Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 91 mal geteilt 71 Kommentare

Der Überkorrekte und der Emoji-Fan: WhatsApp-Nutzer können anstrengend sein

WhatsApp ist einer der beliebtesten Messenger weltweit, der mittlerweile eine Milliarde registrierte Nutzer hat. WhatsApp ist für viele aus dem Alltag nicht mehr wegzudecken, aber nicht jeder verwendet den Messenger gleich. Es gibt sogar ganz verschiedene Typen von WhatsApp-Nutzern. Worin sie sich unterscheiden, erfahrt Ihr hier.

Die verschiedenen Nutzer-Typen von WhatsApp 

Der Korrekte

Viele WhatsApp-Nutzer legen keinen großen Wert auf korrekte Grammatik oder Kommasetzung. Da ist dieser WhatsApp-Typ ganz anders. Ein perfekt geschriebener Text ist ihm sehr wichtig, denn er will sich auch beim Messenger keine Blöße geben. Bevor er also eine Meldung abschickt und sei sie auch nur ganz kurz, überprüft er jedes Wort und schaut nach, wann ein Komma wo hin muss und wo nicht. Als Nutzer, der einfach schnell etwas schreibt und nicht immer auf seine Rechtschreibung achtet, fühlt man sich oft schlecht, wenn so ein "toller Text" eintrifft. Ein kleiner Angeber ist dieser WhatsApp-Typ schon ein bisschen.

Der Emoji-Freak

Um diesen WhatsApp-Typen zu verstehen, ist ein Grundwissen in Heraldik oder ein Master in Ägyptologie sehr hilfreich. Oder man kennt sich einfach hervorragend mit Emojis aus und weiß, was die Symbole, die oft hintereinander verfasst werden, bedeuten. Denn dieser WhatsApp-Typ schreibt fast keine Sätze mehr, sondern reiht einfach Emojis aneinander. Das kann oft sehr witzig sein. Wer hingegen nichts mit Emojis anfangen kann, dürfte von diesem Kontakt schnell genervt sein.

whatsapp emoji

Warum schreiben, wenn man auch Emojis verschicken kann? / © ANDROIDPIT

Er schreibt schneller als sein Schatten

Die Antwort ist schon da und dann auch noch so lang? Wie hat er das nur geschafft? Während viele WhatsApp-Nutzer in einem normalen Tempo eine Nachricht verfassen, fliegen die Finger dieses WhatsApp-Typen geradezu über das Display. In wenigen Millisekunden hat er eine Frage formuliert, von seiner Weltreise erzählt und dann auch noch die ersten Kapitel seiner Doktorarbeit rübergeschickt. Vor diesem Mensch muss man einfach Respekt haben. Leider kommt die Person, mit der dieser WhatsApp-Nutzer kommuniziert, nie zu Wort.

Gaaaanz langsaaaam

Er "schreibt..." - schon seit gefühlt zehn Minuten. Ist die Leitung unterbrochen oder will er mir vielleicht etwas langes mitteilen? Vielleicht handelt es sich auch um den Überkorrekten-WhatsApp-Typen. Ah, der Text ist da. Voller Fehler und wirklich lang ist er auch nicht.

Bei diesem WhatsApp.Nutzer handelt es sich um einen Charakter, der sich viel Zeit, wirklich sehr viel Zeit mit seinen Antworten und Fragen lässt. Wer so eine Person kennt, braucht also sehr viel Geduld und es bietet sich manchmal auch an, ihn einfach anzurufen. Das spart Zeit. 

AndroidPIT News apps ESP 8811
Egal ob Schnellschreiber oder gemütlicher WhatsApper - Beide Typen sind sehr anstrengend.  / © ANDROIDPIT

Und welcher WhatsApp-Typ seid Ihr oder kennt Ihr andere WhatsApp-Nutzer, die sich durch eine ganz bestimmte Eigenart auszeichnen? Wir freuen uns über Eure Kommentare.

Top-Kommentare der Community

  • Neocortex 28.02.2016

    Ich sehe keinen Grund, warum man bei WhatsApp nicht ordentlich schreiben kann. Aber ist ja nicht nur dort so, auch bei Facebook etc. Da wird kaum auf Groß/Kleinschreibung geachtet. Man muss schon froh sein, wenn es hin und wieder mal ein Komma oder einen Punkt gibt. Aber sagen darf man bloß nichts, sonst ist man direkt wieder der Spießer. Schlimm schlimm...

  • Rollo 28.02.2016

    Viele WhatsApp-Nutzer legen keinen großen Wert auf korrekte Grammatik oder Kommasetzung? Falsch! Viele junge Menschen beherrschen Deutsch überhaupt nicht mehr richtig und können daher gar keine korrekten Texte schreiben, ob sie wollen oder nicht. Das hat aber nichts mit WhatsApp zu tun, sondern damit, dass sie statt in der Schule aufzupassen lieber chillen, zocken, kiffen und sich besaufen.
    Auch bei APit stößt man leider täglich auf zahlreiche Leute, die in ihren Kommentaren die deutsche Sprache ganz übel vergewaltigen.

  • Frk 29.02.2016

    Der Versuch, Whatsapp-Nachrichten, Forenbeiträge oder FB-Einträge in korrektem Deutsch zu verfassen ist für mich eine Frage der Höflichkeit. Altmodisch? Vielleicht, aber meine Meinung.

