Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

9 kostenlose Apps, die Du sofort verwenden solltest

9 kostenlose Apps, die Du sofort verwenden solltest

Tippen wie ein Rekordhalter, E-Mails sortieren wie ein Postmann, Apps löschen ohne Rückstände: Die folgenden Apps kosten keinen Cent und sind unbezahlbar wertvoll. Installiert sie, probiert sie und freut Euch. Wir zeigen Euch, warum Ihr sie braucht.

1. Fleksy Keyboard: die Tastatur für Rekordjäger

Das Fleksy Keyboard gibt es seit kurzer Zeit kostenlos. Es ist minimalistisch und bunt und effizient. Die Gestensteuerung löst die Leertaste oder die Eingabetaste ab und zahlreiche kostenlose Plugins machen sie noch besser. Probiert mal Editor aus und lasst Euch begeistern von dem vielleicht besten Cursor, den Ihr in Android finden könnt. Doch auch ohne das Plugin schwört der Rekordhalter im Schnelltippen auf Fleksy.

2. Inbox: der saubere Postkasten

Inbox will die Revolution in Eurem Posteingang sein. Führt ähnliche E-Mails zusammen, erstellt Erinnerungen, fixiert wichtige E-Mails ganz oben im Posteingang, hebt Nachrichten für später auf, und lasst Euch die Highlights einer E-Mail anzeigen, ohne diese geöffnet haben zu müssen. Das macht Inbox zu einer der nützlichsten Apps für Android. In unserem Test konnten wir vernachlässigte Mails aus drei Jahren innerhalb von unter zwei Stunden sortieren und dem Chaos nachhaltig ein Ende bereiten.

Mehr Infos zu Inbox by Gmail findet Ihr hier:

inbox gmail de
Inbox überholt Gmails Label-System und verwandelt E-Mails in Aufgaben. / © ANDROIDPIT

3. Ein QR-Code-Scanner sieht die Welt mit anderen Augen

Ständig sieht man auf Postern, Visitenkarten oder im Supermarkt 2D-Codes, die auf Websites verweisen oder Kontaktinformationen enthalten. Damit Ihr mit den Codes etwas anfangen könnt, braucht Ihr eine Scanner-App. Denn nur die wenigsten Browser, nicht einmal Chrome, liefern einen Scanner mit, obwohl es sehr naheliegend gewesen wäre. Der Play Store ist voll mit ihnen und einer der besseren Scanner ist der QR & Barcode Scanner, der abgesehen von Kamera und WLAN keine Berechtigung erfordert.

static qr code de
Ein typischer QR-Code. Mit einem lieben Gruß an Euch. / © ANDROIDPIT

4. Der ES File Explorer deinstalliert Apps gründlich

Der ES Datei-Explorer macht abgespeicherte Dateien auffindbar und stattet Euch mit dem in Android fehlenden Werkzeug aus, das Dateisystem zu durchforsten. Eine weitere Superkraft von ihm ist, Eure Apps sauber zu deinstallieren. Denn während die übliche Deinstallation nur die App an sich löscht, fragt Euch der ES Datei Explorer auch, ob Ihr die zugehörigen App-Daten vom Speicher putzen wollt. Davon aber mal abgesehen, ist ein Dateimanager wie dieser unerlässlich, wenn Ihr wirklich sehen wollt, was alles auf Eurem Smartphone abgelegt ist und wo es sich befindet, ohne dabei einen PC zur Hilfe zu nehmen. Oder sagen wir, Ihr speichert eine APK ab oder legt eine Sicherungskopie von App-Einstellungen an. Diese werden irgendwo gespeichert, doch ohne einen Dateimanager sind sie für Euch auf dem Smartphone unsichtbar. 

es file explorer mass delete de
Der ES Datei-Explorer löscht auch die App Daten, deinstalliert Apps also gründlicher als Android selbst. / © ANDROIDPIT

5. Dank Pushbullet vernetzen sich Eure Geräte wie nie zuvor

Mit Pushbullet verbindet Ihr Euer Smartphone auf eine nie dagewesene Weise mit Eurem Computer und vielen anderen Geräten. Tauscht Links, Bilder aus und lest Benachrichtigungen schon am Rechner, ohne Euer Smartphone auch nur anzurühren.

Nach seinem jüngsten Update, das sich noch in der Politur befindet, hat Pushbullet massiv an Usability gewonnen. Es zeigt Euch jetzt am Computer die komplette SMS-History an und verwandelt Pushbullet zu einem Tool, mit dem Ihr auch SMS-Konversationen komplett auf Eure anderen Geräte auslagern könnt. Dieselbe historische Ansicht findet Ihr vor für die ausgetauschten Push-Nachrichten zwischen Euren Geräten.

Neben den Geräten gibt es jetzt „People“ als Adressat, das heißt, Ihr könnt Euren Pushbullet-benutzenden Kollegen und Freunden direkt Push-Benachrichtigungen zukommen lassen, und darin darf sich dann ein Text, der Link zur gerade geöffneten Webseite oder eine Datei befinden. Die Zwischenablage Eurer Geräte wird übrigens auch gleichgeschaltet, sodass Ihr etwa Codes aus Bestätigungs-SMS am Handy kopieren und im PC einfügen könnt.

androidpit pushbullet screenshot
Pushbullet rückt Eure Geräte im Geiste näher zusammen. / © ANDROIDPIT

6. Mit IFTTT macht Euer Smartphone fast alles von alleine

Dank der Automatisierungs-App IFTTT verpasst Ihr zu Hause keine Anrufe mehr, weil sie Euer Handy automatisch aus dem Lautlos-Modus herausholt, sobald Ihr die heimischen vier Wände betretet. Und das ist nur ein Beispiel dessen, was diese praktische App für Euch tun kann. Beispiele: Wenn es morgen regnen soll, schickt sie eine Erinnerung, den Regenschirm einzupacken. Wenn ich das Büro betrete und verlasse, kann sie Einträge in meiner Zeitmanagement-App machen, um meine Überstunden im Blick zu haben. Wenn ich ein Kino betrete, schaltet sie das Smartphone auf lautlos. Und das kratzt nicht mal an der Oberfläche des Möglichen. Klingt nützlich? Ist es auch.

ifttt recipe battery
Wenn dies, dann das: automatisiert mehr! / © ANDROIDPIT

7. LastPass macht Schluss mit Passwort-Kummer

Heutzutage hat man Accounts bei unzähligen Diensten und Websites, egal ob Facebook, Online-Banking, Google, Steam, LinkedIn oder auch hier bei AndroidPIT. Sich alle Zugangsdaten zu merken, ist nicht einfach, sofern man nicht das gleiche Passwort für alle Dienste nutzt, was man auf keinen Fall tun sollte. Aber das müsst Ihr auch gar nicht, denn die kostenlose App LastPass greift Euch unter die Arme und ist Euer Gedächtnis.

last pass 1 st password 1 2
LastPass denkt sich Passwörter für Euch aus und speichert sie an einem Ort, der hinter dem letzten Passwort verborgen ist, das Ihr Euch merken müsst. / © ANDROIDPIT

8. WiFi Automatic spart Akku

Erheblich simpler als es über IFTTT zu lösen, könnt Ihr auch WiFi Automatic dafür verwenden, Eure WLAN-Antenne abzuschalten, wenn Ihr sie nicht braucht. Damit kann sich die Akkulaufzeit in manchen Geräten spürbar verbessern, da eine abgeschaltete WLAN-Antenne nicht nach Netzen sucht und keinen Strom verbraucht. Entfernt gleich zu Beginn den Haken bei Wenn das Display aus ist, da die Option Euer Datenvolumen belasten würde.

9. Lux Lite verfinstert Euer Display

Viele von uns lesen unmittelbar vor dem Schlafengehen noch schnell ein paar E-Mails oder die späten News des Tages oder sie wachen auf und setzen sich zunächst einmal auf und werfen das Smartphone an, bevor sie das warme Bett verlassen und das Licht einschalten. In all jenen Situationen sind wir mit dem Problem konfrontiert, dass Smartphone-Displays oft selbst auf niedrigster Helligkeitsstufe im Dunkeln sehr grell sind.

