Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 49 mal geteilt 60 Kommentare

Kostenloser Display-Tausch: HTC will König des Kundenservice werden

HTC wird schon länger vor allem von den Hardcore-Usern vorgeworfen, zu wenig kundenorientiert zu sein, vor allem im Hinblick auf Updates. Dagegen wollen die krisengebeutelten Taiwaner vorgehen und versprechen in den USA jetzt nun nicht nur mindestens zwei Jahre Android-Updates, sondern einen kostenlosen Display-Tausch binnen der ersten sechs Monate.

Was streamst Du häufiger?

Wähle Serien oder Musik.

VS
  • 1247
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Serien
  • 1704
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Musik
htc advantage
© HTC/ Andrey Arkusha/ Shutterstock/AndroidPIT

Display-Schäden sind sicherlich mit die größte Sorge der Smartphone-Nutzer, denn bei einer Gerätefront, die zu um die 70 Prozent aus Glas besteht, ist dies die große Achillesferse eines jeden Smartphones.

HTC hat sich nun auf die Fahnen geschrieben, sich als der Hersteller zu etablieren, der das Wohl seiner Kunden am Herzen hat. Die neue Initiative mit dem Namen HTC Advantage “markiert den gesteigerten Fokus und das Versprechen an die Kunden, die das Beste wählen und es auch in der Form bewahren wollen”, so HTC.

Der Hersteller verspricht also nun jedem Kunden, der ab sofort ein HTC One, mini und max kauft, einen einmaligen kostenlosen Austausch des Displays in den nächsten sechs Monaten, unabhängig davon, wie es zum Schaden gekommen ist. Das ist in der Tat ein ungewöhnlich großzügiges Versprechen und dürfte HTC viele Freunde einbringen. Erst kürzlich hatte HTC angekündigt, Modelle der One-Serie mindestens zwei Jahre lang mit Software-Updates versorgen zu wollen. Dieses Versprechen wurde nun auch offiziell in HTC Advantage aufgenommen, ein Service-Paket, das für den Nutzer übrigens kostenlos ist.

Es ist nicht verwunderlich, dass diese Kundenservice-Offensive in der Heimat des Kundenservice, den USA, anläuft. Wir hoffen aber natürlich, dass auch Käufer in der Service-Wüste Deutschland früher oder später von der neuen Großzügigkeit HTCs profitieren können. Was haltet Ihr davon? Können die Taiwaner ihr Image damit aufpolieren oder kommt das zu spät?

Via: The Verge Quelle: HTC

49 mal geteilt

60 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Nur mal so zum Kommentar "Servicewüste Deutschland".. in den USA gibt es keine gesetzliche Gewährleistung. Daher versuchen die Hersteller mit solch merkwürdigen Aktionen die Kunden von der Qualität ihrer Produkte zu überzeugen. Da habe ich lieber 1 Jahr Gewährleistung. Gesetzlich garantiert. Außerdem sind Handy- und Telefoniekosten in den USA auch nicht wirklich günstig.

    Ich find solch eine Aktion echt daneben: ich denke mal 90% der Fälle von kaputtem Display in den ersten 6 Monaten werden Spaßschäden sein, wo Leute ihr Handy für ein YouTube Video spektakulär zerballern werden. Die Rechnung zahlt dann mal wieder die Allgemeinheit mit teuren Produktpreisen. Sinnvoller wäre es das Handy von Grund auf so zu konzipieren, dass das Glas und Display kostengünstig, so für unter 50€ ersetzt werden können.

    •   58

      In den USA gibt es AFAIK eine gesetzliche Gewährleistung. Diese gilt für 14 Tage nach dem Kauf. ;-) (Der Grund, weshalb Apple, HP, Dell und Co. dort Leistungen teuer verkaufen können, die in der EU selbstverständlich sind...)

  • Cool

  • htc machts vor, samsung zieht hinterher und alle samsung kunden sind glücklich und htc Kunden meckern, da es nach 6,5 monaten das display kaputt gegangen ist :P So wirds laufen :)

  • Jetzt beweis mal, dass das Display ohne dein Verschulden kaputt gegangen ist. Hersteller wälzen doch gerne auf die Kunden ab.

  • Also mal ganz ehrlich...die ganze Zeit muss man lesen, wie schlecht es doch HTC geht, die machen nie Werbung, haben keine Kohle bzw. nehmen keine Kohle in die Hand, sind aber gleichzeitig einer der Hauptsponsoren der UEFA Champions-League. Banden- und TV-Werbung überall trifft man auf das HTC-Logo. Und um in der Champions-League zu werben, muss man auf jeden Fall mehrere Millionen in die Hand nehmen.
    Dazu kommt im normalen TV auch relativ häufig HTC-Werbung, in letzter Zeit das One.
    Aber vielleicht bin ich ja der einzige dem das auffällt.
    Habe das One und bin sehr zufrieden damit!

  • Ich hab mit dem Kundenservice von HTC vor kurzem erst eine Odyssee erlebt. Akku nach 5 Monaten lädt nicht mehr richtig und das Gerät schaltet sich öfters von selbst aus. Erst den telefonischen Angerufen. Antwort "das kann schonmal passieren, wir wissen ja nicht was sie mit dem Smartphone gemacht haben". Ich dache, ok vielleicht hält es noch bis ich mir ein neues kauf. Nach weiteren 5 Monaten dauerte das Laden dann mehr als 5 Stunden und war nur noch im ausgeschalteten Zustand möglich. Obwohl keine Apps mehr liefen kam im normalen Zustand die Meldung "das Gerät verbraucht mehr Strom als zum laden gebraucht wird".
    Danach also zum Händler. Der erklärte mir, dass die 2 Jahre Gewährleistung zwar bei jedem Gerät vorhanden sind, HTC aber angeblich nur 6 Monate auf den Akku gibt. Nachdem ich den Händler überzeugen konnte, dass es wohl nicht der Akku sei, hat er es zu HTC eingeschickt. 2 Wochen später endlich zurück und HTC schreibt dazu, der defekt sei behoben, Unit ausgetauscht. Zu hause ans Netzteil gesteckt und der Fehler besteht immer noch. Wieder zurück zum Händler und wieder ging das Smartphone zu HTC. Nach weiteren 2 Wochen konnte ich es abholen, diesmal schreibt HTC der Defekt sei diesmal behoben. Zu hause angekommen, das selbe Spiel. Das Smartphone zeigte nach 3 Stunden erfolglosem Laen weiterhin die Meldung die ich kannte.
    Also wieder zum Händler gefahren (jeweils 30 Minuten Fahrzeit und Parkgebühren). Diesmal bestand ich auf Geld zurück. Der Händler sagte mir, das geht nur wenn sie die Originalverpackung haben. Angeblich sei das bei HTC so. Ich wieder Theater gemacht, weil das mit der Originalverpackung letztens erst im Fernsehen war und nicht stimmt. Aber Geld zurück ist nicht so einfach. Erst musste das Gerät wieder zu HTC geschickt, damit die den Anspruch prüfen können. Nach zwei Wochen rief ich den Händler an. Ja man habe Antwort von HTC, die erste Prüfung ist abgeschlossen und wenn die zweite auch durch ist, dann bekommt wird das Smartphone zurück genommen. Paar Tage später war es dann soweit. Aber es gab kein Geld zurück. Man konnte sich entweder anteilmäßig das Geld auszahlen lassen, was aber nur ein Teil der Kaufsumme ist, oder der Gesamtbetrag wird verrechnet wenn man im selben Laden etwas anderes kauft.
    Soviel zum Kundenservice von HTC...

    •   58

      Mal ganz blöd gefragt: In der ganzen Zeit kein einziges Mal auf die Idee gekommen, das Netzteil überprüfen zu lassen?

      • Natürlich als erstes ausprobiert

      •   58

        Bitte entschuldige meine provokante Frage, aber das Geschilderte sah einfach sehr danach aus, als bekäme das Gerät "keinen Saft".

        Im Übrigen ist das, was Elektronikhersteller in ihre Reparaturberichte schreiben leider oft nur ein Textbaustein. Bei Apple z.B. bekommt man auf gar keinen Fall sein eigenes Gerät mehr zurück. Für die meisten Hersteller ist der Austausch die wesentlich billigere Methode ggü. Fehlersuche und Behebung.

  • ZU SPÄT !!!
    Habe mein OneX letzte Woche verkauft und bin auf Samsung umgetiegen. Gerade mal 20 Monate alt und schon keine Update- Versorgung mehr. Werde kein HTC mehr mein Eigen nennen ...

    •   58

      Weil ja die Update-Versorgung bei Samsung ja so langfristig und zeitnah angelegt ist und nicht nur die Top-Modelle berücksichtigt...

      •   25

        Immerhin auch mein S2 Plus hat ein Update bekommen. Auf 4.2.3 und hat z.B. Apps2SD bekommen. Das sucht man bei anderen Geräten mit JellyBean oder Kitkat vergeblich.

        Aber es stimmt jetzt gibt es wohl kein Update mehr. Lange werden auch nur die Topmodelle mit Updates versorgt, das aber länger als bei HTC. Dafür versorgt HTC insgesammt mehr Modelle mit Updates. Ich denke da ist wohl Gleichstand. Wer ein Top-Modell kauft bekommt aber bei Samsung länger Updates.

        S2:
        Markeinführung: 28.04.2011: Android 2.3.6
        letztes Update: März 2013: Android 4.2.1

        Also über 24 Monate Updates. Und länger bekommt man die auch nicht mit Nexus-Geräten.

        PS:
        Macroid hat recht. "Nur" 23 Monate.

      •   58

        "Markeinführung: 28.04.2011: Android 2.3.6
        letztes Update: März 2013: Android 4.2.1

        Also über 24 Monate Updates."

        Also nach meiner Rechnung sind es - wohlwollend gerechnet - 23 Monate. ;-)

      •   25

        Gut dann 23 Monaten. Viel länger bekommt man aber bei keinem Hersteller. Auch nicht bei Nexus-Geräten. Und ich finde das auch ausreichend. Ist ja nicht so also ob man Geräte mit Gingerbread oder Icecream Sandwich heute nicht mehr benutzen könnte. Fast alle Apps laufen ICS (Android 4.X) und sehr viele sogar noch mit GB.

      •   58

        Nun, das iPhone 3 GS meiner Frau wurde erst im letzten Herbst im Zuge der Einführung von iOS 7 von den OS-Updates ausgeklammert. Zu diesem Zeitpunkt war es 4 Jahre alt. Es geht also auch anders.

        Andererseits muss ich sagen, dass die so marktschreierisch beworbenen "Versionen" von Android 4 ja nun wirklich keine echten Meilensteine sind. Der Besitzer eines Geräts mit Android 4.1 muss sich hinsichtlich Funktionalität, GUI, Bedienung etc. nicht grämen, wenn dieses nun kein 4.3 oder 4.4 mehr bekommt.

        Sowohl Google, als auch Apple betreiben in ihren letzten Smartphone-OS-Versionen eigentlich nur noch Kosmetik (bei iOS 7 zudem eine ganz besonders hässliche), aber verfolgen beileibe nirgends wirklich neue Ansätze oder bringen gar echte Innovationen. Wenn das so weitergeht, wird Android 5 dann nur ein Android 4.x im iOS 7-Clown-Design und iOS 8 ein iOS 7 mit 100%igem iCloud-Zwang... Muss man beides nicht haben.

  • Das bedeutet, dass man in de ersten 6 Monaten keine Schutzfolie aufs Display kleben muss. Kurz vor Ablauf mit dem Hammer draufhauen und ab zu HTC :D

  • Leo 19.02.2014 Link zum Kommentar

    Stark von HTC! Sehr erfreulich :)

  • Sicherlich eine gute Idee, aber bei den Kosten die das verursacht, und der desolaten Lage von HTC kann ich mir nicht vorstellen, dass die das lange durchhalten. Es ist wohl damit zu rechnen dass das nur ein zeitlich begrenztes Lockangebot wird. Sobald man die Verkaufszahlen wie gewünscht erreicht hat, wird man sicherlich gewisse Summen berechnen.
    Aber auch ein Austausch zum Selbstkostenpreis wäre immer noch super.

  • Gute Idee von HTC, aber ih finde Neyus Geräte (noch) besser

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!