Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 47 mal geteilt 22 Kommentare

LG Chromebase: All-in-One-PC mit Chrome OS und Full-HD-IPS-Display

Nach den Chromebooks, Laptops mit Googles Betriebssystem Chrome OS, wird es Anfang 2014 auch einen All-In-One-PC von LG geben, der mit Chrome OS läuft. Der Desktop-Rechner mit Full-HD-IPS-Display heißt Chromebase und wird im Januar auf der Elektronikmesse CES in las Vegas vorgestellt. 

Entertainment am Smartphone an der Haltestelle ist für mich...?

Wähle unverzichtbar oder egal.

VS
  • 1415
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    unverzichtbar
  • 2174
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal
LG Chromebase teaser
© LG

Auf Laptops und Netbooks gibt es Chrome OS bereits länger, im Sommer 2011 erschienen die ersten Geräte mit dem Betriebssystem von Google, sogenannte Chromebooks, bei denen Daten und Anwendungen hauptsächlich in der Cloud gespeichert und nur online verfügbar gemacht sind (zum Test des Samsung Chromebook 303C). Die Verkaufszahlen der Chromebooks, die unter anderem von Acer und Samsung gefertigt wurden, liegen bisher hinter den Erwartungen, trotzdem versucht jetzt auch LG mit einem Chrome-Gerät sein Glück am Markt. 

Der All-In-One-PC mit dem Namen Chromebase ist ein Desktop-Rechner im Stil von Apples iMacs und kommt mit einem 21,5-Zoll-IPS-Bildschirm mit Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel). Schick und platzsparend soll er sein, die nötige Leistung kommt von einem Intel-Celeron-Prozessor und 2 Gigabyte Arbeitsspeicher, eine 16-Gigabyte-iSSD-Festplatte bietet Speicherplatz, obwohl natürlich auch hier der Fokus auf Web-Apps aus dem Google-Kosmos und Cloud-Speicherung liegt.

Zum Preis und zur Verfügbarkeit gibt es bisher noch keine Informationen, dazu werden wir spätestens nach der CES Anfang Januar mehr wissen.    

Die wichtigsten technischen Daten im Überblick: 

  LG Chromebase
Prozessor Intel Celeron
Betriebssystem Chrome OS
Display 21,5 Zoll, IPS, Full HD (1.920 x 1.080 Pixel)
Arbeitsspeicher 2 Gigabyte
Interner Speicher 16 Gigabyte iSSD
Ports HDMI-in, USB 2.0, USB 3.0, LAN
Webcam 1,3 MP, 720 HD
Zubehör Tastatur, Maus

 

Quelle: LG Newsroom

47 mal geteilt

22 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Tim 19.12.2013 Link zum Kommentar

    @Max A: wir haben 2013. Windows benötigt keine 10sec zum booten von der SSD

  • Finde den All-in-One von Pearl mit Android nicht schlecht ( http://www.pearl.de/a-PX8811-1517.shtml?query=all+in+one). Bei beiden Geraeten vermisse ich aber den Touchscreen.

  • @Un Gern: Bist ja ein Spezialist im Bereich Chrome OS! Das ist gar nicht always-online! Docs und einige Google Chrome-Anwendungen laufen auch offline!

    @Mister Y: Den Preis schätze ich auf +350€. Zum Spielen taugt das werte Gerät aber nicht so sehr... Browser-Games gehen zumindest. Doch Chrome OS ist eigentlich nur zum schnellen Dokumente erstellen und Surfen gedacht. Und in diesen Aufgaben ist es auch der Meister! Boot-Time: Nicht einmal 10 Sekunden! Zum Vergleich: Ubuntu: 16 Sekunden, Mac OS X: 26 Sekunden und zum Schluss Windows: 45 Sekunden. Nun gut, Kritiker sagen: "Das ist ja keine Kunst, einen Browser zu aktivieren. Doch wer nur schnell online gehen möchte, für den ist das perfekt. Chrome OS ist übrigens, um nochmal auf das Thema Gaming wieder zu kommen, lediglich ein Linux, welches Chrome in einer Windows-ähnlichen Optik (Task-Bar) startet. Deshalb laufen auch nur Chrome-Web-Apps. Du könntest aber auch eine für ChromeOS-angepasste Ubuntu-Version installieren (Chrubuntu) und dort dann Steam. Fragt sich nur, ob dir 1. die für Linux-angebotenen Spiele reichen (alle Valve-Titel ausser Counter-Strike GO laufen auf Linux), und 2. ob dir die 16 GB-Speicher dafür reichen. Diese sind ja nur so klein bemengt, da sie Chrome OS gedacht waren - ein Cloud-Bestriebsystem (Speichert das meiste in Google Drive).

    Ich hoffe dir geholfen zu haben.

    Zu den anderen Kommentaren wie z. B.: "Finde ich doof" etc.: Bleibt sachlich, und sagt wieso, und zweitens ist es für eure Zielgruppe nicht gedacht, also lieber nochmals nachdenken, bevor ihr schreibt! Andere Leute könnten sich dafür interessieren, und bekommen eine flasche unsachliche Ansichtweise.

  • Cloud für ein stationäres Gerät? Damit ich beim Ausfall des Internets nicht mal mehr ein Dokument zu Hause öffnen kann? Och nöh...

  • Chrome OS ist zu nix zu gebrauchen leider

  • das ding wird gekauft!

  • @Mister Y wenn gaming für dich angry birds ist, dann sollte es gehen...

  • @Duc74
    Dann bin ich aber weg. Mein Zeug bleibt auf meinem Gerät. Cloud nein danke.
    Das LG Gerät gefällt mir sehr gut , wenn Windows drauf wäre.

  • Wie sieht's preislich aus? Ist er vom OS her für's Gaming geeignet?

  • ChromeOS wird das neue Windows, gewöhnt Euch daran.

  • Also die 16 GB Speicher find ich ziemlich knapp bemessen für einen Desktop auch wenn das meiste in der Cloud liegt.

  • Seht es nicht so negativ. Wer weiß was sich daraus alles entwickeln kann. Und Dinge die die Welt nicht braucht ist es sicher nicht

  • Dinge die die Welt nicht braucht

  • Never

  • Interessantes Konzept, aber ich finde der Komfort von Chrome OS liegt im mobilen Bereich. Wenn ich mir die Zeit nehme an einen stationären system zu sitzen erwarte ich mehr Funktion als nur ein guten Browser.

  • Wenn sich der preis weit über die 300er Marke ansiedelt, wird das der reinste flop für LG werden

  •   44

    iMac für die Ärmsten der Armen

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!