Dank der App Lux könnt Ihr Euren Bildschirm nun tief abdunkeln. Richtig tief. Die Steuerung im Benachrichtigungsbereich ist ein pfiffiges Zusatzfeature. Zum Abdunkeln könnt Ihr dem Ganzen noch einen wärmeren Farbton servieren. Erst in der kostenpflichtigen Variante regelt Lux die Helligkeit anhand des Helligkeitssensors in Eurem Smartphone automatisch.

lux lite de
Lux verdunkelt und tönt Euer Display in den düsteren Abendstunden. / © ANDROIDPIT

Was sind Eure Geheimtipp-Apps, die andere Leute nicht kennen, ohne die Ihr jedoch nie mehr leben wollt?

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Mark Birkner 22.07.2015

    @Stefan: Ja, so richtig "Oldschool". Ich kann sogar noch mit nem Analog-Stift schreiben. Nannte sich damals "Kugelschreiber". Verrückt. :)

  • VanO 22.07.2015

    Toller Tipp mit Last Pass...da gab es doch vor ca. 1 Monat einen Hackerangriff. 👍 So fühlt man sich sicher! ;)

  •   29
    Gelöschter Account 22.07.2015

    Erbsenzähler über mir :)

    ein kl. Buchstabendreher und der Satz ist uriniert :D

  • Helmut Kraus 23.07.2015

    Ich verstehe nicht, wie Leute hier ernsthaft inhaltlich über einen Artikel diskutieren, dessen Autor ganz offensichtlich seinen eigenen Empfehlungen nicht folgt, die angepriesenen must haves selber nicht hat, augenscheinlich nicht mal für Wert befunden hat, sie selbst auszuprobieren.
    Wenn es hier was zu diskutieren gäbe, dann, wie man verhindern kann, dass uns solche blind zusammengestoppelten Artikel, unter reißerischem Aufmacher, Zeit und Aufmerksamkeit stehlen.
    Sorry für die klaren Worte, aber soisset.
    Mit verwundertem Gruß, Helmut

  • Kevin Förster 22.07.2015

    Naja ich persönlich halte nicht viel von dem abspeichern der Passwörter/des Passworts auf dem Handy. Genauso wenig wie auf dem PC. Am besten ist immer ein Zettelchen machen oder halt eben merken. Das ist aber nur meine persönliche Meinung :)

94 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Pushbullet ist ja ineffektiv. Anstatt Dateien über das WLAN zu schicken, wird ein Zwischenserver im internet genutzt und damit maximale Resourcen verschwendet. Habe ich direkt wieder deinstalliert.


  • Leider noch nicht sehr bekannt, aber die App hilft mir wirklich täglich sooft es kann:
    => mypassi.com
    => play.google.com/store/apps/details?id=com.ecqui.mypassi


  • Vor allem ES Dateiexplorer nutze ich sehr oft. Bei vielen Apps, die ich deinstalliere, trägt mich ein Pop-Upob ich zugehörigen Dateien auch löschen will. Habe dadurch wahrscheinlich schon viel Speicherplatz gespart!


  •   26
    Gelöschter Account 24.07.2015 Link zum Kommentar

    Wer das liest ist Toll.
    So steht es im QR Code oben.


  • ...und in englich braucht keiner apps, wo man noch lesen soll.
    Nicht jeder ist dieser Sprache mächtig


  •   4
    Gelöschter Account 23.07.2015 Link zum Kommentar

    Braucht kein Mensch, sorry! Wer wirklich hochwertige Software möchte, der sollte ein paar Groschen investieren. Denn nur auf diese Weise garantiert man den Fortbestand von Qualität. Man kauft sich heute teilweise den größten und teuersten Mist und jammert, wenn man für eine brauchbare App ein, zwei Euro bezahlen soll. Unverständlich!


  • Von den 9 hier vorgestellten Apps, die man wohl unbedingt haben muss, habe ich seit einer gefühlten Ewigkeit nur den ES. Die anderen vermisse ich entweder nicht, oder es gibt bessere kostenlose Alternativen.


  • Ich verstehe nicht, wie Leute hier ernsthaft inhaltlich über einen Artikel diskutieren, dessen Autor ganz offensichtlich seinen eigenen Empfehlungen nicht folgt, die angepriesenen must haves selber nicht hat, augenscheinlich nicht mal für Wert befunden hat, sie selbst auszuprobieren.
    Wenn es hier was zu diskutieren gäbe, dann, wie man verhindern kann, dass uns solche blind zusammengestoppelten Artikel, unter reißerischem Aufmacher, Zeit und Aufmerksamkeit stehlen.
    Sorry für die klaren Worte, aber soisset.
    Mit verwundertem Gruß, Helmut


    • Ich fand beim überlesen nicht ein App interessant. Vermutlich müssen Journalisten unbedingt was schreiben, sonst gibt es Stress.


  • LastPass ist NICHT kostenlos!!!! 14 tägige Testversion...... kostet 1$ pro Monat!!!!!!!!! Jährliche Abrechnung also 12$ pro Jahr !!!!!!!


    • Hinzu kommt noch, dass die App nichts bietet das KeePassDroid nicht auch leistet - und das bei deutlich weniger Berechtigungen.


      • Das ist so nicht ganz richtig - Lasspass ist schon deutlich leistungsfähiger und spielt seine ganze Power erst dann aus, wenn man es plattformübergreifend einsetzt (Windows, Android, Chrome OS in meinem Fall). Lastpass kann z. B. auch Formulare ausfüllen sowie alle möglichen weiteren Daten vernünftig verwalten (Seriennummern etc.).

        Keepass ist gut und auch vermutlich etwas sicherer, aber deutlich beschränkter, hässlicher und nicht plattformübergreifend. Für Chrome OS gibt es z. B. keine wirklich gut funktionierende Lösung. 12$ für Lastpass sind jedenfalls lächerlich wenig...und ich nutze Lastpass schon seit Jahren.


  • Die Idee des Artikels war gut, die Umsetzung mittelmäßig.
    Warum sollten diese vorgeschlagenen Apps so viel besser sein als andere Alternativen im Play Store? Und warum erfahre ich erst von anderen Usern, dass einge der Apps Schrott sind? Hat der Autor mangelhaft recherchiert?
    Außer ES Explorer, den ich schon eh ewig benutze, gab es für meinen Geschmack keine Pflichtapp.
    Auserdem mag ich persönlich solche aufreißerische Titel nicht.
    Das mit dem Hochschieben von dem Artikel, hat mich gestern auch gewundert.


  •   10
    Gelöschter Account 23.07.2015 Link zum Kommentar

    Fixt lieber mal eure eigene App, das mit den Kommentaren ist ja grauenhaft, Kreuz und Quer und nicht nach Datum sortiert ...


    • Ludy
      • Mod
      • Blogger
      23.07.2015 Link zum Kommentar

      Wo ist denn was Kreu und Quer?


      •   10
        Gelöschter Account 23.07.2015 Link zum Kommentar

        Unter den Artikeln, wenn ich die Kommentare lesen will tauchen uralte auf, zwischendrin etwas neuere, dann wieder uralte usw.
        Habe gestern abend auch einen Artikel kommentiert und habe meinen Kommentar nach 5min nicht mehr gefunden weil wieder uralte ganz oben waren ...


      • Das Problem ist, dass wenn jemand auf alte Kommentare antwortet, dass sein Kommentar dann direkt darunter steht. Prinzipiell stehen die neusten Kommentare in der App unten (was totaler Schrott ist) und im Browser oben. Bei den Mengen an Kommentaren sollte man eigentlich erwarten, dass die App eine Sortierfunktion bereithält.

        Gelöschter Account


      •   10
        Gelöschter Account 23.07.2015 Link zum Kommentar

        Genau das meine ich :) Verstehe nicht wie man auf die Idee kommt die aktuellen kommentare nach unten zu packen


      • Ludy
        • Mod
        • Blogger
        23.07.2015 Link zum Kommentar

        Deine Schilderung zufolge meintest du aber das zwischen durch neue auftauchen und das hat dir cress erklärt.


      •   10
        Gelöschter Account 23.07.2015 Link zum Kommentar

        Ich sehe da nirgends neue Kommentare unter den alten, es ist einfach nicht Zeitlich sortiert und das nervt :(


      • Ludy
        • Mod
        • Blogger
        23.07.2015 Link zum Kommentar

        Denn erstell bitte einen Screenshot und poste das bitte im entsprechenden Thread, das man sich davon ein Bild machen kann.
        Danke

        Edit: https://www.androidpit.de/forum/636460/app-version-2-6


  • In der Liste befindet sich nicht eine App die ich installieren würde.

    Gelöschter Account


  • hallo,
    also das mit den Passwörtern würde ich so nicht machen zumal der Dienst gehackt wurde. ich würde euch dazu keepass empfehlen die passwort-db mit Google drive syncen so habt ihr immer und Überfall Zugriff auf eure Passwörter.. das masterpasswort würde ich mir über www.passwordcard.org generieren sicherer gehts kaum noch und ne Farbe und nen Symbol wird sich ja wohl jeder merken können ;)


    • Lesen bildet. Lastpass ist natürlich für Hacker ein interessantes Ziel - was tatsächlich passiert ist, ist der Abzug von verschlüsselten Daten. Ein starkes Masterpasswort vorausgesetzt, ist man sicher. Zusätzlich bietet Lastpass 2FA (z. B. Google Authentificator) sowie Ländersperren an, was das ganze noch weiter absichert.

      Keepass ist, wie ich oben schon schrieb, gut - aber man merkt eben an allen Ecken und Kanten die Herkunft (Open Source), was im Grunde gut ist, aber auch für schlechte Optik und grenzwertige Anwendbarkeit sorgt.


  • Ich habe SHAREit

    Kabellose Datenübertragung zwischen Android Apple und Windows Geräten für alle Datei Typen. Bis zu 40 mal schneller als Bluetooth


  • Wo ist in dieser Liste die Android Pit App?
    Achja, die ist ja tot...


    • "App" - Die gab es doch nie ;DD


    • Ludy
      • Mod
      • Blogger
      23.07.2015 Link zum Kommentar

      @Rexxar Du erzählst einen Quatsch. Ist dein Device auch tot wenn es kein Update gibt?


      • Ist dann nur eine Frage der Zeit.


      • Beweist uns doch dass die App lebt!
        Euer neues Punktesystem funktioniert ABSICHTLICH in der App nicht.
        Ihr aktualisiert die App bis auf Bugfixes nicht.
        Viele weitere Funktionen der Website werden ABSICHTLICH nicht in die App eingebaut. Und das seit langem.
        Das App Center hat übrigens auch keine Updates mehr bekommen.
        Du findest damit also auch, dass das App Center lebt?


      • Ludy
        • Mod
        • Blogger
        23.07.2015 Link zum Kommentar

        Kannst du in den Apps den Content der Seite sehen? Ja oder Nein?


  • Och hört doch bitte auf den Artikel ständig hoch zu schieben.


  • Evernote ist die Eierlegende Wollmilchsau ! Egal ob Passwörter, Dokumenten scans, Tagebuch, Zeichnungen der Kinder usw usw

    SergioGelöschter Account


    • ...und kann selber auch passwortgeschützt werden. :-) Ev. geht's beim iPhone sogar mit dem Fingerscanner zum Entsperren. Warte auf diese Funktion für Android.


  • Also den QR Code Scanner kann man ja wohl vergessen. Absolut werbeverseucht und bei mir ließ er sich nicht mehr beenden. Keine Empfehlung wert. Ich habe mir den QR Scanner von Unitag runter geladen, benötigt genauso wenig Rechte, hat noch Zusatzfunktionen und ist werbefrei.

    Marcus J.Gelöschter Account


    •   54
      Gelöschter Account 23.07.2015 Link zum Kommentar

      Auf meinem Smartphone ist eine QR-Code-Scanapp ohne Werbeverseuchung, somit eine andere als die im Bericht erwähnte.


  • Wie wundert immer wieder, wie fast alle Nutzer sich mit den völlig übertriebenen eingeforderten Berechtigungen solcher Apps abfinden.Eigentlich sollte einem bei dieser Überwachung und freiwilligen Offenlegung der Privatssphäre an völlig fremde Menschen doch schlecht werden.Aber es scheint sich ja niemand für die endlosen Listen an Berechtigungen zu interessieren, daher können diese "Entwickler" auch einfach weitermachen und jeden ungestört ausspionieren.Warum braucht zum Beispiel eine App die lediglich das Display verdunkeln soll, Zugriff auf meine aktuellen Aktivitäten, meinen Standort, meine Fotos/Medien/Dateien, meine Kamera, meinen Anrufverlauf usw? Schlimm sowas und gerade Medien wie ihr solltet in dieser Hinsicht mehr aufklären


    •   33
      Gelöschter Account 23.07.2015 Link zum Kommentar

      @Tobias
      Die ganzen Leute, welche sich Facebook installiert haben, brauchen an Datenschutz sowieso keinen Gedanken mehr verschwenden.


