Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

2 Min Lesezeit 10 mal geteilt 9 Kommentare

Lenovos Project-Tango-Smartphone wird im Juni 2016 vorgestellt

Lenovo will am 9. Juni auf der Tech World 2016 ein Smartphone mit Googles Project Tango präsentieren. Dabei handelt es sich nicht um Entwickler-Kits, sondern um Endkonsumenten-Smartphones.

Für alle, die in Schwarz gehüllte Top-Smartphones nicht mehr sehen können:

Wähle Mocha Brown oder Titanium Grey.

VS
  • 134
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Mocha Brown
  • 298
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Titanium Grey

Googles Project Tango wurde im Februar 2014 in Form eines Smartphones demonstriert und wenige Monate später, während der Google I/0, als limitiertes Entwickler-Tablet für 1.024 US-Dollar verkauft. Seitdem ist es ruhig geworden um Project Tango. Dabei kann ein Smartphone oder Tablet mit zwei Kameras, welche auf revolutionäre Art und Weise Bewegung im dreidimensionalen Raum erfassen, für Spiele oder Anwendungen in der Industrie und Medizin nützlich sein. 

Intel ist Google mit einer ähnlichen Technologie mit dem Namen RealSense zuvorgekommen. Auch bei dieser Technik werden mehrere Kameras verwendet, um dreidimensionale Daten zu erfassen und in entsprechenden Anwendungen nutzbar zu machen. Bisher ist RealSense aber auf Tablets und Notebooks beschränkt. Den Smartphone-Markt deckt Intel mit RealSense nicht ab.

dell venue 8 7840 tablet
Das Dell Venue 8 7840 war das einzige Android-Tablet mit RealSense-Technologie von Intel  / © Dell

Während der CES 2016 in Las Vegas gab Google bekannt, dass man mit Lenovo zusammen Project Tango für Endkonsumenten und den Massenmarkt erschließen will. Jetzt scheint die Kooperation der beiden Unternehmen Früchte zu tragen und das erste Smartphone mit Project Tango ist offenbar fertiggestellt. Die Präsentation soll auf der Lenovo Tech World am 9. Juni 2016 im Silicon Valley stattfinden.

Wir erwarten, dass Lenovos Project-Tango-Smartphone mit Hilfe von zwei Kameras eine Art von Augmented Reality auf das Smartphone bringt, die der Nutzer dann in entsprechenden Spielen, Apps oder auch bei der Navigation nutzen kann. Viele praktische Szenarien lassen sich mit Hilfe eines Project Tango umsetzen. Ein Beispiel: Der Nutzer kann vor dem Kauf einer neuen Waschmaschine diese virtuell schon einmal platzieren. Selbst eine Navigation innerhalb eines Gebäudes ohne GPS wäre denkbar, da die Navigation über markante Punkte innerhalb des Gebäudes mit Hilfe der Kameras vorgenommen werden könnte. 

Project Tango könnte tatsächlich einen Mehrwert für den Nutzer bedeuten. Wieviel Mehrwert es schafft und was es kosten wird, das erfahren wir dann am 9. Juni 2016 per YouTube-Livestream ab 19:30 Uhr.

Quelle: YouTube

10 mal geteilt

9 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Macht schon mehr Spaß wenn man im spiel sein eigener Held ist.


  • Sowas könnte auch für Spieleentwickler, Modder oder Modeldesigner ineressant sein. Man kann ja die echte Welt in 3D scannen und das dan in ein Spiel einbauen ohne extra alles per Hand mit einem Programm nachbauen zu müssen.
    Oder auch zum zeichnen von Plänen von Gebäuden da man nicht jede Wand mit einem Maßband ablaufen mussn.


  •   29

    eines der besten Laptop bietet lenovo :-)


  • Ich selber besitze ein Acer Gamer Laptop mit Real Sense Kamera. Aber außer ein paar netten Demo Spielchen und die Möglichkeit sich selber als 3D Model zu fotografieren und dann davon einen 3D Druck zu bestellen, habe ich noch keine ernst zu nehmenden Anwendungen dafür gefunden. Eventuell wird sowas für Animationen interessant werden. Es gibt auch auf YouTube eine Demonstration über diese Möglichkeit. Nennt sich FaceShift. Aber wie gesagt als Privat Anwender hab ich noch nichts Sinnvolles dafür gefunden.


  • Klar kauf mir ja auch jeden 2. Tag irgendetwas was ich in der Wohnung platziere.


  •   54

    Eventuell wird ein Smartphone oder Tablet mit 3D-Darstellungsmöglichkeiten für die videogestützte Schlüssellochchirurgie interessant.

    Für normale Privatuser erschließt sich erstmal kein rechter Sinn des Vorhandenseins zweier Kameras für 3D bei Smartphones und Tablets...


  • Klingt mir persönlich nach viel Seifenblasen Publishing...die Zeit wird es schon zeigen, was nun technisch machbar bzw. nützlich ist


  • Klingt interessant! Vor allem das Beispiel mit dem Möbel-/Haushaltsgeräute Kauf stellt für mich eine wirklich nützliche Anwendung dar. Allerdings kann ich es mir kaum vorstellen, dass hierfür Endkonsumenten als Käufergruppe in Frage kommen sollen. Zur Navigation in großen Malls oder wie gesagt beim Möbelkauf - ob sich der Endkunde aber ein solch teures Gerät zulegt nur zum Spielen? Vermutlich bin ich da die falsche Zielgruppe, aber kann sich denn irgendwer noch andere nützliche Einsatzbereiche vorstellen?

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu