Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

6 Min Lesezeit 171 mal geteilt 76 Kommentare

LG G4 vs. LG G3: Genug Upgrade für einen Umstieg?

Das LG G4 (zum Test) ist endlich da, das Warten hat ein Ende. Wie immer stellt sich für uns die Frage: Bietet das neue Flaggschiff genügend Neues, um einen Kauf zu rechtfertigen, vor allem, wenn man vom Vorgänger kommt? In unserem Vergleich LG G4 vs. LG G3 wollen wir diese Frage abschließend klären.

Smartphone-Meldung: “Nicht genug Speicherplatz verfügbar.”
Kennst Du das auch?
50
50
12408 Teilnehmer

Preis und Verfügbarkeit

Natürlich kostet das nagelneue G4 noch erheblich mehr als das rund ein Jahr alte LG G3 (zum Test). Das G3 mit 32 GB kostet derzeit um die 380 Euro bei Amazon. So günstig kommt Ihr beim LG G4 nicht weg. Ganz und gar nicht. Das neue LG-Flaggschiff kam mit einer UVP von 699 und 749 Euro in den Handel, je nach Material der Rückseite (Plastik respektive Leder). Mittlerweile gibt es beide Modelle für rund 630 bis 699 Euro bei Amazon.

Günstigstes Angebot: LG G4

Bester Preis

Design: Mehr war nicht drin?

Gleich vorweg: Im Vergleich LG G3 vs. LG G4 fallen in Sachen Design keine drastischen Unterschiede auf. Das kann man als Stärke oder Schwäche sehen. Das G4 ist in jedem Fall aber bestenfalls eine behutsame Weiterentwicklung. Frontal betrachtet ist das G4 eckiger geworden, die schmalen Displayrahmen, für die LG 2013 noch bekannt war, sind längst Geschichte. Wenn, sind diese im G4 eher noch mal breiter geworden, zumindest sind sie aber nicht geschrumpft, was extrem schade ist. Denn so wird das G4 unnötig groß.

LG G3 VS LG G4 1
In der Mitte sehen wir das LG G3, seine Nachfolger in Leder und Kunststoff daneben. / © ANDROIDPIT

Tatsächlich ist es noch mal ein Stück größer als das G3, obwohl beide ein 5,5-Zoll-Display verbaut haben. Ob eine Lederrückseite wirklich sein muss, sei dahingestellt, leider ist die Tierhaut überraschend rutschig, sodass wir sie nicht wirklich empfehlen können. Auch wirkt sie insgesamt leider nicht so hochwertig, wie Pressebilder es hatten erhoffen lassen.

Ein Nachteil des Leders ist freilich die einfache Tatsache, dass dieses Material Kratzer schlichtweg nicht verzeiht und so schnell schäbig wirkt. Eine falsche Bewegung mit dem Fingernagel, und das Leder-G4 trägt eine hässliche Narbe. Das Pseudoaluminium aus Kunststoff beim LG G3 ist da zwar nicht viel besser, doch es bietet tatsächlich mehr Grip. Gleiches gilt daher auch für das G4 mit Kunststoffrücken.

Am neuen Design ist jedoch nicht alles schlecht. Das G4 fühlt sich insgesamt schlanker an, und die leichte Kurve des Displays und Gehäuses lässt es wirklich gut in der Hand liegen - besser als das LG G3. Insgesamt muss man sagen, das G3 wirkt wie aus drei Güssen, das G4 nur noch wie aus zwei. Welches Design im Vergleich LG G3 vs. LG G4 gewinnt, erscheint uns jedoch fast unmöglich zu sagen, die Unterschiede zu gering sind und sich Vor- und Nachteile die Waage halten.

lg g4 g3 back
Der neue Lederrücken für das G4 sieht zunächst schick aus, bekommt aber über kurz oder Lang einen Used-Look / © ANDROIDPIT

Technische Daten und Performance

Was hat sich technisch so getan im vergangenen Jahr? Wenn wir es auf einen Nenner bringen, können wir den Wert des LG G4 auf seine Kamera herunterbrechen, doch das tun wir im nächsten Abschnitt erst. Ansonsten finden wir im G4 den zweitbesten Qualcomm-Prozessor, den es aktuell auf dem Markt gibt, während im G3 der damals beste arbeitet. Was können sich Nutzer davon erhoffen? Ein etwas sparsameres Leistungs-Plus, das aber Durchschnittsnutzern kaum auffallen wird. Immerhin ist der Schritt vom G3 zum G4 deutlich größer ausgefallen, als vom G2 zum G3.

Speichertechnisch hat sich nichts verändert, also sowohl beim Daten-, als auch beim Arbeitsspeicher. Ok, beim G4 hat jedes Modell 3 GB RAM, beim G3 waren es nur bestimmte. Dafür hat nun auch jedes G4 32 GB erweiterbaren Speicher. Richtig, er ist per microSD erweiterbar. Dennoch wäre ein Schritt wenigstens zu 64 GB wünschenswert gewesen. Noch ein Grund, nicht vom LG G3 umzusteigen.

LG G3 VS LG G4 1 6
Bei der Displayauflösung hat sich zwischen LG G3 (Mitte) und LG G4 (links und rechts) nichts getan. / © ANDROIDPIT

Verlieren wir noch ein Wort über den Akku, schließlich ist das G4 größer geworden. Dafür kann der Nutzer auch mehr Akkukapazität erwarten, richtig? Falsch! LG setzt zum dritten Mal in Folge auf einen 3.000-mAh-Akku, was aus unserer Sicht sehr ärgerlich ist, denn allen Software-Optimierungen zum Trotz liefert das G4 lediglich die durchschnittliche Akkulaufzeit seines Vorgängers. Im Vergleich LG G4 vs. LG G3 gehen uns wahrhaft die Gründe aus, den Umstieg auf ein G4 zu empfehlen.

LG G4 vs. LG G3: Technische Daten

  LG G4 LG G3
Abmessungen: 148,9 x 76,7 x 9,8 mm 146,3 x 74,6 x 8,9 mm
Gewicht: 155 g 149 g
Akkukapazität: 3000 mAh 3000 mAh
Display-Größe: 5,5 Zoll 5,5 Zoll
Display-Technologie: LCD LCD
Bildschirm: 2560 x 1440 Pixel (534 ppi) 2560 x 1440 Pixel (534 ppi)
Kamera vorne: 8 Megapixel 2,1 Megapixel
Kamera hinten: 16 Megapixel 13 Megapixel
Blitz: LED LED
Android-Version: 5.1 - Lollipop 5.0 - Lollipop
RAM: 3 GB 3 GB
2 GB
Interner Speicher: 32 GB 32 GB
16 GB
Wechselspeicher: microSD microSD
Chipsatz: Qualcomm Snapdragon 808 Qualcomm Snapdragon 801
Anzahl Kerne: 6 4
Max. Taktung: 1,8 GHz 2,5 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, NFC, Bluetooth 4.1 HSPA, LTE, NFC, Bluetooth 4.0

Kamera: Endlich ein echter Sprung!

Hier müssen wir ausnahmsweise nicht nach einem Grund für das LG G4 suchen, denn die Kamera ist sensationell gut und womöglich das Beste, was sich auf dem Markt zur Zeit finden lässt - iPhones eingeschlossen. Vor allem die Blende von von f/1.8 ist herausragend weit und lässt so ganz besonders viel Licht auf den Sensor fallen, was von unschätzbarem Wert ist, wenn die Lichtverhältnisse schlecht sind. Hier schlägt das G4 sogar das Galaxy S6 und geht einen gewaltigen Schritt seit dem LG G3. 

Ob vorne oder hinten, im Vergleich LG G3 vs. LG G4 hat das 2014er Modell spürbar das Nachsehen, und das ist auch gut so, denn so sollte es schließlich im Idealfall sein. Hier hat LG mehr als nur Modellpflege betrieben und ein Smartphone auf den Markt gebracht, das für Foto-Fans wirklich interessant ist.

lg g4 g3 back camera
LG G4 vs G3: Die zwei Stars von LG im Generationsvergleich. / © ANDROIDPIT

Erste Demo-Aufnahmen wussten bereits zu beeindrucken. Doch es ist nicht nur die Hardware, die hier glänzt; die Software wurde von Grund auf überarbeitet, nutzt offenbar das neue Camera2-API von Android 5.0 Lollipop und bietet damit bisher ungeahnt große, manuelle Kontrolle über den Schnappschuss. Ihr habt also endlich die Möglichkeit, Bilder mit Anspruch zu schießen.

Software: Mini-Versionssprung

Beim LG G3 erschien das Lollipop-Update, jedoch blieb der Herstelleraufsatz bei Optimus UI 3.1. Beim LG G4 heißt es es nicht länger Optimus sondern LG UX, und seine Version ist bei 4.0 angelangt. Seine Perlen sind die besagte Kamera-App, die Euch, wie oben bereits erwähnt, erheblich mehr Kontrolle über die Fotos gibt, die Ihr mit dem G4 schießt. In der neuen Galerie sollt Ihr sie besser sortieren können, als je zuvor. Ansonsten muss man aber sagen, dass im Vergleich LG G3 vs. LG G4 die Software kein Kaufargument darstellt.

LG G4 vs. LG G3 im Vergleich: Fazit

Was soll man sagen? Das LG G4 ist ein super Smartphone, doch ist es ein super Nachfolger? Hier streiten wir uns in der Redaktion. Ich persönlich behaupte, nein. Wer sich nicht als Foto-Enthusiast versteht, hat meiner Einschätzung nach keinen Grund vom G3 auf das G4 umzusatteln, denn der Aufstieg ist ein kleiner, in manchen Punkten kann man sogar von einem gewissen Abstieg sprechen, nicht nur finanziell. Denn für viel Geld erhaltet Ihr relativ wenig wirklich Neues - die Kamera wohl gemerkt ausgenommen. Also benennen wir das Kind beim Namen: Das Upgrade aufs LG G4 können wir nicht empfehlen, zumindest nicht, wenn Ihr vom G3 kommt.

Aber wie sieht es mit einem Umstieg vom LG G2 aus? Als Besitzer eines solchen bin ich hier unentschlossen. Denn während das G4 in allen technischen Bereichen das Upgrade eindeutig rechtfertigt, ist es schlichtweg kein kompaktes Smartphone mehr. Wer das G2 wie ich liebt, weil es viel Display auf kleinem Raum bietet, hat derzeit bei LG leider keine Alternativen. Auch nicht das LG G4. Und so schlecht ist das G2 nun auch noch nicht.


Dieser Artikel wurde seit seiner Erstveröffentlichung komplett neu geschrieben, weshalb einige Kommentare obsolet sind.

171 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Frank K. 29.04.2015

    Lohnt sich der Umstieg? Nein, wie bei jedem direkten Nachfolger. Genauso war es bei allen vorherigen Smartphone und genauso wird es bei allen kommenden Smartphones sein.

    Aber auch wieder hanebüchen, Aussagen wie "Besonders in Sachen Kamera und Laufzeit kann das G4 stark punkten" zu bringen, wenn es absolut keinerlei Testergebnisse bisher gibt. Beides ist pure Spekulation.

    Desweiteren wieder etliche inhaltliche Fehler wie beispielsweise "Am Display hat sich zwar nichts verändern, [...]". Abgesehen von dem Rechtschreibfehler wurde das Displaypanel des G4 bereits vor einigen Wochen vorgestellt, basiert auf einer neuen IPS-Technologie (Quantum Dot), ist kontrastreicher, heller und zugleich energieeffizienter. Gerade beim Display hat sich unheimlich viel getan.

    Genauso ist der gesamte Absatz über den QSD808 inhaltlich widersprüchlich. Erst wird von zwei High End Modulen gesprochen, dann plötzlich "alle vier Module". Was auch immer Module sein sollen. Wahrscheinlich Kerne, aber unverständlich, warum man sich dafür einen neuen Namen ausdenkt. Außerdem sind die A53-Kerne nicht auf Sparsamkeit getrimmt, sondern für leichte Aufgaben konzipiert, die generell wenig Energie benötigen. Fängt man an zu "arbeiten" (alleine das Öffnen von WhatsApp reicht schon aus), werden die A57-Kerne zugeschaltet.

    Formulierungen wie "16 Megapixel und eine Brennweite von f/1,8 liefern Sensor und Linse" und "da sich sie [...] aufwartet" sind auch gelinde gesagt abenteuerlich und hören sich schon etwas nach Google-Übersetzer an. Letztlich steht in dem Absatz Software eigentlich nichts drin. Irgendwas soll verändert worden sein und hier und da gibt es ein Video darüber. Was nun wirklich neu ist, wird überhaupt nicht erwähnt und Links zu den erwähnten Videos findet man auch nicht an dieser Stelle.

    Wenn ich mir den Artikel aber nochmal durchlese und über immer neue Ungereimheiten und abenteuerliche Formulierungen stolpere, ziehe ich mittlerweile schon in Betracht, dass es sich hier um eine Parodie oder Persiflage handeln könnte. Denn so ein verkorkstes Deutsch und so viele Fehler in der bloßen Wiedergabe von technischen Daten kann man als deutschsprachiger Technik-Schreiber gar nicht aus Versehen machen. Falls es so ist, bin ich euch echt auf den Leim gegangen.

  • Frank K. 29.04.2015

    Zwischen zwei Smartphone-Generationen können durchaus massive Unterschiede bestehen, doch auch hier gilt: Wer ein Galaxy S5 hat, bekommt dieses mit Glück noch in Top Zustand für 300€ verkauft. Ein neues Galaxy S6 kostet mindestens 600€. Je nach Speicher und Edge-Variante können es schnell 800-1.000€ sein. Nun ist die Frage, ob das S5 wirklich soo schlecht ist, dass man unbedingt die 300-700€ auf den Tisch legt, sich den ganzen Mist mit Verkauf, Kauf, Einrichtung usw antut, um vom S5 aufs S6 zu wechseln. Denn egal wie gut das S6 ist, das S5 ist immer noch ein Top Smartphone. Ich weiß, bei vielen Nerds schaltet sich das Gehirn ab und das Haben-Will-Gefühl ein, aber sachlich und objektiv wird man kaum Gründe finden, so viel Geld für ein S6 drauf zu legen, wenn man bereits ein S5 besitzt.

  • Olaf Gutrun 29.04.2015

    Seit dem g2 wurden die irgendwie Optisch, größentechnisch und Akku Technisch nur schlechter.
    Selbst das g2 Display ist in vielen Hi sichten vesser als vom g3.

    Das g2 war ein guter Schritt, schade das Lg sas nicht fort setzen konnte.

  • Frank Müller 29.04.2015

    ich bleib bei meinem weissen G3 32gb und warte auf's G5

  • Tim 29.04.2015

    "Das LG G4 hat bei der Kamera die Nase vorn, da sich sie im Gegensatz zur LG G3 nicht mit 2,1 Megapixeln aufwartet, sondern mit 8 Megapixeln. Das ist ein durchaus großer Schritt und dürfte vor allem für Foto-Fans interessant sein."
    Tolle Aussage... Bei der Hauptkamera wird immer wieder gesagt, das Megapixel != bessere Bilder bedeuten, bei der Frontkamera ist das aber so?

    Finds echt lustig, das hier schon solche Vergleiche auftauchen, in denen Kamera, Akku und Co. verglichen werden, obwohl man dazu noch quasi gar keine Aussage treffen kann..
    Der Akku muss nicht länger halten, die Kamera muss nicht besser sein usw. Und ohne Beispielbilder usw. ist so ein Vergleich einfach nur nutzlos...
    Und zum Display wurde quasi gar nichts gesagt. Beide besitzen ein QHD-Display auf 5,5", das war's. Nichts zur besseren Darstellung, höheren Helligkeit etc.
    Das einzige wozu man zu diesem Zeitpunkt also eine Aussage treffen könnte, dem Display, wurde nichts gesagt.

76 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Ich habe bis jetzt ein i-phone 4 und habe mir nun ein lg g3 gekauft. War das eine gute entscheidung ???


  • "Hier streiten wir uns in der Redaktion. Ich persönlich behaupte, nein.

    [...]

    Das Upgrade aufs LG G4 können >>>wir<<< nicht empfehlen"

    Ja was denn nun?


  • In der Tabelle fehlt (mal wieder) welches der Geräte QI-Ladung unterstützt und welches nicht.
    Ich, für meinen Teil, möchte QI nicht mehr missen.


  • Im Automatikmodus ist das s6 besser, im manuellem Modus kann man mit dem g4 etwas bessere Bilder machen.


  • Das G2 reicht von seiner Hardwareausstattung auch noch für die nächsten 1 bis 2 locker aus wie ich meine, und alleine die Akkulaufzeit ist immer noch ein Traum. 👍


  • Das G2 mit der Kamera des G4, und fertig wäre mein perfektes Handy. Wobei sich das aber auch nur auf die manuellen Einstellmöglichkeiten bezieht.


  •   25

    Alles Humbug, ich nutze nach wie vor mein Nokia 3310. Keine Akku Probleme, keine update Probleme, kein nerviges Internet, keine nervigen Status Probleme.

    Ihr seid alle Nerds!


    • und wieso nicht den "Knochen"? ich will das Neue, will bloss nicht zu grosse Kompromisse eingehen;-)


    •   26

      Ohne dir zu nahe treten zu wollen und bitte nicht falsch verstehen (ist eine reine Interessensfrage): Was treibt einen Nokia 3310-Fan in ein Androiden-Forum?

      PS: Ich persönlich sehe die Bezeichnung "Nerd" eher als Kompliment, denn als Beleidigung :D


    • Wenn alle Menschen mit Smartphone Nerds sind, bist du bald allein auf der Welt ;)


    • Nokia 3310? Das klingt nach einem Knochen aus der Steinzeit. Das war doch eins der Dinger mit diesem lächerlichen ABC DEF... Geklimper, wenn ich mich recht erinnere.

      Wenn Dein Selbstvertrauen irgend etwas mit einem Telefon zu tun hat- gerne darfst du das Ding weiter benutzen. Wenn man mit seinem Smartphone, wie ich, auch MAL telefonieren will und Notizbuch, Bleistift und Radiergummi nicht mehr leiden kann, hat man sein Nokia 3310 vor ? 7 Jahren in die Tonne getreten.


  • Die Laufzeit ist das Kriterium N1. Bei meinem G2 hätte ich schon gerne mehr.. sogar. Reicht grade mal für den Tag. Zwei Tage, von denen man spricht sind bei mir nie drin gewesen. Und jetzt wird der Verbrauch gesteigert, ohne den Akku zu vergrößern? Denke ich nur so, oder ist das das grösste Schwachsinn? Was soll mich denn da reizen am G4? Performance? flüssig ist flüssig. Display gebogen? brauche nicht. Hätten sie lieber beim Flex gelassen. Findet seine Käufer. Hab öfter es vor mir liegen zum surfen, denke dass die Stabilität leiden würde. Auflösung sowieso katastrophal.. wie scharf denn noch?! Es sind auch keine gravierenden Sprünge mehr zu erwarten, zumindest nicht so schnell. Die Innovationen haben ihr Hoch erstmal erreicht. War mit PC's nicht anders, konntest nach zwei Jahren in die Tonne treten.. und jetzt? Mein nächstes Phone wird durchhalten wie 3310, erst dann werde ich einen Mehrwert erkennen. Ansonsten vollkommen glücklich mit G2


  • Und liebes Apit Team.
    Könnt ihr den bitte einmal euer Perfektes Smartphone vorstellen?

    Ich Finde das im Moment nicht viel drin ist von Verbesserungen an smartphone s was wirklich machbar ist und bezahlbar ist.

    Mir fehlt jetzt auf Anhieb keine Industrie ein die jedes Jahr etwa neues Revolutionäres raus bringt.

    Weder Autos, Staubsauger oder der gleichen.


  • :(
    Mmmh jetzt bin ich durcheinander.

    Bis jetzt habe ich fast überall gelesen das die Lederrückseite sehr gut aussieht und gut verarbeitet ist.
    Auch keine Silbe von anderen Testern das es rutschig sein soll.
    Auch wird von allen Testern des g4 gesagt das gerade nach Verschleiß die Lederrückseite gerade da ihren scharm ausspielt.
    Da es dann ja nach gebrauchten Leder aussehen wird und anfühlt.

    Und außerdem kann man ja ohne Ende die Rückseite mit anderen Covern tauschen.


  • mein g3 wird zu heiss. lt app 85 grad. kackt dann ab und reagiert kaum noch. runtertakten blabla. es nervt nur. hab es in den 6 Monaten 3x getauscht. ich will das ding nicht mehr. bekomme nächste woche das handy wieder getauscht, diesmal word es getauscht gegen ein g4 mit "kleiner cpu" hoffe das das funzt und ich endlich vernünftig damit arbeiten kann. Brauche ein Handy das mehr als 100 Telefonate am Tag schafft und länger als 6 Monate am Stück funktioniert. Nokia 6210 kommte das ;)


  • Bei videoaufnahmen macht die OIS aber keinen guten eindruck


  • Super Artikel, vorallem da das genau meine Überlegung ist. Hab das G2 und suche für den Herbst nen Nachfolger :P


  • WAS IST LOS MIT EUCH....Es geht hier ausschließlich um die Frage, ob sich der Umstieg vom G3 aufs G4 lohnt. Zu allem anderen findet ihr sicherlich den passenden Bereich.


  • Ich hatte das LG G3 und war eher nicht begeistert da ich damals auf jedes Detail geachtet habe... mitlerweile finde ich es ausreichend wenn man nicht so verrückt ist wie ich damals war. Aber trotzdem empfehle ich eins von der Samsung Galaxy Note Reihe. Ich hab das Note 4 und bin mehr als zufrieden.


    •   32

      Das letzte vernünftige Handy was Samsung entwickelt hat !!! die 2 die danach kamen kannst du knicken

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu