Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
25 mal geteilt 61 Kommentare

Das Tablet muss wie ein Schweizer Taschenmesser werden

Die Tablet-Absätze stagnierten, haben Marktforscher herausgefunden. "Das Tablet ist tot", schreiben die Kollegen. Und doch erscheinen in regelmäßigen Abständen immer wieder neue Modelle. Aber warum verhelfen sie dem Tablet nicht zu höheren Verkaufszahlen? Die Antwort: Die Geräte sind nicht interessant genug. Das muss sich ändern, damit das Tablet eine Zukunft hat.

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
8362 Teilnehmer

Smartphone, Notebook, Tablet

Es ist fast genau sechs Jahre her, als das erste iPad in den Handel kam. Apple hat das Tablet zwar nicht erfunden, ähnlich wie beim Smartphone sorgte der Konzern aus Cupertino aber erst dafür, dass Tablets beliebter wurden. Das Interesse dauerte aber nicht allzu lange an. So sinkt die Nachfrage in Deutschland seit 2014 kontinuierlich und es sieht derzeit nicht so aus, als würden bald wieder mehr Tablets verkauft werden.

Das Problem liegt dabei nicht nur an den Tablets selbst, sondern es ist vor allem die Konkurrenz durch andere Geräte, die den Tablets zusetzt. Ein aktuelles Smartphone oder Phablet ist oftmals genauso gut oder sogar noch besser ausgestattet als ein Tablet. Und wer mehr will als nur im Internet surfen oder einen Film auf Netflix schauen, kauft sich ein Notebook.

AndroidPIT Google Pixel C 8738
Eine Besonderheit reicht oft nicht aus, um sich von der Konkurrenz abzusetzen. / © ANDROIDPIT

Kleine Schritte sind schon gemacht

Das haben wohl auch viele Entwickler erkannt und deshalb versuchen sie mit besonderen Funktionen Alleinstellungsmerkmale zu schaffen. Ein Trend ist, das Tablet zu einem Notebook umzubauen - wie beim Pixel C oder dem Surface-Tablet von Microsoft. Oder das Tablet hat eine Funktion, die andere so nicht anbieten. Im Falle des Lenovo Yoga Tab 3 Pro ist das ein eingebauter Beamer und ein Standfuß.

Ein Tablet muss heutzutage einfach mehr bieten

Das ist alles schön und gut, aber mit einem oder zwei kleinen Besonderheiten wird das Tablet nicht attraktiver. Es muss einfach mehr haben, um sich von anderen Geräten zu unterscheiden. Es muss wie ein Schweizer Taschenmesser sein. 

ANDROIDPIT lenovo yoga tab 3 pro 2
Einen Beamer sollte jedes Tablet haben. / © ANDROIDPIT

Mehr und bessere Funktionen

Aber Masse macht bekanntlich noch keine Klasse und es würde einem Tablet auch nicht helfen, wenn es mit einem schwachen Beamer, einem wackeligen Standfuß und einer miesen Klapp-Tastatur ausgestattet wird. Und an der Preispolitik muss sich auch etwas ändern. Klar, Qualität ist nicht immer günstig zu haben, aber muss denn eine seperat erhältliche Tablet-Tastatur wirklich 150 Euro kosten? Und wieso kostet ein neues Tablet oft nicht weniger als ein gutes Notebook?   

sony xperia z4 tablet 11
Das Sony Xperia Z4: sehr gutes Tablet, aber leider sehr teuer. / © ANDROIDPIT

Hier spielt ohne Frage sehr viel Wunschdenken mit rein und es ist immer leicht, einfach mehr und bessere Funktionen zu fordern sowie einen günstigeren Preis. Aber das ist im Falle der Tablets die einzige Möglichkeit, damit sie wieder erfolgreich werden können und langfristig eine echte Daseinsberechtigung haben.

Wenn das ausbleibt, ist das Ende der Tablets besiegelt. Das will ich mir als Tablet-Fan nicht vorstellen, denn seit 2010 verfolge ich aufmerksam die Entwicklung rund um die Geräte und mein Sony-Xperia-Z4-Tablet ist ein zuverlässiger Begleiter. Aber so langsam wächst in mir auch wieder der Wunsch, E-Mails mit einer richtigen Tastatur zu schreiben und der Beamer des Lenovo Yoga Tab 3 Pro hat es mir auch sehr angetan. Wenn das doch auch mein Z4 Tablet könnte...

Jetzt seid Ihr gefragt: Sollten Tablets mehr Funktionen anbieten oder einfach nur günstiger werden? Oder sind Euch Tablets völlig egal?

25 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Andreas S. 11.02.2016

    Vielleicht ist das Gegenteil der Fall. Wer will schon das Taschenmesser als ständiges Werkzeug benutzen, wenn es doch für jede Gelegenheit nur improvisierte Werkzeuge bietet. Viele Ansprüche widersprechen sich: ultraleicht und Mega-Akku, Riesenbildschirm für Video aber soll in jede Jackentasche passen, Hardwaretastatur und superdünn, usw. Der Markt funktioniert hier doch eher durch seine Aufsplitterung: Wer einen eBook Reader will, kauft sich ein Kindle. Wer massiv Office arbeitet, holt sich ein Surface. Wer es mobil mag, dem ist ein 7Zöller genau recht. Wer einen großen Bildschirm oder Splitscreens braucht, holt sich ein 10er Galaxy Tab. Wer wenig Geld hat, der nimmt Trekstor oder China-Ware. Wer mehr Geld hat, holt sich ein iPad. Für Kinder gibt es extra Tablets, bunt und robust mit einfacher UI. Rentner schätzen große Schriften und wollen vielleicht Videotelefonieren mit den Enkeln. Gamer schwören auf ihr Shield. Bastler wollen Root. Wer Stabilität will, verzichtet auf die potentielle Schwachstelle SD Karte. Wer mobiler Medienkonsument ist, der braucht dagegen Extraspeicher. Stiftunterstützung? LTE? WiFi only? Fingerscanner? Kamera ja/nein? LED? Blitz?
    Wofür der Beamer gut sein soll, ist mir immer noch schleierhaft (und ich präsentiere und teile Info jeden Tag, so eine lichtschwache Funzel erscheint mir dazu jedoch nur leidlich geeignet).
    Fazit: der Markt bietet für jeden etwas, das fängt bei den Displaygrößen an, da hat jeder andere Präferenzen. Ein Ideales für alle ("Volkstablet", brrr....) gibt es nicht, sogar Apple bietet ein Mini an. Wichtiger erscheint mir, dass ein Tablet heutzutage dezidiert eine Nische besetzt und das auch offensiv und bewusst tut, ohne Taschenmesserfaktor. Ein Outdoortablet muss nicht auch noch im Wohnzimmer schick aussehen wollen. Ein Arbeitstablet kann einfach mehr wiegen dafür aber länger durchhalten. Ein Medientablet braucht vernünftige Lautsprecher und Grafikchips, muss aber keine Tastatur auch noch irgendwie anbieten. Spezialisierung ist das Zauberwort, nicht Generalisierung. Dann kann man auch in Rezensionen sinnvoll die Stärken herausstellen und die Schwächen als vernachlässigbar erklären, wenn man den Ziel-User im Kopf hat. Die sind nicht alle Mitte 20 und mit Handy aufgewachsen und konsumverwöhnt. Der Außendienstler, der Lehrer, das Kind, die Oma, der Student, der Künstler, der Grafiker - sie alle brauchen ihre eigenen Geräte. "Es allen Recht getan, ist eine Kunst, die keiner kann..." (Donald Trump.... nein.... Wilhelm Busch)

  • iRollo 11.02.2016

    Ich behaupte: Es ist ein Quatsch-mit-Soße-Artikel.

    Die Leute kaufen sich alle 1-2 Jahre ein neues Smartphone. Meistens weil sie stets das neueste Modell oder am liebsten immer einen sog. Flagschiffkiller in der Hand haben wollen.
    Wahrscheinlich auch deswegen, weil viele um ihre sexuelle Potenz fürchten, falls sie mit einem in die Jahre gekommenen Smartphone in der Öffentlichkeit gesehen werden :o)
    Aufgrund dieser anhaltenden Nachfrage bleiben die Umsätze stabil.

    Bei Tablets verhält sich das jedoch anders. Wie oft kauft man sich ein neues Tablet? Alle 4, 5 oder 6 Jahre? Dieser abgedrehte Hype, dass die Leute immer das neueste, beste, geilste Gerät haben wollen oder sogar haben müssen, existiert bei Tablets einfach nicht. Was Tablets angeht, ist der Markt jedenfalls seit 2-3 Jahren erstmal gesättigt. Die meisten Leute, die ein Tablet ihr Eigen nennen wollen, besitzen schon eins und sie werden sich auch so schnell kein neues kaufen. Ganz einfach, weil sie mit ihren Geräten zufrieden sind. Logische Konsequenz ist, das die Verkaufszahlen nachgeben. Um das zu erkennen, muss man aber kein Marktforscher sein.
    Den Tod des Tablet zu prognostizieren, falls sich die Hersteller nicht viele verrückte Dinge einfallen lassen usw., ist jedenfalls - wie bereits erwähnt - Quatsch mit ganz viel Soße.

  • Thomas Christl 11.02.2016

    Totgesagte ;)

    Tote leben sicher nicht länger...

61 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • einfach nvidia shield k1 kaufen, das beste 8zoll tablet :)


  • Ein Tablet, egal ob Android oder iPad muss für mich mehr wirklichen Nutzwert bieten als ein Smartphone. Und das ist derzeit höchstens - so ungern ich das hier sage - bei Mircosoft Tablets mit WIN 10 der Fall. Sind für mich aber aus 2 Gründen keine Alternative. Ich habe Microsoft schon seit Jahren aus meinem Haushalt verbannt und werde es mir deswegen nicht wieder ins Haus holen. Außerdem sind die Hybrid- Geräte noch viel zu teuer.


  • Also für mich wäre das Aus des Tablets eine Katastrophe. Ich beobachte den Markt seit vielen Jahren. Da ich kein Apple Gerät wollte und der Markt sonst noch nicht viel hergab habe ich mir damals ein 10" Laptop gekaut. Habe nie einen Kauf so bereut. Ein gutes Jahr später habe ich mir dann ein 10" Tab von Samsung gegönnt und hatte endlich mein Ding gefunden. Das Teil habe ich mittlerweile an meine Tochter vererbt und mir ein 12" Tab von Samsung geholt.
    Ich nutze das gute Stück täglich ausgiebig. Mein 5" Handy kann zwar alles was das Tab auch kann und zum Teil mehr, kann dem Tab aber in Punkto Komfort beim Schreiben, Surfen und Lesen ( e-book ) das Wasser nicht reichen.
    Es stimmt, das Tablet schleppe ich meistens nicht mit mir rum aber bei Bedarf dann doch viel lieber ein Tablet als ein Notebook. Die sind immer noch schwerer, teurer und unhandlicher vor Allem in öffentlichen Verkehrsmitteln oder im Wartezimmer.
    Also für mich unbedingt ein Tablet, aber bitte ein großes!! Ein 7" Teil macht echt keinen Sinn wenn man schon ein 5" oder mehr Smartphone nutzt.


  • Ich besitze ein Asus Padfone2. Unterwegs ein super Smartphone, Zuhause in das Display geschoben ein 10" Tablet. Die für mich perfekte Lösung... Da sich beide Geräte den Speicher teilen ist sogar der Startbildschirm identisch. Kein lästiges synchronisieren. Tagsüber Fotos geschossen, abends schön in groß betrachten. Ohne Datentransfer. Selbst Sky schaue ich ausschließlich über skygo auf dem Tablet. Bundesliga mit guten Kopfhörern in 10" vor der Nase ist wie ein Stadionbesuch... fast jedenfalls... Nachrichten verpasst? Kein Problem. Danach Smartphone aus der Station und ab nach draußen. Und mit lte sogar im Park oder auf dem Campingplatz. Das Smartphone selbst überzeugt weder mit Glasrückseite noch mit einem Alu-Unibody. Aber ich muss meinen ... nicht auf den Tisch legen um zu zeigen wie groß er ist. Das gleiche gilt beim Telefon. Anfangs lachten alle. "Wie jetzt?!? Kein Sony, lg oder Samsung?" Nachdem ich mein Telefon aber zum Tablet umwandel verstummen alle. Ist mein Tablet ein Tablet? Oder ist es ein Smartphone? Seht es wie ihr wollt. Zuhause ist es mein Tablet und ich möchte es nicht missen.


  • hab mir gestern bei e...kleinanzeigen ein 2 Monate altes Sony Xperia Z2 SGP512 sehr, sehr günstig gekauft! nutze es mit der Bluethoos Tastatur Logitech k480 bin sehr zuftieden mit den beiden!!


  • Was mir im Tablet Markt fehlt ist ein w10 Tablet mit fhd display Atom x5/x7 und 4gb RAM für 300-350. Dual boot wär auch mal ne schöne Idee.


