Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 20 Kommentare

Lenovo Moto E4 und E4 Plus: Budget-Smartphones mit Monster-Akku

Die Moto-E-Serie hat das ehemals für Einsteiger gedachte Moto G längst als Budget-Smartphone bei Lenovo abgelöst. In einem umfassenden Leak sind nun die neuen Moto-E4-Modelle erstmals in voller Pracht zu sehen.

In einem umfassenden Leak, den Winfuture ausgegraben hat, werden nahezu alle Details zum neuen Lenovo Moto E4 und Moto E4 Plus enthüllt. Die beiden neuen Einsteiger-Smartphones sind technisch weitgehend identisch, unterscheiden sich aber bei der Größe und dem Akku. Mit 5,5 Zoll Displaydiagonale fällt das Moto E4 Plus eher in die Phablet-Kategorie, das Moto E4 hat ein 5-Zoll-Display, beide belassen es bei HD-Auflösung. Auch die Kamera ist beim Plus-Modell mit 13 statt 8 Megapixel höher auflösend, doch der wichtigste Unterschied betrifft den Akku.

Motorola Moto E4 1493212577 0 0
Das ist das neue Lenovo Moto E4 / © Winfuture

Das herausragende Merkmal des Lenovo Moto E4 Plus ist der Akku. Der soll eine sensationelle Kapazität von 5.000 mAh besitzen. Damit dürfte das Moto-Smartphone zu einem echten Dauerläufer werden, denn schon bei den aktuellen Moto-Z-Geräten kitzelt Lenovo im Verhältnis zu den reinen Eckdaten ziemliche lange Laufzeiten aus den Akkus heraus. Mit dem vermuteten 720p-Display und einem eher langsamen SoC wie dem Mediatek MT6737M dürfte beim Moto E4 Plus das Netzteil an einigen Tagen in der Schublade bleiben. Der Schachzug ist clever, zeigen doch Umfragen immer wieder, dass der Akku für viele Käufer das wichtigste Feature in einem Smartphone ist.

Das kleinere Moto E4 ohne Plus-Zusatz hat nicht nur einen kompakteren Bildschirm und ist insgesamt kleiner, sondern muss auch mit einem schwächeren Akku auskommen. Hier sind es nach den aktuellen Informationen nur 2.800 mAh, also nur etwas mehr als die Hälfte der Kapazität des Moto E4 Plus. Das spart allerdings auch am Gewicht, denn das Moto E4 wird mit 151 Gramm deutlich weniger wiegen als das 1 Zentimeter dicke und 198 Gramm schwere Moto E4 Plus.

Moto E4 kommt zum Preis von 150 Euro

Sogar Preise für die beiden neuen Moto-Smartphones wurden in dem Leak enthüllt. Demnach kostet das Lenovo Moto E4 rund 150 Euro, das Moto E4 Plus können die Kunden für 190 Euro kaufen. Als Farben sind Grau, Blau und Gold im Gespräch.

Was haltet Ihr von den neuen Einsteiger-Smartphones von Lenovo?

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

20 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • wow Monster akku, denn habe ich im blackview 5000 auch, genau 5000 mA und komme damit 8 bis 12 Stunden DOT oder auch 3 tage hin. Was ist jetzt so besonderes daran? Andere Hersteller haben es auch und das schon länger, ein wunder ist es jetzt nicht, eher eine Einsicht von Lenovo das es auch besser geht. Aber der Preis ist top.


  •   40
    Gelöschter Account 28.04.2017 Link zum Kommentar

    Schwache Hardware gepaart mit dickem Akku, wenn das nicht mal genial ist🙈 Glaube eher, die Leute würden sich das mal in einem Highend Kracher wünschen. Zudem habe ich das Gefühl, dass die Gerätepflege bezüglich der Software nach Übernahme durch Lenovo stark nachgelassen hat.


  • Für 120€ wird das Moto E Plus mal ein klasse Reisedevice!!!

    Derzeit ist das G4 deutlich günstiger und von der Leistung besser für 140€ 💶📱


    •   32
      Gelöschter Account 27.04.2017 Link zum Kommentar

      Wäre es mit Snapdragon CPU erschienen anstatt der Media Tek CPU,wäre es ein Hingucker wert gewesen aber so ,sehr schade.


      So bietet es nur wenig Mehrwert ,keine IP 68 Zertifizierung ,kein Wechselbaren Akku .


  • 5,5 Zolll und HD Auflösung finde ich zu wenig und wenn der Mediatek MT6737M so langsam ist dann braucht das Gerät ja auch so einen starken Akku. Dann geht ja schon beim Laden der Internetseiten
    der ganze Saft weg weil es so lange dauert.😁😁


  • Alles schön und gut, aber wenn die Tastatur so bleibt wie bei dem E2 ist das auch keine Verbesserung !
    Meine Frau hat kleine Finger, vertippt sich aber häufig...
    Ich mit G3... Man Grad so...Mit normalen Fingern.
    Und quer is auch keine Lösung.
    An diesem Problem sollten Mal ALLE Hersteller arbeiten....


    •   32
      Gelöschter Account 27.04.2017 Link zum Kommentar

      Mit meinem Honor 6x geht das ganz gut mit dem schreiben,allerdings passiert mir das bei meinem Samsung X Cover 4 sehr oft, das man nachbessern muss.

      Ist aber ehr ein Tastatur Problem der jeweiligen Oberfläche was die Herstelle benutzen ,was man aber nachbessern kann selbst .


    • Dann installier halt mal SwiftKey.


  •   35
    Gelöschter Account 27.04.2017 Link zum Kommentar

    snapy 430 und fullHD und es wäre fast perfekt bei dem riesen akku


  • Riesen-Akku geht mit allem. Besonders aber der fettesten Hardware.


  •   32
    Gelöschter Account 27.04.2017 Link zum Kommentar

    Dann lieber das Samsung x Cover 4 , mit 2800mAh Akku wechselbar und mit IP68 Zertifizierung ,für 227€


  • Nichts halte ich davon. Für 190 Euro gibt es bessere Smartphones, Akku hin oder her. Da darf man sich freuen, dass der Akku lange hält, ärgert sich aber über ein langsames Smartphone. Und warum sollte man sich für 40 Euro ein noch schwächeres Gerät holen? Demnächst bei Aldi auf dem Grabbeltisch.


    • Ach, ich denke für Nutzer die nur WhatsApp etc. und keine aufwendigen Anwendungen nutzen, könnte es für den Preis der Renner werden


      • Theoretisch schon allerdings sind es meistens die die dann mit iPhone 7 oder dem neuesten Samsung rumrennen.


  • Das "Plus" hört sich für den Preis durchaus sehr interessant an! Wahnsinnsakku! Allerdings, das Nokia 6 kostet bei gleicher Größe nur 40 EUR mehr, hat faktisch auch Vanilla Android drauf, eine viel bessere Auflösung etc. Bin gespannt auf den ersten Test.


  • Hätte es jetzt noch eine IP 68 Zertifizierung, würde ich es sofort kaufen.

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern