Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Video 2 Min Lesezeit 7 Kommentare

Lenovo steigt ins Rennen um das erste faltbare Smartphone ein

Das Rennen um das erste faltbare Smartphone ist im vollen Gange. Auf den vorderen Plätzen haben sich Samsung und Huawei platziert. Doch von hinten holt Lenovo plötzlich auf. Gibt's hier ein Foto-Finish?

Noch dieses Jahr will Samsung mit dem Galaxy F das erste faltbare Smartphone vorstellen und auch bei Huawei zeigt alles in Richtung faltbare Smartphone-Zukunft. Doch während sich beide um den Spitzenplatz streiten, pirscht von hinten scheinbar Lenovo langsam heran. Schon im kommenden Monat könnte nämlich der Mutterkonzern von Motorola ebenfalls ein Smartphone mit flexiblem Display präsentieren.

Darauf deutet zumindest ein Post des Unternehmens auf der firmeneigenen Weibo-Seite an. Dort kommentiert man ein Video, in dem ein Prototyp eines faltbaren Smartphones von Lenovo zu sehen sein soll, mit den Worten, dass man sich im Oktober sehen werde.

Das Video selbst zeigt ein nicht näher bekanntes Smartphone mit einem biegsamen Display, das in der Mitte geknickt werden kann. Allerdings sieht das nach wirklich kaum mehr als einem frühen Prototyp aus, hat es doch ein selbst für aktuelle Modelle sehr lang gezogenes Display und erinnert damit mehr an eine Fernbedienung.

Außerdem zeigt sich auf Höhe des Gelenks ein schwarzer Punkt im Display, der auf noch bestehende technische Probleme mit der Technik hinweist. Auch das Kinn unterhalb des Displays fällt enorm groß aus und gleicht derzeit noch einem Design-technischen Albtraum.

Lenovo hat schon früh ein faltbares Smartphone gezeigt

Bereits bei der Vorstellung des Motorola Moto Z in 2016 zeigte Lenovo auf dem Launch-Event zwei Konzepte für ein faltbares Tablet und Smartphone. Dann wurde es ruhig, bis der Hersteller ein Jahr später das Falt-Tablet Lenovo Folio und das CPlus zeigte. Letzteres ist ein Smartphone, dass sich wie eine Smartwatch ums Handgelenk wickeln lässt. Hier ein Blick in die Vergangenheit:

Aktuellen Gerüchten zufolge könnte Lenovos erstes faltbares Smartphone unter dem bekannten RAZR-Label auf den Markt kommen. Und auch wenn Lenovo vielleicht schon im Oktober einen Ausblick darauf gibt, ist nicht davon auszugehen, dass hier schon ein Modell für den Massenmarkt ansteht.

Was sagt Ihr zu Lenovos Einstieg ins Rennen um das erste faltbare Smartphone? Hat der Hersteller überhaupt eine Chance? Wen seht Ihr an der Spitze?

7 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Das Problem wird das Glas sein Gorilla Glas das man knicken kann? 🤔🤔. Das wird eines der größten Knackpunkt sein


  • Lenovo bzw.Motorola sind gute Handys


  • Die Chance ist da, aber Samsung arbeitet mit Sicherheit länger an der Technik. Die Idee um das Handgelenk zu wickeln hat was


  • habe was von analpiercing gehört. interessiert mich genauso wenig wie die ums-arm-rum phone.

    ich stelle mir vor, wir hätten das jahr 2035 und ich blicke zurück und sehe mich mit diesem ding am arm.
    es sähe dann genauso aus, als wenn ich JETZT 15 jahre zurückblicke, mit einem macintosh-computer-rucksack am rücken rumlaufen würde.
    warum? weil´s geht.

    analpiercing geht ja auch. ist aber eklig!

    ps: die dinger müssen erst papier-dünn werden, mit 4k-auflösung und schall erzeugendem display. erst dann lasse ich mit mir reden.


  • Oh Gott, bevor ich mit sowas ums Handgelenk durch die Stadt oder zum Kunden gehe.....dann lieber 3 Jahre nichts zu Weihnachten.


  • Bald sind SmartWatches passe. Da wird einfach das Handy ums Handgelenk gewickelt. Hat ein bissi was von Star Trek

Empfohlene Artikel