  • Also das LastPass kostenlos ist, kann ich nicht bestätigen.

    Was Fleksy betrifft ist zwar einiges wirklich interessant,, aber ich habe es auf meinem NEXUS 5 nicht geschafft damit ein ü oder ein ö einzugeben.


  • naja der Finger gesture launcher ist gut heute ohne werbung


  • Bei LastPass ist nur der download der App kostenlos, nicht jedoch die Nutzung. Die ist - nach einer kurzen Testphase - an ein Abo gebunden, und zwar für 12€ jährlich.
    Wieso weiß der Autor des Artikels, der uns diese Apps doch so dringend als 'Must Have' empfiehlt, eigentlich nicht?!?


    •   23
      Gelöschter Account 22.07.2015 Link zum Kommentar

      Wo denn?
      Nenn mal bitte ein Beispiel?


  • Kleine Frage :
    Inbox funktioniert doch nur mit Gmail ?


    • Soweit ich weiß kann man auch Fremdkonten in Inbox integrieren. Es kann aber sein, dass dennoch ein Gmail Account benötigt wird. Müsstest du mal ausprobieren.


    • Man kann zwar auch andere E-Mailkonten einbinden wie Yahoo, GMX, etc. doch man braucht einen Gmail Account. Auch mit eigener Domain (Google Apps for Business oder so).


  • Ich habe den Barcode Scanner von ZXing Team https://play.google.com/store/apps/details?id=com.google.zxing.client.android und den QR Code Scanner von Kaspersky. Der erkennt auch >böse Links< und öffnet sie erst garnicht. https://play.google.com/store/apps/details?id=com.kaspersky.qrscanner


  • Zu Pushbullet solltet ihr noch Portal erwähnen, womit sich sehr schnell und einfach Daten verschieben/kopieren lassen.


  • Also ich finde wenn Swipe da steht, sollte man auch Swiftkey erwähnen!


  • SwipePad.
    Die App ist einfach unerlässlich für mich geworden. Mich wundert es, dass die App noch nicht von Google implementiert wurde.


  • Ich empfehle zum Barcode scannen die App "Barcode Scanner" von ZXing Team. Diese ist open source und will nicht soviele Rechte haben wie all die anderen. Erhältlich ist die App im Play Store und bei F-Droid.
    Anstatt Lastpass oder 1Password sollte man KeepassDroid nehmen, das ist ebenfalls open source und lädt nichts in die Cloud.
    Zur Vernetzung mit dem PC benutzte ich MyPhoneExplorer (unter Windows) und KDE Connect (unter Linux). Mit letzterem hat man das Android-Gerät auch automatisch kabellos als Laufwerk im Dateimanager (Dolphin).


    • Den habe ich auch und bin sehr zufrieden damit. QR Code Scanner habe ich von Kaspersky, da der böswillige Codes erkennt und erst garnicht aufmacht.


  •   41
    Gelöschter Account 22.07.2015 Link zum Kommentar

    Nen QR Scanner hab ich noch nie gebraucht


  • Diese 9 Apps braucht man nicht wirklich. Passwörter speichert Google, dank smart pass und Tastatur hat jeder seine eigene die er mag. Wifi und Display kann man schneller selber steuern. Am Ende alles nur Speicher - und Akkufresser.


  •   26
    Gelöschter Account 22.07.2015 Link zum Kommentar

    Schreibfehler im ersten Satz


  •   23
    Gelöschter Account 22.07.2015 Link zum Kommentar

    Lux Lite verbraucht voll viel Akku...
    Sollte ja eigentlich weniger Akkuverbrauch sein wenn der Display dunkel geschaltet wird, ist hier aber nicht so. Akkuverbrauch von Lux Lite liegt bei mir bei 19% 😐

    Wird wieder gelöscht!


    • Es soll ja keinen Akku sparen sondern dir das lesen im Dunkeln angenehmer machen. Man soll einfach nicht vom Smartphone geblendet werden...


      •   23
        Gelöschter Account 22.07.2015 Link zum Kommentar

        Trotzdem ist der Akkuverbrauch viel zu hoch. Das Programm startet auch immer automatisch wenn es einmal aktiviert ist. Finde ich zu aufdringlich und nicht gut.


    •   54
      Gelöschter Account 22.07.2015 Link zum Kommentar

      Demnach ist Lux Lite eine Schummelapp. Pfui!

      Schummel müssen wir uns nicht bieten lassen.
      Ich habe etwas gegen Schummel.

      Gelöschter Account


      •   23
        Gelöschter Account 22.07.2015 Link zum Kommentar

        Genau!
        Pfffuuuuuuuuiiiiiiii!!! 💩😣


  •   54
    Gelöschter Account 22.07.2015 Link zum Kommentar

    Sehr interessanter Bericht.

    Vielleicht sehe ich mir mal eine von den vorgestellten Apps an...

    Eine QR-Code-Scanapp habe ich schon installiert. In Berlin nutze ich sie beispielsweise an den Bus- und Straßenbahnhaltestellen zum Check, ob das Verkehrsmittel, auf das ich warte, pünktlich an der Haltestelle erscheint.


  • Habe auch eingestellt das Wifi nur angeht wenn man es benötigt ( zuhause ) . Habe aWallet Passwort Manager. Habe es nicht so mit Zetteln.


  • Also Last Pass ist doch echt fürn A**** dann müssen die Hacker bald nur noch diese app hacken und haben *was fürn Komfort* alles auf einmal, genau das selbe bei Diebstählen......Frage 2 ist was die app mit den Daten anstellt.


    •   54
      Gelöschter Account 22.07.2015 Link zum Kommentar

      Daraus folgt:
      Last Pass ist total unsicher.


  • Sehr guter Artikel. Sauber und auf den ersten Blick nicht mal Schreibfehler gefunden, was heutzutage in Artikel selten ist. Aber nun zu den Apps. Bis auf Pushbullet welches sehr Interessant klingt, war nichts dabei was mich ansprechen würde. Trotzdem danke für das vorstellen der Apps. Aber der Titel ist übertrieben reißerisch.


  • Für mich das Prog, ohne das kein Android Gerät läuft ist "Total Commander". Es verschaffte eine Übersicht über die Daten im Gerät und spielt auch mp3 und Filme ab. Es gibt noch massenhaft Zusatzfunktionen, wie sie ein Commander halt beherrst. Es ist kostenlos.


    • Alles was du hier aufführst, kann der ES Datei-Explorer auch bis hin zu den massenhaften Zusatzfunktionen! Und dein "es ist kostenlos." .... ist auch kein Superlative, den ES Datei-Explorer gibt es auch für Umme!


      • Ja, wenn du den ES Datei-Explorer magst, habe ich kein Problem damit. Ich bin halt an den TC gewöhnt und mache ihn überall sofort drauf weil ich weis wie ich damit umgehe. Alte Männer wie ich lieben Dinge, an die sich sich gewöhnt haben.
        Habe eben mal den ES installiert und gucke ihn mir an. Falls ich ihn behalte, bedanke ich mich für den Hinweis. Wenn nicht - auch gut.


  •   10
    Gelöschter Account 22.07.2015 Link zum Kommentar

    Keines davon ist wirklich ein muss meiner Meinung nach. Brauche nix davon.


    •   54
      Gelöschter Account 22.07.2015 Link zum Kommentar

      Sehr treffende Aussage.

      Von den im Bericht aufgelisteten Apps (Appsorten) habe ich nur die QR-Code-Scanapp.


  •   29
    Gelöschter Account 22.07.2015 Link zum Kommentar

    bis auf den ES-Dateiexplorer nix davon installiert. Den ganze WiFi-Kram kann man sich sparen, es reicht wenn man in den "Erweiterten Einstellungen" die Optionen "WiFi-Benachrichtung" und "WiFi-Scanning zulassen" deaktiviert ! , das spart Akku, weil nicht ständig gesucht wird und ein "Nach-Hause-Telefonieren" zu Google unterbunden wird !
    lg Klaus


    • Dir scheint nicht klar zu sein, dass deine genannten Punkte nicht jeder besitzt. Ich zb. Habe diese Punkte nicht in den Einstellungen.


      •   29
        Gelöschter Account 22.07.2015 Link zum Kommentar

        gemeint sind "Erweiterte Einstellung" , also die WiFi-Seite wo alle möglichen Verbindungen angezeigt werden .... oben rechts sollte ein Menü sein (diese 3 Punkte). Welches Gerät hast du denn?

        Kein R.Gelöschter Account


  • Naja ist ja wohl sehr fraglich, ob das sicherer ist. Angenommen man vergisst das Büchlein im Zug. Und schon kann jemand für einem über Ebay einkaufen oder irgendwelchen Schabernack treiben.


  •   23
    Gelöschter Account 22.07.2015 Link zum Kommentar

    Ich verstehe den Sinn der Wifi-App nicht.
    Ich kann doch einfach Wifi in Android abstellen oder ist die Antenne dann nicht richtig aus?

    -ES-Datei-Explorer ist wirklich ein Must-Have.

    -Lux Lite wird auf jeden Fall besorgt. Mein Display ist abends nämlich viel zu Hell und meine Augen brennen dann...
    🔥🙈🔥

    Danke für den Tip.


  • Toller Tipp mit Last Pass...da gab es doch vor ca. 1 Monat einen Hackerangriff. 👍 So fühlt man sich sicher! ;)


  • Ich habe nichts davon installiert und auch nicht vor, und jetzt? Als Dateimanager habe ich Total Commander, und das mit dem Wifi erledigt Tasker. Als Tastatur habe ich SwiftKey. Als Passwortmanager Keepass und den rest brauche ich nicht.


  • Naja ich persönlich halte nicht viel von dem abspeichern der Passwörter/des Passworts auf dem Handy. Genauso wenig wie auf dem PC. Am besten ist immer ein Zettelchen machen oder halt eben merken. Das ist aber nur meine persönliche Meinung :)


    • Traue auch keiner App. Ich habe mir so ein kleines "Telefon-/Adressbuch" (Register von A-Z) zugelegt. Dort schreib ich die Passwörter rein, oder andere Sachen die für meinen PC-/Smartphonebesuch wichtig sind. Erfüllt auch seinen Zweck.


    •   23
      Gelöschter Account 22.07.2015 Link zum Kommentar

      Ich finde das auch zu unsicher. Lieber ein Zettel machen und diesen irgendwo zwischen den vorhandenen Schriften und Akten heften.


    • Hi, LastPass speichert nicht auf Handy oder PC, sondern in der Cloud - nur für NSA (oder KGB?) zugänglich.
      Ist halt recht komfortabel - auf ein Papier-Backup würde ich dennoch nicht verzichten.


      • Auf der Cloud? Oh noch schlimmer. Ich halte von den ganzen Cloudzeug nichts


      • Ich bezweifle doch stark, dass dieser Herr Herrmann seinen eigenen Empfehlungen selber folgt, dh diese Apps selber nutzt.
        Denn täte er dies, wüsste er, dass LastPass keineswegs kostenlos nutzbar ist, auch nicht in einer eingeschränkten Version, sondern eine jährliche Lizenzgebühr von 12 Euro kostet.

        Da somit das Niveau geklärt ist, wird der ganze Artikel unabhängig davon, ob ganz zufällig einzelne Apps doch im Sinne des Themas eine Empfehlung sind, zu einer einzigen Zeitverschwendung.


    • Einerseits richtig, andererseits auch keine Lösung. Eine große Diversifikation der Passwörter und eine möglichst komfortable Nutzung sollten der Sicherheit nicht im Weg stehen. Das eigentliche Problem: Passwort Manager können jederzeit vom Entwickler so verändert werden (auch durch ein Update), dass die Daten in Klartext auf seinem Server landen. Da ich ehrlich gesagt keinem Tool eines Dritten traue und selbst Programmierer bin, habe ich mir meinen eigenen Passwort Manager programmiert (AES256 verschlüsselt). Falls jemand Interesse an der App hat, einfach nach meinem Namen im PlayStore suchen. Weitere Informationen bzw Einblicke in den Code gibt es auf Anfrage. Auf Wunsch erstelle ich gerne eine zweite Version der App, die keine Berechtigung 'Internet' enthält.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!