Verfasst von:

Keep ist online: Google kopiert Evernote

Verfasst von: Klaus Wedekind — 21.03.2013

Dinge, die uns wichtig genug sind, um sie uns merken zu wollen, sind auch für Google höchst interessant. Deshalb war es eigentlich auch nur eine Frage der Zeit, bis Google den Merk-Dienst "Evernote" auf seine eigene Weise umsetzt, besser gesagt: kopiert. Heute Nacht ist "Keep" online gegangen und die Ähnlichkeiten zu seinem Vorbild sind schon frappierend, obwohl Googles Dienst wesentlich schlanker ist.

Google Keep
"Keep" bietet viel weniger Einstellungen als "Evernote", wirkt aber auch viel aufgeräumter / © AndroidPIT

"Keep" bewahrt Notizen, Fotos und Sprachaufzeichnungen sowohl als Unterseite von Google Drive als auch als App inklusive Widget. Der Dienst funktioniert dabei im Prinzip exakt so wie Evernote, bietet aber weit weniger Funktionen. So kann man in "Keep" zumindest vorerst keine Notizbücher anlegen oder Schlagwörter hinzufügen. Dafür ist "Keep" aber sehr einfach zu bedienen. Notizen lassen sich durch farbliche Markierungen sehr gut unterscheiden und Kontrollkästchen machen aus Notizen Checklisten, die auch die "Aufgaben" ("Tasks") im Google-Kalender ersetzen können.

Insgesamt ist mein erster Eindruck, dass Google "Evernote" geschickt kopiert und dabei so entschlackt hat, dass es für viele Nutzer die bessere Alternative ist.

Before becoming editor-in-chief of AndroidPIT together with Andreas in August 2012, Klaus worked as a tech editor for the news portal n-tv.de. His first smartphone was an HTC Legend, and he has been a huge Android fan ever since. Klaus has been living in Berlin for the past 20 years, though he still loves southern German cuisine and remains a faithful supporter of FC Bayern Munich.

33 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • PeterShow 25.03.2013 Link zum Kommentar

    "Tags und Notizbücher lassen sich mit Keep ganz einfach simulieren."

    Das ist mir zu kompliziert. Ich bleibe bei Evernote. Alleine wegen der Integration von Skitch einfach nur geil...

    0
  • Jay Schirmer 22.03.2013 Link zum Kommentar

    also ich nutze evernote eigentlich nur wegen dem web clipper. erst mühselig das markierte zu kopieren und extra in keep einzufügen is da schon recht "altmodisch"

    0
  • Frank Strunz 22.03.2013 Link zum Kommentar

    Tags und Notizbücher lassen sich mit Keep ganz einfach simulieren.

    % fuers Notizbuch nehmen
    # fuer Tags nehmen

    Einfach in die erste Zeile der Notizen dann immer sowas zum Beispiel schreiben
    %Tiere #Hunde #Katzen

    Wird was gesucht folgt Google seiner Suchlogik
    Suche nach %Tiere #Hund findet alles mit dem Tag #Hund in Notizbuch %Tiere.

    Suche #Hund #Katze findet alles wo beide Tags vorhanden sind über alle Notizen

    Suche #Katze #Hund findet auch alles wo beide Tags vorhanden sind. Reihenfolge ist also egal.

    Suche "#Hund #Katze" findet alles wo die Begriffe in genau dieser Reihenfolge vorhanden sind.

    Suche #Hund -Katze findet alles was Hund aber keine Katze als Tag hat. Leider muss hier das # bei Katze raus sonst macht er es nicht.

    Das Suchen geht super schnell auf meinem Galaxy Nexus. Und nett ist das es in echtzeit nach jeden Zeichen das Ergebnis aktualisiert.

    Bei Nutzung vernünftiger Tags wie #unerledigt #todo @Schwiegermutter @Schule @Zuhause sehe ich bei Suche und Sortierung kaum was was bei normalem Gebrauch im Vergleich zu Evernote wirklich fehlen würde.

    0
  • Jay Schirmer 22.03.2013 Link zum Kommentar

    gibt es für keep auch nen web clipper?

    0
  • Androfan123 22.03.2013 Link zum Kommentar

    Also ich bin mit Keep jetzt sehr zufrieden. Da muss man auch nicht nochmal ein Konto anlegen und sich einfach mit dem Google Konto anmelden.

    0
  • ilias 21.03.2013 Link zum Kommentar

    In zwei Jahren stellt google fest, dass doch nicht viele Nutzer diesen Dienst benutzen und dann stampfen sie es ein. Ich bleibe bei Evernote.

    0
  • mapatace 21.03.2013 Link zum Kommentar

    Color Note benutze ich seit einiger Zeit. Einfach, übersichtlich.... reicht.Bei vielen anderen war ich schon leicht überfordert.

    0
  • Clemens C. 21.03.2013 Link zum Kommentar

    Ich hab Evernote noch nie gemocht..war für mich zu unaufgeräumt .... mal schauen ob der Googledienst mich mehr überzeugen kann

    0
  • Dino Earl 21.03.2013 Link zum Kommentar

    So, bin gerade mit meinen Evernote notizen umgezogen zu keep. Es braucht als app schon weniger speicher und sieht viel besser aus...