  •   27
    Vokatio 28.02.2016

    Wer sich dem nachlässig hingerotzten WhatsApp-Gestammel nicht anschließen mag ist ein kleiner Angeber, der sich keine Blöße geben will? Ist das so?

    Manchmal wünsche ich mir, die AndroidPIT-Redakteure wären in ihren Artikeln auch solch kleine Angeber.

  • Tenten 28.02.2016

    Ich oute mich als Grammar Nazi. Hat für mich auch was mit Respekt vor dem Gegenüber zu tun.
    Allerdings handhaben das auch alle meine Kontakte so.

71 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Sprachnachrichtenblubberer sind m.E. die nervigste Spezies der Whats App Anwender. Ich hasse es, so lange zuhören zu müssen, wie mein Gegenüber zum Absondern seiner sprachlichen Belanglosigkeiten, u.U. gespickt mit Füllwörtern, "Ääähs" und Räusperern benötigt hat! Meine Bitte an die Programmierer: Entweder eine "Blubber-Nachrichten Sperrfunktion" oder Streichung der "Voice Nachricht" aus dem Funktionsumfang von Whats App.

  • Ich achte schon sehr darauf, dass ich alles ohne Rechtschreibfehler und auch grammatikalisch richtig schreibe. Ich bekomme Augenkrebs, wenn ich Wörter wie: dan, wan, di, nähmlich oder sonst was für einen Mist lese. Beherrschen echt so wenig Leute die deutsche Rechtschreibung?!

  • Zwei Typen vermisse ich.

    1.) Den schnellen, korrekten Schreiber.

    2.) Den, der ewig schreibt und am Ende nur ein "OK" abschickt.

  •   33

    Also wer die Zeit hat, 10 Minuten lang auf die "schreibt ... " Mitteilung eines Messangers zu starren, sollte nicht die Handlungen des anderen hinterfragen, sondern die eigenen.

  • Oft bin ich schon froh, wenn der Inhalt vom Sinn her verständlich ist, und ich es auch dem Thema zuordnen kann. Rechtschreibfehler, oder fehlende Satzzeichen sind da nicht so tragisch. Oft wird auch nur in Emotions geantwortet.

  • Ich hab da einen Bekannten, wo man froh sein kann, wenn man weiß, was er einem sagen will. Da strotzen die Wörter nur so vor Fehlern. Und dann oft auch noch ein Punkt nach jedem Wort. Da wird es dann anstrengend.^^

  • Ich bin eher der Korrekte.^^ Mir ist es durchaus wichtig, dass die Sätze und Satzzeichen richtig sind. Hin und wieder kommt aber auch mal blödsinn dabei heraus oder ich schreibe weitesgehend im Dialekt.^^ Manche Dinge lassen sich in Hochdeutsch einfach nicht richtig schreiben bzw. lesen sich komisch.^^

  • Haha kenne ich auch:
    Da steht dann wirklich 5 Minuten "schreibt..." und was kommt nach dieser gefühlten Ewigkeit?
    Ein simples OK :) was machen die die ganze Zeit während des "schreibens..."?

    • Bin mir nicht sicher aber ich glaube, dass wenn die Internetverbindung während des schreibens unterbrochen wird, das "schreiben..." da bleibt bis die Nachricht verschickt wurde bzw. der Absenser wieder eine Verbindung hat.

    • Zitat: "was machen die die ganze Zeit während des "schreibens..."?
      Antwort : Sie schlagen OK im Duden nach ! ;)

  • Ich bin mehr der, der sich eine korrekte Schreibweise konzentriert. Dazu kommt noch dass ich erst nach Tagen antworte :-D

  • Frk 29.02.2016 Link zum Kommentar

    Der Versuch, Whatsapp-Nachrichten, Forenbeiträge oder FB-Einträge in korrektem Deutsch zu verfassen ist für mich eine Frage der Höflichkeit. Altmodisch? Vielleicht, aber meine Meinung.

    • Leon R.
      • Mod
      29.02.2016 Link zum Kommentar

      Der Meinung bin ich auch, und ich finde es keinesfalls Altmodisch, sondern wie du schon sagst, eine Form der Höflichkeit und des Respekts dem Gesprächspartner gegenüber.

    • Ich finde eine korrekte Groß-und Kleinschreibung ist durchaus wichtig und kein sinnloser Luxus. Leider erkennen einige Menschen nicht, das die Grammatik den Sinn komplett ändern kann : "Er half den armen Vögeln. " oder "Er half den Armen vögeln," ( Selbe Worte total anderer Inhalt ).

      Wer verstanden werden will, der muss sich ausdrücken können.

  • Es gibt noch den Gelegenheitsnutzer 😉
    Gehöre zu dieser Nutzergruppe.

  • Es gibt noch den Nutzer, der erst alle paar Stunden antwortet :)

    • dazu gehöre ich, wenn ich arbeiten bin. Einige sind aber mit der Tatsache überfordert, dass es tatsächlich eine arbeitende Bevölkerung gibt, die dann nicht erreichbar ist...

  • Wieso soll man sich als Angeber fühlen, wenn man einen richtigen grammatikalischen Satz verschickt.

    Der jenige der auf sowas nicht achtest, sollte sich vielleicht mal überlegen, nochmal die Schulbank zu drücken.

  •   22

    Er schreibt schneller als sein Schatten <---- Me
    Man muss aber dann ne halbe ewigkeit warten, weil die mit den man schreibt damit nicht gerechnet haben!Und dann einfach Subway Surfer oder so spielen!!

Zeige alle Kommentare
91 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!