter, um die Iris-Scanner mit dem All-in-One-Modul für das G7 zu realisieren. Da LGs All-in-One-Lösung auch als Selfie-Kamera genutzt werden kann, spart man Platz und eine zweite Öffnung in der Front des Smartphones. Um die Struktur der Iris zu illuminieren, wird LG beim G7 wohl einen Teil des Displays nutzen.

Alternative zum Iris-Scanner beim LG G7

Es ist davon auszugehen, dass LG nicht wie Apple beim iPhone X den Fingerabdrucksensor komplett über Board werfen und nur noch auf den neuen All-in-One-Iris-Scanner setzen wird. Viel mehr wird LG das neue System als Alternative zu dem Fingerabdrucksensor und der erweiterten Gesichtserkennung beim LG Q6, G6 und V30 anbieten.

Das LG G7 wird wohl auf dem Mobile World Congress Ende Februar 2018 vorgestellt. Spätestens dann können wir Euch sagen, zu welchem Preis das LG G7 angeboten wird und wann es in Deutschland erhältlich sein wird. Wenn in der Zwischenzeit neue Gerüchte und News zum kommenden Top-Smartphone von LG kommen, erfahrt Ihr es hier auf AndroidPIT.

LG G7: Vermutliche technische Daten

 
  LG G7
Display 5,8 Zoll
Auflösung 2.880 x 1.440 Pixel (OLED, QHD+)
Chipsatz Snapdragon 845
RAM 4 GByte
Speicher 64 GByte, MicroSD-Slot
Kamera Dual-Kamera, 16 Megapixel
Akku unbekannt
Besonderheiten Iris-Erkennung

Die Daten in der Tabelle beruhen auf Gerüchten und dem LG G6. Gerade zur Größe des Displays und Details wie Arbeitsspeicher oder Akku gibt es noch keine belastbaren Informationen.


Dieser Artikel wird fortlaufend mit neuen Informationen zum LG G7 aktualisiert. Das Aufmacherbild in diesem Artikel zeigt das LG V30.

Quelle: LetsGoDigital

10 mal geteilt

39 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Mein erstes richtiges Smartphone war ein LG P990 und ich hab es abgöttisch geliebt. Seitdem kam aber bei LG nichts mehr raus, was mich angesprochen hätte.
    Schade eigentlich.


  • Die Massenfertigung soll im März starten?
    Marktstart im April?

    Dann kommt es wohl erst im August nach Deutschland.


  • Nicht schlecht. Die Frage ist, wann sinkt der Preis und ob alle Komponenten auf dem höchsten Niveau sein werden. Ich meine, es gibt viele Konkurrenten.


  • War bei LG doch immer so, oder nicht?


  • Th K vor 1 Woche Link zum Kommentar

    LG verbockt es doch eh wieder, man weiß nur noch nicht, ob bei Ausstattung oder Verfügbarkeit.

    Und was davon - oder sogar beides - zutrifft, ist das einzig spannende an dem neuen Gerät.


  • Liebe AP, vor einigen Tagen brachtet Ihr den "vermuteten Abgesang" auf die LG G-Reihe und das aller Wahrscheinlichkeit das LG G6 das letzte seiner Art war um jetzt wieder mit Fakten zum G7 zu kommen ?

    O.k. Fakten und "vermutliche technische Daten" sind natürlich immer 2 Paar Schuhe, genau wie "das Ende der G-Reihe".

    Jetzt frage ich mich, bricht da in der Redaktion jemand 3 Glückskekse auseinander, klebt die Zettel zusammen und fertig ist die Überschrift , die dann mit Inhalten aus einem Fax vom Orakel von Delphi gefüllt werden ?

    Irgendwie scheinen Eure Quellen Euch zu verladen oder die Inhalte werden ausgewürfelt.


  • Ist noch gar nicht lange her wo wir noch aufgeschriehen haben wegen dem Fingerabdrucksensor. Heute können wir uns das Ding gar nicht mehr wegdenken.


  • Tim vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Na ob das eine gute Idee von LG ist, den Release noch weiter hinauszuzögern? Sie haben es beim G6 verbockt, weil es zu spät kam (trotz älterer Hardware, wodurch es eigentlich früher kommen sollte...) und vom V30 müssen wir gar nicht erst anfangen - das Teil kam bei uns satte 3 Monate nach Vorstellung auf den Markt...

    LG täte gut daran das neue Flaggschiff VOR Samsungs S9 zu präsentieren und auch zu verkaufen, nicht danach. Denn das wird unter Garantie wieder nach hinten los gehen.


    • Wird bestimmt am Snapdragon 845 liegen, bzw. dessen Verfügbarkeit. LG will dieses Jahr auf jeden Fall den aktuellen Prozessor verbauen.


      • Peter Ja, und das ist eine richtig gute Idee. 821 ist gar nicht so schlecht, aber wenn man für denselben Preis 835 erhalten könnte, würde man lieber 835 nehmen. Diesmal soll es richtig sein.


      • Tim vor 1 Woche Link zum Kommentar

        meiner Meinung nach sollte LG das G7 (oder wie auch immer es heißt) schon im Januar mit QSD835 vorstellen... Dann hat man, wenn man es schnell auf den Markt bringt (was man auch tun sollte), gut 2 Monate Vorsprung zu Samsung. So gut wie niemand kümmert sich um den Unterschied vom 835 zum 845. Der Schritt vom 821 zum 835 ist schon mikroskopisch.
        Außerdem "könnte" (sollte) LG dafür dann an anderen stellen auftrumpfen. Samsung wird in Europa mit 100% Sicherheit nur 64GB vermarkten, da könnte Samsung mit 128GB besser dastehen. Das dann noch zu einer etwas niedrigeren UVP, dann stört sich Niemand mehr am "älteren" Prozessor. Außerdem hat LG ja dann im Herbst noch den Release des V, wo man dann auch den neusten Prozessor verbauen kann.

        Aber den Release hinauszögern, nur um diesen bekloppten SoC verbauen zu können ist mMn ein großer Fehler.


      • Nur die Presse und Medien würden das G7 zereissen. Vor allem weils dann das zweite mal wäre das LG auf einen Vorjahresprozessor setzen würde. Sogar Media Markt und Saturn Mitarbeiter sehe ich schon solche Aussagen machen: naja, das G7 ist auf jeden Fall ein super Smartphone, es hat halt nur den Prozessor vom letzten Jahr verbaut. Die Kundschaft fragt: und? Ist das so schlimm? Nein, aber Samsung zb. verbaut den neuesten Prozessor... Na gut, dann nehmen wir ein Samsung..
        Das mit dem Preis ist auch so eine Sache. Die Leute sind einfach nicht, oder noch nicht bereit 700€ oder mehr für ein LG zu bezahlen. Auch wenn diese Smartphones einem Samsung oder iPhone technisch in nichts nachstehen. LG sollte meiner Meinung nach hier beim Preis mal richtig im Vorfeld schon Werbung machen. So 550€ fürs G7 würden bestimmt viele Käufer auch warten lassen wenn es dann wirklich erst später erscheint.


      • Also da steht kein Samsung drauf, also ist es für mich schon besser als das S9.


    • Naja das G4 kam auch erst später raus es war aber einer der erfolgreichsten Modelle ich glaub das ist ein guter strategie zug erst abzuwarten und zu schauen was die Konkurenz bietet ich meine ganz erlich so viele haben das S8 nicht gekauft wie erwartet wurde


  • Die wollen alle Fingerabdrücke von Menschen haben, also wird es niemals abgeschafft


    • Tim vor 1 Woche Link zum Kommentar

      1. Was wäre schlimm daran?
      2. Was sollten Samsung, LG und Co. mit deinem Fingerabdruck wollen? Die haben gar kein Interesse an sowas, wozu auch?


  • "Der Fingerabdrucksensor bei einem Smartphone scheint langsam auszusterben"

    Wie bitte was ?? alles klar der fingerabdruck sensor ist zwar bis jetzt die weit meisteste und häufig genutzte Entsperr methode aber ja klar einfach Irgendein Käse erzählen. Aber guter Trick irgenwas schwachsinniges schreiben damit andere drauf reagieren ergibt natürlich mehr Kommentare seht ihr die Menschen sind leicht zu verblöden, naja ich nenn das die Skandal Aufmerksamkeit suche Strategie

    Tim


    • Es ist wahr. Apple macht, normalerweise bedeutet alle machen nach. Es ist nur die Frage der Zeit. So wie bei den zwei Kameras. Vorher war Apple und jetzt alle haben.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu