Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
5 Min Lesezeit 2 mal geteilt 6 Kommentare

Jolly Jam im Test: Eine echte Alternative zu Candy Crush und TwoDots?

Das Free2Play-Spiel Jolly Jam für Android erinnert stark an Tetris, Candy Crush und TwoDots. Ob es der Titel von Publisher Rovio Entertainment (Angry Birds) mit den großen Namen aufnehmen kann, erfahrt Ihr im Test. 

jolly1
Bunt, bunter, Jolly Jam! / © Rovio Entertainment

Mit "kleinen" Spielen wie Candy Crush oder "Wo ist mein Wasser" lässt sich viel Geld verdienen und wohl kein Publisher weiß das so gut wie Rovio Entertainment. Die Macher von Angry Birds haben mit den kleinen wütenden Vögeln Millionen (vielleicht auch Milliarden) von Euros gescheffelt und dieses Geld wird natürlich auch in neue Spiele investiert, welches erneut die Kassen klingeln lassen soll. Jolly Jam von Entwickler Magic Tavern ist so ein potenzieller Goldesel, der fast alles so macht wie viele andere erfolgreiche "Geldscheffel-Spiele".

Um das geht’s

Jolly Jam bedient sich wie gesagt bei vielen anderen Games und so wird sich jeder Spieler sofort zurechtfinden, der bereits eine Partie Candy Crush oder TwoDots gespielt hat. Wer das nicht getan hat, wird die Spielregeln und die Gameplay-Mechanismen aber ebenfalls nach wenigen Spielminuten verstehen. 

Das Ziel einer jeden Partie ist es, eine bestimmte Anzahl von Früchten einzusammeln. Diese sind auf einem Feld abgebildet und lassen sich dadurch "pflücken", indem der Spieler per Touchsteuerung ein Viereck um sie zieht. Dabei ist es wichtig, dass am Anfang und Ende eines solchen mehr oder minder großen Vierecks eine dieser Früchte steht, die man einsammeln will. Gelingt diese virtuelle Einzäunung, fallen die Früchte wie bei Tetris vom Feld und werden dem Spieler gutgeschrieben. 

jjjj222
Bei Jelly Jam gibt es immer was zu tun. / © Rovio Entertainment

Bei den sehr kurzen Spielrunden stehen einem nur eine begrenzte Anzahl an Versuchen zur Verfügung. Wer das Feld mit wenigen Zügen abschließt, erhält am Ende mehr Punkte gutgeschrieben. Gelegentlich müssen auch kleine gefräßige Monster abgeräumt werden oder spezielle Felder, auf denen sich spezielle Früchte befinden. Auch gibt es Bosskämpfe sowie spezielle Spielvarianten, bei denen zum Beispiel Musiknoten ganz nach unten fallen müssen.

Wer bei einer Runde Jolly Jam nicht weiterkommt, kann zwischen drei Hilfsmittel wählen. So nimmt ein goldenere Löffel eine Frucht von einem Feld weg oder ein Pfeil zerstört alle Vitaminspender in vier Richtungen. Diese Extras stehen jedoch nicht unbegrenzt zur Verfügung. Man kann sie entweder erspielen, indem neue Levels freigeschaltet werden, oder es wird Echt-Geld in Diamanten umgetauscht. Die dienen dann als Währung bei einem Glücksrad, welches verschiedene Extras ausspuckt. Auch ist es möglich sich neue „Leben“ per richtigem Geld zuzulegen, wodurch neue Versuche freigeschaltet werden.

Jolly Jam setzt des Weiteren auf eine Einbindung mit Facebook, Erfolge können also leicht beim sozialen Netzwerk geteilt werden. Es werden außerdem die Erfolge von Freunden angezeigt, die ebenfalls das Free2Play-Spiel zocken. Wer Jolly Jam jeden Tag aufruft, erhält immer eine stolze Anzahl von Diamanten. 

Das macht Spaß

Jolly Jam für Android ist eines dieser Spiele, das man kurz an der Bushaltestelle hervorholt, ein oder zwei Partien zockt und dann wieder wegsteckt. Es ist somit das perfekte Spiel für zwischendurch, weil das Gameplay simpel ist und es für ein paar Minuten die kleinen grauen Zellen anregt. Dass man stets gefordert wird, liegt vor allem an den vielen Spielvarianten, beziehungsweise Aufgaben, die Jolly Jam anbietet. Im Grunde ist das „Vierecke zeichnen“ immer vorhanden, die Schwierigkeiten durch die kleinen Monster oder Barrieren innerhalb des Spielfels machen es einem aber oft nicht leicht, alle vorgegebenen Früchte einzusammeln. Unfair ist der Titel aber nie und wohl nur absolute Neulinge werden auf die Hilfsmittel wie den goldenen Löffel zurückgreifen oder sogar Echtgeld für Extras investieren.


Link zum Video

Die Präsentation von Jolly Jam wird einen wohl nicht vom Hocker hauen, schön anzusehen sind die bunten Früchte mit ihren kleinen Animationen aber durchaus. Die Musikauswahl ist eher Geschmacksache und manche werden sie wohl als nervtötend bezeichnen, mir hat der Sound jedenfalls gefallen und ich habe die Melodien noch Minuten nach dem Spielende weitergesummt. 

Das nervt

Jolly Jam ist ein riesengroßes Déjà-vu, denn an allen Ecken und Enden wird man an bekannte Vorbilder erinnert. Natürlich bedienen sich auch andere Puzzlespiele an erfolgreichen Titeln, etwas wirklich Einzigartiges, noch nie Dagewesenes ausfindig zu machen, fällt jedoch sehr schwer. Somit ist der das Spiel schon ein heißer Anwärter auf ein neues Special "die besten Alternativen für Candy Crush". Wer also auf der Suche nach einem neuen und innovativen Spielerlebnis ist, ist bei Jolly Jam definitiv an der falschen Adresse.

Spieler, die es auch besonders schwer und herausfordernd mögen, sind hier ebenfalls falsch, da der Schwierigkeitsgrad nur sehr gemächlich anzieht. Die ersten Spielwelten werden Profis  sehr schnell hinter sich gebracht haben und auch Highscores werden keine ernsthafte Bedrohung darstellen. Bleibt zu hoffen, dass die Entwickler in Zukunft schwerer Levels anbieten.

marmelade
Wer süße Monster nicht mag, ist hier falsch! / © Rovio Entertainment

Fazit

Oft will ich einfach nur kurz zocken oder die Wartezeit bis zur nächsten U-Bahn überbrücken. Genau für diese Situationen ist Jolly Jam für Android gemacht. Es gibt natürlich auch Levels, die den Spieler mehr in Beschlag nehmen und der Titel bietet auch durchaus einige knifflige Abschnitte an. Vor unlösbare Probleme werden die jedoch niemanden stellen, der schon Erfahrungen mit diversen Puzzlespielen gesammelt hat. Die Entwickler sollten daher in Zukunft ein paar schwere Levels nachreichen, damit auch Puzzle-Freaks auf ihre Kosten kommen. 

Abgesehen davon weist Jolly Jam keine allzu großen Schwächen auf. Wem hingegen schon Candy Crush zu bunt war, wird das Spiel von Magic Tavern wohl als unerträglich empfinden. 

Wertung: 7 von 10

  • Getestet mit: Nexus 9
  • Preis: Free2Play mit Ingame-Käufen.
  • Spieler: 1
  • Erforderliche Android-Version: 2.3.3 oder höher
  • Größe: 8,9M
  • Systeme: Android-Tablets, Android-Smartphones 
  • Sprache: Deutsche Texte
Jolly Jam: Match and Puzzle Install on Google Play
2 mal geteilt

6 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Sind leider 88,7 MB - wird dann doch nicht installiert.


  • Da finde ich Gummi Drop eine schöne Alternative. Die App kostet zwar, dafür kann man sich die Währung 'erspielen'.
    Bis jetzt hab ich zumindest noch kein echtes Geld gebraucht.


  • Habe es mir grade mal runtergeladen, ist eigentlich ganz lustig . Nur das man nach circa 20 Level ein "Angebot" bekommt das man 1000 Diamanten für schlappe 59,49€ statt 118,50€ !!! kaufen darf find ich wieder mal typisch. Habe es ja gewusst das der Hersteller so sein Geld bekommt, aber doch nicht bitte gleich in dieser Höhe.


    • Tja das ist bei den meisten Pay-to-Win-Spielen so... würden die 50 Euro für die App verlangen würde es kaum einer kaufen. So gibt es so einige Kinder und Deppen die sich so etwas per In-App kaufen..


  • Der PlayStore Link fehlt, oder ich bin zu blöd ihn zu finden :P

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!