Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
8 Min Lesezeit 16 mal geteilt 14 Kommentare

LG G4 vs. LG G Flex 2: Welches LG-Flaggschiff ist besser?

Was hat LG denn bloß nur vor, denn die Koreaner haben im eigenen Hause gleich zwei Flaggschiff-Smartphones im Sortiment: das brandneue LG G4 und das schon etwas länger erhältliche LG G Flex 2 buhlen aktuell um uns. Da stellt sich natürlich die Frage, welches der beiden nun das bessere Smartphone ist. Wir finden es in diesem Vergleich heraus.

Design

Mit der G-Flex-Serie hat LG erstmals ein Smartphone auf den Markt gebracht, das über ein flexibles und gebogenes Display verfügt. Während bei der ersten Generation die geringe Auflösung von nur HD der größte Kritikpunkt war, hat LG beim G Flex 2 nachgebessert und endlich ein gebogenes Display mit Full-HD-Auflösung verbaut. Ein Bendgate ist mit dem G Flex 2 also nicht möglich., trotzdem sollte man es nicht übertreiben, denn auch solch ein Display kann mit Gewalt gebrochen werden. Aber im Alltag kann das LG G Flex 2 gerne in der hinteren Hosentasche der Jeans versenkt werden und es schmiegt sich dank der Rundung dem Gesäß an. Dank des flexiblen Displays kann man auch gerne mal das LG G Flex 2 in der Hosentasche vergessen und sich draufsetzen, ohne Angst zu haben, dass das Smartphone dadurch verbogen sein könnte.

lg g glex 2 bend
Das Display des LG G Flex 2 ist nicht nur gebogen, sondern auch flexibel. / © ANDROIDPIT

Um das G Flex 2 auch noch von der Rückseite her zu schützen, verpasste LG ihr eine selbstheilende Beschichtung. Kleinere Alltagskratzer sollen damit keine Chance mehr haben. Aber auch hier sollte man es nicht übertreiben, denn tiefe Kratzer, die man der Rückseite mit einem Messer oder Schlüsseln zufügt, „verheilen“ nicht. Die Beschichtung hat leider nun mal seine Grenzen.

lg g flex 2 scratch test new
Leichte Kratzer sollte die Rückseite überstehen, trotzdem sollte man es nicht übertreiben. / © ANDROIDPIT

Beim Design des neuen LG G4 ist der koreanische Hersteller keine Risiken eingegangen. Es sieht wie eine dezente Mischung aus G Flex 2 und G3 aus. Das leicht geschwungen Display erinnert dabei an das G Flex 2, nur dass es im Falle des G4 nicht so stark gebogen ist. Auch die eingesetzte Display-Technologie unterscheidet sich komplett zum flexiblen Schwestermodell G Flex 2. Ansonsten ähneln sich die beiden Modelle stark. Beide haben die LG-typischen Rear Keys und eine abgerundete Rückseite, die sich klasse der Hand anschmiegt. Auch von den Abmessungen und dem Gewicht sind die beiden Flaggschiff-Smartphones nahezu identisch und unterscheiden sich nur um wenige Millimeter und Gramm voneinander.

Da das Design keine wirkliche Revolution ist und das Flaggschiff-Smartphone von LG mittlerweile das einzige ist, das noch aus Plastik gefertigt wird, hat sich LG beim G4 eine Besonderheit beim Backcover einfallen lassen: Leder. Das Leder-Backcover erhält man aktuell nicht als Zubehör, sondern muss sich schon beim Kauf dafür entscheiden, ob man das G4 mit Lederrückseite kaufen möchte. Wenn man sich dafür entscheidet, ist ein Aufpreis von knapp 50 Euro gegenüber der normalen Plastik-Variante fällig. Aber der Aufpreis lohnt sich, wenn man gerne sein Smartphone neben sich auf dem Tisch liegen hat, um damit anzugeben, oder ein griffigeres Smartphone haben möchte. Es ist eine persönliche Geschmacksentscheidung, ich für meinen Teil finde die Ledervariante optisch sehr schön und sie erhöht gleichzeitig die Griffigkeit des LG G4.    

Display

Das Display des LG G Flex 2 ist, wenn man es mit seinem Vorgänger vergleicht, ein gewaltiger Fortschritt. Das 5,5 Zoll große Full-HD-POLED-Panel ist endlich dem eines Flaggschiff-Smartphones würdig. Die Schwarzwerte und auch die Farben werden, typisch für ein OLED-Display, satt und strahlend wiedergegeben. Auch der Kontrast ist angenehm hoch und es lässt sich auch noch sehr gut bei direktem Sonnenlicht ablesen.

LG G4 VS LG G2 FLEX 1 6
Das IPS Quantum Display des LG G4 ist dem POLED-Display des G Flex 2 haushoch überlegen. / © ANDROIDPIT

Aber im Vergleich zum LG G4 wirkt das G Flex 2 Display wie aus der Steinzeit. Das IPS Quantum Display des LG G4 löst mit WQHD (1.440 x 2.560 Pixel) auf und kommt somit auf satte 538 ppi. Das ist im Vergleich zum G Flex 2 und seinen 403 ppi natürlich ein gewaltiger Sprung. Aber das ist noch nicht alles, denn die Quantum-Display-Technologie überbietet in der Farbwiedergabe den sRGB-Standard hin zu einem noch natürlicherem Farbstandard der Digital Cinema Initiatives (DCI). Was genau dahintersteckt zeigte LG schon in einem kleinen Videoclip vor der Vorstellung des LG G4 auf YouTube. 

In unserem Einzeltest erwies sich das QHD-Display als sehr hell und es stellt Farben tatsächlich auf sehr natürliche Weise dar ohne zu übertreiben. Auch aus unterschiedlichen Blickwinkeln verlor das G4-Display kaum an seiner brillanten Darstellung. Bei den Schwarzwerten hat aber das OLED Display des G Flex 2 noch die Nase vorn, aber Helligkeit und Farbwiedergabe sind beim Quantum Display des LG G4 eindeutig besser. 

Technische Spezifikation

LG G4 vs. LG G Flex 2: Technische Daten

  LG G4 LG G Flex 2
Abmessungen: 148,9 x 76,7 x 9,8 mm 149,1 x 75,3 x 7,1 mm
Gewicht: 155 g 152 g
Akkukapazität: 3000 mAh 3000 mAh
Display-Größe: 5,5 Zoll 5,5 Zoll
Display-Technologie: LCD POLED
Bildschirm: 2560 x 1440 Pixel (534 ppi) 1920 x 1080 Pixel (401 ppi)
Kamera vorne: 8 Megapixel 2,1 Megapixel
Kamera hinten: 16 Megapixel 13 Megapixel
Blitz: LED Dual-LED
Android-Version: 5.1 - Lollipop 5.0.1 - Lollipop
RAM: 3 GB 2 GB
3 GB
Interner Speicher: 32 GB 16 GB
32 GB
Wechselspeicher: microSD microSD
Chipsatz: Qualcomm Snapdragon 808 Qualcomm Snapdragon 810
Anzahl Kerne: 6 8
Max. Taktung: 1,8 GHz 2 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, NFC, Bluetooth 4.1 HSPA, LTE, NFC, Bluetooth 4.1

Performance

Wenn man nur nach den Datenblättern der beiden Smartphones geht, dann müsste das LG G Flex 2 das nominell leistungsstärkere Smartphone der beiden Flaggschiffe von LG sein. Aber in unseren Testdurchläufen unter AnTuTu ergab sich ein anderes Bild, denn hier erwies sich der im LG G4 verbaute Snapdragon 808 Hexa-Core-Prozessor als durchaus potent im Vergleich. Auch ist das Throttling des Snapdragon 808 nicht so massiv wie beim Snapdragon 810 des G Flex 2. 

LG G4 Benchmark AnTuTu
Für einen Hexa-Core-Prozessor ist die Leistung nicht schlecht. / © ANDROIDPIT
LG G Flex 2 Benchmark Antutu
Wenn das LG G Flex 2 kühl ist, dann ist die Leistung super. / © ANDROIDPIT

Im Klartext heißt das einfach, dass man mit dem G4 länger am Leistungslimit arbeiten kann als beim G Flex 2. Android-Gamer, die stundenlang mit dem Smartphone Games zocken wollen, sollten die Finger vom LG G Flex 2 lassen und zum G4 greifen. Auch wird das LG G Flex 2 bei längerem Einsatz am Leistungslimit, also z.B. längeres Zocken von Spielen wie Asphalt 8 oder Real Racing 3, schnell sehr warm, sodass man keine Lust mehr hat, das G Flex 2 in die Hand zunehmen. 

lg g flex 2 benchmark repeats
Schon nach drei weiteren Benchmark-Durchläufen fällt die Leistung des G Flex 2 deutlich ab. / © ANDROIDPIT

Kamera

In Sachen Kamera ist die Sache eindeutig. Das LG G4 ist für den ambitionierten Smartphone-Fotografen die bessere Wahl. Zwar besitzen beide LG-Probanden einen Laser-Autofokus und einen optische Bildstabilisator, aber die Systeme sind beim G4 noch feiner überarbeitet worden. Zusätzlich ist der Sensor im Vergleich zum G Flex 2 größer geworden und verfügt über eine weite Blende von f/1.8. Für besonders naturgetreue Farben hat LG auch auf den fast schon üblichen Dual-LED-Blitz verzichtet und stattdessen einen Farbspektrum-Sensor verbaut, mit dessen Hilfe die Kamera sattere und vor allem auch naturgetreue Farben darstellt.

Das Ergebnis des Kamera-Tunings von LG beim G4 haben wir schon im Einzeltest des Smartphones gesehen, wer diesen verpasst hat, der sollte ihn unbedingt noch mal durchlesen, oder die Bildergalerie mit den Testaufnahmen noch einmal genauer anschauen.

Wie eingangs schon gesagt, kann das G Flex 2 in Sachen Kamera nicht gegen das neuere LG-Flaggschiff-Smartphone ankämpfen. Aber trotzdem wollen wir Euch hier noch weitere Testbilder in identischer Umgebung und Motiven mit beiden Kameras in der Bildergalerie zeigen. Die Bilder sagen eindeutig mehr aus, als tausend weitere Worte von mir.

Akku

Von der Ausdauer her liegen das LG G Flex 2 und G4 im meinem Vergleich beide auf ungefähr gleichem Niveau. Am Ende eines Arbeitstages haben beide einen Restakku von ungefähr 30 Prozent. Wenn man unterwegs mal in Energienot gerät, dann helfen beide Smartphones Euch dank Unterstützung von Quick Charge 2.0. Mit dieser Schnellladefunktion erhaltet Ihr binnen weniger Minuten Ladezeit schnell wieder ein paar Stunden Nutzungsdauer. 

LG G4 VS LG G2 FLEX 1 3
Während das G Flex 2 einen festinstallierten Akku hat, kann der Akku im LG G4 ausgetauscht werden. / © ANDROIDPIT

Diese beiden Kategorien haben wir ganz bewusst zusammengefasst, denn erfreulicherweise kommt das LG G4 sowohl mit einem auswechselbaren Akku als auch einem Slot für eine microSD-Karte. Immer mehr Hersteller verzichten mittlerweile leider darauf und auch LG verfährt bei manchen Devices so. Dummerweise ist das LG G Flex 2 eines dieser Geräte: Ihr könnt zwar eine microSD-Karte unterbringen, allerdings lässt sich der Akku nicht auswechseln. Beide Akkus kommen übrigens mit einer Kapazität von 3.000 mAh. Der Vorteil sollte hier aufgrund des Displays mit der geringeren Auflösung beim G Flex 2 liegen.

Fazit:

Welches ist nun das bessere Smartphone? Wäre der aktuelle Straßenpreis des LG G Flex 2 wesentlich günstiger als der des LG G4, dann wäre es eine Überlegung wert. Aber aktuell ist der Preisunterschied von ca. 50 Euro zugunsten des G Flex 2 nicht relevant. Die Leistung ist zwar etwas besser beim G Flex 2, aber diese erkauft sich das flexible Smartphone mit massiver Wärmeentwicklung und dem daraus folgenden Heruntertakten des Prozessors. Auch in Sachen Display und Kamera ist das neuere LG G4 dem Schwestermodell überlegen, sodass der Aufpreis von knapp 50 Euro ruhig investiert werden sollte, wenn man selbst vor der Wahl zwischen diesen beiden LG-Flaggschiffen steht. 

Preis und Verfügbarkeit

Seit Anfang März ist das LG G Flex 2 in Deutschland zu einem Startpreis von ca. 650 Euro erhältlich. Aktuell wird die zweite Generation des G Flex für knapp 620 Euro bei diversen Händlern angeboten. 

Mit einem ähnlichen Startpreis von 650 Euro wird das LG G4 ab den 1. Juni im deutschen Handel erscheinen. Dieser Preis gilt nur, wenn man sich das LG G4 mit der normalen Plastik-Rückseite kauft.

Möchtet Ihr lieber das LG G4 mit der Leder-Rückseite erwerben, werden 699 Euro fällig, aber in diesem Fall würde man zusätzlich auch ein Backcover aus Plastik in der Farbe Metallic Gold erhalten. 

Außerdem gibt es für die Leder-Edition noch bis zum 31. Mai eine Aktion, bei der Ihr als Vorbesteller eine 32-GB-microSD geschenkt bekommt. Alle weiteren Information zu dieser Aktion findet Ihr in unserem Test des LG G4.

16 mal geteilt

14 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Die kostenlose Speicherkarte ist nicht auf die Lederversion beschränkt, habe bei Amazon die Plastikversion mir kostenloser SD-Karte vorbestellt

  • C B 28.05.2015 Link zum Kommentar

    Sobald die G4-Preise auf ein erträgliches Niveau gesunken sein werden, wird es meins sein und das G2 ablösen. Ein Performance-Schritt, der sich lohnt. Es sei denn, die Akku-Ausdauer wird in der Praxis total gegen das G2 abfallen. Dann werde ich lieber selber einen neuen Akku ins G2 basteln...

  • Ein smartie sollte halbwegs gerade am Tisch liegen können.
    Amoled mag ich nicht und das g4 mit IPS scheint ja klar überlegen zu sein.
    Somit sag ich mal g4 für meine Vorstellungen.
    Obwohl mir die Rückseite des g4 absolut nicht gefällt. Dazu kein reines Android.
    Warten wir ab. Mit Glück ein LG nexus5 2015.

  • Für den Teufel ist es das Weihwasser, für mich ist es LG.
    Hatte nie schlechtere Erfahrungen gemacht, sowohl was das Gerät, als auch den Kundendienst, betrifft.

  • Leo 27.05.2015 Link zum Kommentar

    für spieler sollte vielleicht nicht unbedingt das g4 empfohlen werden ,da die höhere Auflösung verbunden mit einer schwächeren Grafikeinheit immer mal zu Ruckeln führen soll.
    Ob das Flex 2 da besser abschneidet weiß ich nicht sollte man vielleicht nochmal ausführlich testen.

    • Infolge der Drosselung bei Last hat das Flex 2 eine geringere Grafikleistung als das G4

      • so ein Blödsinn

      • "Eine weitere Ursache hierfür ist bei der Betrachtung der Ergebnisse des Grafik-Benchmarks 3DMark ersichtlich: Das G4 kommt hier auf einen Kaltwert von 18.368 Punkten, im warmen Zustand haben wir mit 18.436 Zählern einen Wert auf gleichem Niveau gemessen. Das G Flex 2 mit dem Snapdragon 810 hingegen liegt im kalten Zustand bei deutlich höheren 22.492 Punkten, verliert im warmen Zustand aber fast 5.000 Zähler und sinkt auf 17.538 Punkte."
        ©Golem
        LG G4 im Test: Wer braucht schon den Snapdragon 810?
        http://www.golem.de/1505/114261-rss.html

      • Das heißt für mein Verständnis, sie haben die gleiche Performance. Bei ~45% weniger zu berechnenden Pixeln trotzdem ein Leistungs Plus auf Seiten des Flex 2.

  • Eure Bilder sind immer sehr unübersichtlich

  • Guter Bericht Monsieur

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!