Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
13 mal geteilt 20 Kommentare

Motorola im Interview: Die Marke Motorola ist zurück

Noch vor wenigen Monaten hieß es, dass die Traditionsmarke Motorola von Lenovo beerdigt wird und Smartphones mit dem bekannten M als Moto Smartphones verkauft werden. Nun gibt es ein Saltorückwärts von Lenovo und Motorola ist zurück. Wir konnten Lars-Christian Weisswange, seines Zeichens General Manager DACH Mobile Business Group bei Lenovo in einem Video-Interview über die Gründe befragen.

Ich würde bestimmt auch super ins AndroidPIT-Team passen!
Stimmst du zu?
50
50
797 Teilnehmer

Eigentlich war der Schritt von Lenovo die Marke Motorola vor wenigen Monaten von den Smartphones zu streichen verständlich, wenn man z.B. die Übernahme der PC-Sparte von IBM durch Lenovo als Basis nimmt. Damals lies Lenovo auch die Marke IBM nach mehreren Monaten von den PCs und Notebooks verschwinden und etablierte die schon zu IBM-Zeiten bekannte ThinkPad als Marke. Den gleichen Weg wollte wohl Lenovo auch mit der Marke Motorola und Moto durchführen, mit dem Ergebnis, dass nun doch wieder zurück zu Motorola geschwenkt wird. Um die Verwirrung aufzulösen hat Fabi sich mit Lars-Christian Weisswange anlässlich eines Moto Z2 Play-Events in Berlin getroffen und die Gründe für den „Rückschritt“ in der Namensgebung ergründet. Alles weitere erfahrt Ihr in diesem Videointerview.

13 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • dancle vor 2 Monaten

    Lenovo hat die Marke Moto bzw. Motorola schön in den Sand gesetzt, zumindest nach meiner Meinung. Schon alleine das man in Moto-Geräte plötzlich Mediatek-Prozessoren einbaut und damit faktisch langlebige Updates streicht. Dann geht es weiter mit dem Update-Support, das Moto G4 Play hat bis heute noch kein Nougat, geschweigedenn Android 7.1.1. erhalten und das 11 Monate nach Release von Nougat, ein absolutes No-Go. Für den Vorgänger, dem Moto G3 sieht es noch schlimmer aus, das Gerät wird offiziell nie Nougat sehen. Ich habe mich deswegen bei meinen neuen Gerät eindeutig gegen Motorola entschieden, es wird ein neues Nokia-Gerät werden. Wie man Fans von den eigenen Geräten so vergraulen kann, bleibt mir bis heute noch ein Rätsel.

  • Tim vor 2 Monaten

    ... und beim Z Play streicht man beim Nachfolger zudem noch das Kaufargument schlecht hin - den Akku - und das nur um das Gerät einen bescheuerten Millimeter dünner zu machen. Ganz ehrlich, wer behauptet, 7mm seien zu dick, der hat sie doch nicht mehr alle...

  • Conjo Man vor 2 Monaten

    Was es bedeuten soll?
    Die Einleitung sagt genau das schon aus...

    " Noch vor wenigen Monaten hieß es, dass die Traditionsmarke Motorola von Lenovo beerdigt wird und Smartphones mit dem bekannten M als Moto Smartphones verkauft werden. Nun gibt es ein Saltorückwärts von Lenovo und Motorola ist zurück"

20 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Dänu vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Für mich war Motorola immer eins: Günstige + teuerere Geräte, mit relativ guten Updates. Hätte ich nicht seit vielen Jahren Nexus/GPE, dann wäre Moto sicher weit vorne. Das ist leider mit Lenovo nicht mehr so.
    Der nächste der eigentlich in genau diese Fussstapfen treten möchte und von schnellen Updates spricht ist HMD 'Nokia'. Da warte ich mal ab, es muss sich zeigen. Aber bei der aktuell schon grossen Auswahl die sie auf den Markt werfen beginnen bereits meine Zweifel. BB kann sein Wort auch nicht halten, aber das war mir fast klar. Samsung macht das gut bei den neusten, wird aber nachlässig je älter und günstiger sie werden. Das selbe Problem, zuviele Geräte. LG, Sony und HTC geben sich Mühe bei Updates, und haben auch Mühe. Den 1+, Honor, Huawei, Xiaomi, ZTE, -Kack ist mir alles zu sehr wie Samsung, mal gehts mal nicht, mal Software-, mal Akkuprobleme, mal gestotter, und die Allerweltslösung du musst mal ab und zu alles zurücksetzen und nach 1 bis 1,5 Jahren ist Schluss mit Updates oder es dauert auch 1 Jahr.
    Wäre schön wenn es endlich jemanden beständigen gibt der neben Google gleich gute monatliche Updates bringt für 3 Jahre.
    Ich vermisse die 'Google Play Editions' schon, das war ein grundsätzlich gutes Konzept für mich.


    • dancle vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Bei dem Motorola Moto G fand ich die Google Play-Edition einfach absolut überflüssig. Da ja das Gerät sowieso schon faktisch mit nacktem Android kam. Die GPE vom Moto G war sogar featureärmer und hat die zusätzlichen Funktionen von Motorola entfernt, u.a. auch das UKW-Radio, weil es sowas halt beim Nexus auch nicht gibt. Das Konzept war sicher gut, aber die Umsetzung so lala. Patchstand hatten beide Geräte zum Schluss auch genau gleich, von daher hatte man beim Moto G nur Nachteile mit der GPE.


  • Gutes Interview und ich freu mich, dass die Marke "M" den Respekt bekommt den es verdient!!!

    Ist gefühlt zum ersten Mal, dass ein chinesisches Unternehmen einen Rückzieher macht 😋

    Ich wünsche Motorola eine gute Zukunft und hätte mir bei dem Moto E Plus aber auch gerne die Snapdragon SOCs gewünscht...

    Daher hoffe ich, dass zukünftig Mediathek SOCs nur in die reinen Lenovo Linie verbaut werden! 😜


  • severin vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Interessantes Interview. Danke


  • Karl E vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Guter Interwiewer, gute Fragen, mäßige Antworten ... kann ich nicht anders sagen. Das Traditionsunternehmen Motorola gibt es nicht mehr, die Marke will aber wieder unter die Top 5? Dazu muss dann aber mehr kommen, als das was der Typ da von sich gibt. Ich hoffe es für Motorola sehr .....


  • Ich habe noch das letzte Motrola Nexus 6 mit ich sehr zufrieden bin und bin deswegen recht interessiert. Aber mit diese Hin und Her ist die Marke Motorola schwer beschädigt und wird mit dem jetzigen Hau-Ruck nicht gluabwürdig auferstehen. In ein paar Jahren wird sie dann wieder eingestampft.

    Für mich ist mittlerweile Nokia spannender: machen sie ernsthaft aktuelle Updates für ihre Produkte


  • Ich glaube, Sie schaffen das nicht.


  • TecTone vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Schönes Interview. Vor allem klipp und klar kritisch gefragt. Ohne alles vorher geschönt zu reden. Respekt. Das ist Qualitätsjournalismus


  • dancle vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Lenovo hat die Marke Moto bzw. Motorola schön in den Sand gesetzt, zumindest nach meiner Meinung. Schon alleine das man in Moto-Geräte plötzlich Mediatek-Prozessoren einbaut und damit faktisch langlebige Updates streicht. Dann geht es weiter mit dem Update-Support, das Moto G4 Play hat bis heute noch kein Nougat, geschweigedenn Android 7.1.1. erhalten und das 11 Monate nach Release von Nougat, ein absolutes No-Go. Für den Vorgänger, dem Moto G3 sieht es noch schlimmer aus, das Gerät wird offiziell nie Nougat sehen. Ich habe mich deswegen bei meinen neuen Gerät eindeutig gegen Motorola entschieden, es wird ein neues Nokia-Gerät werden. Wie man Fans von den eigenen Geräten so vergraulen kann, bleibt mir bis heute noch ein Rätsel.


    • Ich ärgere mich auch darüber, dass mein G4 Plus noch bei Dezember Patch hängt. Dabei ist in anderen Regionen bereits ein März und sogar ein Juni Patch erschienen. Irgendwie scheint an der Software Front immer mehr Chaos zu herrschen. Aber es gibt auch viel zu viele Geräte mittlerweile. Je ein X, G und evtl E haben früher völlig gereicht. Eigentlich schade, ansonsten finde ich die Geräte nämlich super. Meins läuft jedenfalls wie ne Eins. Aber ob ich nochmal Motorola kaufe, glaube ich aktuell weniger.


    • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      ... und beim Z Play streicht man beim Nachfolger zudem noch das Kaufargument schlecht hin - den Akku - und das nur um das Gerät einen bescheuerten Millimeter dünner zu machen. Ganz ehrlich, wer behauptet, 7mm seien zu dick, der hat sie doch nicht mehr alle...


    • Eure Kommentare wären umgelegt eigentlich die wichtigen Fragen gewesen. Denn genau da geht's an das Eingemachte. Lenovo-Moto hat noch relativ reines Android. Das ist was übrig geblieben ist. Das Moto X unter Google war noch ein Kracher...
      Ja es wird Kunden geben denen die mods gefallen. Aber mich interessieren die garnicht. Bei mir herrscht auch das Gefühl Moto wurde in den Sand gesetzt. Google-Moto war der einzige Hersteller mit dem gewissen etwas mehr im Android-Universum.
      Sehr schade. Mal sehen was passiert wenn Nokia Fuß fasst (Support,Zeiss,Wechsel-Akku?). Dann wird sich zeigen wie viele noch das Konzept Lenovo-Moto kaufen werden. Wird nokia genau hier den Hebel ansetzen?


    • Peter vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Langlebige Updates streicht? Mehr als 2 Jahre gibt's in den meisten Fällen sowieso nicht. Ausnahmen sind hier das Note 4, weil es immer noch sehr beliebt ist. Aber mehr als Sicherheitsupdates sind das auch nicht mehr. Bei Android 6 war Schluss.


      • Das ist ja bei Nexus nicht anders. Der Unterschied ist aber garantiert sofort und nicht ein halbes oder ganzes Jahr später. Punkt zwei ist dann die Qualität des Upgrade/Update vom OS.
        Wenn ich nach 24 Monaten das letzte Major Release bekomme, dann ist es noch ca. ein Jahr aktuell. Sind also dann drei Jahre. Nach den zwei Jahren kommen glaube ich noch mal 2 Jahre echte monatliche Patches. Das sollte reichen. Ein drittes Jahr garantierte Upgrades wäre natürlich auch gut bzw besser.
        Mein nexus5 ist bald vier Jahre alt. Es hätte wirklich Sinn gemacht 7.x.x fortzuführen. Sehe ich ja am nexus 9. Null problemo.
        Dann noch Wechsel-Akku und Android kommt in gesunde Bahnen bezüglich der Thematik. Android ist was das Konzept betrifft ein kranker Mann. Auch ökologisch nicht so toll. Es geht nur noch um Geld bzw die Hersteller-Infrastrukturen zu erhalten.


      • Peter vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Naja, also eigentlich machen die Android Hersteller ja schon was die Kunden gern haben. Die Kunden schreien nach einem schönen, hochwertigen Design. Und die Hersteller konzentrieren sich drauf und liefern das auch ab. Andere Sachen wie alltagstaugliche Hardware, oder ordentliche und langfristige Updates werden vernachlässigt. Im Grunde sind wir ja selbst schuld. Weil wir uns so oft ein neues Smartphone kaufen, muss weder ein wechselbarer Akku dabei sein, noch braucht es jahrelang Updates. Zumindest der Funktionsumfang und die vielen Möglichkeiten machen für mich Android das beste System aktuell. Das merkt man erst wenn man Windows Phone oder IOS verwendet was man eigentlich alles an Android hat. Klar, für die Hersteller hat es oberste Priorität das so viel Geld rein kommt wie nur irgendwie möglich. Und da ist es nicht gut wenn wir unsere Smartphones zu lange benutzen.


      • dancle vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Und genau deswegen entscheide ich mich explizit für ein Nokia Gerät, genauer gesagt dem Nokia 5. Einfach weil da ich bekomme was ich will. Die verbaute Hardware ist extreme untere Mittelklasse zum Preis eines hochwertigen Mittelklassegerät, im Klartext, die verbaute Hardware bekommt man bei anderen Herstellern locker für 100€ weniger. Aber der Aufpreis für ein aktuelles und reines Android, leichte Flashbarkeit dank Snapdragon CPU und langlebige Updates ist es mir einfach wert.


  • Vorher war Motorola sehr berühmt, aber momentan weiß nicht viele Leute über Motorola. Oder besser zu sagen ist es noch bekannt, aber ob jemand das Handy nur von Motorola kaufen will, ist eine gute Frage.


  • hick hack

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!