Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
4 Min Lesezeit 8 mal geteilt 35 Kommentare

Kazam Thunder Q4.5 im Hands-On: Konkurrenz für das Moto G

Der Smartphone-Hersteller Kazam feiert dieser Tage sein Debut auf dem deutschen Markt. Ins Rennen geht Kazam gleich mit einer ganzen Reihe von Geräten im unteren bis mittleren Preissegment. Das Thunder Q4.5 geht dabei als Herausforderer von Geräten wie dem Moto G durch. Unser Hands-On verrät, ob es diesem Anspruch gerecht werden kann.

Ist Dir ein Fingerprintsensor wichtig oder egal?

Wähle Fingerprintsensor oder egal.

VS
  • 32301
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprintsensor
  • 27610
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal
kazam thunder handson 6 teaser
Liegt gut in der Hand: Das Kazam Thunder Q4.5. / © AndroidPIT

Design und Verarbeitung

Das Thunder wirkt auf den ersten Blick ein wenig wie eine schmale Mischung aus Galaxy Nexus und Moto G, das Gehäuse liegt durch seine geringe Breite angenehm in der Hand, das Gewicht ist der Größe angemessen. Ein Kunststoffrahmen im dunklem Metallic-Look umfasst das Gehäuse, die Rückseite ist in Anthrazit gehalten.

kazam thunder handson 3
Der Rahmen mit Lautstärketasten und die abnehmbare Rückseite des Thunder Q4.5. / © AndroidPIT

Der leicht abnehmbare und sehr biegsame Akkudeckel ist aus leicht gummiertem Kunststoff, die Kameralinse in der oberen linken Ecke ist leicht erhaben. An der Front finden sich ein chromglänzender Telefonlautsprecher sowie links davon die Frontkamera, unterhalb des Displays sind die drei kapazitiven Navigationstasten.

kazam thunder handson 5
Im verborgenen bleiben hier die kapazitiven Tasten unterhalb des Displays, die garantieren, dass auch wirklich die kompletten 4,5 Zoll ausgenutztz werden können. / © AndroidPIT

Verarbeitung und Haptik sind gut und geben keinen Grund zur Klage, kleine Abstriche bekommt Kazam nur für den relativ breiten Rahmen ums Display, der das Gerät größer macht, als es sein müsste.

kazam thunder handson 2
Auf der Rückseite ist auch der Monolautsprecher untergebracht, unterhalb des Kazam-Logos. / © AndroidPIT

Display

Das Display misst 4,5 Zoll und hat eine mittelmäßige Auflösung von 800 x 480 Pixeln (218 ppi). Dieser Wert ist für die mittlere bis untere Einsteigerklasse in Ordnung, die Bildschärfe ist auf dem Display noch ausreichend, einzelne Bildpunkte sind aber bei genauerem Hinsehen deutlich zu erkennen. Die Helligkeit ist gut und liegt nur unwesentlich unter dem HTC One (M7), auch Blickwinkelstabilität und Farbdarstellung sind gut. Vor allem das kräftige Schwarz gefällt, weiße Bildbereiche werden etwas wärmer dargestellt als zum Beispiel beim One (M7).

kazam thunder handson 6
Das Display des Thunder Q4.5: Gesamtwertung gut mit leichten Abzügen bei der Auflösung. / © AndroidPIT

Hardware und Performance

Das Thunder Q4.5 hat einen Quad-Core-Prozessor von MediaTek mit einer maximalen Taktrate von 1,3 Gigahertz sowie 1 Gigabyte Arbeitsspeicher. Das ist im Niedrigpreissegment ein guter Wert, und auch die Performance ist im Alltag zufriedenstellend. Auf Software-Schnickschnack oder gar einen eigenen Herstelleraufsatz wurde bewusst verzichtet.

Eingaben und Navigationsgesten werden trotzdem mit einer minimalen Verzögerung verarbeitet - das mag für die meisten nicht ins Gewicht fallen, ist aber ein Rückschritt, wenn man die verzögerungsfreie Reaktion moderner High-End-Geräte gewohnt ist. Auch scheint das Display nicht sehr empfindlich zu reagieren, vor allem beim Herunterziehen der Navigationsleiste brauchte es in meinem Test mitunter drei oder mehr Versuche, bis sich das Benachrichtigungsmenü ausklappte.

Kamera

Die Kamera bietet eine Auflösung von 8 Megapixeln - ein Wert, den man im Preissegment unter 200 Euro eher selten findet. Leider ist die Performance der Kamera eher enttäuschend, das Sucherbild zieht auch bei kleinen Bewegungen spürbar nach, der Touchfokus reagiert träge.

kazam thunder handson 1
Die Kamera des Thunder Q4.5: 8 Megapixel und Dual-LED, aber schlechte Performance der App. / © AndroidPIT

Die App hat neben den Standardfunktionen wie HDR und Panorama noch eine Handvoll mehr Optionen, zum Beispiel Szenenmodi oder Voreinstellungen zu Schärfe, Kontrast und Sättigung.

kazam thunder handson screenshot
Die Kamera-App des Thunder Q4.5 ist simpel gehalten. / © AndroidPIT 

Die Bildqualität der Fotos ist in Ordnung, wenn sich die Kamera einmal scharf gestellt hat. Leider löst die Kamera aus, sobald man auf den Aufnehmen-Button tippt, auch ohne fokussiert zu haben - eine ganze Reihe unscharfer Fotos sind damit gerade für unerfahrene Nutzer vorprogrammiert. Eine Reihe von Testfotos findet Ihr wie immer auf meinem Google+-Profil

Software

Kazam setzt bei seinen Smartphones auf pures Android, einen Herstelleraufsatz oder zusätzliche Software gibt es nicht. Ein Dateimanager ist an Bord, ein FM-Radio und die App "Rescue" für den Fernsupport von Kazam. Leider kommt das Thunder aber mit dem inzwischen veralteten Android 4.2 auf den Markt, ob es ein Update auf KitKat geben wird, konnte uns Kazam-Chef James Atkins auf Anfrage nicht bestätigen.       

Ausstattung und Preis

Das Thunder Q4.5 kann nicht durch starke Hardware trumpfen, hat aber mit Dual-SIM, wechselbarem Akku (1.800 mAh) und microSD-Steckplatz gleich drei Ausstattungsmerkmale, die bei vielen etablierten Herstellern fehlen. In Verbindung mit dem recht geringen Preis von 189 Euro (UVP) könnte das für manchen potentiellen Kunden ein Kaufargument sein.

Technische Daten

  Kazam Thunder Q4.5
Display 4,5 Zoll, 800 x 480 Pixel, 218 ppi
System Android 4.2
Prozessor MediaTek MT6582M, Quad-Core, 1,3 GHz
Arbeitsspeicher 1 GB
Interner Speicher 4 GB + microSD (bis zu 32 GB)
Kamera 8 MP (hinten), 2 MP (vorne)
Konnektivität HSPA, WLAN, Bluetooth 4.0, FM-Radio
Akku 1.800 mAh
Abmessungen 136 x 64,6 x 8,9 mm
Gewicht 137 g
Preis 189 Euro (UVP)

Fazit

Das Thunder Q4.5 ist ein solides Smartphone der unteren Mittelklasse, das seine Qualitäten hat - dazu gehört neben der recht hohen Kameraauflösung vor allem die Ausstattung mit Dual SIM, Wechselakku und microSD-Steckplatz. Haptik und Bedienkomfort sind gut, die Größe des Geräts ist angenehm und angemessen für einen Begleiter im Alltag, der vor allem funktionieren muss. Wenn der Preis weiter sinkt, ist das Thunder Q4.5 dank seiner oben genannten Vorteile also durchaus ein Herausforderer für das Moto G, auch wenn dieses in Sachen Display (HD) und Software (Android 4.4) die Nase vorn hat.

8 mal geteilt

35 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Trotzdem bevor ich mir für das Geld so ein Schrott kaufe, kann man sich doch besser ein Vorjahres oder sogar Vor-Vorjahres Modell kaufen und hat mehr Leistung als das Teil.
    Das hat dann sogar je nach Modell eine höhere Android-Version etc.

  • Genau so ein Gerät gibt es doch schon, heisst Wiko Peax 2, kostet unter 150€ und hat sogar eine bessere Auflösung. Manchmal glaub ich, die Hersteller wollen uns für dumm verkaufen! Ein Galaxy S3 kostet nur 199€ und da kommen die mit der Krücke für 10€ weniger? Kein HD Display, nur 4GB Speicher und veraltetes Android - sorry, aber der Ansatz ist sowas von falsch! Warum schafft es keiner, ein Moto G mit ordenlicher Kamera, microSD, Wechselakku und ähnlichem Preis zu bauen? Echt traurig...

    • "Warum schafft es keiner, ein Moto G mit orden[t]licher Kamera, microSD, Wechselakku und ähnlichem Preis zu bauen?" ob das Moto G schon komplett kostendeckend ist wenn man Ausgaben für Support, Softwarepflege, Logistik, Zoll, Zertifizierung, Lizenzen, Reparaturen, Garantie, Marketing u.a. mit einrechnet?

      •   44

        Berechtigte Frage.

        Profitabel war Motorola zuletzt jedenfalls nicht...

        Mal nebenbei gefragt: Wann darfst Du was zum HTC One Prime sagen?

  •   25

    Naja das Moto G hat die weit bessere Auflösung. Das ist nicht zu verachten..

  • Moin! "kleine Abstriche bekommt Kazam nur für den relativ breiten Rahmen ums Display, der das Gerät größer macht, als es sein müsste." sowas liesst oft (nicht nur hier) - und es ist immer falsch, sorry. Das klingt immer so als ob die Bauteile am letzten Pixel enden würden und alles danach der Hersteller aus versehen hinbauen würde... gnampf. Schaut euch doch einfach mal die Teile von innen an bevor ihr urteilt.

    Zum Thema Kazam <-> HTC. James war mal für über ein Jahr Marketing Head von HTC UK, also dort lokal für die Werbung zuständig.

  • @ Schluss Auf....ich habe mir abgewöhnt für Leute die Arbeit abzunehmen.Ich gehe ernsthaft davon aus das jeder in der Lage ist diese Quelle selbst zu finden.Es wurde gestern mehrfach darüber in mehreren Foren berichtet.

  • eh mal ehrlich.... schön das hier jeder Hersteller seine Chance bekommt, aber an einem Tag gleich 2 Artikel über Kazam.
    Außerdem is das nen echtes Grabbeltischhandy und wenn se damit den deutschen Markt erobern wollen ich weiß ja nich. Und ob die Typen mal bei HTC gearbeitet haben ist mir eigentlich echt egal.... außer große Ankündigen was se so alles bauen wollen und wie toll se sind ist seit Februar nix passiert.Das erste Dualsim LTE Handy von Kazam, hui ich warte...wo is es bla bla.....die verschwinden schneller als Ihr denkt, nur heiße Luft alles....
    Testet doch mal was schickes wie nen Iocean X8 oder nen Jiayu S2 und nicht so ne Aldischachtel.Und die Handys gibts schon und nicht erst hundert Jahre später und nur mit Einladung wie das oneplus oder wie war das nochmal, konnnte das nu eigentlich alle LTE Frequenzen bei uns oder nich, hab ich dann echt nicht mehr nachverfolgt was alles so darüber geschrieben wurde.Man wacht mal auf hier, sonst kann ich auch Computerbild lesen, die sind genauso spannend wie Androidpit geworden ist, früher wars mal besser hier.

  • Moto G, keine Frage..

  • sorry,s3 meinte ich

  • da gibt es momentan genug Alternativen, S4, Nexus 4 ect

  • Ach....ein gutes Kaufargument wurde überhaupt nicht erwähnt.Die Garantie zum einmaligen Display Wechsel in den ersten 12 Monate.Egal was für ein Schaden zugrunde liegt.

  • 4.4 wäre nun nicht gerade das ultimative Kauf Argument.Da ist Akku u.Sd slot schon bedeutender.Das gerade einige Media Tek Prozessoren 4,4 ausgerollt bekommen haben hier einige anscheinend noch nicht mitbekommen.Nach ja,kennt man ja mittlerweile.Ich werde mir die Geräte sicher mal bei Gelegenheit anschauen.Aber ich denke das die neuen Huawei 750,730 etwas besser sein werden.Freue mich über jeden Hersteller der Akku u SD Karten Wechsel zulässt.

  • Lieber das Nexus 4 für 180 €

  • Mit app2sd kann man die apps außerdem auch "auslagern", setzt dann aber ein paar grundkenntnisse zum thema root voraus

  • man muss halt wissen ob die paar euros und ein sd kartenslot wichtiger als die vorteile des motto g sind oder vllt mag man auch stock android lieber ich würde das motto g nehmen aber ich finde mit keinem macht man was falsch!

  • 4gb interner Speicher ist echt schwach.
    da bringt der sd kartenslot auch nichts.
    installiert man 2-3 große spiele dann ist das ding voll. ich bevorzuge lieber einen großen speicher ohne sd slot. somit hat das moto g 16gb gewonnen

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!