Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
17 Kommentare

Jetpack Joyride - Nun auch endlich für Android

„Jetpack Joyride“ gilt schon jetzt als wahrer Meilenstein - doch bislang war dies nur auf iOS der Fall. Während das, bereits 14 Millionen Mal heruntergeladene, Spiel schon eine Weile im Amazon-Appstore verfügbar war, ist es nun auch im Play Store gelandet. Doch ist die Umsetzung auf Android gut gelungen? Gibt es grobe Veränderungen im Spiel? All das erfahrt ihr im folgenden Testbericht!

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
8174 Teilnehmer

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.3.5 1.9.24

Funktionen & Nutzen

Testgerät: Samsung Galaxy S2 (I9100G)
Android-Version: 4.0.4
Root: Nein
Verwendbar ab Version: 2.2


Der Name der App dürfte vielen schon lange bekannt sein. „Jetpack Joyride“ ist eine der erfolgreichsten Apps auf iOS, doch blieb sie den Android-Usern bislang verwährt. Natürlich war Ich mehr als gespannt, wie sich die Androidversion schlägt.

Das Spielprinzip ist recht einfach: Du spielst Barry Steakfries, einen Wanderer, der in einem Geheimlabor ein Jetpack findet. Mit eben diesem fliegt er durch das Level und sammelt Münzen ein.

Hier handelt es sich, ähnlich wie bei „Doodle Jump“ oder „Temple Run“, um ein Endlosspiel. Eine Anzeige zeigt den zurückgelegten Weg in Metern. Unter diesem befindet sich eine Anzeige der, bereits gesammelten, Münzen. Da ein ewiges Einsammeln von Gegenständen schnell langweilig werden würde, musst Du ebenfalls diversen Hindernissen ausweichen. Laserstrahlen und Zielsuchraketen sind nur ein paar Beispiele. Ab und zu bekommt der Benutzer Power-Ups, mit welchen er das Jetpack kurzzeitig ablegen- und in ein anderes Fahrzeug schlüpfen kann. Diese Fahrzeuge (zum Beispiel ein feuerspuckender Drache) bringen alle unterschiedliche Vorteile mit sich, durch welche der Spieler einfacher durch das Level kommt.

Auch die Steuerung könnte einfacher nicht sein. Tippt man auf den Bildschirm, so fliegt der Spieler nach oben. Berührt man den Bildschirm nicht, dann verliert ihr an Antrieb und landet irgendwann auf dem Boden.

Das Einsammeln der Münzen ist natürlich nicht umsonst. Im Lager (das man aus dem Startbildschirm heraus erreicht) lassen sich neue Jetpacks und diverse Gadgets kaufen. Durch diese netten Erweiterungen bleibt das Spiel weitgehend spannend, auch, wenn ein neuer Highscore unerreichbar scheint.


Fazit:

Wie schon auf iOS handelt es sich bei „Jetpack Joyride“ um ein süchtig machendes und tolles casual-game. Wenn einmal Langeweile auftritt oder man ein paar freie Minuten hat, dann ist die App genau das richtige. Zwar handelt es sich um ein, wenn auch endloses, kurzweiliges Spiel, während durch freischaltbare Gadgets auch eine gewisse Langzeit-Motivation vorhanden ist. Insgesamt ist die App absolut empfehlenswert und ein super Spiel für Zwischendurch!

Bildschirm & Bedienung

„Jetpack Joyride“ ist sehr schön verpackt. Die Grafik ist nicht aufwendig, jedoch sehr schön anzusehen und auch Menüs und das Lager passen perfekt in das Geschehen. Die Steuerung könnte einfacher nicht sein und verschiedene Fortbewegungsmittel sorgen für eine Gewisse Abwechslung.

Speed & Stabilität

Die App erfordert keine komplexe Hardware, jedoch ist alles ingesamt sehr hübsch verpackt und dennoch flüssig. Auch Abstürze gab es bei „Jetpack Joyride“ nicht.

Preis / Leistung

„Jetpack Joyride“ ist im Play Store kostenlos erhältlich. Die Halfbrick Studios sind bereits (durch „Fruit Ninja“) bekannt für kostenlose Endlosspiele mit Suchtfaktor. Das Verhältnis von Preis zu Leistung ist auch hier wieder einmalig, weswegen die Entwickler meine höchste Anerkennung haben. Ein Eintreten der Werbung stört, unter diesen Voraussetzungen, nicht wirklich. Irgendwie muss eine App ja auch finanziert werden.

Screenshots

Jetpack Joyride - Nun auch endlich für Android Jetpack Joyride - Nun auch endlich für Android Jetpack Joyride - Nun auch endlich für Android Jetpack Joyride - Nun auch endlich für Android

17 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!