    0
  • Tarik 21.03.2013 Link zum Kommentar

    Sobald sie den Funktionsumfang erweitern (Notizbücher), sehe ich mir das mal an, bis dahin bleibe ich bei Evernote.

    0
  • Sophia Brennecke
    • Admin
    • Staff
    21.03.2013 Link zum Kommentar

    @Marcel:

    Habe ich auch ewig^^
    Ich helfe immer wieder gern :D

    0
  • Marcel Hoppe 21.03.2013 Link zum Kommentar

    +Sophia Brennecke
    danke, danke und noch mals danke :) :D
    sowas wie Springpad such ich schon seit ewigkeiten :D
    endlich ne gutaussehende und gut nutzbare möglichkeit Rezepte aufzubewahren :) :D
    danke :)

    0
  • PeterShow 21.03.2013 Link zum Kommentar

    @Alex
    Wenn sich Keep nicht lohnt stellt google das ein. Bei Evernote bassiert das gesamte Geschäftsmodell darauf. Wenn du die zumachen sind die Pleite.. Kann natürlich auch passieren.... Aber eher macht Google sein Keep wieder zu...

    0
  • Alex 21.03.2013 Link zum Kommentar

    FInde es richtig super. Schön schlicht und einfach.

    @Alle Nervensägen:
    Hört doch endlich auf alles nachzuplappern. Nur weil Google ein größeren Dienst eingestellt hat, heisst es nicht, dass sie gleich alles einstellen. Das kleinere Dienste eingestellt werden, ist wie bei fast jeder Firma, üblich und ganz normal. Bevor Google Keep einstellt, wird eher Evernote entweder pleite gehen, oder von Google aufgekauft.

    0
  • PeterShow 21.03.2013 Link zum Kommentar

    Bei Evernote hab ich nur 60 MB Upload pro Monat frei. Wenn Google mehr kostenlos bietet bei gleichen Funktionen, dann wechsele ich gerne...

    Und bisher bin ich mit den 60 MB gut zurecht gekommen. Nur 40 Euronis im Jahr für 1 GB sind mehr zuviel. Warum bieten die von Evernote nicht auch andere Optionen an?? 20 Euro für 250 MB zum Bleistift..

    Allerdings hat Jo ja recht:

    "Nachdem Google gerade den Google Reader eingestellt hat, ist meine Motivation, von Evernote auf Google Keep umzusteigen, derzeit nicht besonders groß. Manchmal ist es gut, wenn man nicht alle seine Information auf nur einen Hersteller konzentriert. "

    @Enton
    Da sammeln sich schnell hunderte von Notizen an. Bilder mit Zeichnung, dazu Sprachnotizen etc. Die kann man gar nicht so einfach von einem Dienst zum anderen wechseln.. Evernote gibts schon 5 Jahre. Evernote hat Business-Kunden. Die müssen schon pleite gehen bevor die den Dienst zu machen.. Da macht Google eher mal einen Dienst zu...

    Fazit:
    Ich bleibe (vorerst) bei Evernote. Hoffe aber dass Evernote unter dem Druck von Google bessere Angebote macht. 60 MB/Monat frei oder 1 GB/Monat für 40 Euro/Jahr sind zu wenige Optionen.. Mir würden 250 MB oder 500 MB/Monat völlig reichen, dafür würde ich gerne weniger zahlen...

    0
  • adl 21.03.2013 Link zum Kommentar

    Also ich finds echt gut, bin aber auch nicht so der 1000 Notizen Macher, von daher gefällt mir der schlankere Funktionsumfang. Bei mir hat es jetzt eine Einkauflistenapp und eine Notizenapp ersetzt und das ich zusätzlich Fotos mit verknüpfen kann, finde ich praktisch. Scrollbares widget ist top!

    0
  • User-Foto
    TlM 21.03.2013 Link zum Kommentar

    Sehr spartanisch. Für Gelegenheits-Notizler mit 5 Notizen ok ....

    0
  • Sascha H. 21.03.2013 Link zum Kommentar

    also es als evernote kopie zu bezeichnen ist schon etwas viel. ich teste es jetzt mal, auf denn ersten Blick reicht es mir. ich brauch nicht so übertrieben viele Funktionen.

    0
  • Jo L. 21.03.2013 Link zum Kommentar

    Nachdem Google gerade den Google Reader eingestellt hat, ist meine Motivation, von Evernote auf Google Keep umzusteigen, derzeit nicht besonders groß. Manchmal ist es gut, wenn man nicht alle seine Information auf nur einen Hersteller konzentriert.

    Außerdem schreibt Spiegel Online: "Google Keep fehlen essentielle Funktionen eines Online-Archivs: Schlagwörter, verschiedene Notizbücher zu unterschiedlichen Themen, Texterkennung in Fotos, Offline-Funktionen, Möglichkeiten zur Zusammenarbeit mit anderen Nutzern. All das hat Evernote, einiges davon hatte Google Notebook, nichts davon hat Google Keep."

    http://m.spiegel.de/netzwelt/web/a-890106.html

    Mal sehen, wie sich das weiterentwickelt.

    0
  • Michael W. 21.03.2013 Link zum Kommentar

    Ich habe es zwar nicht getestet, denke aber das man Keep als Note 2 Besitzer nicht wirklich braucht. Evernote hatte ich früher mal nur jetzt ist es für mich auch überflüssig geworden.

    0
Zeige alle Kommentare