Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
52 mal geteilt 81 Kommentare

Samsung bietet fünf Smartphone-Serien an! Muss das sein?

Mehr Auswahl ist immer gut! Es mag zwar viele überfordern, aus 20 Käsesorten die richtige zu finden, aber besser als immer nur die Wahl zwischen Gauda und Emmentaler zu haben. Mehr Auswahl ist auch bei Smartphones super, hier übertreiben es die Hersteller ab oft mit ihren Variationen. Da muss sich dringend etwas ändern!

Ich bin überfordert!

Welches Smartphone von Samsung soll es denn dieses Jahr sein? Vielleicht das Samsung Galaxy S6 in mehreren Ausführungen und natürlich auch Farbvariationen? Und dann gibt es natürlich auch zahlreiche Serien abseits der Flaggschiff-Sparte. Bis man aus der Fülle an aktuellen Smartphones von Samsung das passende findet (hier eine Übersicht von Samsung und hier eine Übersicht über immer noch erhältliche Smartphones), kann es dauern. Aktuell bietet Samsung in Deutschland Smartphones der Serien S, Note, A, J und das Outdoor-Smartphone Galaxy Xcover 3 an. Ob es sich beim letztgenanntem tatsächlich um eine Serie handelt, sei einmal dahingestellt. 

Ich weiß, was jetzt kommt: Typisches First-World-Problem! Buhuhu, ich habe zu viel Auswahl! Und in gewisser Weise stimmt das auch. Denn wer sich nur etwas mit den Unterschieden und Besonderheiten der Smartphones auseinandersetzt, wird sicher das richtige Modell finden. Oder noch einfacher: Schaut in unsere Tests rein oder in die Bestenlisten. Trotzdem wäre es sowohl für Hersteller als auch Kunden besser, wenn die Auswahl sinnvoll reduziert wird.

android smartphones 2015 melhores
Wer die Qual hat, hat bekanntlich die Wahl. / © ANDROIDPIT

Nur das Wichtigste anbieten

Auch wenn die Geschmäcker oft verschieden sind, lassen sich die Smartphone-Vorlieben doch grob in drei Kategorien einteilen: in eine günstige Variante, eine kleine und feine Kompakt-Klasse sowie ein Premium-Modell. Gelten lassen würde ich auch noch die Fans von besonders großen Phablets.

Wenn sich ein Hersteller auf diese drei “Kern-Modell” und eine Serie konzentrieren würde, ginge vieles leichter. Vor allem würde der Vergleich zwischen einem Trio oft leichter fallen. Man wüsste sofort, dass das Top-Modell das zurzeit beste des Herstellers und die günstige Variante eine abgespeckte Version ist. Die Kompakt-Klasse würde sich vor allem durch die kleinere, kompakte Größe und ein paar minimale Unterschiede auszeichnen. So zumindest die schöne Theorie, in der Praxis sieht es aber oft anders aus.

AndroidPITSmartphone
So viele Smartphones, so viele Möglichkeiten. / © AndroidPIT

Nicht nur die Kunden werden es Euch danken

Wie gesagt ist es für Tech-Checker kein Problem, das richtige Smartphone zu finden. Aber nicht jeder macht sich so viele Gedanken um Displays, Kamera-Features und Haptik. Als "Technik-Newbie" schnell im Laden die Unterschiede zwischen dem Galaxy S6 Edge und S6 Edge Plus erkennen, dürfte viele überfordern.

Die Reduzierung auf wenige Modelle kann auch Vorteile mit sich bringen, zum Beispiel in Hinblick auf Produktionskosten und Marketing. Es ist einfach kontraproduktiv, wenn man sich bei einem Smartphone fragen muss, was es denn von den zig anderen Modellen des gleichen Herstellers unterscheidet.

Wie seht Ihr das? Ist Euch eine große Auswahl wichtig oder würdet Ihr eine Reduzierung auf wenige Modelle begrüßen?

52 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Tim 03.12.2015

    Zum einen... 20 Käsesorten sind ok, aber genug Smartphones anzubieten, das JEDER das richtige findet, ist es nciht? Ernsthaft?

    Eure ach so tolle Unterteilung in 3 verschiedene Kategorien ist Schrott und man merkt, das ihr wirklich keine Ahnung davon habt...
    Laut euch soll es drei Serien geben:
    - günstig
    - klein und Kompakt
    - Premium
    - (Phablets)
    Beispiele:
    Ich will ein günstiges Smartphone mit 5,5". Wo finde ich das in euren Serien?
    Ich will ein Premium-Gerät, aber es soll handlich sein. Wo finde ich das in euren Serien?
    Ich will ein kompaktes Smartphone, habe aber nur sehr wenig Geld. Wo finde ich da bei euch was?
    Und das könnte ich jetzt ewig so weiter führen
    Allein Durch die Tatsache, dass man verschiedene Preisregionen hat, die jeweils nochmal in die verschiedenen Displaygrößen und die Ausstattung aufgeteilt werden, entstehen ganz logisch mehrere Serien. Und nicht zu vergessen die Outdoor-Versionen!

    Das einzige, wo ich euch unterstützen würde, ist der Punkt, dass Samsung bis letztes Jahr noch Modelle rausgebracht hat, die praktisch das gleiche Gerät waren aber unterschiedlich hießen. Mehr aber auch nicht!

    Und ernsthaft? Ein Laie kann eurer Meinung nach nicht zwischen einem S6 edge und S6 edge+ unterscheiden, wirklich?
    Im Android-Segment kann man es sich einfach nicht erlauben zu wenige Kunden abzudecken, das funktioniert nicht!

  • Arian Feddersen 03.12.2015

    Kann nicht so verkehrt sein. Samsung lebt, Sony und HTC kriseln, Huawei ist mit nicht viel weniger Reihen sehr sehr erfolgreich.... Merkt ihr was?

    Firmen veröffentlichen nach Bedarf. Der Markt fordert, der Markt bekommt. Würde der Absatz nicht passen wären es weniger Reihen.

    Aber alle sind natürlich schlauer als DER big player des android-segments....

  • Skyman
    • Mod
    04.12.2015

    Meine persönliche Meinung als User zu dem Thema! Ich halte das für völlig ok was Samsung da macht, wenn der Markt es her gibt warum den nicht. So findet jeder das für sich passende Gerät.
    Die Automobilhersteller bieten ja auch nicht nur eine Baureihe im Gegenteil! Wäre ja schlimm wenn es bei VW nur die Golfserie gäbe oder?

  • Carsten M. 04.12.2015

    Wer mit Auswahl und Vielfalt ein Problem hat, für den gibt es ja Apple.

    Ist doch alles gut...

81 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • eine große Auswahl kann nie schaden. Schwieriger ist natürlich das Finden, deshalb ist eine richtig gute Suchmaschine wichtig, die alle Funktionen beinhaltet und bei der man genügend Filter setzen kann. "Austauschbarer Akku", "Display-Größe", "SD-Karten-Erweiterung", "Radio", "Kamera" und und und. Richtig gute Suchmaschinen gibt es leider nur sehr wenige.


  • Ich denke auch das Samsung das Recht hat viele Smartphones für viele Nutzer raus zu bringen.


  • Finde es schon gut wie Samsung die Serien jetzt regelt. Die wollen ja dahin, das es nur noch drei Serien gibt: S, A und J.
    S dann als Flaggschiffe (Note soll ja nächstes Jahr auch zur S-Reihe), A als solide Mittelklasse und J als Einstiegsgeräte.
    Dort soll es dann jeweils ein großes und ein kompakteres Smartphone geben, und vielleicht noch einige die spezielle Randgruppen abdecken (S6 edge oder Active z.B.)

    Im Moment ist es noch ziemlich kompliziert aber die wollen in den nächsten 2-3 Jahren dahin, das alle Samsung-Smartphones in diesen Serien untergebracht sind und man dadurch genau weiß, wo man gucken muss um was zu finden


  • Also Samsung bietet schon sehr viele Modelle. Ob man alle braucht sei dahingestellt. Allerdings decken drei Sparten meiner Meinung nach nicht alle Bedürfnisse. Ich z.b. möchte schon alle paar Jahre ein High-End Gerät. Das hält dann einige Zeit vor. Mein Mann möchte nur ein Mittelklassegerät das aber im Zweifelsfall doch alles hinkriegt. Allerdings besteht er auf ein großes Display da ihm 4 Zoll Schirme beim tippen zu fummelig sind. Er hat breite Finger. Meine Mutter mit ihren 70 Jahren weiß die Möglichkeiten von Smartphones auch zu schätzen, nutz aber nicht alle Funktionen. Ach ihr ist ein großes Display wichtig da ihre Finger auch nicht mehr so recht wollen. Das Samsung Grand 5" 150€ war dann die Lösung.
    Also würde die Formel Premium Gerät großer Schirm, Mittelklasse kompakter ihre Bedürfnisse nicht decken. Ich bin Samsung Fan und finde sie machen im Grunde alles richtig.


  • Naja das der Artikel so gehatet wird kann ich nicht ganz nach vollziehen. Klar das mit den 3 Klassen passt nicht grad aber im grunde hat er recht. Samsung bringt wie die andern Android Hersteller meiner Meinung nach zu viel Geräte auf den Markt. Lieber sollte man sich mehr auf die Flagschiffe Konzentrieren. Die Flagschiffe bekommt man nach 2 Jahren dann für Witz Preise. Lieber kauft man dann zb das S4 was von der Technik immer noch besser ist als der A serien mist.
    Im gegenzug sollte man die Flagschiffe dann aber auch länger mit Updates versorgen. Sonst lohnt es sich ja nicht mehr ein altes zu kaufen. So hätte man die Leute zufrieden Gestellt die das Handy bei Realese gekauft hatten mit einem langen Update Support. Die die es sich später kaufen haben dann auch ein Handy mit einem guten Preis Leistungsverhältnis das noch eine Aktuelle Software hat.


    •   44

      es kann gar nicht zu viele Geräte haben.es sollte für jeden das gerät zur Verfügung stehen das er will
      ich will ein gerät mit Minimum 6 Zoll,sd-karte und wechselbarem akku. willst du auf ein smartphone verzichten nur weil alle anderen dein Lieblingssmartphone nicht wollen?oder willst du ein gerät mit 6 zoll kaufen müssen obwohl es dier zu gross ist?


  • Ernsthaft?! Das sind Probleme... Ich gehe in den Supermarkt und gehe zur Schokoladenabteilung... ich bin geschockt :o es gibt so viel unterschiedliche Sorten...
    Macht doch lieber einen Beitrag, der ein paar Smartphones vorstellt, die man sich zu Weihnachten kaufen sollte :)


  • Ich finde nicht, dass die grosse Modellauswahl an sich das Problem ist, sie ist eher ein Vorteil. Aber wenigstens auf ihrer Webseite könnten sie ein Tool anbieten, das denen, die sich nicht mit vielen Details beschäftigen wollen, eine schnelle Auswahlmöglichkeit bietet. Ein Tool also, das Einschränkungen bei Geräte- und Bildschirmgröße genauso zulässt, wie maximaler UVP bzw. Preisbereich, ob eine SD-Karte wichtig ist, wie wichtig die Kamera ist, ob man mit dem Gerät zocken will usw. So kann es schon sein, dass ein Interessent sich von der Vielfalt erschlagen fühlt, und sich frustriert einem anderen Hersteller zuwendet.

    Nachtrag:
    Sowas habe ich mir vorgestellt, wenn ich auch manche Abfragekriterien für überflüssig halte, und andere zu grob einstellbar, bzw. falsch aufgebaut. Wiederum andere fehlen ganz, z.B. minimale Androidversion, oder minimale Speicherausstattung:

    http://www.handy-deutschland.de/handy-finder.html

    Bei der Kamera hätte ich nicht nach der Pixelzahl gefragt, sondern nach dem weichen Begriff der "Wichtigkeit" gefragt, z.B.
    "Sehr wichtig","wichtig","weniger wichtig" und "egal". Bei "sehr wichtig" würden dann nur Geräte gefunden wie S6 oder S6 edge, wenn andere Filterkriterien wie der Preis ebenfalls passen.

    Ist der Kaufinteressenten aber erstmal auf der verlinkten Seite gelandet, bleibt er vielleicht nicht bei Samsung.

    Tim


    •   28

      Was willst du mit einem Tool ? Der größte Teil der Phones gibts subventioniert mit Vertrag, .... da ist der Handy-Dealer der Ansprechpartner und sonst niemand !


      • Dann ist die Auswahl aber eingeschränkt, und ich hab das Problem gar nicht, oder ich suche mit dem Tool, welche der vielen Samsung-Geräte für mich passen, und guck, ob die vom Provider angebotenen Geräte darunter sind. Ich selber kopple nie Vertrag und Gerätebeschaffung.


      • Ich selbst habe so gut wie gar kein Interesse an Samsung-Smartphones, da sie ja fast jedes Schulkind hat. Zudem sagt man den Samsung-Geräten nach, sie seien voll mit Bloatware. Aber andererseits sagt man dem Samsung-Prozessor auch eine gewisse Effizienz nach.


  • ich wäre schon froh wenn es nur 2 Grössen an Phones gibt: 4 & 5"


  • Skyman
    • Mod
    04.12.2015 Link zum Kommentar

    Meine persönliche Meinung als User zu dem Thema! Ich halte das für völlig ok was Samsung da macht, wenn der Markt es her gibt warum den nicht. So findet jeder das für sich passende Gerät.
    Die Automobilhersteller bieten ja auch nicht nur eine Baureihe im Gegenteil! Wäre ja schlimm wenn es bei VW nur die Golfserie gäbe oder?


  • Gouda, nicht Gauda!


    • Ja, echt peinlich, mittlerweile in jedem Artikel min. ein Rechtschreibfehler. Wie wär's mit nochmal durchlesen?


      • Tim 04.12.2015 Link zum Kommentar

        das machen die doch seit Monaten nicht mehr genauso wie die Kommentare völlig ignoriert werden..
        Ich könnte wetten in dem Artikel hier steht auch in einem halben Jahr noch "Gauda"


      •   28

        Warum sollte auf Kommentare reagiert werden ? die Zielsetzung ist Klicks erzeugen, das wird erreicht . Die "Fehler" werden in Kauf genommen , Junge "unbedarfte journalistische Anfänger" verbraten ! Allein die Kommentar-Kultur die sich hier etabliert hat spricht Bände .


      •   44

        xXBeneXx und wie wäre es mal mit¨darüber hinweglesen?

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!