    • schau dir mal das asus transformerbook t100ha an. bietet bis auf das fhd display alles was du in der preisklasse wolltest. wobei ich bei dem display echt nix schlechtes zu sagen kann. Ich selber bin von meinem 2k display im lg g3 verwöhnt. Jedoch bietet das t100ha trotz normalen hd ein tolles bild. nichts wirkt irgendwie verschwommen oder pixelich.


  • Am Anfang habe ich mein Tablet häufig genutzt, dann wurde es mehr und mehr "Spielerei". Seit ich eine vernünftige Tastatur (Logitech Cover/Tastatur) habe, nutze ich es wieder intensiver. Ist eben schneller parat um mal rasch eMails abzurufen/zu beantworten, im Web was suchen/anschauen als auf dem Laptop oder auf dem kleinen Smartphone-Display.

    Eine Kombination aus beidem (Laptop/Tablet, evtl. sogar mit abnehmbarer Tastatur und Betriebssystem welches zwischen Desktop- und Tabletbetrieb switched) wäre aus meiner Sicht allerdings die Lösung. Was Vernünftiges in der Richtung bietet derzeit nur HP, Lenovo, usw. mit Windows 10 an. Und deren Absatzzahlen scheinen ja (gem. anderer Websites) momentan zu steigen.


  • " Preispolitik muss sich auch etwas ändern. Klar, Qualität ist nicht immer günstig zu haben, aber muss denn eine seperat erhältliche Tablet-Tastatur wirklich 150 Euro kosten? Und wieso kostet ein neues Tablet oft nicht weniger als ein gutes Notebook? " ___ und da ist soviel drann


  • Also ich benutze nur noch Tablet (Asus zenpad s8.0) und smartphone (Sony z3). Habe eine gescheite Bluetooth Tastatur und kann gleichzeitig 3 Geräte damit bedienen. drucken per wlan. chromecast wird ebenso genutzt. Es is alles kabellos und zudem muss ich sagen bin ich nicht anspruchsvoll, sowie für das zocken an games eh nie zeit vorhanden ist.


  • Kauf dir eine Microsoft foldable Tastatur und die Designer Maus!!!


  • Na ja, ch nutze mein Tablet alls Seniorenhandy
    aber leider haben die wirklich Guten keinen Simkarten-Slot.Diejenigen, die einen haben, lirden unter Uralt- oder Billigst-Technologie.

    Unterwegs mag ich ein kleines, sber robustes Smartphone (Xperia z3 compact), da ist es manchmal echt frustrierend, auf dem Tablet zu arbeiten.
    Und nein, ein Tablet ohne Sim-Slot kommt fur mich nicht in Frage


  •   40

    Ja benutze ich auch ,zu Hause aber meist.

    Zusammen mit einer Tastatur ,Stift Unterstützung und Touch Screen und Windows 10 Home ,wo ich das Gerät auch am TV ,oder Monitor andocken kann,mit hübscher Full HD Auflösung ,vom Tablet Gerät. 😄😄

    Unterwegs hab ich ein IPhone 6s 64GB,vielleicht sollte/werde ich auch mal umsteigen ,auf ein Mac Book eventuell .


    •   32

      Na, dann hat Julian Dich ja doch überzeugt.... 😉

      P. S.
      Nur eine kleine Spitze, an einer iPhone-vs-XYZ-Diskussion bin ich nicht interessiert.


      •   40

        Ehr hat es mich zum überlegen gebracht und ich denke ,der Schritt war richtig 🙃


  • Ich dachte Jahrelang ein Tablet ist Quatsch. Nur ein großes Handy...
    Ich irrte mich.

    Heute mache ich fast alles am Tablet. Das Handy (nexus5) ist nur noch mein Begleiter unterwegs für Notfälle.
    Nichts geht über ein geiles Tablet daheim auf der Chouch😀.
    Ich liebe mein nexus9...boom sound, Nvidia Tegra K1_64 (Spiele auf TegraZone), vollverschlüsseltes OS, Updates, dazu Chromecast. Das ist volle Android Power
    Die Tastatur vom Pixel C gab es schon bzw gibts für's nexus9.


    • Siehste, Major Tom. Wie immer- jeder wie er mag. Seitdem ich bei 5.5 Inch Handys und größer gelandet bin, liegen meine Tablets meist dumm rum.
      Und wenn ich wirklich mal längere Videos ansehen will, bin ich blitzschnell über Allcast mit meinem Fernseher verbunden.


  • 5,5" Smartphone + Notebook finde ich perfekt. Tablet ist für mich überflüssig.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!