Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

4 Min Lesezeit 25 Kommentare

LG G Watch R2: Das sollte LG tun, um die Smartwatch-Führung zu übernehmen

Die G Watch R hat sich zur vielleicht besten Smartwatch aktuell gemausert und aus dem Schatten der Moto 360 herausgekämpft. Schon bald kommt der Nachfolger G Watch R2, und der soll neue Maßstäbe setzen. Hier findet Ihr alle aktuellen Infos.

AndroidPIT LG G Watch R 9
Die G Watch R ist gut, aber noch nicht gut genug. Schauen wir, was der Nachfolger bringt. / © ANDROIDPIT

LG G Watch R2: Preis und Verfügbarkeit

Über den Preis wissen wir noch nichts, aber es gibt Anzeichen dafür, dass die nächste G Watch teurer werden könnte als die aktuelle. Letztere ist bei Amazon für 269 Euro zu haben. Ein Preis um die 300 Euro erscheint aktuell wahrscheinlicher, vielleicht sogar 350.

Vorgestellt soll die Uhr auf dem MWC 2015 werden, also im März. Das Tempo, in dem neue Smartwatches aus dem Boden sprießen ist absoluter Wahnsinn und ein Indiz für das Potenzial, das derzeit im Wearables-Markt steckt. Außerdem sehen wir daran, dass die Hersteller sich alle noch nicht gefunden haben und erst mal ausloten, was möglich ist und was der Kunde will.

Was wir uns wünschen: Ein guter Preis ist bei Smartwatches noch wichtiger als bei Smartphones, denn noch sehen nur wenige Nutzer einen zwingenden Grund, sich ein solches Gerät ans Handgelenk zu binden. Wenn man ihre Skepsis überwinden will, muss man die Zugangsbeschränkungen so niedrig wie möglich ansetzen, und das ist der Preis. LG muss also einen Weg finden, diesen zu drücken, notfalls mit heftigen Subventionen. Das ergäbe momentan Sinn, denn Geld kann man mit Uhren sowieso noch kaum machen. Hier sollte LG also etwas wagen, dann wird es auf diesem jungen Markt gut aufgestellt sein.

LG G Watch R2: Technische Daten

Die G Watch R gehört technisch aktuell zu den Spitzenreitern. Ihr Akku ist der größte momentan, ihr Display ist vergleichsweise gut. In den Kernkomponenten unterschied sie sich jedoch nicht radikal von der ersten G Watch. Nun gibt es Berichte aus Korea, die R2 werde die erste Smartwatch mit LTE-Modul. Das ist denkbar, hat Samsung mit der Gear S doch die autarke Smartwatch vorgelebt. Das LTE-Modul soll jedoch sparsamer sein als Samsungs 3G-Variante, und das ist extrem wichtig bei den begrenzten Akku-Ressourcen, unter denen Smartwatches momentan leiden.

Was wir uns wünschen: Wie eben erwähnt, steht und fällt bei Wearables alles mit dem Akku. Mit 410 mAh hat die G Watch R bereits gut vorgelegt, doch da muss mehr möglich sein. Rechenpower ist aktuell nicht das Problem, für das, was Android Wear kann, reicht ein Snapdragon 400, auch wenn wir hier und an der RAM-Front natürlich immer gerne Upgrades sehen. Diese müssen aber in erster Linie nicht der Rechenleistung einen Schub verpassen, sondern der Energiesparsamkeit.

Unter 450 mAh wollen wir keine weitere G Watch sehen, 500 wären ein riesiger Sprung, den wir so nicht erwarten. Wenn die Uhr jedoch zusätzlich zum Telefonieren verwendet werden soll, wird sie eine ordentliche Akkuspritze aber brauchen. Wenn LG es schafft, die Akkudauer noch weiter zu steigern, hat es hier die besten Karten sich vor allem gegen den Hauptkonkurrenten Motorola durchzusetzen, der technisch gepatzt hat, auch in diesem Aspekt, aber durch den Hype und das Design-Plus aktuell noch die Nase vorne hat.

LG G Watch R2: Design

Wie wir am vermuteten Namen G Watch R2 erkennen, wird die nächste Generation ebenfalls rund. Das ergibt Sinn, hat die Moto 360 mit diesem Design-Feature doch bewiesen, dass Kunden weniger auf eckige Uhren stehen. Mehr wissen wir zum jetzigen Zeitpunkt jedoch nicht.

