Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 9 mal geteilt 16 Kommentare

[Video] LG G Pad im Schnell-Check: Die ersten Eindrücke

Heute hat LG das G Pad auf der IFA offiziell vorgestellt. Es ist das erste LG-Tablet seit langem, und es ist richtig gut geworden. Wir hatten die Möglichkeit, es schon einmal kurz zu testen.

Ist Dir ein Fingerprintsensor wichtig oder egal?

Wähle Fingerprintsensor oder egal.

VS
  • 23234
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprintsensor
  • 19247
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal
LG G Pad Teaser
© AndroidPIT

Design und Verarbeitung

Das G Pad hat mit 8,3 Zoll eine eher selten gesehene Displaydiagonale, in der Hand macht sich diese Größe aber richtig gut. Das liegt auch an der Materialwahl und Verarbeitung. Die Rückseite im Alu-Look schmeichelt den Händen, die Ecken aus gummiertem Kunststoff machen das Tablet schön griffig, es ist weder zu dick noch zu schwer. Auf der Rückseite sind zwei Stereolautsprecher angebracht, eine Kamera und ein microSD-Steckplatz sind auch mit dabei.

Display

Das Display ist das nächste Highlight: LG bewirbt das G Pad als erstes 8-Zoll-Tablet mit Full-HD-Auflösung, aber mit 1.920 x 1.200 Pixeln ist die Auflösung eigentlich noch etwas höher (WUXGA). Die Farbdarstellung ist gut und recht realistisch, das hochauflösende LCD-IPS-Display strahlt zudem recht hell - LG hat sich hier keine Patzer erlaubt.

Software

Auf dem G Pad läuft Android 4.2.2 mit der hauseigenen Benutzeroberfläche von LG. Einige der LG-Features sind schon von früheren Geräten bekannt, andere sind neu, zum Beispiel die Multitasking-Funktion "Slide Aside", mit der man bis zu drei Apps gleichzeitig öffnen und bei Nichtgebrauch zur Seite schieben kann.

Für die Screenshot-Funktion "Quick Memo" gibt es einen eigenen Software-Button, den man bei Bedarf zu den standardmäßigen drei On-Screen-Buttons unterhalb des Displays hinzufügen kann. Diese Front-Touch-Tasten können je nach Bedarf vom Nutzer konfiguriert werden, ein kleines, aber wirklich sehr nützliches Feature. 

Per "Knock On" kann das Display wie beim Smartphone LG G2 ein- und ausgeschaltet werden, indem man zweimal auf das Display tippt. Das ist besonders praktisch für einen schnellen Blick auf eventuelle Neuigkeiten wie verpasste Mails oder Termine. 

Kamera

Eine Kamera ist auch an Bord, diese ist mit einer Auflösung von 5 Megapixel allerdings nicht besonders leistungsstark und eher ein nettes Zusatzgimmick als ein wirklich nützliches Feature.

Das G Pad soll noch in diesem Monat in den Farben Weiß und Schwarz auf den Markt kommen, ein Preis ist bisher noch nicht bekannt.

Link zum Video

9 mal geteilt

16 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!