Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
37 mal geteilt 24 Kommentare

Kann Jollas Sailfish OS das Quasi-Duopol aus iOS und Android angreifen?

Auf dem MWC zeigen CEO Sami Pienimäki und einige Partner die neue Ausrichtung von Jolla als Firma und Sailfish OS als internationales Produkt. Das Unternehmen will 2017 zum ersten Mal profitabel arbeiten und Sailfish OS soll sich insbesondere in China und Südamerika ernsthaft gegen Android und iOS positionieren. Außerdem sehen wir erste Früchte einer bislang geheimnisvollen Kooperation mit Sony Mobile.

Ich würde bestimmt auch super ins AndroidPIT-Team passen!
Stimmst du zu?
50
50
341 Teilnehmer

Jolla war in Deutschland wenig bekannt oder erfolgreich. Das macht aber nichts. In seiner Heimat Finnland gedeiht das Software-Projekt. Und die heute vorgestellte Langzeit-Kooperation in Form des Sailfish China Consortiums, die an einen Fünf-Jahres-Plan erinnert, sollte die Finanzierung des Unternehmens sichern. 

Jolla verkauft dort eine Software-Plattform, die auf den ersten Blick viel Ähnlichkeit hat mit Android. Jolla will jedoch ansetzen an dem Misstrauen, das gegenüber den amerikanische Unternehmen Google und Apple entstanden ist. Ihre Betriebssysteme Android und iOS mögen vielleicht sicher sein, doch geben sie Entwicklern zu wenig oder gar keinen Einfluss oder gar Einblick darauf, was in dem Betriebssystem unter der Haube vorgeht - oder welche Daten an die Zentrale gesendet werden.

Jolla beteuert, der erste Anbieter eines regional begrenzbaren Betriebssystems zu werden. Sprich: Alle Daten bleiben im Land des Kunden. Trotzdem müssen die Kunden, also die Geräte-Hersteller, die Sailfish OS verwenden wollen, Änderungen am Betriebssystem-Kern an Sailfish zurückgeben. Es handelt sich also nach wie vor um ein Open Source Projekt, bei dem Apps, die auf russischen Sailfish-Geräten laufen, auch auf brasilianischen Sailfish-Geräten laufen werden.

AndroidPIT xperia x sailfish os 124639
Sony Xperia X mit Sailfish OS. / © AndroidPIT

À propos Apps: Jolla wird weiterhin eine Laufzeitumgebung bereithalten, in der Android-Apps, also APK-Dateien installiert und ausgeführt werden könne. Es kann jedoch passieren, dass Kunden diese Laufzeitumgebung in ihrer Variante von Sailfish OS nicht verwenden. Der anwesende Partner OMP habe genau diese Beschneidung vorgenommen, wie der Jolla-CEO Pienimäki beiläufig erwähnt.

Ob Sailfish OS also eine Bereicherung fürs Smartphone-Ökosystem wird, ist unklar. Beispiele wie die Streichung des APK-Supports in Russland zeigen, dass Jolla hierzu noch keine Position bezieht. Sailfish-Geräte sind noch recht neutral und das Ökosystem noch lange nicht fertig. Das erkennt man auch an der mangelnden Interoperabilität der Geräte.

AndroidPIT xperia x sailfish os 124924
LG Watch Urbane mit Sailfish.  / © AndroidPIT

Jolla verspricht zwar, ein skalierbares System zu schaffen, dass auf dem Fernseher, dem Handy, der Uhr und später weiteren Geräten läuft, doch über die Synchronisierung der Geräte muss sich der Kunde oder eben der Gerätehersteller selbst kümmern. Ob die Auslagerung dieses Problems einem Drittanbieter überlassen werden kann, muss sich herausstellen. Wenn der neue Ansatz aber funktionieren sollte, könnte Sailfish tatsächlich der Ausbruch aus dem Duopol werden.

37 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Mr. X vor 6 Monaten

    Sailfish OS auf Sony wäre für mich einer der Hauptgründe, ein Sony-Gerät zu kaufen und zu empfehlen. Als IT'ler hören auch so einige Personen auf meinen Rat. Wenn das dann noch viele Leser von AndroidPIT weiterempfehlen, das wird Sailfisch OS im deutschsprachigen zu dritten Player.

    Der Ansatz freies Smartphone-Betriebssystem plus Android-Apps ist bestimmt bei dem inzwischen immer mehr und öfter für das Thema Sicherheit, Privatsphäre und Datenschutz sensibilisierten Konsumenten bestimmt hoch interessant. Mit der passenden performanten von einem Hersteller wie Sony könnte das was werden.

    Für Sony wäre es bestimmt auch angenehm, aus den Knebelverträgen mit Google heraus zu kommen ;-)

    Also Win-Win für alle Beteiligten - ausgenommen Apple und Google :-D :-D :-D

24 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Ohne ausreichend systemspezifische Apps sehe ich auch für ein "allerallerbestes" OS keine echte Chance. Wie beim Windows-Flop. Keiner kauft ein Smartphone, "um ein OS zu heben" (außer vielleicht Entwickler oder andere Spezis).


  • Mr. X vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Sailfish OS auf Sony wäre für mich einer der Hauptgründe, ein Sony-Gerät zu kaufen und zu empfehlen. Als IT'ler hören auch so einige Personen auf meinen Rat. Wenn das dann noch viele Leser von AndroidPIT weiterempfehlen, das wird Sailfisch OS im deutschsprachigen zu dritten Player.

    Der Ansatz freies Smartphone-Betriebssystem plus Android-Apps ist bestimmt bei dem inzwischen immer mehr und öfter für das Thema Sicherheit, Privatsphäre und Datenschutz sensibilisierten Konsumenten bestimmt hoch interessant. Mit der passenden performanten von einem Hersteller wie Sony könnte das was werden.

    Für Sony wäre es bestimmt auch angenehm, aus den Knebelverträgen mit Google heraus zu kommen ;-)

    Also Win-Win für alle Beteiligten - ausgenommen Apple und Google :-D :-D :-D


  • Android oder IOS einzuholen wird schwierig. Aber ein Betriebssystem das seinen Ursprung nicht in den USA hat, hat in einigen Ländern wie Russland und China durchaus Vorteile. Wenn es dann Geräte von einer bekannten Marke wie Sony gibt, könnte dies nochmal für Schub sorgen. Ich könnte mir vorstellen, dass SailfishOS Chancen hat an BlackberryOS, FirefoxOS und Windows Phone vorbeizuziehen, aber dafür bräuchte man noch ein paar zusätzliche Apps und mehr Kooperationen. Vielleicht gibt es ja eines Tages ein Nokia mit dem MeeGo-Nachfolger.


    • Nicht nur für Russland und China.
      Deutschland ist das Primäre Ziel Europas/Westens. Auch was Technologie-Spionage betrifft. Nach einer ganz neu veröffentlichten Studie sind die Schäden schon in Milliarden zu beziffern.
      Natürlich ist die neugier in staatliche und wirtschaftliche zu trennen. Aber beide für sich eine Katastrophe in Bezug der menschlichen Entwicklung in Sachen Gesellschaft.
      Und wenn auf Phoenix der Deutsche Bundestag im TV übertragen wird, dann sieht man ganz deutlich wie unbedarft sie alle tippen und kommunizieren mit ihren Android und IPhone.


  • Es gab schon andere sehr gute OS auf dem Markt die alle untergegangen sind wie zB Blackberry OS und mit Sailfish wird man nicht die Masse bedienen können, sondern eher eine Nische die Geräte mit speziellen Anforderungen an das OS.


  • Ich habe immer noch ein Jolla in Benutzung und finde SailfishOS ist eine echte Alternative .


  • C. F.
    • Blogger
    vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Gäbe es das Xperia X compact mit Sailfish, würde ich sofort zuschlagen.


  • Wo bekommt man das Xperia X Sailfish 2.0 dann ?
    Bin mehr als interessiert daran.
    Mit Sony als Partner...Klasse 👍


  • Wenn ich so mit etwas Eigenverantwortung der penetranten Gier und Protokollierung ein ganzes Stück entgegen treten kann, dann immer her damit.
    Es muss muss gar nicht auf jeden dritten Gerät laufen. Nur auf meinem 😎 ...threema und ein paar andere saubere Basics dazu den NET-Monitor (App) und alles ist in Butter.

    In Russland ist es schon soweit dass Regierungsmitglieder kein IOS oder Android oder sonst was von dort nutzen dürfen. Und meines Wissens sind da mehrere Länder interessiert an Sailfish als OS für offizielle.
    Und wenn die Jungs hier kommentieren dass das nix wird verstehe ich das. Denn selbst wenn die Beweise am Tisch liegen...es juckt kaum jemand. Warum auch immer.
    Das ist die Antwort auf meine Frage wie es bei mir weitergeht.
    Vielen Dank für den Artikel Eric.


    • H.E. vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Warum es keinen Juckt? Weil selber denken und machen zu anstrengend ist für die Allgemeinheit lieber als dummes Schaf den großen hinterherlaufen.


  • Kann und wird nach aktueller Marktlage nicht klappen. Endgeräte werden zum Großteil mit Verträgen (z.B. bei O2 und Vodafone) finanziert. Das bedeutet dass der Verbraucher an diese Produkte gebunden ist und außerdem kein entsprechendes Angebot (Sailfishgeräte) da ist.

    Aber wird reden hier von ernsthafter Konkurrenz. Hier ist Android klarer Marktführer. iOS hat ein fast ;-) ebenso gut durchdachtes System. Diese Sailfish Ideen sind einfach nur Unbuntu OS-Style und haben m.M.n. keine Zukunft.


  • Angreifen kann man grundsätzlich alles und jeden.
    Wie erfolgreich man mit diesem Angriff jedoch ist, dass wird man erst danach sehen.

    Vielfalt ist immer gut, mich würden jedoch auch die Punkte Sicherheit, Stabilität, Anpassbarkeit etc. interessieren.
    Auf mich macht das ganze noch 'nen zu unausgereiften Eindruck.


  • Ist eine interessante Alternative, wie steht es aber um die Sicherheit des OS bei Angriffen durch Hacker???

    Keine Daten weitergeben klingt auch gut aber, sobald ich China da als Sponsor gehört habe, wirkt dieses Versprechen echt scheinheilig...

    Als ob chinesische Investoren Geld investieren und dafür keine Gegenleistung des Open Sourse Projekts erwarten???

    Ist aber schön zu sehen dass dieses OS auch auf Smartwatches läuft 😉⌚


    •   23

      jop, google ist da ja gaaaanz anders !
      chinesen und russen brachen noch jahre um überhaupt die neugier von google und facebook zu entwickeln ! wenn ich mir das manifest von zuckerberg ansehe/lese und dein statement ... du hast echt ahnung


  • Frk vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Kann es sicherlich nicht, weil dem gros der Nutzer die Datensicherheit völlig egal ist. Da das ganze dann mit mehr Eigenverantwortung (und damit Nutzung des Hirns) einhergeht, wird es eher ein Nischenprodukt bleiben (siehe Linux). Ich persönlich werde das aber verfolgen und würde auch wechseln, aber noch weiß ich zuwenig.


    • Doch, kann es. Wie erfolgreich dieser Angriff dann aussieht, ist natürlich 'ne andere Sache.
      Nebenbei, Linux ist mitnichten ein Nischenprodukt. Die Basis für Android ist 'n Linux-Kernel und selbst iOS hat 'ne UNIX-Basis.


      • Frk vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Ich fahre selbst Linux, von daher weiß ich, das es für Enduser ein Nischenprodukt ist, wenns nicht plug n play ist, wird es für die meisten schon zu kompliziert/lästig. Frag mal in deiner Umgebung rum, viele kennen Linux gar nicht oder gehen davon aus, daß das nur was für Nerds ist. Man muss bei manchen Sachen halt selbst Hand anlegen und das setzt ein gewisses Verständnis für die Materie vorraus. Daran scheiterts dann schlußendlich.
        Und was den sorglosen Umgang mit Daten angeht, schau dir hier mal die Kommentare zu den Berichten z.B. Alexa oder Pixel an, da sträuben sich einem die Haare....


      • Aber genau das ist eventuell die Rettung vor der Datengier !
        Ich habe auch Ubuntu über dual-boot mit Windows am laufen.
        ...läuft

        Frk


      • C. F.
        • Blogger
        vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Und bei mir zu Hause im Netzwerk laufen seit Jahren alle Laptops nur noch mit Linux. Dass man noch viel Hand anlegen muss, ist ein altes Voruteil. Bei mir laufen selbst ältere Geräte OOTB. Da muss ich gar nix frickeln. Installieren, einrichten, fertig. Teils besser und schneller als damals unter Windows.


  • Kurze Anwort: Nein

    Lange Antwort: ... Nein :D

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!