Was wir uns wünschen: Die G Watch R leidet an einer gewissen Identitätskrise. Sie will modern aber zugleich klassisch sein. Sie will edel und hochwertig wirken, zugleich aber sportlich. Nichts schafft sie dabei in Gänze. Das Metall wirkt plastisch, die dicken Rahmen mit fixen Minutenmarkierungen verschenken Platz, der harte, futuristische Look verhindert die würdevolle Anmutung einer klassischen Armbanduhr. Hier kann man sicherlich nachbessern und die Designrichtung klarer formulieren. Motorola hat das mit der 360 optimal getan, und wir haben gesehen, was das für eine Wirkung hatte. Wenn LG sich hier besinnt, wird die 360 relativ schnell vergessen sein.

Was muss eine G Watch R2 haben und sein, um Euch zu überzeugen?

Quelle: Business Korea

72 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

25 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Sorry aber die Kritik mit der Optik überhaupt nicht nachvollziehen. Die Uhr sieht aus wie ne Uhr, was die Moto 360 nicht tut. Ich habe an meine Uhr ein schwarzes Edelstahlarmband gemacht und habe ein schlichtes Ziffernblatt genommen und das Ergebnis ist ultra geil.

    Wer Bilder o.ä. will kann sich ja melden.


  • LTE oder 3G? Weder noch, beides stellt keinen Mehrwert dar, denn man benötigt für einen sinnvollen Einsatz Multi SIM Karten, also zwei SIM Karten mit der gleichen Telefonnummer, sonst funktioniert bspw Whatsapp unterwegs nicht... doof oder?
    Bieten manche Provider gar nicht an, also neuer Vertrag für eine smartwatch?

    Tja doof für die Hersteller, aber ich wünsche mir ein verbessertes Interface, aber das kann nur Google mit wear liefern... Ich würde bspw. gerne Kontakte auswählen und diese dann per Whatsapp/Telegram/Threema anschreiben/ansprechen können, statt nur zu antworten. Eine Tastatur für unterwegs wäre auch toll.


  • Wenn ich das Foto oben betrachte, so wünsche ich mir zumindest eine Uhr mit Zeiger.


  • LTE Abdeckung ist bei uns ...Ca.20-25%.Mehr nicht.Das ist auch stark vom Anbieter abhängig.Also das wäre eher ein K.O Kriterium .3G ist nahezu bei 100% angelangt und würde auch vollkommen ausreichend sein.Welche Daten-Menge wird denn hier erwartet ? Bekanntlich kostet das Suchen nach Netzwerken viel Energie und für die wirklich wichtigen Aufgaben wie Benachrichtigungen reicht auch EDGE.Kommunizieren ,Musik hören,Emails schreiben ist auch möglich.In Echtzeit zu Spielen wird ja wohl keiner ernsthaft in Betracht ziehen.Also das LTE Argument ist nicht nachzuvollziehen....jedenfalls nicht von mir.Da ich es gerade vor mir liegen hab.Handy-Uhr PW 315 ....mit austauschbaren Akku !!! 70 Euro.Den Katalog....nicht die Uhr.


  • Habe die Uhr seit einem Monat und bin einfach begeistert, Akku hält und hält (ca. 2 Tage) und läuft zusammen mit dem HTC One M8 traumhaft. Sieht nur etwas komisch aus wenn ich in der U-Bahn mit der Uhr spreche um WhatsApp zu füttern 😀


  • "denn noch sehen nur wenige Nutzer einen zwingenden Grund, sich ein solches Gerät ans Handgelenk zu binden. Wenn man ihre Skepsis überwinden will, muss man die Zugangsbeschränkungen so niedrig wie möglich ansetzen, und das ist der Preis."

    Einem Uhrenliebhaber kannst mit Sicherheit nicht aufgrund des Preises einen Zugang zu so sowas verschaffen...

    Gaaaanz persönlich...: Stillos und unnütz


  •   12
    Gelöschter Account 11.12.2014 Link zum Kommentar

    Meldung: "Etwas ist schiefgelaufen"


  •   12
    Gelöschter Account 11.12.2014 Link zum Kommentar

    Gehört nicht hierhin aber immer den ich den vorherigen Bericht (Nexus 5 tot) lesen möchte kommt ein Fehler (nur bei dem Bericht) Hat das noch jemand?



  • Hey ihr Schlaftabletten, SkyGo app ist verfügbar😉

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern