Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 40 Kommentare

Google Pay ist "Keine Option" - Sparkasse flirtet mit Apple Pay

Google Pay ist in Deutschland gestartet, doch nur wenige können es derzeit in vollem Umfang nutzen, denn die Zahl der Partner-Banken ist gering. Auch die Sparkassen wollte Google ins Boot holen, doch es sieht derzeit nicht so aus, als ob das tatsächlich passieren wird - die Absage ist klar und deutlich.

"Keine Option" - so die Reaktion der Sparkasse auf ihrem offiziellen Twitter-Kanal auf die Frage nach einer Integration von Google Pay. Stattdessen will die Sparkasse demnächst ihre eigene App namens "Mobiles Bezahlen" präsentieren und ihren Kunden so die Möglichkeit bieten, mit dem Smartphone Einkäufe zu erledigen. Die Wortwahl lässt nicht auf besonders große Kompromissbereitschaft schließen.

Statt auf Google Pay setzt die Sparkasse also auf ein eigenes mobiles Bezahlsystem. Für die Kunden kann das auch Vorteile haben, etwa wenn sie direkt ihr Girokonto für Mobile Payment nutzen können. Die gute, alte EC-Karte ist hierzulande nach wie vor mit weitem Abstand das beliebteste Mittel zum Bezahlen und Geldabheben, die Akzeptanz von Kreditkarten für die alltägliche Nutzung erhöht sich nur langsam. Am eigentlichen Bezahlvorgang im Geschäft - Smartphone auf das Lesegerät legen, ggf. bestätigen, fertig - wird kaum ein Unterschied zu merken sein.

Andererseits wird das Sparkassen-System aber beim Online-Shopping längst nicht so verbreitet sein wie Google Pay, und auch im internationalen Einsatz auf Reisen wird eine Insellösung wie die der Sparkasse weniger gut nutzbar sein. Am Ende wird das Sparkassen-System für die Kunden also eher noch ein weiterer Dienst sein, der zusätzlich zu anderen Payment-Systemen eingesetzt wird.

20180223 150226
Google Pay ist in Deutschland ab sofort nutzbar. / © AndroidPIT

Bei Apple Pay herrscht weniger Skepsis

Anders sieht es bei der Sparkasse im Hinblick auf Apple Pay aus. Im Verlaufe der Unterhaltung gab man auf Nachfrage eines Nutzers preis, dass eine Kooperation mit Apple Pay durchaus interessant für die Sparkassen sei - wenn denn der Dienst einmal in Deutschland starte.

Für die Sparkasse scheint es einen Unterschied zu machen, wie das Geschäftsmodell des jeweiligen Konzerns aussieht. Anders als Google verdient Apple sein Geld nicht vorrangig mit Werbung und den Daten seiner Nutzer, sondern finanziert sich aus dem Geschäft mit Hardware und digitalen Inhalten aus dem eigenen Ökosystem. Ein anderer Ansatz, der beim sensiblen Thema Banking den Ausschlag für die eine oder andere Seite geben kann. Seltsam nur, dass sich auch Apple Pay noch nicht so richtig durchsetzen konnte.

Was haltet Ihr von der Absage der Sparkasse an Google Pay?

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Christian Schmidt vor 2 Monaten

    Ist die Sparkasse kundenunfreundlich oder sind die Kunden unfreundlich?

  • Holger Kropp vor 2 Monaten

    Wenn Facebook FB Pay anbieten wuerde, dann wære der Aufschrei riesig und Alle wuerden jammern wegen Datenkrake etc.

    Google bietet Google Pay und Alle jammern, dass es keine Verbreitung findet. Weil da ist es kein Problem Datenkrake zu sein.

    Ist schon eine komische Welt in der wir leben.

    Ja die Sparkasse will ihre eigene Løsung. Ist aber grundsætzlich an Apple interessiert, an Google nicht. Sollte einem schon zu denken geben.

40 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Sparkasse will kein Google Pay? Sehr schlau, warum auch einem Vampir den eigenen Hals darbieten? Google stellt die Plattform, streicht Gebühren und Daten ein und haftet für nix.


  • Die Sparkassen vergessen dabei das sie es so nicht auf die Android Smartwatch schaffen.


  • Übrigens, GooglePay funktioniert super auf 'nem iPhoneX. Vielleicht sollte man das mal der Spaßkasse mitteilen.


  • Die Sparkassen wissen schon, warum Sie mit Google nicht so gerne zusammen arbeiten wollen. Man schaue doch nur zu FB und seinem Chef- der Bursche fliegt durch die Weltgeschichte und verarscht diverse Parlamente. Wenige Tage nach seinem Auftritt vor der EU wurde bekannt, dass FB schon wieder Daten, diesmal an China, verkauft hat.
    Ich kann eh nichts anfangen mit den Einzellösungen, die auf dem Markt sind, wie zum Beispiel Edeka/Netto oder das Boon-System, das man dann wieder mit G Pay koppeln muss.
    Ich bin mit meinen Konten bei einer Sparkasse und warte auf diese bankinterne Lösung.


  •   15
    Gelöschter Account vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Super schlechteste Entscheidung, die die Spaßkasse und die Volksbank jemals hätten treffen können!!! Rückschritt ist für mich keine Option und genau deshalb werde ich auch zu N26 wechseln, wenn sich dort alles bewährt!!!


  • Viel interessanter wäre zunächst eine nationale Lösung, wie zum Beispiel in Dänemark. Die heißt dort "Mobile Pay". Diese funktioniert praktisch mit allen Banken, kann gewerblich und privat genutzt werden. Beinahe alle Kaufhäuser, Wurstbuden, Tankstellen usw. bieten diese an. Ob NFC, BT oder QR-Code. Eine Transaktion dauert typisch 1-3 Sekunden. Kleingewerbe und Privatpersonen (Transaktionen sind für lau) nutzen einfach die Mobilnummer. Einfach Mobilnummer eingeben, Name der Person erscheint auf dem Display. Betrag eingeben und SWIPEN. Und 1-3 Sekunden, kein Witz, später verfügt der Empfänger über den Betrag. Übrigens, genau so schnell kann man den Betrag zurück holen, wenn ein Fehler unterlaufen ist. 6 unterschidliche Karten (Visa, Mastercard, Maestro, DanKard ...) können gleichzeitig hinterlegt werden und bei jeder Zahlung wählt man die gewünschte, wenn nicht default. Nun, ich bin selber gern ein Barzahler, aber manchmal ist es angenehm die Geldbörse Zuhause liegen zu lassen und trotzdem über eine Zahlmethode zu verfügen (Handy hat man immer öfter dabei).... ;)


    • Ergænzend møchte ich noch erwæhnen, dass die meisten onlineshops bei uns damit bezahlbar sind. Ausserdem ist MobilePay mittlerweile in Norwegen, Schweden und Dænemark.

      Da MobilePay seit geraumer Zeit eine eigenstændige Firma ist (ehemals entwickelt und betrieben von Danske Bank), kann es durchaus møglich sein, dass die Firma ausweitet auf andere Lænder.

      Wir hatten auch eine andere Løsung betrieben von unseren Sparkassen aber MobilePay hat sich zurecht durchgesetzt.


  • Sparkassen, einerseits gut, dass sie Google nicht wollen, andererseite nicht gut, dass sie apple wollen,denn wie sieht dass den mit den Marktanteilen aus von Apple und Android in Deutschland? Klar, wa? Aber sie haben ja ein eigenes System in Planung. Ich weiß ja nicht, mir wäre das alles viel zu unsicher, zumal ich immer noch leute auf der Straße sehe, die ihr Handy mit einem Z oder einem L oder M entsperrren und dann mit einem intergrierten Bezahlsystem an einer Kasse zahlen wollen... Sicherheit geht anders.....aber naja, jeder wie er es verdient oder ich übersehe was..... Das System sit damit auch nur so sicher wie das Handy und oder der Nutzer klug! Wenn man alles auf einem Gerät vereint, dann ist es umso dramtaischer wenn es abhanden kommt, also ich bin für EC-Karte (Kreditkarte) oder Bargeld .... auch dabei gibt es Risiken, aber sie erscheinen mir geringer ......

    UbIx


  • Ich verstehe den Hype um Google Pay und co eh nicht.
    habe doch eine karte mit NFC Chip, warum dann noch das Handy extra entsperren?
    Karte steckt in der Geldbörse, diese muss ich nicht einmal öffnen, draufhalten aufs terminal und zack, gezahlt.

    Und Google kennt mich schon gut genug, aber meine Bankverbindung bekommen die sicher nicht.


    • Ich nehme nicht mal ein Handy geschweigen eine Geldbörse mit :-) Ich nehm mir die Freiheit und zahle mit Uhr.


  • Ich würde mein Konto auch nicht Google anvertrauen und auch keinen Androiden.


  • Hätte mich auch gewundert, wenn der Steinzeit laden anders reagiert hätte. Nur nicht mit der Zeit gehen. Lieber wieder einen eigenen schrottigen Murks zusammen Hämmern.
    Warum auch mit dem meist verbreitetem Produkt zusammen arbeiten, wenn die Apple Niesche auch da ist.
    Ich hab mal wieder Schleudertrauma vom Kopfschütteln.


  • Bin auch enttäuscht das sich die DKB noch nicht zu Google Pay geäußert hat.

    Diese ganzen Insellösungen wie von der Sparkasse, sind einfach nur rausgeschmissenes Geld. Deren Mitarbeiter werden damit beschäftigt was zusammen zu schustern, was viele Kunden nicht wollen... Ziemlich undankbare Arbeit.


  • Jens vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Irgendwie will in D jeder sein eignes Ding machen. Die Banken bekommen doch nicht mal PayDirekt ans laufen.
    Nur wenige Shops unterstützen es, aber die gleichen Banken wollen jetzt ne eigne Bezahllösung aller Google Play/Apple Pay 😂


    Schluss endlich haben sie Angst, bei fremddiensten zuwenig zu kassieren.

    Wobei ich mit Google Play auch Bauchschmerzen hätte.


    • Google Play oder Google Pay? ;-)


    • Wenn sie auch mal machen würden. Jahre später kommen die Sparkasse auf die Idee wo es schon wieder andere Zahlungsmöglichkeiten gibt. Fortschritt sieht anders aus.

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern