Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 15 mal geteilt 25 Kommentare

Lenovo angeblich an Kauf der Marke HTC interessiert

Bisher ist es nur ein Gerücht, aber angeblich soll der chinesische Konzern Lenovo Interesse an einem Kauf der Marke HTC haben. Entsprechende Verhandlungen sollen bereits seit August dieses Jahres laufen.

Ich würde bestimmt auch super ins AndroidPIT-Team passen!
Stimmst du zu?
50
50
10429 Teilnehmer
htc one mini brand logo
© AndroidPIT

HTC hat es derzeit nicht leicht: Der einstige Smartphone-Pionier musste zuletzt mit Verlusten von umgerechnet 74 Millionen Euro im dritten Quartal 2013 rechnen und auch der Umsatz fiel im Vergleich zum Vorjahr um nahezu ein Drittel auf umgerechnet 1,8 Milliarden Euro. Trotz guter Produkte wie dem HTC One (unser Test) und einer neuen Imagekampagne mit Robert Downey Jr. (zur Meldung) blieb der gewünschte Erfolg bisher aus. Übernahmegerüchte gibt es deshalb schon länger und inzwischen scheint sich Lenovo als potentieller Kandidat für die Übernahme herauszukristallisieren.

Der IT-Konzern, der 2004 die IBM-Marke ThinkPad gekauft hat, soll angeblich im ersten Quartal 2014 die Übernahme abgeschlossen haben und ankündigen. Trotz Übernahme soll HTC aber als Markenname bestehen bleiben.

htc change campaign teaser
"Here's To Change": Im Falle einer Übernahme durch Lenovo wäre das sogar wörtlich zu verstehen. / © HTC/AndroidPIT

Sollten die Gerüchte stimmen, könnte Lenovo die Rettung für die Marke HTC sein. Das Unternehmen hat nicht nur viel Erfahrung im Bereich Computer und Smartphones, sondern auch die Finanzkraft, um HTC wieder zu einem großen Spieler im Smartphone-Bereich aufzubauen. 

Bisher ist aber noch nichts offiziell und so sollte man die Gerüchte als das betrachten, was sie sind. Eine gesunde Portion Skepsis ist daher angebracht.

15 mal geteilt

25 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • HTC sollte mal eher bedenken an der Spitze kleine Änderungen vorzunehmen, an ihren produkten liegt der Aktiensturtz wohl kaum. Wenn man liest das Peter Chou Meinungen des Vortsandes ignoriert und einen auf kleinen Despot ist das wohl eher des übels Anfang...


  • Hallo

    Michael

    Top Kommentar bin vollkommen deiner Meinung, das One ist nun mal ein absolutes Spitzengerät.

    Mir ist es ehrlich gesagt absolut egal wer HTC übernimmt Hauptsache die können weiter so Top Smartphones Bauen mir SENSE

    mfg


  • @Alex:
    Wenn HTC übernommen werden sollte - ob Lenovo, Huawei oder ZTE - müsste dann nicht generell der Aktienkurs von HTC schon steigen, wenn es bald passieren sollte?? Ich meine unabhängig, ob es nun Lenovo ist oder jemand anders...

    Will mir fast einige Aktien sichern :)


  • Hi Michael,
    Mit dem fallenden Aktienkurs wollte ich nicht auf die Geschichte mit der Innovation seites HTC anspielen sondern, dass der HTC Laden der falsche für Lenovo ist. Der Aktienkurs dient eher als die Abrechnung mit der Gegenwart und als ein Blick in die Zukunft.

    Es fällt jedem leicht auf Konzerne wie HTC und Blackberry ¨einzuprügeln¨, aber wenn man einmal die Möglichkeiten der größen mit den der kleinen wie HTC und Blackberry vergleicht, dann kommt man zum Schluss, dass die Unternehmen langfristig nur ein nischendasein zu erwarten haben wenn die ¨Großen¨ nur aggressiv genug vorgehen.

    Innovation hin oder her..
    Ich bin persönlich ein Freund von Nachhaltigkeit, und da fällt ein HTC one sang und klanglos durch. Ein Gerät so zu konsturieren, dass ein tausch von Batterie fast unmöglich ist, halte ich für eine schwer zu schluckende Kröte.

    Ich vertrete die Meinung, Lenovo als Käufer nein, ZTE oder Huawei ja.


  • @Alex K. Ja, dein Beitrag war auch gemeint, aber auch die allgemeine Meinung bezüglich Innovationen.

    Naja, den Aktienkurs als Argument für mangelnde Innovationskraft zu benennen... lasse ich jetzt mal nicht gelten.
    Der Aktienkurs hat damit absolut nichts zu tun, dass dieser seit Jahren fällt, liegt daran dass sie bezüglich Darstellung nach außen und auch bei einigen Geräten richtig Fehler gemacht haben in der Vergangenheit und damit Käufer verloren haben.
    Wie ich sagte, sind sie meiner Meinung nach aber dabei, dies momentan auszubügeln, aber das kostet nunmal im ersten Moment richtig Geld und bringt erstmal keine Rendite.
    Ob es HTC gelingt die Käufergunst wieder zurückerlangen weiß natürlich keiner, aber beim One sieht es so aus, als wären sie aber auf dem richtien Weg.

    Das mit dem lächerlich hab ich jetzt nicht unbedingt auf deinen Kommentar direkt bezogen, entschuldige falls das so rüberkam. Ich finde es nur faszinierend das man HTC als innovationslos bezeichnet, wo man eigentlich objektiv sagen muss, dass gerade HTC mit dem One einige wirkliche Neuerungen probiert hat und sich auch was getraut hat, was noch niemand vorher so hatte.


  • @Michael
    Ich vermute du meinst meinen Beitrag.
    Ich akzeptiere das jeder unter Innovation etwas anderes versteht, meine Meinung als lächerlich zu bezeichnen akzeptiere ich hingegen nicht.

    Der seit Jahren fallende Aktienkurs von HTC folgt meiner Behauptung.
    Soweit ich es gelesen habe sind ja auch ZTE und Huawei im Gespräch, vielleicht sind die Beiden doch eher geeignet um den Laden bei HTC zu übernehmen.

    Gruß
    --


  • Ich finde es schon lächerlich wenn man schreibt keine Innovationsfähigkeit seitens HTC!
    Der einzige Hersteller bei dem ich in der letzten Zeit Innovationen sehen konnte, ist HTC!
    Okay, Sony kam mit der Wasserdichtigkeit und bei Samsung, naja... Die knallen ihre Phones immer mehr mit Softwarefeatures voll die nur halbgar funktionieren und bevor jetzt irgendjemand schreit, ich hatte selbst das S4 einen Monat lang in Händen und mein Kollege benutzt es ebenfalls und sagt nichts anderes.
    Der S-Pen ist echt was innovatives finde ich mit seinen Funktionen, ist aber auch eines der wenigen.

    Man muss natürlich auch aufpassen was man unter Innovationen zusammenfasst.
    Aber HTC ging beim ONE an einigen Stellen neue Wege bei denen ich schon sagen würde, sie waren Innovativ:
    1. Stereo-Lautsprecher VORNE!!! (Kam vorher noch keiner drauf, ist aber eigentlich mehr als logisch!)
    2. Kamera! (Weg von der Pixelschlacht! Wer sich wirklich auskennt weiß, dass mehr Pixel nicht automatisch bessere Bilder bedeutet. Aber es klingt einfach gut für Unbedarfte wenn ein Smartphone halt 12 anstatt 4 Megapixel hat, obwohl es dort eigentlich nur ums Marketing geht)

    HTC hat Fehler gemacht in der Vergangenheit und die lassen sich ohne weiteres nicht von jetzt auf gleich wieder beheben und das Vertrauen von Kunden ohne Weiteres zurückgewinnen. Jedoch gibt es einige Sachen bei denen ich in der letzten Zeit sage, HTC hat gelernt. Sie haben einige Sachen verändert und gehen auch eine aggressivere Strategie als vorher. Dass das jedoch erstmal richtig massiv Geld kostet, dass aufzuholen und auszubessern was man versäumt hat, ist vollkommen klar. Ich hoffe jedoch dass sie den Atem haben das Ganze durchzuziehen und sie dafür auch belohnt werden.


  • Ich glaube nicht daran, aus folgenden Gründen:
    1. Die Aktienkurse von Lenovo und HTC sind unverändert.
    2. Es würde bei Lenovo zu überschneidungen mit eigenen Produkten führen
    3. HTC ist keine sinnvolle Ergänzung, es öffnet keinen neuen Markt.
    4. HTC hat keine Nennenswerten Inovationen hervorgebracht die sich als nützlich erweisen könnten.

    Die Vergangenheit hat gezeigt, dass die Unternehmen die mit dem Rücken zur Wand stehen (wie HTC) die größte Inovationsfähigkeit aufweisen. Das kann ich hier leider nicht erkennen.
    Lenovo sollte lieber die Finger von diesen Kranken Mann HTC lassen.

    Gruß
    --


  • @ MERLIN das beats und HTC getrennte wege gehen ändert Garnichts. Die Soundoptimierung wird weiterhin in den HTC Phones verbaut.

    Zum Deal: klingt grundsätzlich nicht schlecht weil HTC und Lenovo von der Qualität auf einem sehr ähnlichen Niveau (zumindest aus meiner Erfahrung) liegen. Schade wäre natürlich wenn HTC als Marke verschwindet.

    Naja, abwarten Tee trinken :)


  • Lenovo sind die Einzigen, die vernünftige Sub-Notebooks bauen. Mit den Thinkpad Tablet und IdeaPhone K900 konnten die auch sowas. Einzig an den Vertriebswegen und Providerpartnern haperts, dies würden se sich mit htc quasi einkaufen also wär das schon ne gute Fusion, glaub ich


  • Das wäre klasse und htc würde nichts verlieren, reicht schon das htc und audio beats getrennte Wege gehen.


  • @Jojo K.: Du bist der beste Beweis, warum es katastrophal wäre, wenn Lenovo HTC schlucken würde. An deinem Plastikmonitor mit Tastatur klemmt ja nicht nur die Leertaste! Bei meiner Freundin neben mir klemmt schon alleine die halbe Tastatur.... Lenovo Nein danke, hab mit dem Gedanken geliebäugelt nächstes Jahr ein HTC zu kaufen, aber mit dem Hintergrund wird es dann wahrscheinlich doch nichts....


  • @PeterShow das hört so ziemlich exakt nach dem HTC Butterfly S an. ;) Informier dich mal drüber vlt. gefällt es dir ja.


  • schreib dasgerade mit einem lenovo laptop wäre ziemlich gut da lenovo gute qualtät liefert


  • " Der IT-Konzern, der 2004 die IBM-Marke ThinkPad gekauft hat, soll angeblich im ersten Quartal 2014 die Übernahme abgeschlossen haben und ankündigen."

    Was soll dieser Satz heißen?

    Die Übernahme von HTC durch Lenovo soll im Q1/2014 abgeschlossen sein??
    Und dann erst angekündigt werden?

    Das ist unlogisch.

    Zumal das alles ein noch völlig unausgegorenes Gerücht ist...


  • @Nils Falter +1

    Wenn ich einen Plastikbomber haben möchte Kauf ich was von Samsung...

    Mfg


  • HTC one mit kunstoff ? :o @PeterShow das ist doch das was das HTC one von der menge abhebt..!billig Plastik wie Samsung kann jeder ;)


  • Geil das wär doch mal was!


  • Gut so und dann baut das HTC One noch mal:

    - Mit Wechselakku
    - Mit Kartenslot
    - Mit robusten Kunststoff

    Danke!


  • vielleicht würden dann wieder Updates fürs HTC One S geben.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!